Jump to content

Was macht sich hier in meinem Moorbeet breit?


fiadoni

Recommended Posts

Hallo zusammen

 

In meinem Beet sind eigentlich nur 2 Sarracenia von mir gepflanzt worden. Seit letztem Jahr breitet

sich aber eine (ich nehme an) Drosera in meinem Moorbeet wie Unkraut aus. Jetzt interessiert es mich

aber doch, was es genau für eine Sorte ist und ob die sich weiterhin so einfach ausbreiten wird.

 

Einen schönen Gruss aus der Schweiz

117643921_289212085710144_6720815781692674627_n.png

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Spitzi:

Hi,

das ist eine D. rotundifolia.

 

VG, Daniel

 

Danke Daniel

Wird die sich weiterhin so massiv ausbreiten?

Link to comment
Share on other sites

Schätze das weiß er. Das unbekannte sind welke Blätter! Möglicherweise von einer Weide in der Nähe.?

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Thomas R:

Schätze das weiß er. Das unbekannte sind welke Blätter! Möglicherweise von einer Weide in der Nähe.?

 

wenn ich mitraten dürfte, dann sind die Blätter von meinem Kirschbaum

Link to comment
Share on other sites

 Sorry dann geht es doch um die rotundifolia. Wenn du Glück hast macht sie sich weiter bereit.Hatte vor ein paar Jahren mal eine in meinen Moorkübeln angesiedelt.Und trotz starken Spaghnumwuchses  schaffen Sie es immer wieder durch zu kommen und sich zu vermehren Im Schatten der Sarazenien. Da es eine einheimische Art ist freue ich mich darüber dass sie so resistent ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Thomas R:

 Sorry dann geht es doch um die rotundifolia. Wenn du Glück hast macht sie sich weiter bereit.Hatte vor ein paar Jahren mal eine in meinen Moorkübeln angesiedelt.Und trotz starken Spaghnumwuchses  schaffen Sie es immer wieder durch zu kommen und sich zu vermehren Im Schatten der Sarazenien. Da es eine einheimische Art ist freue ich mich darüber dass sie so resistent ist.

 

 

Ich hatte nur gefragt, weil letztes Jahr nur eine Pflanze im Moorbeet war. Wahrscheinlich eingeschleppt durch die Torferde.

Dieses Jahr sind es mindestens 30 Pflanzen. Wenn das so weitergeht, dann ist mein Moorbeet, was mit 25m2 nicht klein ist,

in 5 Jahren überwuchtert davon.

Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb Spitzi:

 

Es heißt "Sarracenien" - sorry...

 

 

Sorry, es heißt: SARRACENIA

  • Gefällt mir 3
  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Ist die Mehrzahl im Lateinischen nicht Sarraceniae? (Ich war in der Schule leider ein fauler Sack)

 

Was die rotundifolia (oder sollte ich sagen rotundifoliae ?) angeht.

Wenn Du zu viele hast, kannst Du mir gerne ein paar schicken. Die fehlt mir nämlich noch.

Port übernehme ich natürlich; weiß nur nicht, wieviel das nach D kostet.

 

Gruß

D.Mon

Edited by D.Mon
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb D.Mon:

Was die rotundifolia (oder sollte ich sagen rotundifoliae ?) angeht.

Wenn Du zu viele hast, kannst Du mir gerne ein paar schicken. Die fehlt mir nämlich noch.

Port übernehme ich natürlich; weiß nur nicht, wieviel das nach D kostet.

 

Gruß

D.Mon

 

Hallo

Von mir aus kein Problem. Ich denke aber eher vom Zoll aus. Da die Samen  wahrscheinlich in der gekauften

Torferde drin waren, habe ich keinen Nachweis, woher die Pflanzen stammen und kann deshalb nicht nach-

weisen, dass ich sie nicht der freien Natur entnommen habe. Das würde recht Probleme geben. Ich habe mir

noch Samen von der anglica und intermedia bestellt, damit die "fremd" gewachsenen nicht so auffallen.

 

Gruss

Monika

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb fiadoni:

Ich denke aber eher vom Zoll aus. Da die Samen  wahrscheinlich in der gekauften

Torferde drin waren, habe ich keinen Nachweis, woher die Pflanzen stammen und kann deshalb nicht nach-

weisen, dass ich sie nicht der freien Natur entnommen habe. Das würde recht Probleme geben. Ich habe mir

noch Samen von der anglica und intermedia bestellt, damit die "fremd" gewachsenen nicht so auffallen.

