Jump to content

Projekt Moorbeet startet!


Chikoree

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Nachdem mein Umzug in die neue Wohnung mit Garten nun abgeschlossen ist, wollte ich mich an mein Moorbeet wagen. Zumindest schonmal an die genauere Planung.

 

 Zuerst habe ich eine passende Stelle im Garten ausgesucht, was aufgrund eines riesigen Busches und einer großen Hängebirke nicht sehr leicht war.

Die Stelle, die ich jetzt im Auge habe, liegt an der Nordseite des Gartens. Hinter dem Zaun liegt ein großes Mehrparteienhaus, also stört es nicht, dass von da eh keine Sonne kommt (Norden) ?

Osten und Süden ist soweit frei, die Sonne scheint über den Busch (Ost) und die Birke (Süd) größtenteils hinweg. 

Im Westen verschwindet die Sonne dann hinter unserem Haus und der Garage (links im Bild).

Die Fläche ist dort mit ca. 3,00 m x 3,50 m auch ausreichend groß, außerdem ist die Regentonne direkt nebenan ^^

Sonst wäre nur die Option geblieben es mitten in den Garten zu bauen, aber dann käme man nicht mehr gut in den hinteren Teil des Gartens. 

 

Dann habe ich eine kleine Zeichnung bei Paint gemacht, wie ich mir den Aufbau [im Querschnitt] vorstelle:

 

Das Moorbeet soll nicht ebenerdig mit dem Rasen werden, bei einer Tiefe von 50 cm wird das Loch also nur ca. 30 cm tief. Die fehlenden 20 cm werden dann in die Höhe gebaut mithilfe einer aufgehäuften Erdwand. Darüber schlage ich die Teichfolie nach Außen und stabilisiere die Wand mit einer Umgrenzung aus Pflanzsteinen einmal um das Beet herum. Dann sind Moorbeet und Pflanzsteine oben ebenerdig, aber vom Rasen aus gesehen erhöht. In die Pflanzsteine können dann noch Kräuter o.ä. gesetzt werden. ? 

 

Bei der genauen Größe des Beetes muss ich noch nachrechnen, wie groß das mit der Umrandung aus Pflanzsteinen werden kann. So 2 m x 3 m wären aber schon toll. Muss ich allerdings nochmal genauer ausmessen und schauen. Ich bin noch in der Planungsphase. ? 

 

Ich hoffe, ich habe in meiner bisherigen Planung keinen allzu großen Fehler eingebaut. Da die Baumärkte momentan noch dicht sind, wird das mit dem Anfangen leider noch nichts. Aber in einer Woche habe ich Urlaub, da kann man ja schonmal mit Loch buddeln anfangen... ? 

 

Liebe Grüße und alles Gute euch

 

Chikoree

20210307_111453.jpg

Moorbeet Paint.png

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chikoree,

 

ein schönes Projekt hast du da geplant?!

 

Einen Tip: 2m Beetbreite sind vom Rand schwierig/nervig zu pflegen, also rate ich dir, irgeneine Form von Weg oder Trittstein einzubauen.

 

Lg, Leo

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auf jeden Fall den Hinweis von Leo ernst nehmen. Stecke dir ggf. die geplante Grundfläche vorher ab und prüfe wo und wieviele Möglichkeiten benötigst, um an alle Stellen zu kommen. Denn insbesondere die Nachbarschaft wird dir viel Arbeit machen. Birken haben die unangenehme Eigenschaft ihre sehr erfolgreiche Nachkommenschaft großflächig und massig zu verteilen. Die Fähigkeit sich in Mooren durchzusetzen legen noch eines oben auf. Dur musst mit großen Mengen Birkensprösslingen rechnen. Sonst sieht es aber gut aus. Viel Erfolg!

 

Gruß Piesl

Link to comment
Share on other sites

Hallo nochmal!


