Jump to content

Die undankbare Nepenthes Hookeriana


dertalex

Recommended Posts

Weswegen bildet sie keine vollständigen Kannen aus? 

 

Hallo zusammen, 

wahrscheinlich gibt es dieses Thema des öfteren. Vielleicht kann man mit den Infos meinerseits auch nur Kaffeesatzleserei betreiben. Vielleicht erkennt aber auch jemand meine Situation wieder ?

 

im letzten Sommer habe ich mich vom Nepenthesfieber anstecken lassen und halte nun einige einfachere Arten/Hybriden. 

Seit letzten Herbst besitze ich eine vielversprechende N. Hookeriana. Geliefert wurde sie mit Kanne(n).

IMG_20201104_184214.thumb.jpg.50484efd34a87b50171d6bd9fadb5aa0.jpg

(S. links oben) 

 

Sie verweigert bis heute allerdings die vollständige Ausbildung von Kannen. Diese werden maximal ca 1cm groß, "öffnen, sich dann und das war es... 

IMG_20210722_101404.thumb.jpg.2d04d188a8ed5045792e0216ad5c3ee3.jpg

Woran liegt das - was mach ich hierbei falsch? 

 

Zunächst hielt ich sie in einer Art" Beleuchtungsstation" , in welcher andere einfache Hybriden wie Ventrata oder Ventricosa x Insignis auch über den Winter Kannen bildeten. Das Substrat ist ein Torf/Perlite Gemisch, abgedeckt von einer Schicht Sphagnum. 

Lf: 50-65%

PPF: 70-100 μmol/s (geschätzt), 11h

Temperatur 18-22 Grad Celsius 

 

Später gab ich dem Subtrat 5-8 Osmocotekügelchen (für Rodhodendron) hinzu (Topf ca 10cm Durchmesser) 

 

Seit nun 3 Monsten steht sie in meinem Terrariumeigenbau. Hier sollte sie eigentlich mit den anderen Tiefland/Mittelhochland Hybriden ohne nennenswerte Nachtabsenkung gedeihen... 

IMG_20210722_101300.thumb.jpg.a8050fbb95c54835f4551ad0bf3043e5.jpg

 

Lf: 70-90%

PPF: ca >100 μmol/s (geschätzt), 12h

Temperatur: 22-27 Grad Celsius 

 

Seit dem Frühling wurden die Blätter bedeutend größer und die Pflanze kräftiger. Aber die Bildung von "richtigen Kannen" bleibt aus. 

 

Ist durch das Osmocote das Substrat überdüngt? Temperatur zu niedrig? Schwankt die Lf zu stark? Können Trauermücken das Wachstum und die Kannenbildung behindern? Ich musste zwei Plagen bereits abwehren... 

 

Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir bitte weiterhelfen? 

 

Vielen Dank vorab und Grüße! 

Alex

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Der Größe der neuen Blätter nach zu urteilen hast Du wahrscheinlich im Verhältnis zur Topfgröße wirklich zu viel Osmocote verwendet. Die Pflanze wird somit ihre Kraft erstmal in die neuen Blätter stecken, bevor sie wieder Kannen bildet.

Das kann dauern, also bleibt nur Geduld.?

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Danke für den Tipp! Ich habe nun die Kügelchen entfernt und werde das Substrat nochmal gut durchspülen. Ich hoffe damit die Nährstoffkonzentration "schnell" senken zu können, bevor das Pflänzchen noch bis in den nächsten Winter überdüngt bleibt ?

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Die Geduld, auf neue Kannen zu warten hätte ich wohl gehabt, aber durch die großen Blätter hättest Du bald ein Platzproblem bekommen.

Eine oder zwei Kugeln Osmocote hättest Du ruhig im Substrat belassen können.

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.