Jump to content

Moor im Poolaquarium


Cucca

Recommended Posts

Stefan Krämer

Alle Varianten sehen schon echt sehr chic aus! ??
Evtl. wäre es eine Überlegung wert, die Schlenke über die komplette Breite zu ziehen, ähnlich einem Bachlauf von links nach rechts. Dann fällt der wuchtige Torfhaufen vorne rechts weg, wodurch der gesamte Aufbau etwas harmonischer wirken würde. Außerdem würden die Pflanzen so durch den gleichmäßigen Anstieg von vorn nach hinten besser sichtbar werden. Denn gerade wenn vorne an der Scheibe auf dem rechten Hügel Gras oder ähnliches zu wachsen beginnt, verdeckt das wahrscheinlich die ganze Sicht auf die hinteren Pflanzen. 
Ich persönlich denke, dass das sehr gut aussehen könnte. 
 

Gruß

Stefan

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

noch kurz was zum Regenwasser:

Praktisch alle Aquarianer die ich kenne die an Regenwasser kommen verwenden das auch. Außer der Regen kommt schon schmutzig vom Himmel. Dabei wird unterschiedlicher Aufwand zur Aufbereitung betrieben, von leerer Margarinenschale mit Löchern im Boden die mit Filterwatte befüllt ist über Blockfilter bis zu einem der eine große Dachfläche hat, drei 1000l Zisternen nacheinander mit Überlauf betreibt und nur das Wasser aus der letzten Zisterne verwendet das zusätzlich gefiltert wird. Und alles dazwischen. Ich habe Daphnien in der Regentonne, die filtern das Wasser und sind ein Anzeichen für sauberes Wasser in dem alles in Ordnung ist.

Man kann das Regenwasser mit Mischbettharz filtern, das hat bei mineralarmen Regenwasser eine sehr lange Standzeit und dann ist sicher nichts unerwünschtes mehr drin.

Algen gibt es allerdings für jedes Wasser, die können nicht nur Anzeichen für einen Nährstoffüberschuss sondern auch für einen Mangel sein.

 

Gruß, helmut

 

 

 

  • Danke 4
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend in die Runde,

 

Vielen Dank euch Silke und Stefan für eure Meinung dazu. ?

 

Ja, ich versteh, wie du das meinst, Stefan. So war auch einer der möglichen Setup-Pläne. Allerdings spricht es mich nicht so an, wenn ich quasi auf eine Tribüne schaue. Ich verbinde mit Moor eher eine Hügellandschaft (wegen der Grasbüschel?) uuund ich bin eben manchmal ein kleines Kind. *hihi*. Mir gefällt es immer sehr, wenn man nicht alle Schätze auf einen Blick erfassen kann, von daher darf es gerne unterschiedliche Entdeckungen geben, je nachdem von wo aus man reinschaut.

 

Der Hauptblickwinkel ist übrigens vom Sofa aus die linke Ecke. 

 

Mein Lieblingsstamm sucht immernoch den Platz und sicher wird es noch etwas Veränderung geben. Im Groben gefällt's mir aber schon sehr gut. 

 

Aktuell ist mein gesamtes Regenwasser drin, die Schlenke dürfte sich jetzt auch erstmal wässern. Viel Torf ist noch nicht ganz durchnässt. Wenn ich die Schlenke fluten kann, kommt auch der Kies drauf.

 

2-3 Pflanzen haben, glaube ich, noch Platz.

 

Einen schönen 4. Advent euch!

 

IMG_20201220_181954835.jpg

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Zitat

Denn gerade wenn vorne an der Scheibe auf dem rechten Hügel Gras oder ähnliches zu wachsen beginnt, verdeckt das wahrscheinlich die ganze Sicht auf die hinteren Pflanzen. 

schöne grasähnliche Pflanzen die für sich schon eine Zierde sind und nicht wuchern wären Eriocaulon. Die kommen auch in Natur häufig mit Carnivoren zusammen in Mooren vor.