Erstmal danke für eure Rückmeldungen und Anregungen. Ich bin mit meiner Planung nun fertig und habe entschieden, dass das Beet final 2,40 m x 1,60 m werden soll. Mit der Umrandung aus Pflanzkübeln und genug Platz zum drum herum gehen und drin werkeln war es so größentechnisch am besten zu realisieren. Als Wasserspeicher kommen dann 10x 90 Liter Mörtelkübel (eckige) zum Einsatz. So heiß und trocken wie die letzten Sommer waren keine schlechte Idee, wie ich finde. Und es spart Torf! ? 

 

Hilfe beim Buddeln des Loches hat mir mein Vater auch schon versprochen. Leider ist bei uns diese Woche nur Regen und sogar Minustemperaturen in der Nacht vorhergesagt, sodass ich hoffe morgen genug regenfrei Zeit zum buddeln zu haben bevor der Frost kommt... Heute schüttet es bisher nur wie blöd... ?

Morgen früh geht's dann erstmal zum Baumarkt um Teichfolie, Wasserspeicherkübel etc. zu besorgen. Für den Torf muss ich dann noch woanders hin, aber der eilt ja nicht ganz so. Im Zweifel darf sich mein mit Teichfolie ausgekleidetes Loch halt schon mal mit Regenwasser füllen, dann kann ich immerhin direkt darin das ganze Torf vermengen ?

 

Die Bepflanzung zieht sich ja dann auch noch ein wenig hin. Ich werde meine Pflanzen aus den Moorkübeln bei meinen Eltern hierher umsiedeln und einige Pflänzchen bei Thomas Carow bestellen, da habe ich praktischerweise einen Gutschein über 60,- € zum Geburtstag bekommen. Habe wohl in der Familie ein wenig zu viel darüber erzählt... ?

 

Sobald es losgeht werde ich auf jeden Fall mit Fotos berichten!

 

Liebe Grüße

Chikoree

Link to comment
Share on other sites

Soooo, die ersten Spartenstiche sind getan! ?

 

Gestern ließ das Wetter es dann endlich zu die Grube auszuheben. Durch den ganzen Regen die letzten Tage war der Boden zwar schön weich, aber auch total lehmig und schwer. Einige viele Lehmblöcke später war es aber geschafft. Die ausgehobene Erde wurde auch schon für andere Gartenabschnitte verplant, die auch bald in Angriff genommen werden.

 

Weiter im Text: schnell die Teichfolie geschnappt, ausgebreitet und reingelegt. Zur Probe noch die Kübel hinterher. So ganz hat das allerdings nicht gepasst mit denen, eigentlich sollten dort 10 von den Kübeln rein. Ich schätze, die Maße der Kübel aus'm Internet haben nicht ganz gepasst, denn das Loch war perfekt ausgemessen und verrechnet hatte ich mich auch nicht. Na ja, Hauptsache es passt trotzdem. Bleiben halt zwei über, für die findet sich auch noch irgendwie Verwendung ?

 

Morgen geht's dann die erste Ladung Torf holen. Vor dem Einfüllen richte ich dann die Teichfolie nochmal ordentlich, setze das Einfüllrohr, etc. Die Regentonne ist glücklicherweise randvoll mit Wasser durch die ganzen Regentage und brennt schon richtig darauf, mir beim Torf wässern zu helfen. Dann fehlen nur noch die Pflanzringe für außen rum und natürlich die Pflanzen. Ich bin schon richtig aufgeregt wie es fertig aussehen wird! ?

 

Bis dahin!

Chikoree

Loch.png

20210318_144210.jpg

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Wieviel Torf wird denn letztendlich über den Kübeln liegen können? Sieht nach sehr wenig aus.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonja, 

das passt, da Chicorée noch etwas mit Randsteinen in die Höhe gehen möchte.

 

Ich würde trotzdem noch empfehlen Kies/Sand im Untergrund sowie ein Flies zu verwenden, und zwar so wie es im Teichbau üblich ist. 
 

Dann kannst du auch noch einmal beim Herausnehmen der Folie die Grube für die Kübel vergrößern, falls es die Dimensionen der Folie erlauben.


