Jump to content

Mein Moorkübel


Luca G. H.

Recommended Posts

Am 23. April 2020 fing ich an, meinen ersten Moorkübel zu gestalten. Ich „modellierte“ Hügel und einen See. Nachdem ich alles gegossen hatte, setzte ich folgende Pflanzen ein:

 

-Utricularia blanchetii „white flower“

-Utricularia sandersonii „blue flower“

-Utricularia sandersonii

-3 Moospflanzen

- Pinguicula

 

Die Utricularien habe ich von @Nicole Rebbert

 

Zur „Dekoration“ des Moorkübels verwendete ich eine Mangrovenwurzel, die ich im Baumarkt H*rnbach in der Aquarium-Abteilung kaufte.

Anfangs war der See eher matschig, aber der Matsch setzte sich irgendwann ab und der Teich wurde klarer.

 

Die ersten drei Fotos wurden am 4. Mai 2020 gemacht.

 

Die Stange auf dem Kübel ist zur Befestigung geeignet, da sich der Kübel verformt hat.

 

11.06.2020: Leider haben Amseln mein Moorbeet angegriffen und verwüstet… Also musste ich auf die Schnelle einen Vogelschutz bauen ( Foto 4 )

 

26.07.2020: Nach den Angriffen der Amseln bilden sich wieder neue Blüten an der Utricularia(Foto 5 und 6)

                       Die Pinguicula ist größer geworden (Foto 7)

 

04.08.2020: Die Utricularien (sandersonii) bekommen immer mehr Blüten und verbreiten sich immer mehr (Foto 8 und 9)

                       Auch Utricularia blanchetii „white flower“ treibt aus (Foto 10)

 

Ich hoffe sie überstehen den Winter, aber da wird mir schon noch etwas einfallen 

 

Die Fotos kommen als extra Nachricht.

 

LG Luca

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Warum hast Du Utricularia in den Kübel gepflanzt, die definitiv nicht winterhart sind??

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal
vor 11 Minuten schrieb Luca G. H.:

Also im Internet habe ich gelesen das die Utricularien bis zu 5°C aushalten

Das ist auch völlig richtig. Ich denke die Frage von Sonja war so gemeint, was machst du im Winter mit dem Kübel? Ich habe gehört, das es auch in Hessen Frost gibt und dann wäre eine helle und frostsichere Überwinterung angebracht. Wobei einige Utricularia z.B. B. bisquamata, auch bei mir Minusgrade bis -10° überstanden haben.

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Nicky Westphal:

was machst du im Winter mit dem Kübel?

Für den Winter baue ich eine Art Kasten den ich darüber stellen kann. Der Kasten wird aus Plexiglas sein, das heißt, dass Sonne an die Pflanzen kommt und es somit innen nicht kälter als 5°C wird. Sollte es doch kälter als 5°C werden muss ich mir was anderes einfallen lassen 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Luca , 

 

deine Idee hat einen Haken , das Plexiglas wird die Wärme bei Sonneneinstrahlung erhöhen aber die Kälte nicht abhalten. Wobei du auch bedenken musst , das es an völlig lichtarmen  Tagen im Winter keinerlei Wärmehaltungseffekt durch das Plexiglas geben wird. 
Styropor  würde etwas dämmen  , wie du das aber bei dem Kübel umsetzten willst weiß ich nicht. Am Besten für die „Outdoorplanung“ sind tatsächlich Pflanzen , die zumindest leichte Fröste vertragen. Schließlich hatten wir ja auch schon Winter , wo es selbst im Flachland zweiteilig Minus geworden ist.....

 

Lg Christoph 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Die nächste Gefahr ist, in unseren doch glegentlich wärmeren Wintertagen mit Sonne,  der Treibhauseffekt, der  die Pflanzen kocht. Zumindest werden sie weiche Triebe machen die dann in den kalten Nächten erfrieren.

Ohne eine Notheizung und automatische Lüftung wirst Du auch in hessischen Wintern keine Freude daran haben. Zur Not könnte man sie topfen und am Fenster drinnen überwintern.

 

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Ok, danke für die Tipps.

Dann werde ich es wohl im Winter irgendwie rein stellen müssen...

 

LG Luca

Link to comment
Share on other sites

Moin,

also: ohne auf die oben genannten Argumente ein zu gehen. 
Mir ist vor vier Jahren das Malheur passiert, dass ich unbeabsichtigt diverse Subtropische Utricularia in mein Moorbeet eingeschleppt habe. 
Ach, was solls. halb so wild hab ich mir gedacht. nach dem Winter sind die eh wieder raus. 

Pustekuchen. Seit vier Jahren habe ich kaum noch U.cornuta im Beet, weil die Blätter von U.livida, und blanchettii alles verdecken. 