 

Gruß, Helmut

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten schrieb moskal:

Hallo,

 

schöne grasähnliche Pflanzen die für sich schon eine Zierde sind und nicht wuchern wären Eriocaulon. Die kommen auch in Natur häufig mit Carnivoren zusammen in Mooren vor.

 

Gruß, Helmut

 

Hallo Helmut,

 

Oh, die gefällt mir ausgesprochen gut. Hat ja wirklich was von "Wollgras" für Warm.  Die meisten Fotos sind unter Wasser, durchaus mit Blüte über dem Wasser. Weißt du zufällig auch, ob das Gras auch außerhalb im Torf wachsen kann?

 

Viele Grüße

Sandra

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

 

hach macht das Spaß, immer Mal wieder was zu verändern... 

Heute habe ich vom Moos bei den C. Roseana mit dem Skalpell Schnipsel abgezweigt und im Substrat verteilt. Die Pflanzen wandern auch immer noch. Ich bin etwas vorsichtig, sie zu arg zu fluten. 

Dank Regen in den letzten Tagen ist die Tonne wieder fast voll, sodass ich die Schlenke fluten konnte. Heute, einen Tag später, fehlen schon wieder 0,5cm Wasserstand. *Haha* Wird morgen gleich wieder ausgeglichen.

 

Ich wünsche ein frohes Weihnachtsfest!

IMG_20201223_185603650.jpg

IMG_20201223_185651154.jpg

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Zitat

Die meisten Fotos sind unter Wasser, durchaus mit Blüte über dem Wasser. Weißt du zufällig auch, ob das Gras auch außerhalb im Torf wachsen kann?

es gibt sehr sehr viele Eriocaulon Arten, manche können nur submers, andere submers und emers oder nur emers. Eriocaulon cinereum ist eine einfache Eriocaulon die es über den Aquarienpflanzen Handel gibt. die kann auch emers.

 

Gruß, helmut

 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sandra,

 

ein Tolles Projekt hast du da, sieht super aus und toll umgesetzt. Das mit dem Wasserloch hatte ich auch vor, aber im erstem kleinem Terra habe ich mal die Finger von gelassen :). Dann hast du aber noch einmal Glück gehabt und ein paar Pflanzen ergattern können, bevor alle über die Wintersaisson schließen. Werde mich über neuheiten im Frühjahr freuen :), ich selbst kann es kaum abwarten bis die Läden wieder aufmachen.

 

Zu dem Regenwasser:

 

Ich habe es selbst bisher immer ungefiltert ins Terra mit einem Wasserbestäuber gesprüht, da am Sprüher selbst noch ein kleiner Filter angebracht war, bin ich von ausgegangen das passt dann schon und habe mir weiterhin keine Gedanken darüber gemacht. Habe auch vereinzeld Trauermücken ausfindig machen können, die sich aber auch schnell in den Droseras und Pinguiculas verfangen haben. Hatte anfangs Angst, dass es ein mords Befall werden würde, aber das ist Gott sei dank ausgebliebe, toitoitoi. Bisher bin ich von ausgegangen, diese legen die Eier in der Erde ab, oder denke ich da falsch?

 

Am 24.12.2020 um 13:33 schrieb moskal:

Hallo

 

es gibt sehr sehr viele Eriocaulon Arten, manche können nur submers, andere submers und emers oder nur emers. Eriocaulon cinereum ist eine einfache Eriocaulon die es über den Aquarienpflanzen Handel gibt. die kann auch emers.

 

Gruß, helmut

 

Und das kann glaube ich kein Laihe verstehen, da muss ich mal Google fragen, was was bedeutet xD aber im zusammenhang versanden ?

 

Viel Spaß und Freude wünsche ich dir

 

Grüßle Chris

Edited by Toaster
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Stefan Krämer
vor 38 Minuten schrieb Toaster:

Und das kann glaube ich kein Laihe verstehen, da muss ich mal Google fragen, was was bedeutet xD aber im zusammenhang versanden ?

