Jump to content

Recommended Posts

Guten Abend zusammen,

 

Ich wollte fragen, was ihr von folgendem Setup haltet und ob es Verbesserungen gibt. Gerade bzgl. der Beleuchtung. Habe schon mal Nepenthes angezogen aber unter anderen Bedingungen. 

 

Also die Aussaat soll unter folgenden Bedingungen stattfinden

 

- Substrat = reiner Torf/Sphagnum 

 

-Beleuchtung = 30 Watt Strahler / 4000 Kelvin / ca. 10.000 Lux. Ist das eventuell zu viel rot - und zu wenig blauanteil?  Und zu viel Lux? Soll ich die Strahler weiter weg hängen? Und sind Cri >80 in Ordnung oder ist das zu wenig bzw. dramatisch, dass es nicht über 90 ist?

 

-Temperatur = Tagsüber 25 Grad / Nachts ca. 20 Grad. Bei der vorherigen Anzucht war es einfach die Fensterbank 😄

 

- Wasser = reines destilliertes Wasser. Geht das oder ist eher zu Regenwasser zu raten? Habe bisher nur Regenwasser genommen aber nun viel destilliertes zu Hause. 

 

Liebe Grüße und schönes Wochenende.

Edited by SamKK
Link to post
Share on other sites
  • SamKK changed the title to Nepenthes- Samen Anzucht Fehler?

Hallo

 

die 4.000 K sagen nicht über die höhe der Blau- und Roranteile aus.

Licht mit 4.000 K kann aus einer unterschiedlichen Spektralverteilung gemischt sein.

Die Farbtemperatur ist wichtig für die subjektive Wahrnehmung durch Menschen.

Bezüglich der Eignung für Pflanzen ist der Wert unbedeutend.

 

Cri sagt etwas über das subjektive Farbempfinden aus ("Echtheit" der Farbwahrnehmung).

Über die Brauchbarkeit des Lichtes für Pflanzen sagt es - ähnlich wie die Farbemperatur - meines Wissens nichts aus.

 

Gruß

D.Mon

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
vor 36 Minuten schrieb D.Mon:

Hallo

 

die 4.000 K sagen nicht über die höhe der Blau- und Roranteile aus.

Licht mit 4.000 K kann aus einer unterschiedlichen Spektralverteilung gemischt sein.

Die Farbtemperatur ist wichtig für die subjektive Wahrnehmung durch Menschen.

Bezüglich der Eignung für Pflanzen ist der Wert unbedeutend.

 

Cri sagt etwas über das subjektive Farbempfinden aus ("Echtheit" der Farbwahrnehmung).

Über die Brauchbarkeit des Lichtes für Pflanzen sagt es - ähnlich wie die Farbemperatur - meines Wissens nichts aus.

 

Gruß

D.Mon

 Danke sehr. Woran erkenne ich denn nun wie gut eine Lampe ist?

 

Ich z. B. Habe jetzt die hier: https://www.lichtbasis.com/ledvance-floodlight-30-30w-4000k-ip65-bk-osr5251380

 

Jetzt weiss ich jedoch nicht wie gut die für die Nepenthes anzucht sind 😅 oder gibt es irgendeinen Wert den ich als positiv deuten kann?

 

Liebe Grüße ✌

Link to post
Share on other sites
Günter Seiter
vor 39 Minuten schrieb SamKK:

Jetzt weiss ich jedoch nicht wie gut die für die Nepenthes anzucht sind 😅 oder gibt es irgendeinen Wert den ich als positiv deuten kann?

 

Hallo,

 

glaub mir - Du brauchst aus der Anzucht von Nepenthes aus Samen keine Wissenschaft machen. Stinknormale Leuchtstoff- oder LED-Röhren, die man für Feuchträume zu kaufen bekommt, reichen vollkommen aus. Abstand zu den Samen bzw. in weiterer Folge zu den Sämlingen ca. 0,4m

 

Ich praktiziere das schon einige Jahre und ziehe so jedes Jahr hunderte Sämlinge an und kultiviere sie auch dann unter diesen Lampen bis zum Verkauf. Ausfärbung und Wachstum zeigt keinen Unterschied zu den im Glashaus angezogenen Pflanzen.

