Jump to content

Winterharte Nepenthes


Luca G. H.

Recommended Posts

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Nepenthes, welche ich ganzjährig draußen kultivieren kann. Meine Suche im Internet war erfolglos.

Welche Nepenthes-Arten kann man ganzjährig draußen kultivieren?

LG

Luca

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Soweit ich weiß sind Nepenthes doch Tropen Pflanzen, dementsprechend gibt es auch keine winterharten Nepenthes. Es gibt zwar welche die Kälte mehr ab können als andere aber wirklich winterharte gibt es nicht.

MfG

Max

Link to comment
Share on other sites

Christian List

Geeenau gibt es NICHT! Und bitte diesbezüglich auch keine Experimente versuchen. ?

LG Christian 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

da war wohl mein letzter Post dafür verantwortlich.

Bei diesem Post geht es aber ausschließlich um Sommer-Freilandkultur.

Wenn die Nachttemperaturen für mehrere Tage unter 8-9°C angesagt werden, hole ich meine Pflanzen wieder rein.

 

LG

Heiko

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb riverjack:

Hallo zusammen,

 

da war wohl mein letzter Post dafür verantwortlich.

Bei diesem Post geht es aber ausschließlich um Sommer-Freilandkultur.

Wenn die Nachttemperaturen für mehrere Tage unter 8-9°C angesagt werden, hole ich meine Pflanzen wieder rein.

 

LG

Heiko

 

Ist aber nicht deine Schuld, wenn andere nicht den ganzen Beitrag lesen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen;

Was habt ihr denn? Es gibt SEHR WOHL winterharte Nepenthes für die Outdoorkultur!

 

Z.B. diese hier - wahrscheinlich sogar eine x edwardsiana-Hybride, sie ist nur leider momentan nicht 'verfügbar':

 

https://www.amazon.de/Htmeing-Schlauchpflanze-Gemeinsamen-Kannenpflanzen-Sukkulenten/dp/B0759ZSYFM


Grüsse Feldi

 

(ich akzeptiere Löschung durch Admins wg. OT und unethischem Verhalten ;-)...

 

  • Danke 2
  • Haha 10
Link to comment
Share on other sites

Man kann alle Nepenthes dauerhaft draußen kultivieren, die Natur hat schließlich keine Zimmerpflanzen gemacht. 
 

Nur leider nicht in Deutschland...

  • Gefällt mir 2
  • Danke 2
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

  • 7 months later...
Gordon Shumway

Finde das Thema eigentlich ganz spannend.

 

Ich meine, selbst mir als Nepenthes-Verächter ist es klar, dass eine ganzjährig Outdoor-Kultur in unseren Breiten erfolglos sein müsste.

 

Anderseits: Gibt es Neps, die längere Zeit (mehrere Wochen bis wenige Monate) auch mal niedrige, einstellige Temperaturen verkraften?

Also sowas, was man im ungeheizten Wintergarten überwintern könnte? Hab ich als Bub mal aus Unwissenheit mit einer Baumarkt-Nep gemacht, hat nicht funktioniert...

 

Schönen Gruß,

Ralph

 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb Gordon Shumway:

Finde das Thema eigentlich ganz spannend.

 

Ich meine, selbst mir als Nepenthes-Verächter ist es klar, dass eine ganzjährig Outdoor-Kultur in unseren Breiten erfolglos sein müsste.

 

Anderseits: Gibt es Neps, die längere Zeit (mehrere Wochen bis wenige Monate) auch mal niedrige, einstellige Temperaturen verkraften?

Also sowas, was man im ungeheizten Wintergarten überwintern könnte? Hab ich als Bub mal aus Unwissenheit mit einer Baumarkt-Nep gemacht, hat nicht funktioniert...

 

Schönen Gruß,

Ralph

 

Naja, die Antwort hast du Dir ja schon selbst gegeben... selbst Tiefländer, die es schon gerne Nachts mal kalt mögen, brauchen dann zwischendurch wieder höhere Temperaturen.  Ich habe einige meiner Nepenthes  vor zwei Jahren im unbeheizten Badezimmer überwintert. An den kältesten Tagen lag die Temperatur bei um die 8-15°C je nach Sonneneinfall und zwei- dreimal am Tag durch die Dusche dann rauf auf 18° und 90% Luftfeuchte. für eine gewisse Zeit war das für die Pflanzen okay. Aber länger anhaltende,  dauerhafte Temperaturen unter 15° C hätte keine mitgemacht - nicht mal die Baumarkt-Hybriden.

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal
vor 2 Minuten schrieb Jashi:

elbst Tiefländer, die es schon gerne Nachts mal kalt mögen, brauchen dann zwischendurch wieder höhere Temperaturen.

Hallo Jashi,

 

da hast du wohl etwas verwechselt. Tiefländer mögen es ganztägig und auch nachts warm. Hochland-Nepenthes dagegen bevorzugen, je nach Herkunft, kühle Nächte.

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

diese Nepenthes müsste ja dann im Sommer Tiefland- und im Winter Ultrahochlandbedingungen akzeptiert und eine Kombination aus dem beiden glaube ich kann es nicht geben.

Grüße 

Mark 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Nicky Westphal:

Hallo Jashi,

 

da hast du wohl etwas verwechselt. Tiefländer mögen es ganztägig und auch nachts warm. Hochland-Nepenthes dagegen bevorzugen, je nach Herkunft, kühle Nächte.

 

Grüße Nicky

hhuch... ja, sorry. Hochländer, natürlich. 

