Jump to content

Bau des ersten tropischen Terrariums. Welche Pflanzenarten passen am besten und wie fängt man am besten an.


Recommended Posts

Polarus

Servus,

Ich möchte mich einem Projekt witmen: Dem Bau eines kleinen "naturähnlichen" Terrariums. Ziel ist die Kultur von Utricularia, kleinwüchsigen Nepenthes und Heliamphora. Allerdings keine Hochlandarten, sondern ein tropisches ohne große Temperaturänderungen

Nun geht mein Haltungswissen bisher nicht über die Fensterbank hinaus, was ich nun allerdings ändern möchte.

Bevorzugt würde ich gerne ein relativ kleines (50x50x50cm) Terrarium verwenden und den Großteil mit Moos bepflanzen.

 

Um direkt mal meine Fragen zu stellen:

Welche Beleuchtung wäre dafür am ehesten geeignet?

Was für ein Substrat sollte ich als Untergrund nehmen? Reines Hochlandtorf/Weißtorf? Drainage?

Welche Arten wären am besten geeignet? Eventuell ist ja sogar eine etwas anspruchsvollere Art als Haltung möglich?(Utricularia Humboldtii zb)

Sollte ich einen Zersteuber besorgen oder etwas in die Art?

 

 

Danke schonmal für die Hilfe!

Pascal/Polarus

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Chugn

Also gerade zukunftsorientiert würde ich alles (Oder zumindest das meiste, wenns wild werden soll, dann die utris dazwischen) in Töpfen lassen.

Dafür den Boden mit Torf befüllen, ggf Blähton drunter, als Drainage, dort die Töpfe leicht versenken und alles mit Moos abdecken. Über die Zeit wächst das Moos auf dem Boden und in den Töpfen alles zu und es sieht schön natürlich aus. Damit kannst dus aber auch jederzeit umbauen, ergänzen etc.

Licht brauchst du da nicht so viel, denke ich mal. Irgendsowas von Amazon sollte völlig reichen:

https://www.amazon.de/LED-Strahler-Warmweiss-Flutlicht-220-240V/dp/B00QNVQDVU/ref=sr_1_1_sspa?adgrpid=73773068151&dchild=1&gclid=Cj0KCQjwgtWDBhDZARIsADEKwgPUD4VZKXFJoEY3ie6NupmW0FAzEoTpJLrhBbbmeZr28_9HPJE0D2EaAiLkEALw_wcB&hvadid=352801084301&hvdev=c&hvlocphy=9041555&hvnetw=g&hvqmt=e&hvrand=4277808766690230590&hvtargid=kwd-321543807314&hydadcr=22025_1725961&keywords=50+watt+led+strahler&qid=1618333317&sr=8-1-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyMzkwSFZRUzYzNTJCJmVuY3J5cHRlZElkPUEwOTYyNzg1MTU0VEZSQ1cxTzVDViZlbmNyeXB0ZWRBZElkPUEwNTc4ODUzMUs1SE9GUlg1TTZERCZ3aWRnZXROYW1lPXNwX2F0ZiZhY3Rpb249Y2xpY2tSZWRpcmVjdCZkb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=
Bei geschlossenen Systemen solltest du dir noch Lüftungstechnisch was überlegen. Wenns oben offen ist, sollte das kein Problem sein. 

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
DorianGray1980

Hallo,

 

also die Strahler, die mein Vorredner aufgeführt hat sollten vollkommen ausreichen.

Ich benutze eigentlich so ziemlich die gleichen seit fast 2 Jahren, nur in der 60W Variante.

Bei der Terrariumsgröße von 50x50x50 wäre ich allerdings vorsichtig mit der Anzahl.

Ich würde Dir empfehlen maximal 2 davon zu verwenden, da die doch recht hell sind und auch ziemlich warm werden.

Zur Sicherheit erstmal nur einen Strahler benutzen und schauen ob das ganze vielleicht schon ausreicht was die Beleuchtung angeht.