Servus Chris,

 

submers = wächst unter Wasser

emers = wächst über Wasser

 

Viele Sumpfpflanzen und gerade solche in Überschwemmungsgebieten haben sowohl eine emerse, als auch eine submerse Wuchsform. Da die Bedingungen über Wasser (Licht, Trockenheit) anders sind als unter Wasser, kann sich die Wuchsform der Pflanze, obwohl immer dieselbe, optisch teils deutlich unterscheiden. 
 

Hoffe geholfen zu haben. ?

 

Gruß

Stefan

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo in die Runde,

 

danke dir Helmut! Ich hatte gesehen, dass die eriocaulon cinereum emers wachsen kann, mir ging es eher um das spezielle Substrat "Torf". 

Vermutlich gibt's da aber kaum Erfahrungswerte, ich werde es also einfach ausprobieren. ?

 

@Chris:

Danke dir! Ja, ich bin auch sehr erleichtert, dass ich noch zu Pflanzen gekommen bin. Aber bald geht's bestimmt auch wieder bei Thomas Carow los. Er versendet ja ganzjährig, wenn kein zu starker Frost ist.

 

Ich liebe meine kleine Moorlandschaft schon sehr. Leider muss bei mir eine Flamingoblume ein neues Zuhause suchen, da ich stark allergisch auf die Pollen reagiere. Hoffentlich passiert mir das jetzt nicht mit den Carnivoren. ?

Da ich letzte Woche leider einen Basilikum wieder zu stark gegossen habe, gab's eine Menge Trauermücken. Die Droseras hat's gefreut, inzwischen hat fast jede etwas abbekommen.

Ich hänge auch schon vor einer Plage, da die ja gerne feuchtes Substrat mögen. Mir fällt aber auf, dass der reine H2 Torf irgendwie garnicht feucht wird, im Zweifel würde ich ausprobieren, damit die Oberfläche trocken zu legen. Bei meinen Zimmerpflanzen haben alle 1cm Seramis obenauf und damit hab ich eigentlich nie Probleme mit den Mücken gehabt. 

 

Es wachsen bisher alle Pflanzen gut, ich staune auch über die Wasserverdunstung. Pro Tag verliere ich knapp 1cm in der Schlenke. Ich lasse sie jetzt einfach immer trocken fallen und fülle einmal pro Woche nach (sind ein paar Liter).

Bei der D. Broad Leaf lässt sich leider schon beobachten, dass die neuen Blätter nicht mehr so kräftig tote Haare haben. Irgendwer hatte das ja prophezeit wegen der ungünstigen Lichtfarbe der Lampe (8000K). 

 

Ich schaue mich gerade wieder nach ein paar günstigen Alternativen um. Soll ich eher was Richtung 4.500K dazu nehmen, oder 6.500K?

 

Die Arcadia Classica hätte zwar irgendwie diffus RGB, dafür aber auch wieder Lichtfarben, die ich ja eigentlich nicht bräuchte:

 

"Die LEDs:

Die Freshwater-Version ist mit einer Kombination von LEDs ausgestattet - 1,5 W mit 10.000 K, 8.000 K und RGB sowie 0,24 W mit RGB."

 

Leider sind viele gebrauchte Lampen von LED Aquaristik eher im Marinebereich, oder viel zu lang. 

 

Ich suche also Mal wieder Beleuchtung. *Hmpf*

 

Link to comment
Share on other sites

Stefan Krämer
vor 12 Stunden schrieb Cucca:

Ich hatte gesehen, dass die eriocaulon cinereum emers wachsen kann, mir ging es eher um das spezielle Substrat "Torf". 

Vermutlich gibt's da aber kaum Erfahrungswerte, ich werde es also einfach ausprobieren. ?

Ich habe zwei Eriocaulon cinereum seit einem halben in meinem Minimoor und die wächst da in Torf und ohne Dünger vollkommen problemlos vor sich hin (siehe links auf dem Bild). 
Die kannst du also nach meiner Erfahrung bedenkenlos einpflanzen. Die ist auch ein sehr außergewöhnlicher Blickfang, wie ich finde. 

