Jump to content

Rote Flecken auf meiner Nephenthes Jacqueline


Recommended Posts

Leopardgecko183

Hallo, 

Seit einiger Zeit hat meine Nephenthes Jacqueline schon rote Flecken an den Blättern und wächst sehr langsam. 

Da ich mir auch nach ausgiebiger Recherche nicht sicher bin was sie hat, frage ich euch. 

Ich habe wirklich Angst das es etwas schlimmes ist. 

 

LG Leopardgecko 

 

16060717616794117899982237056318.jpg

Link to post
Share on other sites
Christian List

Ja auf Milben oder Thripse würde ich auch tippen bei den schrunzligen blättern! Kannst ja mal schauen, ob dort irgendwo was in den Blattachseln zu finden ist.. 

LG Christian 

 

PS: bedenke, dass sie seeehr klein sind 

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Hi,

hast Du zufällig etwas an Deiner Beleuchtung geändert? Wenn ja, könnte dies zu Farbveränderungen an den Blättern geführt haben, durch ungewohnt hohe Beleuchtung. 

 

vor 19 Minuten schrieb KarnivorTime:

Sieht für mich nach einem Milbenbefall aus...

Bin allerdings absolut kein Profi in Sachen Milben. 

Lg

 

Warum Milben? Wenn Du selber sagt, dass Du auf diesem Gebiet keine Ahnung hast?

 

@Christian List

Stimmt, die verformten Blätter sind mir erst garnicht aufgefallen! 

Na dann wahrscheinlich irgendwelche Schädlinge!

 

Grüße

Jörn

 

Edited by Flezman
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Joachim Danz

Hallo,

 

das ist ein Milben-Schaden:

Milben.thumb.jpg.7ec899f9c342de38b778a0f309acee1c.jpg

 

ein leicht verkrüppeltes und deformiertes Blatt so wie abgebildet ist ein sehr sicher Zeichen für Weihhautmilben - so
meine Erfahrung. Ein Akarizid sollte helfen.

 

Viele Grüße

 

Joachim

  • Danke 2
Link to post
Share on other sites
Leopardgecko183

Danke für die schnellen Antworten, 

Christian, ich werde mal nachschauen, aber während die Biester dann nicht auch schon auf den Nachbarn? 

Die zeigen nämlich keinen Befall. 

Joachim, Akarizid ist schon unterwegs. 😉

 

LG Leopardgecko

Edited by Leopardgecko183
Link to post
Share on other sites
KarnivorTime
vor 15 Stunden schrieb Flezman:

Warum Milben? Wenn Du selber sagt, dass Du auf diesem Gebiet keine Ahnung hast?

 Das war etwas blöd formuliert...

Ich wollte damit sagen, dass ich nicht viel über die Behandlung weiß, da ich bisher nur 2-3 mal einen Befall hatte und ich daher nur 1 Mittel kenne. Jedoch erkennt man einen Milbenbefall in der Regel ziemlich einfach.

Lg

Und viel Erfolg bei der Behandlung! 😉

Edited by KarnivorTime
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Leopardgecko183

Sollte ich lieber Raubmilben einsetzen oder gleich die Chemische Keule schwingen? 

 

LG Leopardgecko

Link to post
Share on other sites
  • 4 weeks later...
Leopardgecko183

Hallo, 

 

Habe die Jacquelineae jetzt mit Raubmilben und mit Neudosan behandelt, es scheint sich aber nicht zu bessern. 

Was könnte es noch sein? 

 

LG Leopardgecko183 

16082032599844000824644839381752.jpg

16082032759574258609959964671435.jpg

Edited by Leopardgecko183
Link to post
Share on other sites
KarnivorTime

Hey,

Ich würde jetzt erstmal das nächste Blatt abwarten. Außerdem ist Jacquelineae eine Sumatra-Art...d.h., es ist eine relativ empfindliche Art, welche ihre Zeit nach einem Schick braucht.

Ich drück dir Weiterhin die Daumen

Lg

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites

Hi,

 

nach vier Wochen, seit der Behandlung, sollte auch noch nicht soviel zu sehen sein. 

Raubmilben benötigen ca. 14 Tage, um effektiv zu wirken. Dann muss die Pflanze sich erstmal erholen, bevor sie wieder kraftvoll weiterwächst.

