Jump to content

Drosera rotundifolia x binata möglich?


Beautytube

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich hätte da mal eine Bitte an unsere BiologInnen folgendes zu beurteilen:

 

In meinem Gartenmoor wachsen Drosera rotundifolia und eine winterharte binata (sehr alte Form aus dem botanischen Garten Linz).

 

Nun ist mir folgende rotundifolia (?) aufgefallen (sorry für die verwackelten Bilder, das Licht ist heute sehr schlecht, es regnet wie aus Schaffeln).

 

Drosera rotunfiolia x binata?

 

Drosera rotunfiolia x binata?

 

Die Blätter stehen aufrecht, anstatt am Boden zu liegen.

Weiters ist das Blatt breit anstatt rund zu sein. Ich meine man sieht auch einen Versuch einer "Gabelung".

 

Kann es sein, dass sich da ein rotundifolia mit einem binata gekreuzt hat, oder kennt man solche rotundifolia Formen?

 

Das Ganze ist stabil. Jedes Blatt sieht so aus.

 

Vielleicht sollte ich Blattstecklinge machen um die Pflanze mal zu vermehren?

 

BT.

  • Verwirrt 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

eigentlich kann das nicht funktionieren, weil die Chromosomenzahl von D. rotundifolia 2n = 20 ist und die von D. binata je nach Autor 2n= 32, 46 oder 64.

Aber die Pflanze sticht schon ein wenig in ihren Merkmalen herraus, also möchte ich mich nicht festlegen. Mach doch bitte auf jeden fall Blattstecklinge, sie wäre für sich ja schon eine ganz besondere rotundifolia.

 

Edit: Ein Test wäre die Pflanze mit sich selbst zu bestäuben. Wenn das Saatgut dann steril ist, handelt es sich warscheinlich aber nicht unbedingt um eine Hybride.

 

Schönen Sonntag!

Leo

Edited by Leo H.
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

ich halte eine Kreuzung der beiden Arten allein aufgrund der unterschiedlichen Chromosomenzahl für unwahrscheinlich (D. rotundifolia 2n=20 vs. D. binata 2n=32) (Shirakawa 2011). Selbst wenn der Pollenschlauch zur Eizelle durchkommt, ist die Rekombination gestört (bei der Chromosomenpaarung fehlen die homologen Chromosomen).

 

Leo hat bei D. binata ja auch noch die Polyploiden Genotypen beachtet.

 

Shirakawa, J.; Hoshi, Y.; Kondo, K. (2011) Chromosome differentiation and genome organization in carnivorous plant family Droseraceae, Chromosome Botany, (2011) 6; 111-11)

Link: https://www.jstage.jst.go.jp/article/iscb/6/4/6_4_111/_pdf

Edited by Jens Neumann
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Andere Drosera hast du nicht drin?

D x obovata hat ja auch aufrechte Blätter (der Hybrid zwischen anglica und rotundifolia) Blattverformungen sind ja nicht soo selten.

 

Dieser Hybrid lässt sich sowieso nur vegetativ vermehren.

Edited by partisanengärtner
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Die aufrechten Blätter sind bei D. rotundifolia durchaus normal und eine Kreuzung mit D. binata ist nicht möglich. Hier ein Foto aus unserem Gartenteich.

 

Drosera_rotundifolia_Garten_120619.JPG

  • Gefällt mir 3
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

die Blattverformung kommt -wie auf den Bildern sehr gut zu sehen ist- ausschließlich durch das Einrollen der Blätter beim Beutefang zustande. Sieht man auf Siggis Foto ebenfalls sehr schön, 2. Blatt von unten!

@Siggi: Die D. rotundifolia ist ja riesig im Vergleich zu dem, was wir hier in Bayern haben. Stand die zu nahe an Gundremmingen oder sind alle Exemplare so groß??

 

Viele Grüße

 

Stefan

  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer
Zitat

Die D. rotundifolia ist ja riesig im Vergleich zu dem, was wir hier in Bayern haben. Stand die zu nahe an Gundremmingen oder sind alle Exemplare so groß?

Hallo Stefan,

die sind hier immer sehr groß wenn das Wetter stimmt. Die im Teich eingesenkten Töpfe mit Sphagnumpolstern bieten ein recht gutes Mikroklima. Ich habe gerade eben mal nachgemessen, längster Blattstiel mit Blatt rund 7cm lang und Rosettendurchmesser 12 cm. Ursprünglich stammen die Pflanzen von Thomas Carows Angebot an der 1. Karnivoren-Sonderschau auf der Regio Messe Lörrach 1998. Aber tatsächlich, sowohl das AKW Fessenheim (F) als auch Gösgen (CH)  sind uns näher als mir lieb ist ... wer weiß ...

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.