Jump to content

Mein kleiner Einsteiger-Moorkübel


TerMi86

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich bin ja bereits länger eher stiller Mitleser hier im Forum und bewundere schon lange die schönen Moorkübel der Mitglieder, die hier gezeigt werden.

 

Nachdem ich nun endlich passende Bedingungen für die Haltung/Kultivierung eines kleinen Moorkübels habe, habe ich nun den Bau in Angriff genommen.

 

Standort: Balkon Südlage. Der Kübel bekommt von etwa 10 - 18 Uhr volle Sonne. Danach Schatten bis Sonnenuntergang.

 

Ich nenne ihn Kübel, obwohl er gar kein Mörtelkübel ist, wie ihn viele haben, sondern eine Art Wanne mit den Maßen 60(L)x35(B)x30(T).

Diesen hatte ich daheim und dachte mir, was in einem großen Mörtelkübel funktioniert, muss doch (hoffentlich) auch in diesem etwas kleineren Gefäß funktionieren.

 

Mitte Mai habe ich dann den Torf besorgt und den Kübel standardmäßig aufgebaut:

 

1. Für den Wasserspeicher Löcher in Plastiktöpfe gebohrt und umgedreht auf den Boden gestellt

2. Löcher in ein PVC-Rohr gebohrt und in den größten der Wasserspeicher gestellt

3. Auf Blähton habe ich verzichtet - man liest zwar immer wieder, dass man eine Drainageschicht einbauen kann, aber nicht muss - und dass es eventuell auch kontraproduktiv sein kann. Ich habe mich daher mal dagegen entschieden.

4. Torf in einem separaten Kübel mit destilliertem Wasser ordentlich gewässert und in den Kübel gefüllt.

5. Über das Einfüllrohr den Kübel mit destilliertem Wasser vollgefüllt.

 

An Regenwasser komme ich leider nur schwer (Mietwohnung mit Balkon) - ich habe auch keinen Zugang zu einer Regentonne etc.

Wenn es regnet, sammle ich zwar Regenwasser mit diversen Töpfen - allerdings reicht das nicht aus, um den Kübel auf Dauer feucht/nass zu halten.

Daher verwende ich momentan destilliertes Wasser und überlege, ob ich mir zukünftig eine kleine Osmoseanlage für den Heimgebrauch zulege.

 

Gestern sind dann meine Bewohner eingetroffen (Riesen Danke an @Günter Seiter ☺️ und ich habe sie am Abend dann eingesetzt:

 

1x Drosera rotundifolia

1x Drosera filiformis ssp. filiformis

1x Sarracenia purpurea ssp. purpurea

1x Sarracenia oreophila

1x Dionaea muscipula (hier ist mir bewusst, dass sie nur bedingt winterhart ist. Aber ebenso habe ich in vielen Threads gelesen, dass diese den Winter - je nach Bedingungen - sehr wohl auch im Kübel überleben können. Ich werde da dann - wenn es soweit ist - noch entscheiden, ob ich die Dionaea dann im Kübel lasse oder wieder raushole.

 

Schlussendlich hab ich dann noch Sphagnum eingesetzt. Ich hab immer ein paar Büschel genommen und in das Substrat gedrückt. Danach nochmal schön angegossen.

Ich hoffe, es wachst gut an. Ich hätte gern einen schönen Sphagnum-Teppich. In einem anderen Thread hab ich noch gelesen, dass man das Sphagnum kleinschnippseln kann, mit destilliertem Wasser vermischen und den "Brei" dann flächendeckend aufs Substrat verteilen kann und dann ein schöner Teppich entstehen sollte.

Ich überlege noch, ob ich das heute vielleicht noch mach - hab eh noch ein bisschen Sphagnum übrig.

 

Und jetzt anbei noch ein paar Bilder. Er sieht im Vergleich zu anderen Kübeln, die ich hier schon bewundert habe, natürlich nicht so toll aus - aber ist mein erster Kübel und bin gespannt, wie er sich jetzt über den Sommer schon mal entwickelt ?

 

Über Anregungen oder Tipps, etwas anders zu platzieren, würd ich mich natürlich auch freuen ? 