0930D838-5A6B-4B96-A05E-DDD6FF9B0476.thumb.jpeg.c2e041efac2a955b415f82d425815b6f.jpeg

Gruß

Stefan

  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallöchen Sandra,

zu dem Licht warte mal lieber noch ein bischen ab bevor du deine Lampe tauschen möchtest. Die Pflanzen müssen sich erst an die neue Umgebung anpassen. Es ist ja jetzt erst 10 Tage her. Da du sie mit dem Topf eingelassen hast, sind diese auch nicht so gestresst, ich selbst habe sie komplett ins Terra gesetzt und sahen dann einige Tage auch einmal schlapp aus, haben sich auch wieder wunderbar gefangen und sich prächtig entwickelt.

 

Da ich auch nach einer guten Beleuchtung gesucht habe, ich aber keine 250–800 € ausgeben wollte, bin ich auf LSR ausgewichen, da ich die LED’s irgendwie nicht schön finde auch von der Beleuchtungs-Farbe her und von dem Blauem oder Rotem Licht werde ich ganz doof in dere Birne ?.

Somit habe ich 3 LSR aus dem OBI-Baumarkt gekauft, alle 60 cm leider ohne Fassung
1x Osram Active (Cool White) T8 L 18W/840 - 4000K - 1350 lm   ca. 12-14 €
2x Osram Biolux                       T8 L 18W/965 - 6500K - 1000Lm    "     "     "
Fassungen 3 x á 10-14 €
... Leider habe ich dafür noch keinen richtigen Einsatz und habe mich mit Lego und anderem Abhilfe schaffen können ?. Da ich gelernter Schreiner bin, möchte ich mir meinen eigenen Lampeneinsatz bauen und noch Reflektoren mit integrieren. Das wird aber wohl erst im Sommer etwas werden. Die Lampen geben eine Leichte wärme ab, sodass ich ca. 22-24 °C habe, nachts kühlt es bei mir dann auf 18-20 °C ab

Die Pflanzen sind hoffentlich super zufrieden damit, geilen nicht aus, oder haben sonnst irgendwelche Probleme. Nur die Blüten an den Pinguicula heben nicht so lange am Stiel wie die an meinem Südfenster, aber dort ist auch eine Pinguicula x Tina, also kein direkter Vergleich :P.

 

@ Stefan ,hehe schon gegoogelt und danke dir ? Uuuuuuuuuuuuund das kleine Moor sieht ja MEEEGA Nice aus !!! wo hast du denn so etwas her, sag es mir biiiiitte ???

 

5.11.20 Pflanzen ins Terra gesetzt

IMG_20201107_124914.thumb.jpg.017e34b8b52204d28025952f5e2118a5.jpg

 

 

31.12.20

89_12.20-1.thumb.jpeg.d405e991fe16c677b7b51c1f55613495.jpeg

 

Und meine Lampen-Konstruktion

29_12_20.-3.thumb.jpeg.d5e08bdae87336534529fd34325e0f4e.jpeg

 

Grüßle Chris und einen guten Rutsch ins neue Jahr ???

Edited by Toaster
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo zusammen,

 

ich wünsche euch ein gutes gesundes neues Jahr!

 

Nach wie vor bin ich sehr erstaunt, wie viel Wasser "flöten" geht. Nach der letzten Futung habe ich den Wasserspiegel erstmal absinken lassen Nach einem Tag hab ich ja locker 1cm Absinken und dadurch dann stänig Ablagerungen auf der Scheibe. die ersten Algen färben den hochgelgenen Kies grün und ich habe erste Schimmelflecken entdeckt. Das gfeällt mir garnicht!
Die Terrassentüre nebenan wird am Tag x Mal aufgerissen (alter Hund muss oft raus), also eigentlich sollte genug Luftzirkulaton da sein. Da es insgesamt die letzten Tage ziemlich modrig gemüffelt hat (trotz aktuell niedrigem Wasserstand), hab ich jetzt so viel wie geht rausgeholt. Geht leider nicht so easy wie aus einem Aquarium.  Heute gieße ich geschmolzenen Schnee nach, der Rest ist Eis.

Den Pflanzen scheint es insgesamt gut zu gehen. ? D. Artemicola hat schon eine Blüte am Start!
Anbei ein paar Fotos, viel Spaß damit.

