Jump to content

Venusfliegenfalle spuckt alle Insekten aus?


marlene

Recommended Posts

marlene

Hallo, 

vielleicht kann mir ja jemand bei meiner süßen Venusfliegenfalle helfen. Sie gedeiht prächtig, hat sogar schon geblüht und ihr geht es auch sonst prima und es kommen immer mehr neue Fallen dazu. 
Allerdings ist es jetzt schon etliche Male (jedes Mal) vorgekommen, dass sie Insekten fängt (ich habe sie noch nie gefüttert, sie fängt die Insekten wirklich alle selbst), und die Falle dann einfach am nächsten Tag wieder öffnet und die Insekten verfaulen dann da drin und ich muss sie mit der Pinzette entfernen. Das ist auch nicht nur der Panzer der Insekten, sondern es ist jedes Mal wirklich noch das ganze Insekt und sie öffnet die Falle ja auch schon ganz kurz danach wieder. Manchmal wenige Stunden später. Weiß jemand, woran das liegt?

IMG_3769.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Jan H.

Das klingt danach, als hättest du zufällig eine ungewöhnliche Mutante abbekommen! Bestimmt gibt es professionelle Genetiker, die sich liebend gerne an der Untersuchung dieser Pflanze austoben würden, wenn man ihnen das nötige Geld für die Arbeit gäbe 😉

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo,

"professionelle Genetiker" würden erstmal den Tipp geben, der Pflanze mehr Licht und Sonne zu spendieren. Die ist ja wirklich grasgrün. Aber langsam daran gewöhnen, sonst bekommt sie nen Sonnenbrand...

 

Grüße

Tobias

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

marlene
1 hour ago, Tobias Kulig said:

Hallo,

"professionelle Genetiker" würden erstmal den Tipp geben, der Pflanze mehr Licht und Sonne zu spendieren. Die ist ja wirklich grasgrün. Aber langsam daran gewöhnen, sonst bekommt sie nen Sonnenbrand...

 

Grüße

Tobias

Hallo, 

das liegt daran, dass die Fallen alle recht neu sind. Sie steht auf einem Südfenster in praller Sonne. Danke 🙈

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Jan H.
Posted (edited)
Am 16.5.2024 um 05:49 schrieb Tobias Kulig:

Hallo,

"professionelle Genetiker" würden erstmal den Tipp geben, der Pflanze mehr Licht und Sonne zu spendieren. Die ist ja wirklich grasgrün. Aber langsam daran gewöhnen, sonst bekommt sie nen Sonnenbrand...

 

Grüße

Tobias

 

Mein Kommentar war ausnahmsweise durchaus ernst gemeint. Bei suboptimaler Pflege kann es vorkommen, dass auch neue Fallen sich nicht wieder öffnen oder dass sie gar nicht erst schließen. Das hier beschriebene Verhalten erscheint mir aber sehr ungewöhnlich und schwer auf Kulturumstände zurückzuführen. Korrigiert mich bitte, falls ihr andere Erfahrungen habt.

 

Unten lässt sich nachlesen, was auf biochemischer Ebene passiert, wenn eine Falle den Verdauungsprozess einleitet. Wenn auch nur einer dieser Prozesse durch eine Mutation gestört ist, zum Beispiel die Freisetzung des Pflanzenhormons Jasmonat, könnte ich mir vorstellen, dass die Falle unverrichteter Dinge wieder öffnet. 

 

https://www.uni-wuerzburg.de/en/news-and-events/news/detail/news/how-venus-flytrap-triggers-digestion/

Edited by Jan H.
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig
vor 4 Stunden schrieb marlene:

das liegt daran, dass die Fallen alle recht neu sind.

Oh, das wußte ich nicht. Ich mach dieses Hobby noch nicht lange....

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

PatrickGoGrow

Hi Marlene,

 

ich kann mich den Vorrednern nur anschließen - die scheint ja zumindest schon mal nicht zu sterben, wenn man Wachstum und Blüten etc. anschaut! