Jump to content
Ingo Latteyer

Moorbeet aufgelöst.... Mörtelkübel bepflanzt

Recommended Posts

Ingo Latteyer

Servus beisammen, 

Nach gut 25 Jahren habe ich mein altes Moorbeet im elterlichen Garten aufgelöst.

Es ist über die Jahre um ca. 30 cm abgesackt, der Rahmen für die Teichfolie verrottet und hat Unmengen an Wasser verschlungen. Außerdem wohn ich seit 16 Jahren 40 km weit weg und kann mich nicht mehr so gut drum kümmern. 

20160717_123509.thumb.jpg.062c96a306d6fce1559417c67f10eb72.jpg

Hier ein Foto von 2016

 

Durch die Green Jaws YouTube-Videos hab ich mein altes Hobby wiederentdeckt

und mich jetzt um das verwilderte Beet gekümmert und die verbleibenden Pflanzen vor dem austrocknen gerettet. 

Mörtelkübel sind einfach pflegeleichter und mit viel weniger Wasser am Leben zu halten. 

An alten Pflanzen waren eh nur noch die Sarracenia Flava (zu 80 % abgestorben), ne Purpurea (Mini-Rest), etliche Drosera Rotundifolia und eine rießige Purpurea/Flava-Hybride vorhanden. 

 

..... also Torf ne Woche eingeweicht.... 

IMG_20200624_171846.thumb.jpg.9e611623b27ccf276c9ab62845624021.jpg

und schon ging's los.... 

....... alte Pflanzen raus... Zum Teil war das aufgrund der Größe (Rhizom-Batzen mit gut nem halben Meter Durchmesser) eh nur geteilt möglich. 

 

IMG_20200624_171850.thumb.jpg.5c658a121e368e73a171daf3ebac2cb0.jpg

.... dann ausgeputzt und die alten verdorrten Schläuche entfernt... eingepflanzt. 

IMG_20200624_181350.thumb.jpg.98caa3c976929e6d5409f27c0dfbfe3f.jpg

... hab echt große Hände! :).  Der vierte Rhizom-Teil der Hybride wurde getopft und findet in meinem jetzigen Zuhause am Balkon seinen Platz. 

 

Zusätzlich wollt ich noch ein paar andere Arten... Sarracenia Hybriden, Dionaea, Drosera Filiformis und Binata... 

Und so war ich wieder in Deggendorf bei der Gärtnerei Kopf Orchideen shoppen... 

IMG_20200624_171838.thumb.jpg.ca0d2acd290b6b6ad965f0f8ea394077.jpg

Spaghnum hatte ich noch aus dem alten Beet aus den Senken.

Auf Begleitpflanzen wollte ich diesmal großteils verzichten. Das wuchert über die Jahre einfach zu sehr zu und über die Vögel werden ja eh Samen eingetragen. So ist nur noch eine Moosbeere dazugekommen und eine Moor Orchidee, welche ich von der Gärtnerei dazu geschenkt bekommen hab. 

 

So sind letztendlich diese zwei bepflanzten Mörtelkübel entstanden... 

IMG_20200624_190657.thumb.jpg.4f293436f879d82a64ba94809ff99497.jpg

 

Ist doch recht hübsch geworden.... 

Mich würd auf jeden Fall eure Meinung interessieren!!!!! 

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ingo Latteyer

Hier noch ein paar Fotos... 

 

IMG_20200624_184537.thumb.jpg.fc3c366df32715f6ac524447ab1b769c.jpg

 

IMG_20200624_184558.thumb.jpg.6c80806751f3a9681c817c32b3b82465.jpgIMG_20200624_190713.thumb.jpg.68d4964069877dd5e51133d37889c5db.jpg

 

IMG_20200624_184545.thumb.jpg.37d83bdfddcc627348b0dff033b99cbe.jpg

  • Like 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
PeSiAl

Moin Ingo,

 ich finde Du hast recht. Mir gefallen Deine beiden Moorkuebel auch. 👍

 

 VG,

 Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco M

Schön angelegt.

Die Mörtelwannen würde ich noch verkleiden.

Und immer schön updaten....😊

LG Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ingo Latteyer

Merci!!! Werd bestimmt wieder ein paar Fotos hochladen wenn mal alles Schläuche gebildet hat.... oder ne Amsel Amok-artig drüber hergefallen ist. 😁

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Das Sphagnum sieht nach einer Art aus, die nicht sehr viel Wasser speichern kann und somit eher im Schatten wächst. Kann sein, dass es sich in den Kübeln nicht dauerhaft etabliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolfgang Liere

Sorry, wenn ich dir widersprechen muss, Sonja. Aber das Sphagnum sieht für mich aus wie stinknormales Sphagnum, meines sieht seit ca. 35 Jahren genauso aus. Das ist mal etwas heller, mal etwas dunkler und Wasser speichert es wie verrückt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Wolfgang,

was ist denn "stinknormales" Sphagnum???

Wenn Du nicht mindestens zwei verschieden strukturierte Arten nebeneinander kultivierst hast Du doch gar keinen Vergleich, was die Speicherkapazität angeht.Hier bei uns wachsen verschiedene Arten von Sphagnum. Die dünnen, eher "haarigen" Arten wachsen immer im Schatten, an Ufern von Bachläufen und Gräben. Das Fleischige dagegen steht sehr offen in der  Sonne, an nur mäßig feuchten Stellen. Man erkennt am Naturstandort ganz deutlich, dass die Arten unterschiedlich viel Wasser speichern.

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ingo Latteyer

Mit dem Thema Sphagnum-Arten hab ich mich bisher gar nicht beschäftigt. 

Im Moorbeet ist diese Art zumindest sowohl in der Sonne als auch im Schatten bei ausreichender Wassermenge gut gewachsen. 

Auch im Balkonkasten fühlt es sich wohl.... 

1490573.thumb.jpg.775ee91536d958b403398d638a3c52ca.jpg

 

 

1490499-01.thumb.jpeg.c9200af4dd03f74d15420ecf1587a03f.jpeg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Dann ist es ja ok. Ich hätte für einen vollsonnigen Standort eine andere Art gewählt, aber wenn Du schon positive Erfahrungen mit dem dünnen Moos gemacht hast umso besser!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.