Jump to content

Recommended Posts

Totehose182

Hallo Gemeinde ,

ich wollte euch mal meine Sammlung zeigen und würde mich freuen wenn ihre auch mal eure Sammlung zeigen würdet. Cheers 

B72A0E8B-95DB-4F49-BF9F-CAA709292B1A.jpeg

F21C65FE-93D7-4E9F-8B36-CC99101E6E3F.jpeg

61575E68-23D8-4DD3-B1D7-8B0E53BE2159.jpeg

49212BF9-B941-45A2-BE74-5E1FB086CF4A.jpeg

B69DC318-E722-4820-9E43-E704FF466835.jpeg

7DB13B6B-45F6-4EDB-BF65-2449FB0A43C6.jpeg

CB43676C-AC5F-45A0-ACBB-B10E5F998C25.jpeg

83FC1FAF-85E4-41D3-A5BF-8F2A900FF2F5.jpeg

EB378B1B-5424-4226-8591-0A969BDAF0CC.jpeg

B6BF7248-4442-4A9E-AC03-844CD246BA77.jpeg

4615D034-FB5D-4993-8BB1-1B767A2BB175.jpeg

AE10F01D-3B33-45A5-9B84-4DB2E8AEE2D9.jpeg

47257B22-7F62-4F5F-A278-09E5B3481616.jpeg

6AA98928-AA23-4A20-BBB9-621DD3FDBBB6.jpeg

  • Gefällt mir 2
Link to post
Share on other sites
Chriss-82

Hallo Tote Hose ,

 

die meisten Deiner Pflanzen sehen soweit gut aus , aber Deine Darlingtonia sieht krank aus , wahrscheinlich ist sie hinüber. Schau dir mal Die Wurzel an , ob sie bräunlich verfärbt ist. Möglicherweise wurde die Pflanze zu warm gehalten....

 

Auf Deinen Bildern sieht man , Cephalotus und eine Heliamphora Hybride auf der Fensterbank. An Deiner Stelle würde ich  die Kulturbedingungen mal überdenken , die beiden Pflanzen gehören raus , der Balkon ist sicher geeigneter. 
Der Cephalotus wird bei Indoorbedingungen ohne Nachtabsenkung  schnell kränkeln. Für den Winter müsstest du Dir dann etwas einfallen lassen , die Heliamphora und der Cephalotus werden es dann ohne Zusatzbeleuchtung (je nach Lichtsngebot) schwer haben. 

 

Auch Deine Substrate in den hohen Glassgefäßen sind wahrscheinlich nicht erfolgsführend...

Bei der Nepenthes kann das noch funktionieren , die mag es sogar etwas trockener , überlebt auch in verdichtetem Substrat , bei Deinem Cephalotus kommt das Substrat aber sicher nicht gut an. 
 

Deine Schläuche sehen gut aus , aber ich vermute mal das du Sie neu hast ?

 

Lg Christoph 
 


 

 


 

Link to post
Share on other sites
Totehose182

Hallo Chriss-82 danke für deine Tipps . Die darlingtonia habe ich am 30.6 bekommen und am 3.7 in den Moorkubel eingepflanzt und steht seit dem

draussen.  Ich poste später mal ein nah Bild. 

Link to post
Share on other sites
stefan barth

Hallo Totehose182,

 

erstmal willkommen hier im Forum!

Du hast Dir eine schöne, bunte Mischung zugelegt!

Da kannst Du sicher erste Erfahrungen sammeln.

Mehr oder weniger haben wir ja alle so angefangen...

 

Es lohnt sich tatsächlich in die Kulturbedingungen der einzelnen Arten etwas tiefer einzusteigen, um die Rückschläge geringer zu halten, oder von Anfang an einfach bessere Ergebnisse zu erzielen.

 

Im großen und ganzen schließe ich mich meinem Vorredner an.

Die meisten Arten stehen zu dunkel und in schwer kontrollierbaren Gefäßen.

 

Sarracenien gehören fast ganzjährig nach draußen (einige wenige eignen sich für die Fensterbankkultur, Deine Arten eher nicht) in die volle Sonne.

Die großen Töpfe mit den Gemeinschaftspflanzungen und der leuco stehen am Boden des Balkons viiieeeel zu dunkel. Stell sie auf Podeste über Brüstungshöhe in die volle Sonne. Außerdem brauchen Sarracenien Winterruhe und müssen im Herbst so langsam  an tiefere Temperaturen gewöhnt werden, das ist auf der Fensterbank auch eher schwierig. Gleiches gilt für Dioneen.

 

Cephalotus hab ich auch schon auf der Fensterbank kultiviert. Hat bei mir  - auch ohne Nachtabsenkung  - problemlos funktioniert. Das Gefäß kann klappen, ideal ist es nicht. Cephis im Sommer umtopfen ist i. d. R. ihr Todesurteil. Das klappt nur im frühen Frühjahr/späten Winter. Vieleicht hast Du Glück. Auf Matzes youtube Kanal (green jaws bei youtube eingeben) findest Du dazu ein hilfreiches Video.

 

Die Darlingtonia sieht (auch wenn mans auf den Bildern nicht 100% tig erkennt) nicht tot, oder krank aus. Allerdings kann Darlingtonia dauerhaft zu den am schwersten zu kultivierenden Arten gehören. Es gibt hier Leute, die machen nichts besonderes und die Pflanzen wachsen sehr gut, es gibt aber auch diejenigen (die sind wahrscheinlich in der Überzahl...), die haben schon Massen an Darlingtonien in den Himmel geschickt und die Kultur letztlich aufgegeben. Bei mir gehört sie zu den am schwersten zu haltenden Arten - aber aufgeben würde ich nie - dazu sind sie einfach zu toll!

Die Schwierigkeit liegt in der richtigen Balance aus Feuchtigkeit und Luftdurchlässigkeit im Substrat, viel Licht, aber keine Hitze, sehr luftiges Substrat, kühlen Wurzeln (da scheiden sich schon die Geister, ob das alleine der Schlüssel zum Erfolg ist...). Da lohnt es sich tiefer in die Kulturbedingungen und Standortbedingungen einzulesen.

Ich würde sie jedenfalls nicht mit der Sarracenia in einen Topf pflanzen. Ist einzeln besser kontrollierbar....

 

Die Nepenthes können in den hohen Glasgefäßen ganz gut zuechtkommen. Hatte ich jahrelang auch so. Hat gut geklappt. Das Substrat verschlämmt und zersetzt sich schneller, als bei herkömmlicher Topfkultur, aber ansonsten sind deine Arten keine Zicken. Kannste so lassen.

 

Die Heliamphore kann da auch erstmal bleiben, auch wenn ich sie nicht direkt in das Glasgefäß topfen würde. Im Winter braucht sie da ne Zusatzbeleuchtung.

Gleiches gilt für die Drosera. Die brauchen Licht, Licht, Licht...

 

in  diesem Sinne - happy growing!

Viele Grüße

Stefan

Edited by stefan barth
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.