Jump to content

bedrohten Naturstandort gefunden


JFU

Recommended Posts

Hallo,

ich habe Heute auf einer Wanderung in der Nähre vom Spitzingsee ein kleines Moor entdeckt. Dort wachsen Drosera rotundifolia und Pinguicula vulgaris. Es handelt sich um eine typische Moorlanschaft mit großen Sphagnum Hügeln, Wollgräßern und offenen Torfflächen. Das besondere dabei ist dass das ganze auf einer Kuhweide liegt. Dadurch wird leider die schöne Landschaft komplett umgepflügt und niedergetrampelt. Dazu kommen noch eine Menge Kuhfladen überall, deren Nährstoffe bestimmt auf nicht gut für die Entwicklung des Moor sind. Als wäre da noch nicht genug führt leider auch noch eine Skipiste mittendurch. Man hört ja immer dass Carnivoren und Moore so streng geschützt sind und wehe man nimmt bloß eine Samenkapsel mit... . Da hat es mich schon etwas überrascht dass so etwas möglich ist.

3.thumb.jpeg.fa86cc6d98639da7e634443e66bfa2d6.jpeg2.thumb.jpeg.9e48807c02d36b627cbec04f7725e98a.jpeg

1.thumb.jpeg.84efd04338ba3db53946bf38322d0dd3.jpeg

 

Edited by JFU
  • Gefällt mir 6
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb JFU:

Hallo,

ich habe Heute auf einer Wanderung in der Nähre vom Spitzingsee ein kleines Moor entdeckt. Dort wachsen Drosera rotundifolia und Pinguicula vulgaris. Es handelt sich um eine typische Moorlanschaft mit großen Sphagnum Hügeln, Wollgräßern und offenen Torfflächen. Das besondere dabei ist dass das ganze auf einer Kuhweide liegt. Dadurch wird leider die schöne Landschaft komplett umgepflügt und niedergetrampelt. Dazu kommen noch eine Menge Kuhfladen überall, deren Nährstoffe bestimmt auf nicht gut für die Entwicklung des Moor sind. Als wäre da noch nicht genug führt leider auch noch eine Skipiste mittendurch. Man hört ja immer dass Carnivoren und Moore so streng geschützt sind und wehe man nimmt bloß eine Samenkapsel mit... . Da hat es mich schon etwas überrascht dass so etwas möglich ist.

3.thumb.jpeg.fa86cc6d98639da7e634443e66bfa2d6.jpeg2.thumb.jpeg.9e48807c02d36b627cbec04f7725e98a.jpeg

1.thumb.jpeg.84efd04338ba3db53946bf38322d0dd3.jpeg

 

Glaube solange die Pflanzen auf Privatgrund stehen, kann der Landwirt leider machen was er will.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

natürlich nur eine Vermutung, aber ich vermute daß da Kühe und Pflanzen schon sehr lange zusammenleben und ich glaube, daß wird auch sehr lange weiterhin gut gehen. Wahrscheinlich wäre das Gebiet ohne Viehwirtschaft ruck zuck verwaldet und dann wirklich futsch. So lange dort keine Hochleistungsrinder die mit Soja geboostet werden angebaut werden sondern die übliche Alpenkuh den Sommer verbringt wird das denke ich so weitergehen wie die Jahrhunderte davor.

 

Gruß, helmut

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Joachim Danz

Hallo,

vor 22 Stunden schrieb JFU:

Dazu kommen noch eine Menge Kuhfladen überall, deren Nährstoffe bestimmt auf nicht gut für die Entwicklung des Moor sind. Als wäre da noch nicht genug führt leider auch noch eine Skipiste mittendurch. Man hört ja immer dass Carnivoren und Moore so streng geschützt sind und wehe man nimmt bloß eine Samenkapsel mit...

 

hier in Bayern gibt es viele moorige Wiesen, auf denen Karnivoren ganz normal wachsen. Der Dung von den Kühen
landet da sicher schon unzählige Jahre und hat den Pflanzen bisher nicht geschadet. Mit Dung wachsen sie halt nur
etwas besser...

 

Viele Grüße

 

Joachim

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr aus Bayern,

über solche Standorte würde ich mich hier in NRW sehr freuen , die sind auch ohne Kuhfladen hier eine Seltenheit.....?

Lg Christoph 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Christoph,

 

so etwas gibt es auch noch weiter nördlich in Dänemark bei Hennestrand in den Braundünen.

Dicke Fladen und eben diese Pflanzen.

Da müsste doch eigentlich auch geografisch dazwischen was auf deiner Ecke sein ?


Da wächst Drosera rotundifolia und Utricularia neben Kuhfladen- nur Pinguicula vulgaris habe ich das letzte Mal vor 15 Jahren da gesehen. Damals noch ohne Beweidung. Kann’s da aber trotzdem noch geben.

 

3CB5A20C-395A-4551-9D1A-5E39A3EBF645.jpeg

5703B9A7-327E-40ED-93BB-C342233DAFE4.jpeg

DF2FDB50-8132-400E-9BDA-45ACEEB87B46.jpeg

  • Gefällt mir 5
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

wie von Dir geschildert, gibt es hier bei uns im Südschwarzwald viele Ecken. Habe darüber mal berichtet.

 

Im Südschwarzwald - Karnivoren am Naturstandort - Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V. (carnivoren.org)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

bei mir ist der Nordschwarzwald nahe und dort habe ich bisher noch keine einzige Drosera gesehen. Im Norden ist allerdings Weideviehhaltung nicht so das Thema. Im Süden ist das ja anders, könnte es da einen Zusammenhang zwischen traditioneller Viehwirtschaft und Carnivoren geben? Wenn das Vieh auf einer Magerwiese steht und auch nur das vorhandene Grünzeug frisst wird ja nichts eingetragen.

 

Gruß, Helmut

Link to comment
Share on other sites

Gut zu wissen das es im Nordschwarzwald auch Naturstandorte gibt. Ich wohne noch nicht lange hier vielleicht finde ich ja auch ein paar ?

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte ja gerade im Nordschwarzwald bisher keine Drosera gefunden aber schöne Biotope gibts, z.B. bei Hirsau ums Eck

nur gibts da und bei allen anderen Mooren im Norden keine Drosera oder ich habe sie nicht gefunden. Ich schätze Kuhweide die nicht gemäht wird kommt mit dem offenem sonnigen Charakter den Pflanzen eher entgegen als schattiger Wald.

Allerdings gibt es wohl Drosera und Ping auch im Nordschwarzwald:

https://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=2028

https://www.floraweb.de/webkarten/karte.html?taxnr=4289

 

Gruß, Helmut

 

Edited by moskal
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.