 

Echt jetzt? Fährst Du manchmal ein bisserl schneller wenn es bergab geht, weil Du nicht rechtzeitig bremst?

 

So ähnlich sehe ich Dein rotundifolia Problem. Du kannst ja nichts dafür. Freue Dich lieber.

 

Wenn Du Samen importierst, dann müsstest Du doch das auch über den Zoll abwickeln?

 

Was ich mit gekauften intermedia und anglika Samen viel problematischer sehe, ist, dass Du den Originalstandort der Samen nicht kennst.

Wenn dann der Wind Samen aus Deinem Moorbeet in ein Biotop in Deiner Nähe weht, dann verfälscht Du das Biotop dort.

 

Nix für ungut, Du machst Dir da zu viele Gedanken.

 

BT.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Spitzi:

Ich denke auch: lateinisch - Sarraceniae, eingedeutscht: Sarracenien. Siehe z.B. auch hier:

 

Der Plural ist immer gleich dem Singular, egal bei welcher Gattung. Eingedeutscht ist wohl Sarracenien, ist aber schlichtweg falsch, das gibt es nicht. Aber möchte es jetzt auch dabei belassen und hier nicht weiter das eigentliche Thema verfälschen ?

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten schrieb Beautytube:

 

Echt jetzt? Fährst Du manchmal ein bisserl schneller wenn es bergab geht, weil Du nicht rechtzeitig bremst?

 

 

tja, da kennst du wohl die Bussgelder in der Schweiz nicht.

 

 

vor 41 Minuten schrieb Beautytube:

 

Wenn Du Samen importierst, dann müsstest Du doch das auch über den Zoll abwickeln?

 

 

ja, mache ich. Für alles Geschützte in meinem Moorbeet habe ich eine Bestätigung der Verkäufer, dass

es aus einer Zucht ist und nicht aus der Natur entnommen. Der Grund dafür ist leider nicht einfach nur Angst,

sondern Erfahrung. Unser Hausopa hat sich ein Paar einheimische Vögel bei einem Züchter gekauft.

Unberingt und ohne Papiere. Als ich sie bei der Auflösung der Voliere verkaufen wollte, gabs massiv

Probleme.

 

 

vor 41 Minuten schrieb Beautytube:

 

Was ich mit gekauften intermedia und anglika Samen viel problematischer sehe, ist, dass Du den Originalstandort der Samen nicht kennst.

Wenn dann der Wind Samen aus Deinem Moorbeet in ein Biotop in Deiner Nähe weht, dann verfälscht Du das Biotop dort.

 

 

Ist doch bereits passiert. Die Torferde hier kommt aus dem Ostblock

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb fiadoni:

tja, da kennst du wohl die Bussgelder in der Schweiz nicht.

 

Kenne ich, hatte 5 Jahre in der Schweiz gelebt und Einiges an "Eilzugszulage" bezahlt.

 

Zum Rest, ich kann Dich verstehen, aber würde ein bisserl mutiger sein.

Tiere wird man so schnell nicht los.

Pflanzen kann man kompostieren.

 

Wenn nun jeder eine Bestätigung von den Züchtern verlangt wirds kompliziert.

Von mir gibt es so etwas sicher nicht, da werfe ich den Pflanzenüberschuss lieber weg.

Auch würde ich mich bei jemanden schön bedanken, wenn er irgend einer Behörde gegenüber erwähnt Pflanzen von mir zu haben und die dann bei mir aufkreuzen.

 

Da würde ich mein Hobby sehr schnell einstampfen, einer Partei beitreten und den "Verwaltungsdioten" die Hölle heiß machen.

 

Unser Hobby einschränken ist geheuchelter Naturschutz und ein Ablenken von den Großen Umweltzerstörern.

 

Wer sperrt die Verantwortlichen ein, die für den Tankerunfall vor Mauritius verantwortlich sind?

Wer gibt den Kleinwasserkrafterrichtern Stoff?

Wer stoppt das Verbetonieren von Grünflächen für Logistik- und Einkaufszentren?

Wer greift gegen kommerzielle Sammler (AUCH IN EUROPA) durch, und zwar direkt bei den Schlitzohren!

Hauptsache die Wirtschaft brummt.

Wenn ein Trend wie E-Bike Kohle bringt, ist es egal wie viel CO2 und Gift da produziert wird und dass nun überall Idioten in geschützten und sensiblen Gebieten unterwegs sind.

 

Es ist immer leicht beim Schwächsten in der Kette anzusetzen und alles zu verbieten.

