Jump to content

Thea hat eine Moorwanne


Thea

Recommended Posts

Hallo zusammen!

 

Es hat mich doch wieder gepackt, ich versuche noch einmal eine kleine Moorlandschaft auf dem Balkon. 

Vor ca. 10/11 Jahren ging das ziemlich daneben, da ist mir im Winter der Kübel am Boden gerissen, ich 

hab es nicht bemerkt und alles war kaputt. Da hatte ich auch Orchideen drin. Danach wollte ich keinen 

mehr. 

 

Jetzt lässt es mich aber doch nicht los, und ich habe eine 65l Mörtelwanne geplant. Ich wollte aber ein

recht großes Wasserreservoir. Die schwimmenden Inseln sind mir noch ein wenig suspekt, hab aber 

versucht so ein Mittelding zu kreieren. Nach Rücksprache mit partisanengärtner hab ich es dann

angelegt. Ich habe auch relativ wenig Torf verbraucht, zumindest weit weniger als wenn ich es normal mit

den Blumentöpfen gemacht hätte. Vom Wassereservoir bis zum Rand oben sind ca. 17 cm frei, also

hab ich ca. 14/15 cm Torf drin und ca. 2 cm bis zum oberen Rand dann frei. 

Die Wanne steht unter Dach, wird also nur sehr selten direkt angeregnet, da muss schon ein heftiges

Unwetter toben. 

 

Das Weiße ist ein durchbrochener Haushaltskorb, der Blumentopf ist ein 22 cm Topf. Das Rohr hab ich

meinem Stickrahmen geraubt 😅. Vom Malergitter hab ich alles weggeschnitten, was gestört hat und

über den Topf gestülpt. 

20240413_172551.thumb.jpg.0b9776e3ba24c800e7f479da57bdf80f.jpg

 

Über das Ganze kamen dann zwei Tücher die bis zum Boden reichen. Zum einen fungieren die dann als Docht, zum

anderen verhindern sie weitgehend, dass das Substrat in die beiden Wasserreservoirs eindringt.

Ganz verhindern wird es sich zwar trotzdem nicht lassen, aber naja. Das Gitter war dann übrigens ganz an den

Wannenrand geschoben. 

20240413_172741.thumb.jpg.2a2b3bceb615b85c76f7e5ec51f92c77.jpg

 

Dann wurde vor ein paar Tagen der eingeweichte Torf eingefüllt. 

20240418_130043.thumb.jpg.00894c9b8e6519a660e2f439fb647339.jpg

 

Und heute hab ich die Pflanzen vom Postshop abgeholt. Eigentlich wollte ich die mit meiner Tochter selber holen, aber

eins ihrer Kinder hat uns da einen Strich durch die Rechnunggemacht und ist krank geworden. Das ist bei ihr dann

immer etwas langwieriger, also wurdendie Pflanzen doch per Post verschickt. An dieser Stelle nochmal vielen Dank

an @Franz95 😊.

 

In der Wanne sind jetzt: 

Sarracenia purpurea ssp. venosa "minor black" TC

Sarracenia purpurea ssp. purpurea, Oakland Michigan (seedgrown Pflanze von Killian Dupont)

Sarracenia rosea

Drosera anglica 

Drosera rotundifolia

Drosera filiformis 

Cranberry 

20240419_152713k.thumb.jpg.04ae87547d0bcdd8b8f1098d8a6ec191.jpg

Man möge mir den nicht gesäuberten Rand der Wanne verzeihen, ich hab das falsche Bild gelöscht und wollte kein

neues mehr machen. 

 

Dazukommen sollte dann noch meine VFF und meine Sarracenia purpurea (bin mir nicht sicher ob venosa oder nicht). 

Die Samen von Sarracenia flavia var. cuprea stellen sich immer noch tot, keine Ahnung ob das noch was wird. Dann

kommen halt keine hohen Sarracenien rein. Auch gut. 

 

Das ist jedenfalls der Stand von heute. Ich hoffe, dass es diesmal besser läuft. Hab aber jetzt auch mehr Zeit, um darauf

zu achten. Rentnerdasein hat auch den einen oder anderen Vorteil 😁.

 

 

 

Edited by Thea
Fehler ausgebessert, Sätze eingefügt
  • Gefällt mir 8
Link to comment
Share on other sites

Insectivorophilia

Hallo Thea,

 

das ist aber gut durchdacht von der Torfeinsparung, der Dochtwirkung und der Größe des Wasserreservoirs her!

 

vor 4 Stunden schrieb Thea:

und meine Sarracenia purpurea (bin mir nicht sicher ob venosa oder nicht). 

 

Wenn du willst: Zeig doch mal ein Bild von einem Schlauch dieser purpurea...