 

LG,

Markus

1.jpg

10.jpg

3.jpg

6.jpg

12.jpg

7.jpg

8.jpg

13.jpg

Edited by TerMi86
Text editiert
  • Gefällt mir 7
Link to comment
Share on other sites

Nico Tämmler

Sehr schöner Kübel :))

Meiner besteht aus einem ähnlichen Behälter wie deiner; nur größer und runder. Meine Bepflanzung ist auch sehr ähnlich:

- S. flava var. ornata

- S. leucophylla

- S. purpurea ssp. purpurea

- D. filliformis

- D. muscipula
- (eine kleine Pinguicula als Experiement)

 

Was ist jetzt noch im Kübel habe und bei dir (leider) fehlt, sind die Begleitpflanzen :)) Die lockern das Ganze noch ein wenig auf und sorgen für eine echte Mooratmosphäre

 

Bei mir ist Wollgras (Eriophorum vaginatum), eine Moororchidee (Pogonia ophioglossoides) und eine Cranberry (Vaccinium macrocarpon) mit dabei :))

Bei dir wäre ja noch Platz für solche Pflanzen; wenn das alles eingewachsen ist, sieht das herrlich aus! Alle 10 cm kommt dann eine Orchideenblüte mit raus & das Wollgras überzieht mit der Zeit den ganzen Kübel, was besonders im Frühjahr putzig ausschaut.

 

Ich bin zwar kein Experte aber ich hoffe, ich konnte dir noch ein paar Anregungen geben

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Danke ☺️
 

Bezüglich Begleitpflanzen hab ich bereits überlegt und werde mir wohl noch etwas besorgen ?

 

Ich habe mir nur Sorgen gemacht, dass es dann vielleicht doch „too much“ wird - nachdem es ja doch ein kleinerer Kübel ist.

 

Jetzt - nach der Bepflanzung - sieht’s natürlich wieder anders aus. Stimmt schon, sieht teilweise etwas leer aus ?

 

Wollgras wird’s wohl bei mir nicht - ich hab 2 Katzen und mach mir da Sorgen, dass sie das vielleicht mit Katzengras verwechseln und dran rumknabbern ?

 

Ich werde mich wahrscheinlich noch nach einer bzw. mehreren Moororchideen umsehen.

Mal sehen - da mach ich mich noch schlau, was alles in Frage kommt ? 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Pogonien durchwuchern nach einiger ZEit das ganze Moor und geben dann ein spektakuläres Blühbild.

Ich finde denn Kübel nicht zu leer und wenn die sich alle eingewachsen haben wirst Du bald was abgeben können.

Das wichtigste an so einem Moorkübel ist Zeit und Geduld.

Bald ist alles eh meist zu voll und Sonnentau hat dann kaum noch Fläche zum Erobern durch Aussaat.

 

Gerade Wollgräser und vor allem Moosbeeren überwuchern schnell so ein kleines Moor völlig. Da ist man dauernd am kürzen und raus bekommt man das ohne Verwüstungen auch kaum.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Drosera rotundifolia sät sich mit der Zeit selbst aus und keimt dann oft direkt auf dem Sphagnum, was besonders urig wirkt. In so einem Kübel ist weniger oft mehr, wenn man ein natürliches Bild erzeugen will.

Ein Wollgras würde ich jedenfalls mit rein nehmen. E. vaginatum zum Beispiel macht, wenn es nass genug steht, schnell schöne Horste und wuchert nicht.

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

Schöner Kübel.?

Darf ich fragen, was für ein Material das ist?

Mein Fieberglaskübel macht mir nämlich grad bissle Sorgen?

LG

Link to comment
Share on other sites

 

Ich hab mir das mit den Begleitpflanzen mal durch den Kopf gehen lassen.

Auch wenn ein Wollgras sicher noch gut reinpassen würde, werde ich jetzt mal alles schön anwachsen und mit Sphagnum zuwuchern lassen.

Darauf wird sich ja dann mit der Zeit D. rotundifolia selbst im ganzen Kübel ausbreiten und wachsen. Ich glaub, das wird auch gut aussehen ?

 

Und man muss ja auch bedenken, dass es doch im Vergleich nur ein kleiner Kübel ist. Ich will ihn auch nicht überpflanzen.

 

Am 10.6.2021 um 15:58 schrieb Fiede80:

Hallöchen,

Schöner Kübel.?

Darf ich fragen, was für ein Material das ist?

Mein Fieberglaskübel macht mir nämlich grad bissle Sorgen?