Viele Grüße 

 

Carsten

Edited by Dose
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Kurzes Update nach einem Monat Ruhephase:

 

Die erste Ladung Torf (800 Liter) hat sich schon schön abgesetzt. Da die Baumärkte allerdings wieder nur mit negativen Corona-Test besuchbar sind, überlege ich nun die Pflanzsteine und den weiteren Torf online zu reservieren und dann abzuholen. Na ja, noch muss ich mit bepflanzen ja eh warten. Nur so langsam macht mich der Anblick dieses unfertigen Dings irgendwie traurig. Besonders, weil die Katzen der Nachbarschaft es als super Katzenklo empfinden und ich andauernd den ganzen Sch*** da rausfischen muss... ?

 

1637375196_Beet12_04_2021.jpg.8f4cb5935b36fa01f500233759fca1a9.jpg

 

Also habe ich was schönes gemacht und geplant, was denn überhaupt genau da rein soll. Der Gutschein für die Gärtnerei Carrow wird wahrscheinlich in Folgendes investiert:

 

- Moorbeetset klein (besteht aus D. Rotundifolia, D. filiformis ssp. Filiformis, S. Purpurea ssp. Purpurea und einer zufälligen S. deren Wahl)

- P. grandiflora

- D. Intermedia (2x)

- D. Anglica

 

Dann wollte ich auf jeden Fall noch ein paar Dionaea. Da ich heute eh unterwegs war, bin ich gleich mal ins anliegende Gartencenter und hab da geschaut was die Karnis so machen. Tatsächlich gab es nur eine kleine Ecke eines Tisches voll, die ich allerdings aufgrund ihrer überschaubaren Menge fast nicht wahrgenommen hätte. Eine Handvoll winziger Sarracenia und ein gutes Dutzend Dionaea erblickten meine entzückten Augen. Schien eine relativ frische Ladung gewesen zu sein, sahen alle recht gut aus. Da ich auch für diesen Ort noch zufällig einen Gutschein im Portemonnaie hatte, habe ich gleich mal 5 süße Pflänzchen einpacken müssen. An so hübschen Pflänzchen konnte ich für nur 3,99 €/Stück nicht vorbeigehen. Die kleinen wohnen nun, bis es warm genug für draußen ist, am großen Ost-Wohnzimmerfenster. ?

Außerdem werden noch die sechs Sarracenia aus den Kübeln bei meinen Eltern mit hinein kommen. (Mehr hat vermutlich den Winter leider nicht überlebt, so wie es aussieht...)

 

70914758_Pflanzen15_04_2021.jpg.dee5d38ea33a8ef3268eecc33722bcad.jpg

 

@Sonja Schweitzer 

Auf dem Bild sieht es tatsächlich sehr mager aus, da gebe ich dir recht. Aber da können noch locker min. 20 cm Torf auf die Kübel draufgehauen werden, keine Sorge ? 

 

Bis (hoffentlich) bald!

Chikoree

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Chikoree:

Besonders, weil die Katzen der Nachbarschaft es als super Katzenklo empfinden und ich andauernd den ganzen Sch*** da rausfischen muss... 

Tipp: Moor konserviert sehr gut über Jahrhunderte oder Jahrtausende und in deinem Beet ist noch genügend Platz frei ... ??

Das mit den noch locker 20cm Torf würde ich mir gründlich überlegen. 10 Zentimeter genügen im Normalfall. Zwar wird sich im Laufe der Zeit der Torf noch weiter absenken und verfestigen, aber Wasserspeicher sind da viel wichtiger. Durch die Sonneneinstrahlung verdunstet extrem viel und der Nachschub muss von unten erst einmal nach oben gelangen. Bei 20 cm und mehr könnte das richtig happig werden.

Pech war natürlich, dass der Regen für dich zu früh kam, wäre die beste natürliche Befüllung gewesen. Aber das Ganze sieht schon gut aus.

 

Gruß Piesl

Link to comment
Share on other sites

Toni - (nepi)

hallo. ich stelle meine frage einfach mal hier mit rein, sry dafür.