 

Vorraussetzung dafür war natürlich, dass die letzten vier Winter bei uns allesamt zu warm waren. 
Auch sind gerade Südafrikanische Utricularia sehr robust. Leider sieht man zwar sehr oft Bilder von den dort wachsenden Drosera, jedoch nur selten von Utricularia. 
U. sandersonii ist (nach Wikipedia) bis auf höhen von 1200m zu finden. das nicht ganz so weit entfernte Skigebiet am Matroosberg fängt soweit ich weiß kurz darüber an. 
Es muss also auch am Standort zumindest bis vor einigen Jahren zumindest Nachtfrost gegeben haben. 

Natürlich keine -20°C, aber zumindest etwas unter Null. 
Auch glaube ich, dass der Ursprüngliche Standort bei Utricularia (was die Höhe üNN angeht) eher weniger zur Robustheit beiträgt.

 

Das soll kein Versprechen sein dass es klappt, aber ich denke wenn sich  die Pflanzen noch gut einwachsen, sollte deine Idee (evtl. mit einigen kleinen Backups) einen Versuch Wert sein. 

 

Ah, was mir noch aufgefallen ist: ich würde unbedingt das Moos aus dem Kübel entfernen! Das schaut wenn einmal mit den Utris verwachsen nicht so toll aus. 
Viele Grüße

Tim. 

Link to comment
Share on other sites

Mir ist aufgefallen, dass du aich eine Mex. Pinguicula in deinem Uti-Beet hast.
Für die dürfte das eigentlich viel zu nass sein. Da bestht die Gefahr, dass sie von den Wurzeln her fault.
Ich würde sie, an deiner Stellle deutlich erhöht ins Beet setzen, oder lieber getopft auf dem Fensterbrett, bei mäßig feuchtem Substrat.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Ukugiba:

Mir ist aufgefallen, dass du aich eine Mex. Pinguicula in deinem Uti-Beet hast.
Für die dürfte das eigentlich viel zu nass sein. Da bestht die Gefahr, dass sie von den Wurzeln her fault.

Ich weiß dass die Wurzeln von der Pinguicula faulen können. Diese Pinguicula ist eine Nachzucht von mir und quasi ein Experiment wie sie sich im Moorbeet verhält. 

 

 

LG

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Ralf Mößle
vor 4 Stunden schrieb Tim B:

Moin,

also: ohne auf die oben genannten Argumente ein zu gehen. 
Mir ist vor vier Jahren das Malheur passiert, dass ich unbeabsichtigt diverse Subtropische Utricularia in mein Moorbeet eingeschleppt habe. 
Ach, was solls. halb so wild hab ich mir gedacht. nach dem Winter sind die eh wieder raus. 

Pustekuchen. Seit vier Jahren habe ich kaum noch U.cornuta im Beet, weil die Blätter von U.livida, und blanchettii alles verdecken. 

 

Vorraussetzung dafür war natürlich, dass die letzten vier Winter bei uns allesamt zu warm waren. 
Auch sind gerade Südafrikanische Utricularia sehr robust. Leider sieht man zwar sehr oft Bilder von den dort wachsenden Drosera, jedoch nur selten von Utricularia. 
U. sandersonii ist (nach Wikipedia) bis auf höhen von 1200m zu finden. das nicht ganz so weit entfernte Skigebiet am Matroosberg fängt soweit ich weiß kurz darüber an. 
Es muss also auch am Standort zumindest bis vor einigen Jahren zumindest Nachtfrost gegeben haben. 

Natürlich keine -20°C, aber zumindest etwas unter Null. 
Auch glaube ich, dass der Ursprüngliche Standort bei Utricularia (was die Höhe üNN angeht) eher weniger zur Robustheit beiträgt.

 

Das soll kein Versprechen sein dass es klappt, aber ich denke wenn sich  die Pflanzen noch gut einwachsen, sollte deine Idee (evtl. mit einigen kleinen Backups) einen Versuch Wert sein. 

 

 Ein Versuch ist es allemal wert. Allerdings hat ein Moorbeet ganz Andere Pufferkapazitäten bezüglich Frost und Schnee als ein Moorkübelit nur geringem "Anschluss" an "Bodenwärme".

 

Viele Grüße Ralf

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, hier mal ein kleines Update zum Moorkübel.

Die U. sandersonii "blue flower" blüht immer mehr. Alle Pflanzen breiten sich weiter aus.

Die U. blanchetii "white flower" habe ich raus genommen und in ein anderes Gefäß gepflanzt. 

WIN_20200818_161246.thumb.JPG.e5d3be04eaa448dc90bb1e9420d6cb5b.JPG

 

 

Schönen Tag noch.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hier das letzte Update vor dem Winter:

Die Utricularien wachsen immer weiter. Auch das Fettkraut wächst auch immer weiter. 

Im Winter werde ich den Moorkübel in den Keller tragen.