DSC_9503.JPG

DSC_9506.JPG

DSC_9507.JPG

DSC_9509.JPG

DSC_9519.JPG

DSC_9524.JPG

DSC_9527.JPG

DSC_9528.JPG

DSC_9529.JPG

DSC_9533.JPG

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sandra,

Auch ein frohes neues noch. Hmm, dass mit dem moderigen Geruch hört sich nicht gut an, leider kann ich noch nichts dazu beitragen zu wenig Erfahrung.
?Erde neu einsetzen?, aber mal sehen, was die Erfahrungen Leutchen sagen ?
... Was ich aber nun gelernt habe, um einen Insektenbefall zu umgehen, Koche ich das Regenwasser auf.
Sehr hübsche Pflanzen die du eingesetzt hast und mir nebenbei auch geholfen, der Drosera capensis 'alba', der Baumarkttyp sieht eins zu eins genauso aus ?.

 

Grüßle Chris

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

hier wieder ein paar Fotos für euch.
 

Die D. Madagascariensis wächst, sieht aber irgendwie ein bisschen mikrig aus. Ich hoffe auf Samen von D.Arenicola und D. Aliciae, um noch ein paar mehr dieser wunderschönen Pflänzchen im Aqua verteilen zu können. ? Bleiben die D. Roseana eigentlich so Mikro, oder werden die noch etwas größer?

Mein Wasserwechsel war glaube ich ganz gut. Der Geruch ist soweit weg. Oberflächlich ist leichter Schimmel, ich hoffe, dass der verschwindet, wenn sich das Moos ausgebreitet hat. Für die Durchlüftung wedle und puste ich jetzt jedes Mal ins Aqua, wenn ich davor stehe. ?

 

DSC_9653.JPG

DSC_9654.JPG

DSC_9655.JPG

DSC_9657.JPG

DSC_9658.JPG

Edited by Cucca
Falsche Schreibweise arenicola korrigiert
  • Gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sandra,

 

Ich habe ein Kleines Terra(25T/15B/15H cm), mit 4 Droseras darin, wobei dort die Luftzirkulation besser sein sollte wie in meinem großem Terra(30T/60B/36H cm). Diese stehen doch öfters mit etwas mehr Wasser darin an meiner Heizung, vllt. liegt ja das Problem bei mir daran... Wobei ich eben gesehen habe, bei dir ist gar keine Heizung in der nähe.

So, im Kleinem Terra bildet sich leider in den letzten Tagen auch etwas weißer Schimmel/Pilz aber nur am unterem Pflanzenwuchs. In meinem großem Terrarium befindet sich meist so 1 - max. 2 cm abgekochtes Regenwasser (Filter wird fürs Wasser noch gebaut) im Grund und Sprühe alle 2 -3 Tage mal nach und dort ist alles gut.

Nun ja, es könnte ja auch etwas mit dem Wasserstand zu tun haben. Was mir gerade noch einfällt, aber nicht wirklich etwas mit dem Schimmelbefall zu tun haben könnte, wie verhällt sich deine LED-Lampe, Bringt sie auch Wärme mit ins Terra ein

?

Wie entwickeln sich denn deine Fleischis bisher, sind ja jetzt wieder einige Tage ins Land gezogen?, haha sind ja nur 6 ?. Ich finde es toll, wenn man den Jungpflanzen beim wachsen zusehen kann.

Und sie sehen Toll aus, welche Drosera wächst da auf dem Letztem Bild im Moos?

 

Grüßle Chris

Edited by Toaster
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hallo liebe Fleischi-Freunde,

 

gefühlt tut sich nicht viel, im Vergleich zu den letzten Fotos allerdings irgendwie schon. ?

 

Pinguicula laueana: wächst gemütlich

Utricularia aureomaculata: gefühlt tut sich nicht viel, im Fotovergleich wächst sie doch

Genlisea lobata x flexuosa: wächst gut

Drosera capensis 'alba': wächst sehr gut, ein Kindel habe ich bereits abgezweigt, ein Blütenstengel ist in Arbeit
Drosera capensis 'broad leaf': Wächst gut, bleibt eben auch eher "alba" ?