@Piesl du sagtes, bei 20cm und mehr könnte es problematisch werden mit der wasserversorgung.

heißt das jetzt, das ich mein moorbeet max 20cm tief ausheben sollte? oder maximal höhe von oberkante wasserspeicher bis oberfläche substrat?*ich hoffe die frage hab ich verständlich ausgedrückt ? )

ich möchte mir nähmlich auch ein moorbeet anlegen dieses jahr, geplant war/ist 2,50m x 2m x 0,5m (l x b x t)

 

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Hallo Piesl,

10cm Torf für die langen Wurzeln von Sarracenien scheinen mir aber doch recht wenig. Die Töpfe, die man für diese Pflanzen verwendet sind ja schon tiefer.

Link to comment
Share on other sites

Hi Chikoree!
 

Zu deiner Beruhigung: das mit dem Katzenklo wird sich spätestens nach den ersten ordentlichen Regengüssen erledigt haben. Dann ist ihnen der matschige Untergrund sicher nicht mehr geheuer.

Und falls nicht, rate ich zur ultimativen Katzenabwehr auf 4 Pfoten, in der Fachsprache canis lupus familiaris genannt. Stärkt zudem das Immunsystem, senkt den Blutdruck und hält einen fit.

Bis sich der Torf vollkommen gesetzt hat, dauert es meist ein paar Monate. Geduld ist auch hier gefragt.

Alles in allem sieht dein Beet gut aus. Falls du noch keine Löcher in die Wasserspeicher gebohrt hast, solltest du das nachholen. Kann auf den Fotos aber auch täuschen. 
 

bg MM

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Wenn die Sarracenienwurzeln seitwärts ausweichen können und gar in die Wasserspeicher wachsen reichen auch ein paar Zentimeter. Ein Topf ist immer was anderes als ein Moorbeet. 

 

Auf meinen flachen schwimmenden Inseln reichen auch zwei oder drei Zentimeter. Da Wasser so immer direkt an der Oberfläche ist, müssen die Wurzeln nicht so in die Tiefe. Allenfalls wegen der Standfestigkeit hoher Sorten würde ich  mehr Substrat geben.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

So, es hat sich wieder etwas getan! Das Beet nimmt langsam Gestalt an. ?

 

346322118_BeetmitSteinen.jpg.048ba4c239467e6277ae62fe47251631.jpg

 

Die Pflanzsteine habe ich online im Baumarkt reserviert und dann unter der Woche in zwei Schüben abgeholt, da nicht alle zusammen ins Auto passten. Erstmal zur Pass-Probe hingestellt: Passt! Also können Steine und Folie nun noch ordentlich gemacht werden ?

Auch eine weitere Ladung Torf ist nun vor Ort, allerdings konnte ich diesen noch nicht einfüllen. Das Regenwasser ist alle! Und es hat seit einigen Tagen nicht mehr geregnet. Darum ist die oberste Schicht (paar cm) auch inzwischen schon wieder angetrocknet. Aber ab Mitte der Woche soll Nachschub herabregnen, ich warte gespannt...  ?

 

Außerdem habe ich noch in meinen Moorkübeln aufgeräumt und die sechs Sarracenia-Büschel bei dieser Gelegenheit um ein paar Pflänzchen "erleichtert" ?

Besonders erstaunt war ich über meine Obi-Flava, die ich vor 5 Jahren eingepflanzt hatte. Sie hatte meine Erwartungen übertroffen und bestand nun aus min. 30 einzelnen Wachstumspunkten, davon alleine ca. 16 mit Blütenstielansatz!

Schnell ein paar Pflänzchen eingesteckt (sind noch mehr als genug im Kübel zurückgeblieben) und mit ordentlich Schlauch im Gepäck zurückgekehrt ?