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway
vor 2 Stunden schrieb Jashi:

Naja, die Antwort hast du Dir ja schon selbst gegeben... selbst Tiefländer, die es schon gerne Nachts mal kalt mögen, brauchen dann zwischendurch wieder höhere Temperaturen.  Ich habe einige meiner Nepenthes  vor zwei Jahren im unbeheizten Badezimmer überwintert. An den kältesten Tagen lag die Temperatur bei um die 8-15°C je nach Sonneneinfall und zwei- dreimal am Tag durch die Dusche dann rauf auf 18° und 90% Luftfeuchte. für eine gewisse Zeit war das für die Pflanzen okay. Aber länger anhaltende,  dauerhafte Temperaturen unter 15° C hätte keine mitgemacht - nicht mal die Baumarkt-Hybriden.


Ja, sowas habe ich mir auch schon gedacht…

Trotzdem, nur interessenshalber:
So wie ich das verstehe, beschränkt sich das Verbreitungsgebiet von Nepenthes auf ganzjährig mehr oder weniger warme Regionen ohne große Temperaturschwankungen im Jahresverlauf, ergo Äquator. Gibt es Arten, die nennenswert davon abweichen?


Fände die Idee einer Nepenthes, die ohne großen Zinnober dauerhaft in meinem Wintergarten wachsen könnte irgendwie reizvoll, auch wenn die Rahmenbedingungen dafür denkbar schlecht sind: Im Sommer dauerhaft brüllend heiß, im Winter rattenkalt und irgendwas dazwischen in der Übergangszeit…

Ist aber nur Spinnerei, Sarras gefallen mir eh viel besser ?

Schönen Gruß,
Ralph

Link to comment
Share on other sites

Daniel Heinze

Moin, 

Warum sollen sich die Pflanzen immer an den Menschen anpassen, geht ihr nur in Badehose zum Arktisspaziergang? 

Selbstverständlich kann man Nepenthes im Januar outdoor halten und sogar mit Erfolg, man muss dann eben nur umziehen. Wer nicht umziehen möchte, setzt sich einfach in die Zeitmaschine und lässt sich in die Zeit bringen als die Kohle hier entstand, da waren Nepenthes hier noch heimisch. 

 

Daniel 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Ich finde, das geht hier alles sehr am Thema vorbei. Wie wäre es, wenn jemand mal fragt, wo @Luca G. H.I überhaupt wohnt? Vielleicht lebt er auf den Philippinen.

 

Also @Luca G. H., wo wohnst/lebst du, damit man überhaupt mal einen eine Idee hat, ob sich dein Vorhaben auch in die Tat umsetzen lässt.

 

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Christian Carle

Luca wohnt laut Profil in Hessen, für jeden einsehbar  ...

 

Und die Frage war nicht nach ganzjähriger Freilandkultur (wo auch immer), sondern explizit nach Winterhärte (darunter versteht man gemeinhin Frostbeständigkeit, zumindest in unseren Breiten).

Edited by Christian Carle
  • Gefällt mir 5
Link to comment
Share on other sites

Daniel Heinze
Am 2.10.2020 um 14:49 schrieb Luca G. H.:

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Nepenthes, welche ich ganzjährig draußen kultivieren kann. Meine Suche im Internet war erfolglos.

Doch! War sie. 

 

D

Link to comment
Share on other sites

Christian Carle

Daniel: Dann lies nochmal den Threadtitel und verbinde es mit dem Wohnort ... ?

Link to comment
Share on other sites

Luca G. H.

Hallo,

hatte eben erst bemerkt dass hier mal wieder was reingeschrieben wurde.

vor 2 Stunden schrieb DaCrow:

Also @Luca G. H., wo wohnst/lebst du, damit man überhaupt mal einen eine Idee hat, ob sich dein Vorhaben auch in die Tat umsetzen lässt.

Ich wohne wie es auch in meinem Profil steht in Hessen und nicht auf den Philippinen.

Als ich den Thread veröffentlichte, wusste ich noch nicht ganz so viel über Kannenpflanzen.. Mittlerweile ist mir klar dass es kaum oder gar keine Nepenthes gibt die einen Winter bei uns überleben könnten.

 

vor 1 Stunde schrieb Daniel Heinze:

Doch! War sie. 

@Daniel Heinze Ich habe leider keine Ahnung was mit dem "Doch! War sie." gemeint ist.... Bitte um Aufklärung.

 

 

Luca

Link to comment
Share on other sites

Matze Maier
vor 14 Stunden schrieb MHoops:

Hallo,

diese Nepenthes müsste ja dann im Sommer Tiefland- und im Winter Ultrahochlandbedingungen akzeptiert und eine Kombination aus dem beiden glaube ich kann es nicht geben.

Grüße 

Mark 

Tatsächlich gibt es so eine... bzw. Eine die dem recht nahe kommt und ultra robust ist, sie heißt N. kashiana und kommt aus Indien. Früher hatte ich mal große Pflanzen, die standen im Sommer bei weit über 40 Grad im GWH und im Winter auch, bei ca. 3-5 Grad, klar tagsüber heizt es sich teils durch die Sonne auf. Aber im Winter bei den extrem kalten Temperaturen wurden immer die größten Kannen gebildet. Leider habe ich meine beiden Pflanzen (Männchen und weibchen) verloren. Nachdem ich jahrelang auf der Suche war, weil ich bei meinen Eltern auch welche in den Wintergarten Pflanzen wollte (im Winter ca 8-10 Grad, im Sommer bis 35 Grad), habe ich letzte Woche endlich wieder 2 Exemplare erhalten ?

  • Gefällt mir 3
  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.