Jump to content

Reanimation Drosera capensis


Tim B.

Recommended Posts

Moin allerseits!

 

Ich wollte mich einmal nach Euren "Robustheitserfahrungen" bezüglich D. capensis erkundigen. Man ließt ja immer wieder, dass kleinste Wurzelstücke nach längerer Verweildauer wieder austreiben.

Daher habe ich gestern einen kleinen Versuch gestartet, in welchem altes Substrat von D. capensis (welches mehrere Wochen lang unbewässert im Regal stand) erneut gegossen und mit erhöhter Luftfeuchtigkeit unter Kunstlicht gestellt wurde. Ich bin auf die Entwicklung des Topfes echt gespannt! ?

Habt Ihr schon ähnliche Erfahrungen diesbezüglich sammeln können? Wenn ja würde mich dies sehr interessieren!

 

Liebe Grüße von der Nordsee,

Tim

 

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Ich habe eher das Problem, dass die Art nicht tot zu kriegen ist...?

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hatte vor ca 1Jahr mal ein Paar Capensis in ein Glasgefäß gepflanzt. Nach ein paar Monaten hatte ich sie wieder rausgeholt und in Töpfe gepflanzt, da sie in dem Glas nicht so gut gewachsen sind(im Sommer wurden die da drin gegrillt?). Hatte die Erde dann aber noch im Gefäß gelassen und das Gefäß im Gewächshaus abgestellt( unter den Tischen im Schatten). Nach einiger Zeit sind die Pflanzen dann wieder ausgetrieben. Scheinbar waren noch ein paar Wurzeln in der Erde. Mittlerweile ist das Gefäß wieder voll mit D.capensis. Es stimmt also tatsächlich dass sie selbst aus kleinsten Wurzelstückchen wieder austreibt .

Gruß 

Florian 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Noch schlimmer sind die Samen...

In dem Topf waren 2 intermedia x brefilora... jetzt sind noch unendlich viele capensis drin...aber rausziehen bringt jetzt nichts mehr, treiben ja dann eh wieder aus...

IMG_20200503_153406.jpg

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

fallenleaf

Ich hatte welche in meinem moortopf bei meiner sarracenia. Habe ich in Frühjahr raus genommen weil ich andere drosera und VFF rein gepflanzt habe. Inzwischen sind bestimmt 7 Pflanzen wieder aus den Wurzeln ausgetrieben. ?

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Ich zieh die Sämlinge immer möglichst früh raus und entsorge sie. Fühle mich schlecht dabei, weil´s ja auch eine Karnivore und somit irgendwie was Besonderes ist, aber man kann nicht alles retten.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Tim B.:

Ich bin auf die Entwicklung des Topfes echt gespannt!

 

Ich auch. Wenn Du magst, kannst Du ja hin und wieder mal ein Foto schießen und einstellen.

 

Gruß

D.Mon

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb D.Mon:

 

Ich auch. Wenn Du magst, kannst Du ja hin und wieder mal ein Foto schießen und einstellen.

 

Gruß

D.Mon

Natürlich, das mache ich gerne ?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte D. capensis im meinem alten Moorbeet über drei Winter gebracht. Einmal sogar mit -9 Grad Barfrost. Die kam im Mai immer wieder und hat dann jeden August geblüht. Ein Sämling hat auch seinen ersten Winter überstanden und ist die folgende Saison gewachsen (danach wurde das Beet aufgelöst). Also werden wir hier im Westen wohl bald eine D. capensis-Plage in den Mooren haben, weil irgendwelche Spezialisten die Art ansiedeln wollen. Mit Dionaea muscipula ist ja schon so weit...

  • Verwirrt 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.