 

29563235_Schlauchiskbel.jpg.b82feca1a56f5b87b8c33f3a00d85176.jpg

 

Sobald es ausreichend geregnet hat, wird wohl schon mal die Ecke für die Sarracenia hergerichtet. Nach schönen Begleitpflanzen wollte ich auch noch schauen. Ich bin momentan ganz angetan von der Idee, einen Farn dazuzusetzen. Da muss ich aber nochmal recherchieren, zumindest beim Sumpffarn habe ich gelesen, der soll ziemlich wuchern. Und Sphagnum kommt natürlich auch noch rein. Wie tief die Torfschicht obendrauf wird schaue ich dann, wenn es soweit ist.  ?

 

Bis dahin (mit viel Hoffnung auf Regen!)

 

Chikoree

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Liere
vor 2 Stunden schrieb Chikoree:

So, es hat sich wieder etwas getan! Das Beet nimmt langsam Gestalt an. ?

 

346322118_BeetmitSteinen.jpg.048ba4c239467e6277ae62fe47251631.jpg

 

Die Pflanzsteine habe ich online im Baumarkt reserviert und dann unter der Woche in zwei Schüben abgeholt, da nicht alle zusammen ins Auto passten. Erstmal zur Pass-Probe hingestellt: Passt! Also können Steine und Folie nun noch ordentlich gemacht werden ?

Auch eine weitere Ladung Torf ist nun vor Ort, allerdings konnte ich diesen noch nicht einfüllen. Das Regenwasser ist alle! Und es hat seit einigen Tagen nicht mehr geregnet. Darum ist die oberste Schicht (paar cm) auch inzwischen schon wieder angetrocknet. Aber ab Mitte der Woche soll Nachschub herabregnen, ich warte gespannt...  ?

 

Hallo Chikoree.

 

mal eine vielleicht blöde Frage, aber wie hältst du die Pflanzsteine an ihrer Stelle?

 

So wie das jetzt laut Foto steht, wird dir der nasse Torf und dazu der Frost in den kommenden Wintern das Beet gnadenlos auseinander drücken, die schieben einfach nach außen weg.

 

Grüße

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 26.4.2021 um 22:16 schrieb Wolfgang Liere:

 

Hallo Chikoree.

 

mal eine vielleicht blöde Frage, aber wie hältst du die Pflanzsteine an ihrer Stelle?

 

So wie das jetzt laut Foto steht, wird dir der nasse Torf und dazu der Frost in den kommenden Wintern das Beet gnadenlos auseinander drücken, die schieben einfach nach außen weg.

 

Grüße

Wolfgang

 

Tja, leider kann ich deine "blöde" Frage nicht beantworten. (In den Randkübel ist inzwischen übrigens Gemüse ausgesät.) Bisher ist der Plan, mal abzuwarten und dann zu schauen, wenn es soweit ist. Also bin ich hier eher der Blöde... ?

 

Aber sonst hat sich auch wieder was getan beim Projekt!

 

838181145_Beet20_05_21.jpg.ddc76273b8125c5621a5a4496abd4bb5.jpg

(Keine Sorge, rechts im Beet liegen "nur" 2 offene Säcke Torf, die ich noch einweichen und verteilen muss ? )

 

Ich wollte hinten links eine Erhöhung reinbauen und vorne rechts soll es ein wenig abfallen in eine Schlenke. Äste o.ä. als Deko wollte ich auch noch hinzufügen. Und weil ich so gerne Paint-Zeichnung mache:

Beetdeko.png.ef7ddeeafded4b65cb36924b48782be7.png

Die genaue Aufteilung der Bepflanzung steht allerdings noch in den Sternen. Die weißen Linien zeigen bisher auch nur das ungefähre Gebiet, wo ich die Arten einsetzten könnte. Ich wollte zuerst ein wenig rumprobieren und schauen, wie es mir gefällt, bevor ich pflanze. Einen ganzen Baumstumpf werde ich aber nicht da reinbekommen, schätze ich. Vielleicht finde ich ja einen kleinen irgendwo... ?

 

Und zum Abschluss noch ein kleiner Ausblick auf meine erste Online-Karnivorenbestellung ❤️

 

Drosera.jpg.757d04c8300347863097244d34399239.jpg

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Ich kann mir nicht vorstellen das die relativ dünne Schicht oberhalb der Wasserspeicher soviel Kraft entwickelt. Die Wasserspeicher selber werden ja vom gewachsenen Boden gehalten.