 

Hier kannst du aber auch schon mal Unterschiede zwischen den Subspecies nachschauen:

 

http://www.sarracenia.com/faq/faq5538.html


Gruß

 

Insectivorophilia

Edited by Insectivorophilia
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Louis W.

Top 🙂 bin gespannt, wie es sich entwickelt.

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Insectivorophilia:

Hallo Thea,

 

das ist aber gut durchdacht von der Torfeinsparung, der Dochtwirkung und der Größe des Wasserreservoirs her!

 

 

Wenn du willst: Zeig doch mal ein Bild von einem Schlauch dieser purpurea...

 

Hier kannst du aber auch schon mal Unterschiede zwischen den Subspecies nachschauen:

 

http://www.sarracenia.com/faq/faq5538.html


Gruß

 

Insectivorophilia

 

Hallo Insectivorophilia,

 

danke, ich hab auch versucht so viel wie geht zusammen zu lesen. Wie gut es funktioniert, wird sich zeigen.

 

Den Link kenne ich, da war ich stundenlang wegen meiner Pflanze am suchen. Theoretisch kenne ich den

Unterschied zwischen den Subspecies, praktisch bin ich mir nicht ganz sicher. Ich hab die als absolute Grünpflanze

gekauft, mittlerweile ist sie am Balkon schon zumindest etwas errötet. Wenn irgendwann mal wieder die Sonne scheinen

sollte, und das Licht brauchbar ist, mache ich Bilder von der Sarracenia und frage hier mal nach. Im Moment sieht es

aus wie im tiefsten Herbst: 8 Grad, eine Menge dunkler Wolken, viel Regen und windig. 

Link to comment
Share on other sites

Chris H.

Sieht gut aus und auch der große Wasserspeicher ergibt Sinn. Normalerweise sollte so eine Mörtelwanne im Winter nicht reißen. Zumindest habe ich es noch nicht erlebt. Weißt du denn, woran es lag?

 

Wenn ich noch einen Vorschlag machen darf: Deck die Oberfläche doch noch mit Spagnum ein, dann hast du weniger Probleme mit Unkraut. Vielleicht auch mit verschiedenen langsam- und schnellwachsenden Arten in verschiedenen Farben.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chris,

 

danke. 

Es war damals ein 12l Mörtelkübel, vielleicht lag es daran. Oder der Kübel war schon nicht mehr 

in Ordnung, als ich ihn befüllt habe, ich weiß es nicht. Der Boden war komplett quer durch

gerissen. Das hab ich viel zu spät mitbekommen nachdem es getaut hatte. 

 

Sphagnum kommt noch drauf. Gestern wollte ich nur unbedingt die Pflanzen einsetzen, mehr

habe ich dann nicht mehr geschafft. Mit Unkraut habe ich im 2. Stock zum Glück eher nichts zu tun,

auch weil es am Balkon sehr windstill ist. Ich würde es eher als Verdunstungsschutz aufbringen

wollen. 

Zu den kleinen Drosera sollte ich da aber wohl eher Sicherheitsabstand einhalten, oder? 😅

 

 

Link to comment
Share on other sites

Insectivorophilia
vor 4 Stunden schrieb Thea:

Zu den kleinen Drosera sollte ich da aber wohl eher Sicherheitsabstand einhalten, oder?

 

Ja, Nur Drosera rotundifolia kann sich inmitten wachsenden Sphagnum langfristig halten. Zusätzlich kannst du den Standort der Drosera anglica und der Drosera filiformis mit Schaschlikspießen, Zahnstochern etc. markieren. Falls du schnellwachsendes Sphagnum hast, dann kannst du dann jeweils nach den Wintern diese wieder freilegen.

 

BTW: Als was hattest du die Sarracenia purpurea denn erhalten?


Gruß

 

Insectivorophila

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Diese größeren Baueimer sind wegen der steilen Wände und dem geringen Volumen tatsächlich anfälliger für das Reißen. Mir ist diesen Winter auch zum ersten Mal einer geplatzt.

Da war eine schwimmende Insel drauf und plötzlich stand die auf einem Eissockel.

War alles kein Problem weil sowas dort gleich auffällt und ich die Insel einfach in einen der größeren Kübel umgesetzt habe. die Pflanzen haben es wohl gar nicht gemerkt.

Was in so einem Fall besser wäre den Kübel wenigstens bis zur Hälfte eingraben.

