Jump to content

Utricularia vulgaris in der Wohnung kultivieren?


D.Mon

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe vor einiger Zeit Utricularia vulgaris erworben, um diese in einen kleinen Teich einzusetzen, den ich aber noch anlegen musste.

In der Zwischenzeit wollte ich die U. in einem großen Einmachglas an der Fensterbank halten. Das hat auch soweit ganz gut geklappt und die Pflanze ist sichtlich gewachsen.

 

Leider zieht sich das mit dem Teich noch ein wenig und das Wachstum meiner Utricularia scheint inzwischen zu stocken, vermutlich auch jahreszeitlich bedingt. Leider bilden sich auch kaum noch Blasen aus, die zudem extrem klein sind.

 

Jetzt frage ich mich, ob es Sinn machen könnte, meine U. über diesen Winter noch in der Wohnung zu halten und welche Bedingungen ich ggf. dafür schaffen müsste. Bisher fülle ich nur hin und wieder mit Regenwasser auf.

 

Ich denke nicht, dass die Ernährung ein Problem ist, da kleine Wassertierchen vorhanden sind, die zwar - zumindest die mit bloßem Auge erkennbaren - als Beute etwas zu groß sein dürften, aber schließlich müssen auch diese von irgendwelchen kleineren Organismen  leben. Durch mikroskopische Untersuchungen habe ich außerdem im Detritus jede Menge Glockentierchen, Rädertierchen, Bauchhärlinge usw. erkennen können. Neuerdings hab ich trotzdem schon zwei mal mit "Tümpel"wasser geimpft, um einige neue Mikroorganismen hineinzubringen.

 

Als Alternative habe ich mir überlegt, ein größeres Gefäß im Garten aufzustellen und die Pflanzen da hineinzugeben. Hinter meiner Garage habe ich eine große Wanne in der seit Monaten Wasser steht. Untern befindet sich noch eine Restmenge von Kompost. Darin sind sicher massenhaft Mikroorganismen vorhanden. Einziges Manko. Die Wanne ist aus verzinktem Blech (vielleicht auch ganz aus Zink), ähnlich wie die Gießkannen, die man früher mal hatte. Ich befürchte, dass die Wanne deswegen nicht wirklich geeignet ist. Ich könnte aber z. B. eine kleine Mörtelwanne besorgen.

 

Was meint Ihr, was für meinen Wasserschlauch das beste ist. Pflegebedingungen im Haus optimieren oder zusehen, dass sie endlich rauskommt? Was habt Ihr sonst für Empfehlungen für mich?

 

Danke im Voraus und herzliche Grüße

D.Mon

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

jetzt wo die Tage kürzer werden bildet sie Turionen, das macht sie auch am Fenster. Die haben bei mir in der Wohnung den Winter überstanden und haben dann im Frühjahr wieder ausgetrieben und sind seither im Garten. Allerdings ist das ein Fenster in einem kühlen Raum.

Das weiß ich jetzt nicht es ist nur eine Vermutung: Ich könnte mir vorstellen, daß sich die Turionen auch im Kühlschrank überwintern lassen.

 

Mikroorganismen lassen sich mit Schilfstroh boosten:

attheyella_spec_20_06_27.1.jpg.eda748febb2d28fd7cb12f104ad6c0cb.jpg

Gruß, Helmut

Link to comment
Share on other sites

Hallo Helmut,

 

vielen Dank für Deinen Kommentar.

 

Fängt das mit der Turionenbildung schon so früh an?

Kühlschrank scheidet wegen höherer Gewalt aus (oder kennt jemand eine höhere Gewalt, als die eigene Ehefrau ??)

Kühle Räume haben wir bei uns nur im Keller (~ 10°C), aber da gibt es nur dunkle Lichtschächte.

 

Das mit dem Schilfstroh ist ein super Tipp. Danke Dir. Ich hab zurzeit auch einen Heuaufguss. Da sollten demnächst Pantoffeltierchen entstehen, die als beute auch geeignet sein dürften. Auch Algen sollen ja zum Beutespektrum der U. vulgaris gehören

 

Liebe Grüße

D.Mon

Link to comment
Share on other sites

Ja gut; nur jetzt will ich sie noch nicht in den Keller stellen.

Ich hab jetzt mal vorsorglich eine runde 45 Liter Mörtelwanne beschafft.

Da will ich morgen "Tümpelwasser" ansetzen.

Vielleicht setz´ ich meine Utricularia da in einer Woche oder so ein und stell das Ganze in eine halbsonnige Ecke des Gartens.

Wenn ich dann seh´, dass sie Turionen bildet - noch sieht es mir nicht danach aus - kann ich die ja dann vor den stärksten Frösten im Januar / Februar in die Garage stellen, damit das nicht bis unten durchfriert. Sobald das aufhört will ich die Wanne dann dahin stellen, wo der Teich hinkommt. Ich denke, zum gewöhnen an draußen ist jetzt nicht die schlechteste Zeit, der Schock zum Winter ist dann auch nicht so groß und im neuen Jahr gewöhnt sie sich gleich an den finale Standort.

 

Wie siehst Du das?

 

Gruß

D.Mon

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.