Die Kraft wirkt ja nur zum Teil seitlich, ein großer Anteil wird nach oben gehen. So war das bei meinen diversen Moorbeeten die ich schon hatte. Einige waren gar nicht unterirdisch. Da gab und gibt es keine bemerkbaren seitlichen Bewegungen. Frostaufwölbungen kommen schon eher mal vor.

 

Ein Bauwerk würde ich so allerdings nicht gründen.

 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Mein großes war ganz oberirdisch und nur von aufgestellten Granitrandsteinen eingerahmt. Die einzige Befestigung waren ein paar flache Steine die ich unter den Rand geschoben habe, damit sie mir nicht mal auf den Fuß kippen. Ich wollte sie immer mal auf ein Betonbett setzen kam aber nie dazu.

 

Aber wenn es ganz schlimm kommen sollte kann man auch ein paar Baueisen in die Hohlblocksteine klopfen, die sie im Boden verankern. Halte ich aber ehrlich gesagt nicht für erforderlich.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Ganz kurzes Update:

 

Ich habe die perfekten Äste für meine Abgrenzung gefunden! Und rechts sieht man schon die ersten Versuche, die Schlenke einzubauen, aber da muss ich nochmal ran. Deren Rand wird nachher noch mit Sphagnum verdeckt und die Teichfolie besonders in den Ecken auf jeden Fall nochmal gekürzt werden ?

1324074061_BeetAst_23_05.jpg.03450ae8df7fc0b99989de90ee7a5acd.jpg

373933171_BeetAst23_05.jpg.0073954db574cecff786cf0c67d74913.jpg

 

An Begleitpflanzen habe ich bisher geplant:

- Blechnum spicant (Rippenfarn) 

- Eriophorum vaginatum (Scheidiges Wollgras) 

- Pogonia ophioglossoides (Moororchidee) 

- Gladiolus palustris (Sumpf-Gladiole, Sumpf-Siegwurz) 

- Iris ensata (Japanische Sumpfschwertlilie)

- Carex muskingumensis (Palmwedel Segge)

- Asplenium trichomanes (Braunstieliger Streifenfarn)

 

Noch gieße ich fleißig die Wasserspeicher voll, lasse der oberen Schicht Torf noch einen Moment Zeit sich zu setzen und dann geht's ganz bald ans Bepflanzen. Spätestens Anfang Juni soll das Beet dann eingeweiht werden. ? 

 

 

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo Chikoree,

das sieht schon gut aus, die Äste passen perfekt ?

Bei den Begleitpflanzen ist mir Asplenium trichomanes aufgefallen, den kenne ich eher als Bewohner von Fugen in Trockenmauern.

Ist der wirklich fürs Moorbeet geeignet?

Viele Grüße 

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chikoree,

der Anfang ist geschafft und es sieht schon ganz gut aus. 

Du wirst sehen, dass der Torf immer noch sacken wird. Ich würde auf jeden Fall  noch was nachfüllen. 

Ein Tipp :  Warum lässt du alles auf einer Ebene, versuche doch mal paar kleine Erhöhungen einzubauen, die Optik ist dann wesentlich besser.

Kürze bitte deine Folie nicht zu sehr ein, es wird dir sonst bestimmt was fehlen, wenn der Torf sich richtig gesetzt hat. Einfach die Folie zusammenfalten und dekorativ verkleiden. 

DIE Arbeit zeigt dir den Weg. 

Bin gespannt wie es weitergeht. 

Die gesamte Umrandung wirst du sicher noch ordentlich verkleiden, viel Spaß bei der Umsetzung. 

 

Gruß Manfred 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ein weiterer Vorteil einer nicht in einer Ebene gestalteten Landschaft ist, dass unterschiedliche Bereiche für verschiedene Pflanzen entstehen. Einige benötigen dauerhaft feuchte Umgebung wie z.b. Wollgräser, andere mögen lieber die trockeneren, etwas erhöhten Bereiche, so zum Beispiel Heidekraut und Deine Farne.