 

Für Dein Setting könntest Du auch den Rand mit Styropor auskleiden oder wenigstens einen stärkeren Brocken Styropor zwischen den Wasserspeichern einbringen. Als eine Art Druckausgleich. Wasser dehnt sich nun mal aus wenn es gefriert. Ist der Eimer eingegraben  wird der Eispropfen beim Gefrieren erst nach oben gedrückt und ein großer Teil des Gesamtdrucks liegt auf Randhöhe oder gar als Wölbung nach oben. Das Plastik zieht sich bei Kälte auch ein wenig zusammen und wird deutlich spröder und mit diesem Trick schiebt ein großer Teil des sich bildenden Eisbkristallblocks erst mal nach oben und das noch flüssig Wasser unten dient als Widerlager.

Ich kenne hier eine blaue Plastiktonne die sicher mehr als 20 Jahre zu zwei Drittel eingegraben ohne irgend einen Schutz draußen randvoll gefüllt überwintert hat. Da verengt sich das obere Drittel ja noch mal tüchtig.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Insectivorophilia:

 

Ja, Nur Drosera rotundifolia kann sich inmitten wachsenden Sphagnum langfristig halten. Zusätzlich kannst du den Standort der Drosera anglica und der Drosera filiformis mit Schaschlikspießen, Zahnstochern etc. markieren. Falls du schnellwachsendes Sphagnum hast, dann kannst du dann jeweils nach den Wintern diese wieder freilegen.

 

BTW: Als was hattest du die Sarracenia purpurea denn erhalten?


Gruß

 

Insectivorophila

Danke. Ob ich schnell wachsendes Sphagnum habe, kann ich noch nicht beurteilen, das

erste vom Sphagnum-Shop kam kurz vor dem Winter, das von Franz erst gestern ^^. 

Die Überwinterung hat gut funktioniert. Ich hoffe, es wächst jetzt auch. Noch kann ich

es nicht beurteilen. 

 

Meine Sarracenia aus dem Baumarkt? Als Sarracenia purpurea. Mehr steht nicht auf dem Etikett. 

Ich hab grad Bilder gemacht, ich stell sie dann ein. 

 

@partisanengärtner

Für ein Update ist es jetzt wohl ein wenig zu spät. Falls es aber tatsächlich zu sehr friert, dann

muss ich mir halt was anderes einfallen lassen. Allerdings denke ich, dass bei der Wanne 

die Gefahr des Reißens kleiner ist, weil die Längsseiten ja ziemlich nachgeben können. 

Kübel werde ich sicher keinen mehr anfüllen ^^. Außer, er kann bei den Kakteen und 

Pings kühl überwintern. 

 

Übrigens stehen in unserem Mietgarten zwei blaue ca. 200l Wassertonnen, die auch

voll sind und offenbar dort schon viele Jahre ausgehalten haben. Die waren schon 

vorhanden als wir den Garten übernommen haben, und vorher hat sich mindestens

sechs Jahre lang die Pflege auf 2x jährliches Mähen der Wiese beschränkt. Ich hab 

Respekt vor den Fässern ^^. 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Wenn Dein Balkon unten frei steht kannst Du das noch ein wenig optimieren. Auf eine Styroporplatte stellen und mit gleichem ringsum im Winter einbauen wird das Durchfrieren eher wie in einem Tümpel draußen verlaufen lassen.

Zusätzlich könnte man noch ein paar senkrechte Styroporstoßdämpfer einbauen. Die Lücken wären groß genug. Ein paar Löcher in pflanzfreien Bereichen  Torf rausnehmen und schmale Streifen einer nicht zu schwachen Platte so tief wie möglich reinschieben.

Auf einem Balkon der drunter nicht umbaut ist hatte ich noch keinen Kübel. Da friert das gewöhnlich ja vom Boden her. Mein Kübel ist auch auf einer Asphaltfläche freistehend zerfroren.

Die Viereckkübel von 90 Litern sind problemlos durchgekommen.

Edited by partisanengärtner
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Die Wanne steht nicht direkt am Boden, sondern auf zwei Pflanzen-Rollwagen. 

Ich kann das Ganze im Winter also auch direkt an die Hauswand schieben. 

Eine Styroporplatte lässt sich aber sicher noch einbauen. 

 

Ob ich die Streifen da noch in die Wanne reinbringe, muss ich ausprobieren.

Das versuche ich aber erst, wenn es wieder wärmer ist 😅

 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Seitlich wären Platten auch sicher leicht reinzuschieben. Wenn es wärmer wird. Die Seite die an der Hauswand zu liegen kommt braucht sowas eher nicht also nur die Seite die nach vorne schaut und das Ding auf eine Platte stellen. Dann heizt die wärmere Hauswandand noch ein wenig mit.

Freistehend friert das rundum von außen nach innen. Da kommt dann Styropor als Druckaufnehmer gelegen.

Inseln sind da deutlich flexibler.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.