Hier ein paar Fotos:
WIN_20200921_191454.thumb.JPG.f05d5a6116dd9478fdb55ef69f1bfef0.JPGWIN_20200921_191510.thumb.JPG.085a8ab7cb3bc291fa6b63e9b0348ec4.JPG

 

LG Luca

 

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Dann wohl doch noch mal Hallo,

ich habe heute bei dem Fettkraut (P. hybride) einen Blütenansatz entdeckt. Hier ein Foto:

IMG_20201020_141829.thumb.jpg.8f9f596926e458d49eb30e3b057ccb7c.jpg

 

Wenn die Blüte blüht gibt es natürlich neue Fotos.

LG Luca

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

heute habe ich gesehen dass eine weitere Blüte im Anmarsch ist.

 

Dann habe ich auch mal unter die Wurzel geschaut und folgendes entdeckt:

Die Utricularien bilden wurzeln unter der Wurzel aus und hinter der Wurzel Blätter. Hier mal ein Foto:

P1010630.thumb.JPG.1f658952dfc9eaba73a348dd6b757418.JPG

 

LG Luca

  • Verwirrt 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

das Moorbeet befindet sich im Winterquartier im Keller. Da zu wenig Licht einfällt muss ich es künstlich beleuchten.

Leider sind die Blüten der Pinguicula vertrocknet. Dafür hat meine Pinguicula x weser eine Blüte bekommen.

IMG_20201114_163326.thumb.jpg.2d20a3db2fd05b3eb8b5e8da1f0bcfe7.jpgIMG_20201114_163307.thumb.jpg.6bcd80be81d6ce4485358c8c58192683.jpgIMG_20201114_163318.thumb.jpg.1fcc765243f5a67e8ca0812ceb5cdb64.jpgIMG_20201114_163339.thumb.jpg.ddd3906902e3f2576b5c6c59daf2743f.jpgIMG_20201114_160614.thumb.jpg.6207c036f0bc674127a2db47293311ff.jpg

 

LG und euch noch ein schönes Wochenende

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Nach langer Zeit wieder mal ein Beitrag in diesem Thread.

Nach einigen Überlegungen kam ich auf den Entschluss die Pflanzen aus dem Kübel rauszunehmen, da diese nicht winterhart sind und im Keller zu wenig Licht im Winter ist. Ich werde die Pflanzen natürlich nicht wegschmeißen sondern neu einpflanzen. Das Fettkraut in einen Topf und die Utris in runde, hohe Pflanzgefäße. 

Und jetzt die eigentliche Frage an euch alle: Welche Pflanzen passen in einen Moorkübel und sind winterhart

Die Pflanzen sollten leicht zu pflegen sein, winterhart sein (Fröste bis -15°C aushalten können), sonnige bis vollsonnige Lichtansprüche haben und das ganze Jahr im Moorkübel draußen!! zu halten sein.

Ich bedanke mich im Vorraus schonmal für die Antworten und begebe mich selbst jetzt auch auf Recherche.

Luca

 

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Luca,

 

mögliche Arten für einen Moorkübel sind:

 

Alle Sarracenia Arten. Einige sind winterhärter als andere (S.purpurea), bei unseren Wintern und mit einer entsprechenden Abdeckung im Winter (Ich hatte Zeitlang ein Gemüseflies genutzt) sollten allerdings keine Probleme auftreten.

 

Dionaea muscipulahier gibt es sehr viele Sorten/Kultivare.

 

Drosera rotundifolia, Drosera filiformis, Drosera intermedia, D. x hybrida, Drosera anglica, Dosera binata

 

Pinguicula grandiflora, Pinguicula longifolia, Pinguicula vulgaris, Pinguicula dertosensis

 

Utricularia cornuta

 

nur um ein paar zu nennen.

 

Beste Grüße

Jens

 

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

U. dichotoma, U.novazelandiae und U. subulata überleben recht zuverlässig bei mir ohne weitere Schutzmaßnahmen die kalte Jahreszeit, U. livida hat den letzten und vorletzten Winter bei mir im Frühbeetkasten überstanden.

Edited by Gordon Shumway
Link to comment
Share on other sites

+

vor 2 Minuten schrieb Gordon Shumway:

im Frühbeetkasten

 

vor einer Stunde schrieb Jens Neumann:

Abdeckung im Winter

 Mein Ziel wäre es dass ich den Kübel am Ende nicht Abdecken muss

 

Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Luca,

 

ein Gemüseflies ist eine recht einfache Abdeckung und ein zusätzlicher Schutz. In den letzten milden Wintern hatte ich auch keine Abdeckung benötigt, aber es lohnt sich einen Plan B zu haben. ?

 

Best Grüße

Jens

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe mich jetzt für folgende Arten entschieden:

-Sarracenia purpurea

-Drosera intermedia; anglica und rotundifolia

-Dionaea muscipula

-Pinguicula grandiflora

-Eriophorum vaginatum

 

Wann ich mir die Pflanzen kaufe und den Kübel neu gestalte weiß ich noch nicht aber ich denke, dass ich das eventuell noch vor dem Winter mache und mir die Pflanzen bei Green Jaws bestelle

 

Luca

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.