 

Sieht schon toll aus jetzt, ich freue mich auf weitere Bilder.

 

Lg Alex

Link to comment
Share on other sites

Am 23.5.2021 um 19:03 schrieb Ralf G:

Hallo Chikoree,

das sieht schon gut aus, die Äste passen perfekt ?

Bei den Begleitpflanzen ist mir Asplenium trichomanes aufgefallen, den kenne ich eher als Bewohner von Fugen in Trockenmauern.

Ist der wirklich fürs Moorbeet geeignet?

Viele Grüße 

Ralf

 

Der gute Asplenium trichomanes ist mir so beim Bummeln in die Hände gefallen und ich wollte es gerne mal ausprobieren, ob er sich auch im Beet wohlfühlen kann. Ich finde ihn nämlich ganz hübsch. ?

 

Und keine Sorge, ebenerdig wollte ich das Beet bestimmt nicht lassen. Wäre doch langweilig! ?

"Ich wollte hinten links eine Erhöhung reinbauen und vorne rechts soll es ein wenig abfallen in eine Schlenke." So war der Plan bisher, ist vielleicht ein wenig untergegangen oben. In die Erhöhung/Abgrenzung der Äste kommen dann besonders die Farne, es wird also eine überwiegende Farn-Ecke. Stelle ich mir toll vor^^

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Eine Woche und viel Sonne später sieht es schon so aus:

Beet10_41.jpg.b7c829997a003daf81ae81587638b3c7.jpg Morgens 10:30 Uhr. Die Sonne hat das Beet erreicht ?

Beet17_43.jpg.f99ec75349305ba2f8a6fd994fe23fc5.jpg 18:00 Uhr. Gleich verschwindet die Sonne hinterm Haus.

 

 

Eingesetzt habe ich meine Begleitpflanzen sowie ein gutes Dutzend Sarracenia (Flava- & Leucophylla- sowie Purpurea-Hybride). Die Drosera, Dionaea & Pinguicula sind inzwischen auf die Terrasse umgezogen um sich an draußen zu gewöhnen und kommen bald nach, allerdings wollte ich vorher testen wie gut das Netz die Katzen der Nachbarschaft am "im-Beet-wüten" hindert. Toitoitoi, bisher habe ich keine unerwünschten Hinterlassenschaften oder Buddeleien mehr entdecken können. Wenn alles gut läuft dürfen die Kleinen & das Sphagnum nächste Woche nachkommen, dann sind auch die angekündigten Gewitter vorbeigezogen. ? 

Momentan hält das Netz mit den improvisierten Stöcken als Stützen noch ziemlich gut, für die Zukunft brauche ich aber etwas stabileres. 

 

Und zum Thema Landschaft/Erhöhungen hier noch zum Abschluss eine weitere schreckliche Zeichnung von mir, aber heute mal kein Paint ;D

Leider kann ich die Unebenheiten des Beetes auf den Fotos nicht gut einfangen, dadurch wirkt es sehr "platt" ._.

Beettiefe.jpg.bff4a0d92259b5a926e65d1e48da99ff.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Es ist nun endlich fertig bepflanzt! ?

Bilder sagen mehr als tausend Worte:

 

Beet10-06.jpg.70d1e489d7aa55c5f62bb7daff2c9c5a.jpg

Farnecke.jpg.014f8ad949736dab8175f3b618f68d85.jpg 

DioDro.jpg.b0e19d279380a62b227f48fc53742fb4.jpg 

Filiformis.jpg.f8e480c58d2c10038cf48f866d3bc1d3.jpg 

Gladio.jpg.4074147187e54b282a420e2dc1f01fcc.jpg

 

(Die Drosera aliciae & capensis sind zwar nicht winterhart, dürfen aber trotzdem mit ins Beet. Sind ja nur ein paar von vielen. Ich freue mich schon darauf, wenn nächstes Jahr alles gut eingewachsen ist, wie toll das Beet dann aussehen wird^^)

  • Gefällt mir 4
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.