 

Wasser: ob Regenwasser oder destilliertes Wasser ist ebenfalls egal. Ich verwende in erster Linie Regenwasser.

 

Herzliche Grüße

Günter

  • Gefällt mir 2
  • Danke 4
Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

 

solche Erfahrungswerte sind natürlich perfekt.

Ansonsten geben viel Hersteller von hochwertigen Leuchten, die extra als Pflanz- (oder Aquarien-) Licht gedacht sind Datenblätter heraus, denen man die Spektralverteilung entnehmen kann. Die sind halt dann manchmal auch etwas teurer. Billige Leuchten können die selbe Spektralverteilung haben, man weiß es nur nicht und muss halt ausprobieren.

 

Grüße

D.Mon

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten schrieb Günter Seiter:

 

Hallo,

 

glaub mir - Du brauchst aus der Anzucht von Nepenthes aus Samen keine Wissenschaft machen. Stinknormale Leuchtstoff- oder LED-Röhren, die man für Feuchträume zu kaufen bekommt, reichen vollkommen aus. Abstand zu den Samen bzw. in weiterer Folge zu den Sämlingen ca. 0,4m

 

Ich praktiziere das schon einige Jahre und ziehe so jedes Jahr hunderte Sämlinge an und kultiviere sie auch dann unter diesen Lampen bis zum Verkauf. Ausfärbung und Wachstum zeigt keinen Unterschied zu den im Glashaus angezogenen Pflanzen.

 

Wasser: ob Regenwasser oder destilliertes Wasser ist ebenfalls egal. Ich verwende in erster Linie Regenwasser.

 

Herzliche Grüße

Günter

Danke euch. 

 

Dann probier ich es einfach mal und hoffe aufs beste.  Der Abstand zu den 30 Watt Strahlern mit 3300 Lumen müsste so bei 30 bis 40 cm liegen und hat 9.000 irgendwas Lux. Ich denke dann belasse ich es dabei und mache keine Wissenschaft draus 😉

 

Liebe Grüße 

Edited by SamKK
Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 11 Stunden schrieb Günter Seiter:

Abstand zu den Samen bzw. in weiterer Folge zu den Sämlingen ca. 0,4m

 

Wie viele Röhren nimmst Du pro Fläche?

 

Danke,

 

BT

Link to post
Share on other sites
Günter Seiter

Hallo P.,

 

bei den meisten Fächern für die Anzucht der Sämlinge habe ich 2 Leuchtstoffröhren (LED - 1,2m lang = auch die Länge vom Regal) im Abstand von ca.25cm montiert. Bei den bereits vereinzelten Pflanzen für den Verkauf habe ich auch je 2 Lampen pro Fach, diesmal aber Doppel-Leuchstoffröhren (cool white - 1,5m lang = Regallänge).

 

Das Regal für die Anzucht ist 50cm breit, das für die Verkaufspflanzen 60cm.

 

Bei allen handelt es sich um Feuchtraum-Lampen - nichts großartiges. Die 1,2m langen LED-Lampen (Einzelröhren) kosten ca. 16,-EUR das Stück - und funktionieren tadellos.

 

Herzliche Grüße

Günter

  • Danke 2
Link to post
Share on other sites
Beautytube

@Günter Seiter

 

Danke!

 

Wechselst Du die regelmäßig, oder wartest Du bis sie komplett sterben?#

 

Sorry, dass ich lästig bin, aber ich habe ein paar Sämlinge, die wollen aber nicht richtig wachsen.

 

Peter

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
vor 33 Minuten schrieb Beautytube:

Sorry, dass ich lästig bin, aber ich habe ein paar Sämlinge, die wollen aber nicht richtig wachsen.

pikieren hilft da auch beauty 😃, diese N. clipeata habe ich vor ca. 2 Jahren gesät:

 

Und viele Grüße, wenn wir uns schon nicht mehr treffen können ...

 

N_clipeata_Seedlings_0001.jpg

Edited by Stefan
  • Gefällt mir 3
  • Danke 2
Link to post
Share on other sites
Beautytube
vor 7 Minuten schrieb Stefan:

Und viele Grüße, wenn wir uns schon nicht mehr treffen können ...

