Jump to content

Überwintern


marke

Recommended Posts

Hallo Zusammen, 

Ich bin gerade schon mal am überlegen wie ich meine Sarracenia überwintern kann, gerade die die nicht im Moorkübel stehen. Ich weiß etwas früh, aber der nächste Winter kommt bestimmt. Prinzipiell würde es 3 Möglichkeiten geben. 

 

1. In ein Folie Pflanzezelt mit Heizung. Dort überwintern auch andere Pflanze und hat gefüllt diesen Winter (ohne Sarracenia) gut geklappt. Die Heizung ist über ein Thermostat gesteuert. Evtl. Könnte man zusätzlich noch einen Aquariumheizstab in das Anstauwasser legen das dieses etwas temperriert ist. 

2. Habe mir einen 80 *30 Frühbeet Kasten zugelegt bei dem der wasserabfluss etwas erhöht wurde. Diesen kann man mit einem Plastik Deckel abdecken.

3. Bei den 3 oder 4 Nächten die es hier in Frankfurt kalt wird (unter - 7 grad,erfahrung aus den letzten jahren ) , die Pflanzen in den Keller stellen, der auch ein etwa 3 Meter weiter oben liegendes oberlicht hat. Dort überwintern schon seit einigen Jahren meine Feigen Bäumchen. 

 

Am Ende wird es  warscheinlich eine Mischung aus allen 3 werden. Denke ich. Gerade für die 3 oder 4 richtig kalten Nächte würde ich denn Keller vorziehen der so etwa 3 bis 5 Grad dann hat. Oder die Pflanze in alle 3 verteilen, und schauen was am besten klappt. 

 

Es handelt sich um Flava, Rubra, Alata und Oreophila. Ich weiß das die prinziple die winterhart (Rubra und alata bedingt) sind. Aber auch in kleineren Pflanztöpfen unterschiedlicher Größe? 

 

Grüße 

Marcel 

 

 

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Wenn Du einen Frühbeetkasten mit Substrat füllst und die Töpfe dort einsenkst, wirst Du wohl gut hinkommen. Die größere Masse wird die Temperaturverläufe im Boden optimaler verlaufen lassen. Es bieten sich Quarzsand und feuchter Torf an.

Gute Thermoregulatoren  sind auch größere Granit oder Quarzkiesel im Substrat außerhalb der Töpfe. 

 

Seit ich wieder mit schwimmenden Moorbeeten arbeite übernimmt bei mir das Wasser die Thermoregulation. Dann braucht man noch weniger Substrat als in kleinen Töpfen. Es vergammelt auch nicht, weil dauernd feucht ohne das anaerobe Zonen entstehen können.

Link to post
Share on other sites
Gordon Shumway
vor 3 Stunden schrieb partisanengärtner:

Wenn Du einen Frühbeetkasten mit Substrat füllst und die Töpfe dort einsenkst, wirst Du wohl gut hinkommen. Die größere Masse wird die Temperaturverläufe im Boden optimaler verlaufen lassen. Es bieten sich Quarzsand und feuchter Torf an.

Gute Thermoregulatoren  sind auch größere Granit oder Quarzkiesel im Substrat außerhalb der Töpfe.


Dieses!

Handhabe ich seit über 10 Jahren so und ich hatte weder in den Wintern im Oberrheingraben bei Karlsruhe oder hier am Niederrhein auch nur einen einzigen Verlust bei den Sarras - auch nicht bei den angeblich empfindlicheren Arten wie minor oder psittacina.

„Schwimmende“ Kultur, wie Axel vorgeschlagen hat, hat sich bei mir bisher nicht bewährt. Kann aber auch am suboptimalen Standort des Kübels liegen: Das Wasservolumen ist recht groß und teilweise schattiert. Bis sich das richtig aufgewärmt hat und die Sarras austreiben, ist meist schon Frühsommer -  zu dem Zeitpunkt sind die Pflanzen im Beet bereits vollentwickelt. Als Frostschutz im Winter aber vielleicht nicht das Schlechteste.

Aktuell stehen meine meisten Pflanzen in einem Frühbeetkasten. Ob dieser wirklich vor starken Frösten im Winter schützt, wage ich zu bezweifeln. Diesen Winter hatten wir über eine Woche durchgängig fast -10°C, das wird im Kasten wohl kaum anders gewesen sein. Allerdings kommen die Pflanzen im Frühjahr, sobald die Sonne rauskommt aufgrund des Treibhauseffekt im Kasten deutlich schneller in die Gänge und du hast eine längere Wachstumsperiode, was sicher gut ist.