Wir gehen einer ziemlich düsteren Gesellschaft entgegen.

 

Sorry schon, nix gegen Dich, aber das alles geht mir ziemlich auf den Keks.

 

Deinen Idealismus schätze ich hingegen sehr!

 

BT

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb Beautytube:

Sorry schon, nix gegen Dich, aber das alles geht mir ziemlich auf den Keks.

 

ich gehe mit fast allem, was du geschrieben hast mit die einig. Mir geht auch einiges auf den Senkel

und nervt mich, was abgeht. Nicht umsonst habe ich Energie- und Umwelttechnk studiert. Mein

Idealismus ist dabei aber schon lange in der Realität untergegangen.

 

Aber trotzdem stehe ich immer zu meinem Leitspruch: Wer bin ich, wenn ich andere für das verurteile,

was ich selber mache. Egal, ob im kleinen oder grossen Stil

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo fiadoni,

Danke für Dein Feedback. Ist für mich nachvollziehbar. Eigentlich wollte ich keine solche Diskussion lostreten.

 

vor 17 Stunden schrieb Thomas R:

Echt jetzt ? Rechtschreibung?

 

Ich möchte niemandem Vorschriften machen, wie er zu reden oder zu schreiben hat. Mich persönlich interessiert es aber schon, wie denn die Bezeichnungen und Schreibweisen korrekt verwendet werden. Ich finde auch, dass solche Fragen in einem Fachforum schon auch mal diskutiert werden können.

 

vor 14 Stunden schrieb Matze Maier:

Der Plural ist immer gleich dem Singular, egal bei welcher Gattung. Eingedeutscht ist wohl Sarracenien, ist aber schlichtweg falsch, das gibt es nicht. Aber möchte es jetzt auch dabei belassen und hier nicht weiter das eigentliche Thema verfälschen ?

 

Auch dir danke ich für die Rückmeldung. Wieder was gelernt, obwohl ich zugeben muss, dass ich noch nicht völlig überzeugt bin.

Die Gattung der Schlauchpflanzen (im Deutschen Plural) wird mit der lateinischen Singularform Sarracenia bezeichnet. Das ist klar. (Inkonsequenterweise wird der lateinische Familienname dann aber anscheinend wieder stets im Plural benutzt).

Ich hab mal versucht, eine Regel zu finden, wie man im Satzzusammenhang mehrere Individuen einer Gattung (so wie oben der Satz ja war) mit dem lateinischen Gattungsnamen korrekt bezeichnet. Hab´ nix Konkretes dazu gefunden. Ich stehe aber in Kontakt mit einigen Wissenschaftlern der Biologie (Zoologie, Botanik, Mikrobiologie etc.). Die werde ich wohl gelegentlich mal fragen.

 

Am 15.8.2020 um 21:42 schrieb Spitzi:
  Am 15.8.2020 um 20:32 schrieb Thomas R:

Sarazenien

Am 15.8.2020 um 21:42 schrieb Spitzi:

 

Es heißt "Sarracenien" - sorry...

 

 

Ich will hier nicht den Klugschei... heraushängen lassen, aber es hat mich wirklich interessiert.

Richtig scheint beides nicht zu sein. In der eingedeutschten Version muss es wohl Sarrazenien heißen (ähnlich wie bei den Sarazenen, die aber nur mit einem r geschrieben werden) .

Das ist jedenfalls mein Eindruck nach etwas Gurgeln.

 

Freundliche Grüße

D.Mon

Edited by D.Mon
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Zitat

Die Torferde hier kommt aus dem Ostblock

könnte es sein, daß die Drosera nicht mit dem Torf sondern mit den Sarracenia als blinder Passagiere mitgekommen sind?

 

Das hatte ich mal als Dionaea wegen der Utricularia bisquamata die mit dabei war gekauft:

sonnevenusutricu_24_02_19.1.jpg.3767402e36ef1264b8fa96c812c15246.jpg

von den Droseras war da nichts zu ahnen und ich hatte noch keine. Auf die Weise habe ich mittlerweile mehrere Arten die irgendwie als "Unkraut" mitgekommen sind und nicht aus dem Torf stammen, dazu sind es die falschen. Und bei mir machen sie sobald sie geblüht haben munter weiter. Weil ich nicht wirklich genau weiß was es ist gebe die Pflanzen wenn es mir zu viel wird  an Leute die nicht so tief in der Materie sind aber gerne mal Carnivoren versuchen wollen ab. Schön und interessannt sind sie ja auch ohne korrekte Bezeichnung.

