Jump to content

Beobachtungen an ausgegrabenen D.-Knollen


Peter

Recommended Posts

Servus liebe Knollen-D. Fans,

ich habe gestern viele Knollen von Pflanzen ausgegraben, die 2-4 Jahre ungestört in meist 18 cm hohen Töpfen gewachsen sind und wollte hier ein paar interessante Beobachtungen berichten.

Leider hatte ich kein Handy oder Kamera dabei, werde beim nächsten Mal aber sicher Fotos machen!

Vielen Knollendrosera- Spezialisten unter Euch wird das meiste schon bekannt sein, trotzdem hier ein paar Beobachtungen:

Die meisten Knollen fand ich bereits ganz unten im Topf, D. erythrorhizza imbecilis hatte sogar Stolonen, die aus den Löchern rausgewachsen waren und unter und neben dem Topf Knollen gebildet hatten.

Diese tiefe Lage der Knollen erklärt wohl auch, warum einige in der letzten Wachstumssaison so spät die Oberfläche erreicht haben, sodass ich schon befürchtete, sie seien alle eingegangen!

Bei D. rupicola fand ich alle Knollen ganz am inneren Rand des Topfes im unteren Drittel auf gleicher Höhe angeordnet.D. menziesii Knollen waren +- gleichmäßig über den Topf verstreut.

D. menziesii und rupicola hatten reichlich Tochterknollen entwickelt, andere wie D. stolonifera stolonifera und macrantha hatten nur wenige Knollen, aber sehr große, bis über 2 cm Durchmesser.

 

Interessant war auch die Substratfeuchtigkeit. Die meisten Töpfe waren seit 6 Wochen aus dem Anstau entfernt, trockengestellt, nicht mehr bewässert oder angefeuchtet  und im Gewächshaus bei Min. 10° und Max. 28°C im Schatten gelagert worden. Dennoch war in den hohen Töpfen die untere Hälfte noch sehr feucht, nur in kleineren 8-10 cm hohen Töpfen war das Substrat bereits knochentrocken, die Knollen aber von hervorragender Qualität.

.

Ich habe die Knollen wieder neu gesetzt, etwa 2-5 cm tief. Es zeigte sich, dass man Knollendrosera doch alle 2-4 Jahre einmal umtopfen sollte, um Tochterknollen zu gewinnen, aber auch um zu verhindern, dass die Knollen ganz unten entweder im Anstau oder in zu feuchtem Substrat während der Sommerruhe verfaulen! Ich würde schätzen, die meisten haben sich jährlich um gut 5 cm nach unten gearbeitet.

 

Hoffe, sie werden alle im Herbst wieder treiben und wünsche Euch guten Erfolg mit den Knollis!

LG, Peter.

 

Edited by Peter
  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.