Jump to content

Mehltau oder anderer Pilz?


Jogi_123

Recommended Posts

Hallo,

 

Ich habe vor ca 6 oder 8 Wochen meinen Cephalotus geteilt und alles wieder eingepflanzt. Es hat zwar etwas gedauert aber es werden neue Krüge gebildet. Ich dachte das viele weiss sei normal wegen den häärchen, aber jetzt sieht es doch mehr wie Pulver aus und es entstehen braune stellen.

Ist das mehltau? Es sind nur neu gewachsene Krüge betroffen, ansonsten sieht meiner Meinung nach alles gut aus...

 

Hoffe ihr könnte mir helfen.

 

Danke und Grüße,

Jogi

20200613_194548.jpg

20200613_194659.jpg

20200613_195717.jpg

Edited by Jogi_123
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Das sieht genau wie echter Mehltau aus. Dafür gibts Mittel .

Bei guter Kulturführung kann das auch ohne Behandlung längere Zeit ohne sichtbare Symptome sein. Kommt aber wieder wenn die Pflanze Streß erfährt z. B. Teilen, Umtopfen, Klima, Lichtänderung etc.. Wenigstens war das so bei mir.

Link to comment
Share on other sites

Hättest du noch eine Empfehlung welches Mittel?

Es scheint als seien nur die 2 cephis betroffen, wobei sich das irgendwie nur schwierig sagen lässt da jeder neue trieb fast weiss aussieht... aber ich denke das sind die häärchen oder täusche ich mich? 

Mach mir nur Gedanken wie grossflächig man da am besten vorgeht. Also eher etwas prophylaktisch oder erst bei sichtbarem schaden? Sporen hab ich schon etwas fliegen sehen...

Da sind noch 5 bewurzelte cephi stecklinge drin, knapp 30 dionaea Keimlinge und diverse d. capensis. 

Mir kam der halb bepflanzte Topf so leer vor da hab ich eben bisschen was dazu gesäät und die keimrate war zu hoch... muss ich mir Gedanken zwecks Behandlung machen bei den ganzen jungpflanzen? 

 

Danke schon mal!

 

Link to comment
Share on other sites

Danke Frank, ich hatte natürlich auch gesucht, aber irgendwie den 2ten nicht zu Ende gelesen... oft findet man ja pro User 1 Mittel, da ist das immer schwierig sich für eins zu entscheiden.

 

Jetzt bin ich schon schlauer, werde mal berichten was bei mir gut geholfen hab wenn ich mich entschieden habe was ich besorge ?

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Kleines Update: ich habe es bis jetzt mit baymat Plus af Universal pilzfrei versucht.

Ich war vermutlich nur zur vorsichtig mit dem sprühen da der Pilz zwar an den Stellen wo er war beseitigt wurde er jedoch an anderen Stellen wieder kam...

 

Jetzt habe ich es nochmal mit deutlich aggressiverem sprühen versucht, wer weiss wo die sporen überall sind. Falls das nicht hilft werde ich wohl die 6 Pflanzen neu topfen müssen und jede einzeln vorher behandeln.

 

Oder hat jemand noch eine bessere Idee? Will sie eigentlich nicht schon wieder dem Stress des umtopfens aussetzen aber mir fällt nichts sonst ein.

 

Danke und Grüße,

Jogi 

Link to comment
Share on other sites

Klaus Keller

Hallo Jogi,

 

ich kultiviere seit sehr vielen Jahren Cephalotus. Das ging viele Jahre gut - bis sich dann auch bei mir Mehltau-Befall eingestellt hatte. Damals war ich sehr froh, dass ich mit Baymat das Problem schnell in den Griff bekommen konnte. Das war aber eben "damals"!

 

In der Zwischenzeit wurde aber der Wirkstoff von Baymat (mittlerweile mehrfach - zuletzt war es wohl Bitertanol) verändert - das aktuelle Baymat (Rosen-Pilzfrei Wirkstoff: Tebuconacol) habe ich letztes Jahr bei einem erneuten Befall auch nochmals angewandt. Bereits nach 2 Wochen musste ich bereits erneuten Befall an den Pflanzen feststellen. Auch eine weitere Anwendung brachte keinen Erfolg!