LG

 

Das ist eine normale Kunststoff-Schale.

 

Was ist denn mit deinem Fieberglaskübel? ? 

 

 

 

Edited by TerMi86
Link to comment
Share on other sites

Der beult sich leider aus und bekommt Risse?

Hab ihn aber gerade mal 3 Monate im Einsatz?

 

Link to comment
Share on other sites

@Fiede80 Das sollte bei Fiberglas eigentlich genau nicht passieren. Wenn ich mich nicht täusche, ist Fiberglas der beständigste Kunststoff für Töpfe bzw. Kübel. Zumindest hatte ich das beim Anlegen meiner Moorkübel so gelesen und mich deshalb für diese entschieden.

Link to comment
Share on other sites

Tja aber so ist es leider?

Vielleicht habe ich mich doch für ne Nummer zu gross entschieden....Habe einen 100x45x45 cm Kübel...Der ist halt schon nen bissle mächtig und hält halt doch auf die Größe das Gewicht des nassen Torfs nicht aus....Na mal schauen...Bin grad in Kontakt mit der Firma wo Ichs gekauft habe...Erste Reaktion auf meine Anfrage war, ob ich denn Abflusslöcher gebohrt hätte, weil Staunässe schlecht für den Kübel wäre?

Bin mal gespannt wie das weiter geht....

Link to comment
Share on other sites

Habt nur Geduld das wird schon werden.Meine Schale hab ich jetzt ca 4 Jahre und sie wird immer schöner.Hab gleich noch einen Tropf gebaut so das sie so 5-6 Tage mit 2 L Wasser hin kommt.Viel Erfolg wünsche ich dir.Gruss Andre

1623846769542-642163216.jpg

1623847040964-1556402650.jpg

1623847082120-2063673583.jpg

1623847150636-721067105.jpg

1623847197858-992353788.jpg

Edited by Dahmsi
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Am 9.6.2021 um 16:31 schrieb TerMi86:

Hallo zusammen,

 

ich bin ja bereits länger eher stiller Mitleser hier im Forum und bewundere schon lange die schönen Moorkübel der Mitglieder, die hier gezeigt werden.

 

Nachdem ich nun endlich passende Bedingungen für die Haltung/Kultivierung eines kleinen Moorkübels habe, habe ich nun den Bau in Angriff genommen.

 

Standort: Balkon Südlage. Der Kübel bekommt von etwa 10 - 18 Uhr volle Sonne. Danach Schatten bis Sonnenuntergang.

 

Ich nenne ihn Kübel, obwohl er gar kein Mörtelkübel ist, wie ihn viele haben, sondern eine Art Wanne mit den Maßen 60(L)x35(B)x30(T).

Diesen hatte ich daheim und dachte mir, was in einem großen Mörtelkübel funktioniert, muss doch (hoffentlich) auch in diesem etwas kleineren Gefäß funktionieren.

 

Mitte Mai habe ich dann den Torf besorgt und den Kübel standardmäßig aufgebaut:

 

1. Für den Wasserspeicher Löcher in Plastiktöpfe gebohrt und umgedreht auf den Boden gestellt

2. Löcher in ein PVC-Rohr gebohrt und in den größten der Wasserspeicher gestellt

3. Auf Blähton habe ich verzichtet - man liest zwar immer wieder, dass man eine Drainageschicht einbauen kann, aber nicht muss - und dass es eventuell auch kontraproduktiv sein kann. Ich habe mich daher mal dagegen entschieden.

4. Torf in einem separaten Kübel mit destilliertem Wasser ordentlich gewässert und in den Kübel gefüllt.

5. Über das Einfüllrohr den Kübel mit destilliertem Wasser vollgefüllt.

 

An Regenwasser komme ich leider nur schwer (Mietwohnung mit Balkon) - ich habe auch keinen Zugang zu einer Regentonne etc.

Wenn es regnet, sammle ich zwar Regenwasser mit diversen Töpfen - allerdings reicht das nicht aus, um den Kübel auf Dauer feucht/nass zu halten.

Daher verwende ich momentan destilliertes Wasser und überlege, ob ich mir zukünftig eine kleine Osmoseanlage für den Heimgebrauch zulege.