😭

 

Heute harter Lock Down in Österreich ab Dienstag 17.11. bis 6.12. verkündet. Unsere Intensivbetten sind nun fast alle belegt.

Wir dürfen dann das Haus nicht mehr verlassen außer zur körperlichen und psychischen Erholung ...

... was immer das heißt. Ich gehe sicher Sterne fotografieren. Treffe da eh keinen, außer ET's (wenn die überhaupt nach Österreich einreisen dürfen).

 

So a Kaas.

 

BT 

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Am 13.11.2020 um 21:47 schrieb Günter Seiter:

 

Hallo,

 

glaub mir - Du brauchst aus der Anzucht von Nepenthes aus Samen keine Wissenschaft machen. Stinknormale Leuchtstoff- oder LED-Röhren, die man für Feuchträume zu kaufen bekommt, reichen vollkommen aus. Abstand zu den Samen bzw. in weiterer Folge zu den Sämlingen ca. 0,4m

 

Ich praktiziere das schon einige Jahre und ziehe so jedes Jahr hunderte Sämlinge an und kultiviere sie auch dann unter diesen Lampen bis zum Verkauf. Ausfärbung und Wachstum zeigt keinen Unterschied zu den im Glashaus angezogenen Pflanzen.

 

Wasser: ob Regenwasser oder destilliertes Wasser ist ebenfalls egal. Ich verwende in erster Linie Regenwasser.

 

Herzliche Grüße

Günter

Hallo Günter,

 

wenn möglich, kannst du mal ein Bild deiner Aufzuchtstation für die Nephentes hochladen? Würde mich sehr interessieren, wie es aussieht.

 

LG Papa

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb Günter Seiter:

Hallo P.,

 

bei den meisten Fächern für die Anzucht der Sämlinge habe ich 2 Leuchtstoffröhren (LED - 1,2m lang = auch die Länge vom Regal) im Abstand von ca.25cm montiert. Bei den bereits vereinzelten Pflanzen für den Verkauf habe ich auch je 2 Lampen pro Fach, diesmal aber Doppel-Leuchstoffröhren (cool white - 1,5m lang = Regallänge).

 

Das Regal für die Anzucht ist 50cm breit, das für die Verkaufspflanzen 60cm.

 

Bei allen handelt es sich um Feuchtraum-Lampen - nichts großartiges. Die 1,2m langen LED-Lampen (Einzelröhren) kosten ca. 16,-EUR das Stück - und funktionieren tadellos.

 

Herzliche Grüße

Günter

Sind denn die 4000 K sonderlich dramatisch oder hast du damit auch zufällig schon mal Nepenthes angezogen? In Kaltweiss habe ich nämlich leider nichts da und die Strahler sind fest installiert 🤨

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Stefan:

pikieren hilft da auch beauty 😃, diese N. clipeata habe ich vor ca. 2 Jahren gesät:

 

Und viele Grüße, wenn wir uns schon nicht mehr treffen können ...

 

N_clipeata_Seedlings_0001.jpg

Und wie viel Kelvin hast du bei deiner Beleuchtung benutzt? 😉

Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer
Am 13.11.2020 um 21:47 schrieb Günter Seiter:

 

Hallo,

 

glaub mir - Du brauchst aus der Anzucht von Nepenthes aus Samen keine Wissenschaft machen. Stinknormale Leuchtstoff- oder LED-Röhren, die man für Feuchträume zu kaufen bekommt, reichen vollkommen aus. Abstand zu den Samen bzw. in weiterer Folge zu den Sämlingen ca. 0,4m

 

Ich praktiziere das schon einige Jahre und ziehe so jedes Jahr hunderte Sämlinge an und kultiviere sie auch dann unter diesen Lampen bis zum Verkauf. Ausfärbung und Wachstum zeigt keinen Unterschied zu den im Glashaus angezogenen Pflanzen.

 

Wasser: ob Regenwasser oder destilliertes Wasser ist ebenfalls egal. Ich verwende in erster Linie Regenwasser.