Drosera aliciae: wächst gut, hat mich mit dem ellenlangen Blütenstengel gut beschäftigt. Musste die Lampe zig mal erhöhen und verschieben.

Drosera roseana: wachsen gut

Drosera arenicola: Hat zwar Blüten entwickelt, leider aber nie geblüht. Es vertrocknen alle und ich hätte soooo auf Nachzucht gehofft.

Drosera madagascariensis, (kleine Form): Ist leider abgestorben... ?

Die Schlenke habe ich rückgebaut, da das irgendwie mit dem Wasserstand ein Problem war bzw. mich genervt hat. In die Senken soll jetzt noch das Eriocaulon kommen. Hölzer sind alle bis auf meinen Liebling raus. Wegen Schimmelproblemen, steht das jetzt auf einem Lavastein. Den Oberflächenschimmel sehe ich jetzt nicht mehr, nachdem ich trockenes Torf oben aufgestreut habe. Da es loose liegt, scheint es sich auch nicht zu wässern. Man sieht gut den Vergeich zum gewässerten Torf in der ehemaligen Schlenke. Trauermücken gibt es wie Sand am Meer, die Fleischis bekommen ordentlich Futter. ?

Aufgrund der Blüten würde ich sagen, es passt eigentlich mit Licht und Wasser, was meint ihr? Ich hoffe nun nach der Enttäuschung bei D. arenicola auf Samen von D. aliciae, die mir auch so gut gefällt. Wie oft blühen die Droseras eigentlich? Ich möchte ja noch einmal bestellen und überlege mir, eine weitere D. arenicola dazu zu holen. D. madagascariensis will ich auch noch eine weitere Chance geben, zu schade, dass sie eingegangen ist.

So, nach viel Text nun noch ein paar Fotos von heute.


 

DSC_9823.JPG

DSC_9822.JPG

DSC_9805.JPG

DSC_9809.JPG

DSC_9810.JPG

DSC_9811.JPG

DSC_9812.JPG

DSC_9813.JPG

DSC_9815.JPG

DSC_9818.JPG

DSC_9819.JPG

DSC_9820.JPG

DSC_9821.JPG

Edited by Cucca
Rechtschreibfehler
Link to comment
Share on other sites

Am 6.2.2021 um 16:38 schrieb Toaster:

Und sie sehen Toll aus, welche Drosera wächst da auf dem Letztem Bild im Moos?

 

Grüßle Chris

 

Hallo Chris,

das ist die miniminimini winzige D. roseana

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cucca,

Dein Ursprüngliches Becken war von der Gestaltung echt schön , leider merkst Du in der Praxis , welche Probleme damit einhergehen..... 

Auf Dein Schimmelproblem einfach neues Substrat zu Streuen , halte ich nicht für sinnvoll.

Der kommt dann auch wahrscheinlich wieder durch. Dein Substrat : Eine bessere und längere Dauerdurchfeuchtung erhältst Du , wenn du groben Quarzsand in das Substrat mischen würdest. 
Aber ob es letztendlich Deine Schimmelprobleme löst - eher nicht. 
Ich würde Dir dazu raten das Substrat evtl. Zu Erneuern und als Deckschicht Sphagnum anwachsen zu lassen.
Klar , optisch sieht  es dann nicht mehr nach einer Moorlandschaft aus aber damit lassen sich auch schöne Umgebungen gestalten. 
Letztendlich wirst du weniger Probleme haben und eine Menge Pflanzen , auch Droseras lassen sich im Sphagnum halten. 
Übrigens scheint die Beleuchtung etwas schwach zu sein , oder die übrigen Bedingungen der Pflanzen stimmen nicht ganz - im Bereich Ausfärbung ist auf jeden Fall noch reichlich Luft nach oben.

Unser Hobby ist oft mit Rückschlägen verbunden , da hilft gerade im Bereich der Terrarien oft nur Verändern und Ausprobieren von daher lass Dich nicht entmutigen , wie man gestaltet hast Du ja offensichtlich im Blut ??