 

Gestern sind dann meine Bewohner eingetroffen (Riesen Danke an @Günter Seiter ☺️ und ich habe sie am Abend dann eingesetzt:

 

1x Drosera rotundifolia

1x Drosera filiformis ssp. filiformis

1x Sarracenia purpurea ssp. purpurea

1x Sarracenia oreophila

1x Dionaea muscipula (hier ist mir bewusst, dass sie nur bedingt winterhart ist. Aber ebenso habe ich in vielen Threads gelesen, dass diese den Winter - je nach Bedingungen - sehr wohl auch im Kübel überleben können. Ich werde da dann - wenn es soweit ist - noch entscheiden, ob ich die Dionaea dann im Kübel lasse oder wieder raushole.

 

Schlussendlich hab ich dann noch Sphagnum eingesetzt. Ich hab immer ein paar Büschel genommen und in das Substrat gedrückt. Danach nochmal schön angegossen.

Ich hoffe, es wachst gut an. Ich hätte gern einen schönen Sphagnum-Teppich. In einem anderen Thread hab ich noch gelesen, dass man das Sphagnum kleinschnippseln kann, mit destilliertem Wasser vermischen und den "Brei" dann flächendeckend aufs Substrat verteilen kann und dann ein schöner Teppich entstehen sollte.

Ich überlege noch, ob ich das heute vielleicht noch mach - hab eh noch ein bisschen Sphagnum übrig.

 

Und jetzt anbei noch ein paar Bilder. Er sieht im Vergleich zu anderen Kübeln, die ich hier schon bewundert habe, natürlich nicht so toll aus - aber ist mein erster Kübel und bin gespannt, wie er sich jetzt über den Sommer schon mal entwickelt ?

 

Über Anregungen oder Tipps, etwas anders zu platzieren, würd ich mich natürlich auch freuen ? 

 

LG,

Markus

1.jpg

10.jpg

3.jpg

6.jpg

12.jpg

7.jpg

8.jpg

13.jpg

Hallo ich finde das sieht schon bissel trocken aus.Bei mir steht das Wasser immer bis zur Kannte und läuft auch gern mal bissel über daher noch der Untertopf.

Gruss Andre

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Dahmsi:

Habt nur Geduld das wird schon werden.Meine Schale hab ich jetzt ca 4 Jahre und sie wird immer schöner.Hab gleich noch einen Tropf gebaut so das sie so 5-6 Tage mit 2 L Wasser hin kommt.Viel Erfolg wünsche ich dir.Gruss Andre

 

 

Jetzt muss ich mal richtig doof fragen....wie funktioniert das mit dem Tropf? Tropft das dauerhaft, ohne Unterbrechung, bis die Flasche leer ist? Aus welchen Materialien hast du das gebaut (abgesehen von der Flasche)? 

 

Ich bin immer so extrem unkreativ und muss mir doch sehr viele Ideen "klauen"

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Vampyronium:

Jetzt muss ich mal richtig doof fragen....wie funktioniert das mit dem Tropf? Tropft das dauerhaft, ohne Unterbrechung, bis die Flasche leer ist? Aus welchen Materialien hast du das gebaut (abgesehen von der Flasche)? 

 

Ich bin immer so extrem unkreativ und muss mir doch sehr viele Ideen "klauen"

Na das ging ja flott.Smile

Ja das Wasser tröpfelt ständig vor sich hin und die Schale ist aus Keramik ohne Ablauf.Die Unterschale befeuchtet gleich noch die Umgebung.Der Schlauch ist aus dem Krankenhaus geht aber auch mit Aquarium Schlauch und einer kleinen Schraubzwinge und die Flasche ist oben offen zum nach gießen. Viel Spass beim Nachbau.Gruss Andre

vor 6 Minuten schrieb Dahmsi:

Hallo ich finde das sieht schon bissel trocken aus.Bei mir steht das Wasser immer bis zur Kannte und läuft auch gern mal bissel über daher noch der Untertopf.

Gruss Andre

 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Andre,

 

vorerst: sehr sehr schöne Schale hast du da, gefällt mir gut ?

 

 

Die Fotos entstanden direkt nach dem Einpflanzen. Auf den Bildern sieht es tatsächlich trockener aus, als es eigentlich war. Der Torf war da eigentlich auch sehr feucht.

Ich hab direkt danach aber trotzdem nochmal nachgewässert, sodass er schön unter Wasser stand.