 

Gruß, Helmut

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb moskal:

könnte es sein, daß die Drosera nicht mit dem Torf sondern mit den Sarracenia als blinder Passagiere mitgekommen sind?

 

Daran hatte ich auch gedacht, aber die erste Pflanze ist ca. 2 m von der Sarracenia aufgetaucht.

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Die Sarracenia wurde nach dem Franko-Kanadier Michel Sarrazin benannt. Der Name hat nichts mit den Sarrazenen zu tun. Der Mann hatte in Kanada Schlauchpflanzen gefunden und darin Insekten. Er schickte sie an Carl von Linné, der den Gedanken es könnte sich um karnivore Pflanzen handeln strikt ablehnte, aber er benannte die Gattung dennoch nach Sarrazin. Ich persönlich vermute, er wollte sich den Ärger mit der Kirche sparen, den sich 100 Jahre später Charles Darwin mit seinem Buch "Insectivorous Plants" einhandelte. Linné hatte es sich derzeit bereits mit seiner Erkenntnis, dass Blüten Geschlechtsorgane sind, mit einigen "Gläubigen" verscherzt. Wie Matze oben schon korrekt bemerkte, bleibt die Schreibweise von botanischen Namen auch im Plural wie im Singular: Der Cephalotus, die Cephalotus

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, zwischenzeitlich bin ich auch überzeugt, dass der Gattungsname stets in der Singularform benutzt wird. (Sorry, dass ich nicht alles einfach so glaube).

Irgendwie ist das ja auch ziemlich unlogisch, da z. B. der lateinische Familienname stets in der Pluralform benutzt wird (z. B. Sarraceniaceae) und zwar selbst dann, wenn die Familie nur eine Gattung hat. Aber so hat es sich nun mal anscheinend eingebürgert.

 

Dass der Gattungsname nichts mit den Sarazenen zu tun hat, war mir klar. Sollte nur ein Beispiel sein, wo in der eingedeutschten Form eines ähnlichen Begriffes aus dem lateinischen c ein z wird. Auch die Geschichte von Michel Sarrazin habe ich gelesen, allerdings stand dort, dass er die Pflanzen nach Frankreich schickte und nicht nach Schweden zu Linné.  Linné dürfte  für den direkten Briefwechsel mit Sarrazin wohl etwas zu jung gewesen sein.

 

Herzliche Grüße

D.Mon

Edited by D.Mon
Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer
Zitat

Auch die Geschichte von Michel Sarrazin habe ich gelesen, allerdings stand dort, dass er die Pflanzen nach Frankreich schickte und nicht nach Schweden zu Linné.  Linné dürfte  für den direkten Briefwechsel mit Sarrazin wohl etwas zu jung gewesen sein.

Warum zu jung?? Und dass Linné die Sarracenia nach Sarrazin benannt hat ist auch unbestritten. Tatsächlich war Linné nicht nur in Schweden, sondern in verschiedenen Ländern unterwegs, so etwa auch zeitweise in Leiden (NL). In welchem Land er das Päckchen mit Sarrazins getrockneten Schlauchpflanzen bekam kann ich jetzt nicht sagen. Gemäß Wikipedia passt das schon:

Michel Sarrazin (* 5. September 1659 in Nuits-sous-Beaune, Bourgogne; † 8. September 1734 in Québec, Kanada) war ein französisch-kanadischer Arzt und Naturforscher.

Carl von Linné (* 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala)

Edited by Siggi_Hartmeyer
Link to comment
Share on other sites

Mag sein, ich war nicht dabei.

In wikipedia steht jedenfalls auch, dass Sarrazin seine Pfanzensammlungen in Kanada nach Frankreich geschickt hat, von wo sie teilweise auch nach England weitergeschickt wurden. Linné hat 1927 sein Studium begonnen. Bis Ende 1731 war er in Upsalla, bis Oktober 1732 in Lappland. In Holland war er erst nach dem Tod Sarrazins. Ob Sarrazin mit fast 70 in Briefkontakt mit einem Studienanfänger stand und ihm in diesem Alter noch Pflanzen geschickt hat, weiß ich nicht. Gelesen habe ich nichts darüber und ich halte es eher für unwahrscheinlich.  Dass Linné (vermutlich später) die Gattung nach Sarrazin benannt hat, hab ich hingegen nicht infrage gestellt.

 

Herzliche Grüße

D.Mon

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.