Lg Christoph 
 

Edited by Chriss-82
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Christoph,

 

vielen Dank für deinen Kommentar. ? 

Im Garten ist es bei mir ja auch nicht anders. Es wird immer irgendwo irgendwas herumgebastelt. ?

 

Ich denke eigentlich nicht, dass zu wenig Licht ist, sondern dass eben wie prophezeit die Lichtfarbe nicht passend ist und deswegen die Pflanzen nicht ausfärben.  ?

 

Ja das Schimmelthema. Also insgesamt hat der Wasserwechsel damals denke ich gut geholfen, da auch der Geruch weg ist. Ich denke, dass das eher ein Thema vom Substrat ist. Sprich in einem Aqua womöglich reines H2Torf besser geeignet sein könnte. Ich habe ja eine Mischung mit Pinienhumus, Kokos und Quarzsand drin. Wann auch immer ich mich gezwungen oder bemüsigt fühle, werde ich wohl den nächste Substratwechsel dann nur mit reinem Torf machen.

Nasses Holz unter Wasser ist dann halt doch noch was anderes als nasses Holz an der Luft. 

 

Studieren geht über Probieren. ?

 

Wenn ich nicht sehr viel Augenmerk auf den Zeitfaktor legen müsste, würde ich es weiter mit Wasserteil versuchen. Aktuell kann ich mir das aber nicht antun.

Link to comment
Share on other sites

Ich weiß nicht ob das hier tatsächlich helfen kann. Aber in meinen hermetophären (geschlossene Gläser mit Pflanzen drin) habe ich tropische Springschwänze drin.

Die beseitigen sehr zuverlässig Gammel und aufkommende Pilzgeflechte.
Vielleicht ist das einen Versuch wert. Weiß aber auch nicht ob die in den Fallen landen...

LG

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Cucca ,


 

vor 1 Stunde schrieb Cucca:

 

Ich denke eigentlich nicht, dass zu wenig Licht ist, sondern dass eben wie prophezeit die Lichtfarbe nicht passend ist und deswegen die Pflanzen nicht ausfärben

Ja , jedenfalls solltest du das Leuchtmittel ändern oder optimieren.... Leider kenne ich mich auch nicht damit aus. Ich benutze immer Leuchtmittel aus der Aquaristik , bei mir funktioniert es.

 

vor 1 Stunde schrieb Cucca:

Ich habe ja eine Mischung mit Pinienhumus, Kokos und Quarzsand drin. Wann auch immer ich mich gezwungen oder bemüsigt fühle, werde ich wohl den nächste Substratwechsel dann nur mit reinem Torf machen.

Also ich würde es würde es mal so überlegen :

In der Natur hast du in den natürlichen Habiaten grundsätzlich unterhalb des Substrates einen natürlichen  Wasserspeicher , den du in deinem Terrarium aufgrund der Drainageschicht nicht hast. Das führt dann dazu , dass der Torf an der Oberfläche unter der Beleuchtung ständig antrocknet. Leider hat Torf die Eigenschaft die Speicherkapazität nach dem Antrocknen zu verlieren . Wenn du jetzt weitere Speicher , wie Sand , weg lässt erhöht sich Dein Problem. Ich würde den Anteil Sand und Perlite als Speicher erhöhen und den Torfanteil verringern. In so einer Mischung kann gut 1/3 Sand und Perlite eingemischt werden , dann wirst du sehen das das Antrocknen der Oberfläche verringert. Mit reinem Torf zu arbeiten ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll !

 

Von dem Wasseranteil im Becken würde ich auch abraten , da kommt wahrscheinlich nichts bei herum. Ist wirklich nicht ganz einfach ein Terrarium zu gestalten das es ohne Probleme funktioniert. Deswegen halten viele hier Terrarien mit Karnivoren in Topfkultur , das ist definitiv einfacher , mag aber eben auch nicht jeder und führt eben als Showobjekt nicht zur Raumgestaltung bei. Da steht eben nur die Kultivierung der Pflanze im Vordergrund.

Für was auch immer Du Dich entscheidest - viel Erfolg dabei !

Lg 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.