 

Ich kontrolliere täglich den Wasserstand, fülle aktuell auch immer komplett nach und der Kübel ist wirklich nass.

 

Bezüglich Fluten des Kübels hab ich hier im Forum bereits unterschiedliche Meinungen gelesen - manche halten in ihrem Kübel den Wasserstand wirklich dauerhaft bis zur Kante - andere füllen immer erst nach, wenn die Speicher fast aufgebraucht sind, weil der Torf das Wasser ja aufsaugt.

 

Das kommt ja aber wiederum auf die gehaltenen Pflanzen drauf an - manche mögen es ja auch nicht, dauerhaft nasse Füsse zu haben.

 

Ich halte den Wasserstand jetzt mal so, dass das Rohr immer bis oben hin voll ist - das Sphagnum besprühe ich ebenfalls täglich, damit es gut einwächst und nicht austrocknet.

Der Kübel ist also wirklich immer nass.

 

Ich poste in den kommenden Tagen mal wieder ein Bild, bin nur gerade noch auf der Arbeit ?

 

LG,

Markus

 

Edited by TerMi86
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb TerMi86:

Hallo Andre,

 

vorerst: sehr sehr schöne Schale hast du da, gefällt mir gut ?

 

 

Die Fotos entstanden direkt nach dem Einpflanzen. Auf den Bildern sieht es tatsächlich trockener aus, als es eigentlich war. Der Torf war da eigentlich auch sehr feucht.

Ich hab direkt danach aber trotzdem nochmal nachgewässert, sodass er schön unter Wasser stand.

 

Ich kontrolliere täglich den Wasserstand, fülle aktuell auch immer komplett nach und der Kübel ist wirklich nass.

 

Bezüglich Fluten des Kübels hab ich hier im Forum bereits unterschiedliche Meinungen gelesen - manche halten in ihrem Kübel den Wasserstand wirklich dauerhaft bis zur Kante - andere füllen immer erst nach, wenn die Speicher fast aufgebraucht sind, weil der Torf das Wasser ja aufsaugt.

 

Das kommt ja aber wiederum auf die gehaltenen Pflanzen drauf an - manche mögen es ja auch nicht, dauerhaft nasse Füsse zu haben.

 

Ich halte den Wasserstand jetzt mal so, dass das Rohr immer bis oben hin voll ist - das Sphagnum besprühe ich ebenfalls täglich, damit es gut einwächst und nicht austrocknet.

Der Kübel ist also wirklich immer nass.

 

Ich poste in den kommenden Tagen mal wieder ein Bild, bin nur gerade noch auf der Arbeit ?

 

LG,

Markus

 

Da haste Recht jeder macht es anders aber gerade das Sphagnum mag es richtig feucht und mit dem Tropf  fand ich praktisch da ich öffter mal ne Woche unterwegs bin und so brauch ich mir keine Sorgen machen.Smile

Gruss André

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Dahmsi:

Da haste Recht jeder macht es anders aber gerade das Sphagnum mag es richtig feucht und mit dem Tropf  fand ich praktisch da ich öffter mal ne Woche unterwegs bin und so brauch ich mir keine Sorgen machen.Smile

Gruss André

 

Stimmt, die Lösung mit dem Tropf find ich auch praktisch, vor allem wenn man länger unterwegs ist.

Das Thema hab ich - leider / zum Glück / wie auch immer ? - nicht. Dienstreisen gibts in meinem Job nicht und Urlaub ist mal vorerst budgetmäßig auch nicht drin ? 

Versorgt wird mein Kübel daher täglich.

 

Aber wenn sich doch mal eine längere Abwesenheit ergibt, behalt ich deine Konstruktion im Hinterkopf ? 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 25 Minuten schrieb TerMi86:

 

Stimmt, die Lösung mit dem Tropf find ich auch praktisch, vor allem wenn man länger unterwegs ist.

Das Thema hab ich - leider / zum Glück / wie auch immer ? - nicht. Dienstreisen gibts in meinem Job nicht und Urlaub ist mal vorerst budgetmäßig auch nicht drin ? 

Versorgt wird mein Kübel daher täglich.

 

Aber wenn sich doch mal eine längere Abwesenheit ergibt, behalt ich deine Konstruktion im Hinterkopf ? 

Na ich bin im Sommer öfter auf Boot auch eine Art DIENSTREISE LACH.