Ich persönlich ziehe immer wartungsarme/-freie No-Brainer-Methoden dem Gefrickel mit Heizungen oder rein/raus-Stellen vor. Unterschätze nicht diese „3-4 richtig kalte Nächte“, die kommen oft eher unerwartet und führen dazu, dass man sich dann ziemlich verrückt macht und mitten in der Nacht Pflanzen durch die Gegend trägt.
Außerdem: Meistens sind es doch mehr Nächte mit deutlichem Frost, als man vermutet.

Zumal sich nach der Indoor-Überwinterung im Frühling immer die Frage stellt: Können die Pflanzen jetzt schon raus? Kommt nochmal ein Frost? Ständiger Standortwechsel wird mehr schaden als er nützt. Dann lieber gleich eine klare Linie fahren…

Folien-Pflanzzelt ist sicher nicht schlecht, aber vor richtiger, andauernder Kälte schützt es wahrscheinlich nicht.
Mit (Aquarien) Heizungen würde ich nicht anfangen, unter Umständen machst du damit mehr kaputt als es nützt (warme Wurzeln, kalte Blätter).

Außerdem bräuchtest du auch noch eine Umwälzpumpe, damit der Aquarienheizer vernünftig funktioniert.
Was für eine Heizung hast du denn benutzt?
Als in diesem Frühjahr nach einigen warmen Tagen noch richtig kalte Frostnächte kamen, habe ich zwei Grablichter in meinen Kasten gestellt - ob es nötig war, weiss ich nicht.

Meine Empfehlungen:
-Töpfe eingraben oder sonstwie einpacken, um starke Temperaturschwankungen abzupuffern.
-Eventuell Zelt oder Kasten drüber.

-Geschützt stellen (nah an Hauswand oder so).
-Ganz wichtig: Keinen übertriebenen Aktionismus - Sarras sind überraschend kälteressistent.


Schönen Gruß,
Ralph
 

Edited by Gordon Shumway
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Bei einem Heizstab  auf dem Beckenboden brauchts keine Pumpe. Warmes Wasser steigt auf und abkühlendes sinkt ab so hat man eine konstante Umwälzung. Es sei denn der Heizstab ist oben. 

Allerdings muss man dann immer schauen das er auch immer ganz mit Wasser bedeckt ist, sonst platzen die Dinger und die Sicherung fliegt raus.

Bei älteren Modellen kann auch mal der Regler versagen und dann friert das Ding doch ein.

 

Ich hatte gedacht diese Winterzelte sind beheizt?

 

Meine schwimmenden Teile haben ja einen Spiegel im Rücken, das wäre an einer Hauswand ideal. Gleichzeitig gibt das beheizte Haus wärme ab. Dann muss man nur noch wie bei mir die Front dämmen. Das sollte in Deiner Gegend sicher reichen.

Wenn Du dann noch auf Maximalhöhe der Sarras eine Leiste anbringst. kannst Du eine unauffällige Netzbespannung anbringen und gleichzeitig bei stärkeren Frösten mit Folie, Vlies oder dazu passenden schrägstehenden Scheiben selbst stärkere Fröste abhalten.

Am besten was zum einhängen. Am besten mehrteilig wenn es was längeres wird, dann ist das leicht zu händeln.

 

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites

Hallo, 

Vielen Dank für eure Beschreibung. 

Das Balkonfrühbeet ist jetzt allerdings nichts großes. Habe mal ein Bild vom Frühbeet angehängt. Das hat auch einen Deckel und könnte mit noppenfolie eingewickelt werden. Screenshot_20210505_112351_com.android.chrome.thumb.jpg.6f08fe81a4db6f0357a149584f874905.jpgAuch ein Bild eines ähnlichen Zeltes habe ich mal angefügt.Screenshot_20210505_112622_com.android.chrome.thumb.jpg.471abe0cbb04100cff447d38d18956a4.jpg Dazu habe ich schon diese Heizung im Zelt die bei unter 2 Grad anspringt(war diesen Winter so) Screenshot_20210505_114204_com.amazon.mShop.android.shopping.thumb.jpg.b4c4466a99769163f3f5eaad94cc76a9.jpg

Die Heizung ist auch nur dafür da das es im Zelt nicht ganz so kalt wird wie draus. Mir ist klar das das bisschen Folie wahrscheinlich nicht viel dämmen wird. Aber evtl. Werde ichs mit etwas noppenfolie diesen Herbst/Winter modifizieren. Mal schauen. 

Grüße 

Marcel 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.