 

Gruß

Christian

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Polarus

Okay dann 1 Strahler zum Anfang. Thermometer sollte ich auch noch irgendwo haben zur Kontrolle

Aber wie schaut es mit den Arten aus, welche in Frage kommen würden?

Link to post
Share on other sites
Pflanzenfreund_Jana

So ganz spontan fallen mir 

 

  • Sonnentau und Drosera
  • Gattung Genlisea: vielleicht Genlisea roraimensis 
  • Gattung Pinguicula: Pinguicula primuliflora

Das wären so meine ersten Ideen 🙂 Ist da vielleicht etwas für dich dabei ? 

 

Ich habe auf jeden Fall gelesen, dass du bei Sarracenia vorsichtig sein solltest. Die Pflanzen mögen das Leben im Terrarium nicht, hierbei spielen die Größe und Bedürfnisse der Pflanze eine Rolle. 

 

Liebe Grüße

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Chriss-82

Hallo Pascal ,

um dir Vorschläge von Gattungen zu machen , wäre es vielleicht hilfreich wenn  Du angibst in welcher Umgebungstemperaur das Becken stehen soll..... 

Lg Christoph 

Link to post
Share on other sites
Polarus

Die Temperatur soll ganzjährig tropisch zwischen 20-25°C sein. Tieflandterrarium ohne Nachts künstlich nachzukühlen. Der Boden sowie die Rückwand sollen mit Moo sausgekleidet sein.

Link to post
Share on other sites
Chriss-82

Hallo Pascal ,

wie du schon oben beschrieben hast wären wohl Nepenthes die Gattung der Wahl. Dabei würden wohl Nepenthes aus dem Tiefland sowie Mittelhochland in frage kommen. Jede Baumarkthybride würden wohl zu diesen Bedingungen passen. 
Als kleinbleibende Tieflandart fällt mir spontan N. Ampullaria ein , die vor allem auch wegen der Farbvariationen sehr attraktiv wirkt und sich für solche Becken besonders eignet. Prinziepell geht bestimmt auch jede andere Art , die Nepenthes sind ja beim Kauf in der Regel klein , bis sie daraus gewachsen sind , dauert es etwas. 
Zu Drosera : Queenslanddrosera , eignen sich gut : D. Prolifera , Adelae , Schizandra 

Des Weiteren fallen mir ein: D. Madegascarensis und einige südafrikanische Droseras sollten auch funktionieren , wobei  eine leichte Absenkung der Temperaturen vorteilhaft wäre.....

Von Heliamphora würde ich eher abraten könnte auf Dauer dann doch zu warm sein , wenn Du es versuchen möchtest empfehle ich Dir in jedem Falle Hybriden...H. Ionasii x Heterodoxa oder Heterodoxa x Minor 

Bei Utricularia bin ich raus aus der Beratung und für den Rest hast Du ja schon eine Menge Tips bekommen.... 

Lg Christoph 

Edited by Chriss-82
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Polarus

Vielen lieben Dank! Dann habe ich schonmal einen sehr guten Start ^^

 

D Prolifera wirkt ganz interessant, aber würde sie mit dem Moos klarkommen @Chriss-82?

 

 

 

Link to post
Share on other sites
Chriss-82

Hallo Pascal ,

das kann ich Dir auch nicht hundert prozentig sagen , meine Proliferas gingen im Tieflandbecken nach ein paar Monaten aus mir unbekannten Gründen ein , ob es tatsächlich am Sphagnum Moos lag weiß ich nicht. Mein Becken erreicht etwa 27 grad tagsüber , 23 grad nachts - im Sommer wird es deutlich heißer, was die Nepenthes dann nicht mehr so mögen.... 

Aus dem Queensland Komplex ist Drosera Adelae am einfachsten , die wächst heute noch munter vor sich hin bei mir....einfach probieren , ist meine Meinung! 

Lg Christoph

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.