Ich verwende die Raubmilbenart Amblyseiulus cucumeris gegen Weichhautmilben. Bis jetzt sehr erfolgreich. Ich weiß nicht, ob die von Dir verwendete Art ebenfalls so erfolgreich gegen Weichhautmilben ist.

 

Wie wird denn Deine Nepenthes jacquelineae von Dir gehalten? Luftfeuchtigkeit, Licht etc.? Da Du auch Probleme bei Deiner Nepenthes lowii hast oder hattest, könnte es evtl. auch an der Haltung der Pflanzen liegen.

 

Hat sich denn die Nepenthes lowii mittlerweile erholt?

Ich drücke Dir die Daumen, dass sie bald weiterwachsen.

 

Grüße

Jörn

 

  • Danke 1
Link to post
Share on other sites
Leopardgecko183

Hallo, 

Danke euch für die Hilfe, 

Die Raubmilben waren gegen Spinnmilben. Die Blätter sind hart, deswegen bin ich mir nicht sicher ob es Weichhautmilben sind. 

Der lowii geht es mittlerweile sehr gut, sie bildet auch Kannen. Die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 70 und 80 und die Temperatur schwankt zwischen 10 und 20 Grad. 

 

Die Beleuchtung ist von 17 Uhr bis um 9 Uhr 30 an. Tags wird sie von Sonnenlicht belichtet.

Ich beleuchte wie FM Nachts, das erspart die Nachtabsenkung. 

 

LG Leopardgecko183 

16082181213746412913669377117919.jpg

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Leopardgecko183

Hallo, 

mittlerweile haben weder die Raubmilben noch die Chemischen Mittel geholfen und ich habe Angst, dass die Jacquelineae bald abstirbt. 

Hat noch irgendjemand eine Idee um sie zu retten? 

 

LG Leopardgecko183 

1609851125243828823377187726060.jpg

Link to post
Share on other sites
Beautytube

... oh Shit! Das sieht nicht mehr gut aus. Das Herz ist schon sehr schwarz. Das ist meist der Beginn des Todes.

Wird ein Begräbnis geben. Tut mir sehr Leid.

 

Steht die Pflanze ohne höhere Luftfeuchte am Fenster über einem Heizkörper?

 

Da würde ich über die Haltungsbedingungen nachdenken. 

Das passt dann auch zum Ausfallsbild.

Ich weiß, nachher ist man immer gescheiter, aber die Anzahl der Fleischfressenden Pflanzen welche erfolgreich kultiviert werden ist direkt proportional zu der Anzahl der Pflanzen, die man in den Himmel befördert hat zur Potenz x. Ziel ist es die Potenz x so klein als möglich zu halten.

 

Lass Dich nicht entmutigen. Gehört dazu. Mir blutet auch das Herz, wenn ich was über den Jordan befördere.

 

BT.

 

 

Am 17.12.2020 um 12:07 schrieb Leopardgecko183:

LG Leopardgecko183 

16082032599844000824644839381752.jpg

16082032759574258609959964671435.jpg

Bearbeitet 17. Dezember 2020 von Leopardgecko183

 

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Traurig 1
Link to post
Share on other sites
Toni - (nepi)

Das schadbild sieht für mich als leihe aus als ob sie im anstau steht oder zuviel gegossen oder aber auch zuviel gedüngt. Das Problem hatte ich auch öfters da ich es immer zu gut gemeint habe. Da sahen meine Pflanzen auch so aus. Und ja ich muss zustimmen es wird ein Begräbnis werden, das tut mir leid, aber das Herz ist schon zu schwarz. 

  • Traurig 1
Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Wenn der Haupttrieb unmittelbar über den grünen Blättern noch frisch/grün ist (kann man auf dem von oben aufgenommenen Foto nicht erkennen), kannst Du versuchen, den braunen Teil des Haupttriebes komplett abzuschneiden und eine klare Tüte mit Löchern zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit über die Pflanze zu stülpen.

 

Auch die Lichtverhältnisse sollten optimal sein, d.h.eine Dauerbeleuchtung würde die Pflanze wahrscheinlich nur noch stressen. Da kannst Du besser ohne nennenswerte Nachtabsenkung kultivieren, N.jaquelineae ist diesbgl. nicht so anspruchsvoll.

 

Wenn Du Glück hast treibt der "Stamm" dann seitlich wieder aus. Aber wie schon geschrieben, dazu muss zumindest im unteren Triebstück noch Leben sein.

  • Traurig 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.