 

Auf der Suche nach anderen Mitteln hatte ich dann folgendes getestet:

Natron

Sotts Celaflor Rosen-Pilzfrei Saprol - Wirkstoff: Triticonazol

Compo Duaxo Universal Pilz-frei - Wirkstoff: Difenoconazol

Neudorff Netz-Schwefelit WG - Wirkstoff: Schwefel (danach sahen die Pflanzen grausig aus...)

 

Diese Mittel haben alle nicht weitergeholfen!!! Anzumerken ist, dass ich Pilzmittel jeweils nur am Abend spritze und stark befallene Stellen vor dem Spritzen entfernt hatte. Ferner achte ich darauf, dass die Pflanzen bei Mehltaubefall keine zu hohe Luftfeuchtigkeit sondern gute gute Luftbewegung haben. Es gab natürlich bei der Anwendung auch Nebenwirkungen, so sind teilweise alle jungen Krüge abgestorben, die man später dann auch sorgfältig entfernen musste, da diese im Herbst dann oft als matschiges Überbleibsel zu massiven Schimmelherden am Neuaustrieb führten (insbesondere bei meinen Giant-Pflanzen).

 

Da auch ich jetzt mit dem Rat am Ende war, hatte ich nun kürzlich COMPO Ortiva® Spezial Pilz-frei (Wirkstoff: Azoxystrobin) eingesetzt. Das ist jetzt eine gute Woche her und ich muss sagen, dass mir das bisher schon sehr gut gefällt. Die Pflanzen sehen aus, als ob ihnen das Mittel gut bekommt. Ich kann dir derzeit also leider keine Garantie bieten, aber doch einige Dinge, dich ich nicht empfehlen würde...

 

Ich werde berichten, wie es sich bei mir im Bestand die nächsten Wochen entwickelt.

 

Frisch topfen würde ich befallene Pflanzen übrigens nicht.

 

Wünsche noch viel Erfolg!

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hi Klaus,

 

Danke für deinen Bericht auch wenn er nicht ganz aufbauend ist ?

 

Bin gespannt ob dein neustes Mittel funktioniert.

 

Das mit dem abschneiden hab ich beim ersten mal versucht, aber 1 Schnitt und ich hab die sporen fliegen sehen, da dachte ich erst sprühen damit sie gebunden sind an die Flüssigkeit und dann schneiden ist besser, aber wer weiss...

 

Werde auch berichten wie es bei mir weitergeht, ob das wirklich aggressive sprühen nun geholfen hat.

Ansonsten muss ich hoffen dass meine stecklinge die ich kürzlich aus dem Topf entfernt habe sporenfrei in ihr neues zu Hause gezogen sind und ich somit nicht alles verliere... meine drosera und dionaea im selben Topf haben noch keine Anzeichen von Befall gezeigt, aber vllt werden die ja auch nicht gefallen...

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Update: Nach noch 2 mal sprühen scheint der Spuk erstmal vorbei zu sein. Die alten Pflanzen haben leider ganz schön gelitten, treiben nun aber wieder neu aus. Habe alle stecklinge einzeln gesetzt, ein paar haben es scheinbar nicht überstanden, ob das nun der Stress des umtopfens oder der mehltau oder die Kombination war werde ich wohl nicht rausfinden. 

20200821_201451.jpg

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hey Jogi_123, 

 

wie geht es deinen Pflanzen inzwischen? 

 

Ich hatte bei meinen letztens auch Mehltau festgestellt und habe nach einigem suchen diesen Artikel hier gefunden und daraufhin das mit der Buttermilch ausprobiert. (Hatte ich gerade da und dachte ich probiers schnell mal aus). Es hat tatsächlich geholfen! Hat mich auch erstmal voll gefreut, dass ich nicht direkt zur Chemikeule greifen musste...


Liebe Grüße

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hi,

 

Also es sah erstmal aus als ob einiges eingeht, aber es treibt alles wieder aus. 1 erst seit ca 2-3 Wochen, hab ein paar eigentlich schon abgeschrieben gehabt. Bin also sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 

20201009_101027.thumb.jpg.10cb07377dc4108bccc7a66540857276.jpg20201009_101907.thumb.jpg.61b1bc948e5502e1aa1e34c32a64fcaa.jpg20201009_102226.thumb.jpg.d71a84d515150ce7b15946d32d0f6738.jpg

 

Grüße,

Jogi

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.