 

Herzliche Grüße

Günter

 

Ich betreibe ebenfalls keinen großen Aufwand:

Ich platziere die Aussaatschalen (klare Delikatessschalen mit Deckel) im Streulicht meines 100 W LED-Strahlers vor dem Terrarium, welches er beleuchtet, also noch nicht mal im direkten Licht.

Gießen mit Osmose-, Regen- oder destilliertem Wasser. Klappt super!

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb Sonja Schweitzer:

 

Ich betreibe ebenfalls keinen großen Aufwand:

Ich platziere die Aussaatschalen (klare Delikatessschalen mit Deckel) im Streulicht meines 100 W LED-Strahlers vor dem Terrarium, welches er beleuchtet, also noch nicht mal im direkten Licht.

Gießen mit Osmose-, Regen- oder destilliertem Wasser. Klappt super!

Hallo Sonja,

 

Und welche Lichtfarbe nimmst du ?

Link to post
Share on other sites
Günter Seiter
vor 20 Stunden schrieb Beautytube:

Wechselst Du die regelmäßig, oder wartest Du bis sie komplett sterben?#

 

Hallo P.: nein, ich habe einen Gnadenhof für LED-Lampen und Leuchtstoffröhren - bei mir dürfen sie solange leben, bis sie in die ewigen Jagdgründe eingehen 😁

 

vor 7 Stunden schrieb SamKK:

Und wie viel Kelvin hast du bei deiner Beleuchtung benutzt?

 

vor 5 Stunden schrieb SamKK:

Und welche Lichtfarbe nimmst du ?

@ SamKK: Du willst wirklich unbedingt eine Wissenschaft daraus machen und eine Doktorarbeit darüber schreiben - oder? 🤔😀 Nimm einfach die Strahler, die Du jetzt schon hast und mach Dir keinen Kopf darüber. Wenn Du den Pflanzen nicht erzählst, dass es noch anderes Licht gibt, werden sie es Dir schon nicht krumm nehmen 😆

 

Hier die Fotos von den Regalen mit den LED- bzw. Leuchtstoffröhren:

 

20201115_192725.thumb.jpg.387deba6a3494aac2c5b1ce1e7b26ed1.jpg

 

20201115_192802.thumb.jpg.d84ba477cbb8ae5c535caa04a171acb8.jpg

 

Ich habe jetzt nochmal nachgemessen: bei den Samen und Sämlingen in den Gemeinschaftstöpfen habe ich einen Abstand zu den LED-Röhren von ca.30cm, bei den Einzelpflanzen ist der Abstand zu den Leuchtstoffröhren 40cm.

 

Herzliche Grüße

Günter

  • Gefällt mir 6
  • Danke 5
Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb Günter Seiter:

 

Hallo P.: nein, ich habe einen Gnadenhof für LED-Lampen und Leuchtstoffröhren - bei mir dürfen sie solange leben, bis sie in die ewigen Jagdgründe eingehen 😁

 

 

@ SamKK: Du willst wirklich unbedingt eine Wissenschaft daraus machen und eine Doktorarbeit darüber schreiben - oder? 🤔😀 Nimm einfach die Strahler, die Du jetzt schon hast und mach Dir keinen Kopf darüber. Wenn Du den Pflanzen nicht erzählst, dass es noch anderes Licht gibt, werden sie es Dir schon nicht krumm nehmen 😆

 

Hier die Fotos von den Regalen mit den LED- bzw. Leuchtstoffröhren:

 

20201115_192725.thumb.jpg.387deba6a3494aac2c5b1ce1e7b26ed1.jpg

 

20201115_192802.thumb.jpg.d84ba477cbb8ae5c535caa04a171acb8.jpg

 

Ich habe jetzt nochmal nachgemessen: bei den Samen und Sämlingen in den Gemeinschaftstöpfen habe ich einen Abstand zu den LED-Röhren von ca.30cm, bei den Einzelpflanzen ist der Abstand zu den Leuchtstoffröhren 40cm.

 

Herzliche Grüße

Günter

Ok vielen Dank für deine Mühe Günter. Dann erzähl ich es Ihnen nicht 😉 

 

Liebe Grüße

 

Sam

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.