Nee Spass bei Seite Wenn der Sonnentau keine Klebetröpfchen mehr bildet dann ist es zu trocken.Hab mal gelesen wenn Luft an das Substrat kommt zersetzt es sich und das sollte nicht sein wegen dem Klimawandel und so.Gruss

Link to comment
Share on other sites

  • 10 months later...

Mittlerweile ist bald 1 Jahr vergangen und im Kübel hat sich einiges getan. Ich wollte mich mal wieder melden und die Entwicklung nach fast 1 Jahr zeigen.

 

Kurz und knapp: Über den Winter hatte ich leider 2 Verluste (S. purpurea & die Dionaea).

Bei der Dionaea war ich mir bewusst, dass es vermutlich nicht klappen wird, wenn sie im Winter im Kübel bleibt. Ich glaube aber, dass zumindest etwas überlebt hat und ein kleiner Trieb herauskommt. Habe davon aber gerade kein Foto zur Hand.

 

Und bei der S. purpurea hab ich die Vermutung, dass eine Ameisen-"Plage" voriges Jahr schuld daran war. Rund um die purpurea haben sich vergangenes Jahr massig (damit meine ich etwa 50-70 auf kleinstem Raum) Ameisen getummelt - diese hab ich dann durch Fluten des Kübels vertrieben. Ich weiß aber nicht, ob sie irgendeinen Wurzelschaden angerichtet haben oder ob sie aus einem anderen Grund nicht über den Winter gekommen ist.

 

Dafür hat sich D. capensis in den Kübel eingeschlichen - und zwar "on mass". Ich hatte im vorigen Jahr mehrere Capensis in einem Topf daneben stehen und nicht darauf geachtet, eine Samenverbreitung in den Kübel zu vermeiden. Jetzt hab ich den Capensis-Salat ?

Ich bin noch unentschlossen, ob ich sie drinnen lasse und der Natur freien Lauf gebe, oder heraushole und in eigene Töpfe verpflanze.

 

Das Sphagnum hat sich schon ziemlich ausgebreitet - allerdings auch einige andere Moose, Gräser und andere Pflanzen, die ich nicht zuordnen kann. Bitte entschuldigt, dass der Kübel gerade ziemlich "wild" aussieht - ich werde mich bald mal dran machen, aufzuräumen und werde Ungewolltes entfernen.

 

Gesamtansicht/Seitenansicht

Komplett.jpg.99f987b846f85de87886c437c2628a57.jpg

 

2.jpg.eba916581d2555aab93f4e9618f7760d.jpg

 

Seite.jpg.167b476a60219f0777355657856b80bb.jpg

 

Ausschnitt aus dem Sphagnum - mittendrin drängeln sich auch die Capensis raus.

Sphagnum.jpg.ad250bec81838489d509bb4f06fa85a9.jpg

 

 

Die S. Oreophila ist schon fleissig am Produzieren der neuen Schläuche und einer Blüte. Auch daneben bildet sich ein neuer Ausläufer.

Sarracenia.jpg.1a03538c4ae26bc4b043a4456b3e8a73.jpg

 

Sarracenia2.png.99985fed5c3107806df5a077671837da.png

 

Der Capensis-Salat

capensis.jpg.00d67aca7c6099ad1eb8543c136cb13d.jpg

 

 

Die D. rotundifolia ist auch schon aus dem Winterschlaf erwacht.

roti.jpg.763250a9204231de5dc9079fb2e1235b.jpg

 

D. filiformis ist noch etwas müde, aber kommt auch langsam wieder hinaus:

filiformis.jpg.b0b547e2c6e1239b4cea973acd177f53.jpg

 

Ich nehme an, das ist auch irgendein Moos - zuordenbar ist es anhand des Bildes wohl nicht oder? Gehört aber am besten auch raus, richtig?

Moos.png.6dbebb67ad3d6eaa9c50d598bfe1fe6a.png

 

 

Ansonsten werde ich mich wie gesagt in den nächsten Tagen ranmachen, im Kübel ordentlich aufzuräumen und die Gräser, ungewollte Pflanzen und - soweit möglich - Moose, ausser das Sphagnum, zu entfernen.

Mal sehen, wie die Entwicklung weiter geht. Macht auf jeden Fall viel Freude!

Edited by TerMi86
Bearbeitung der Bilder
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.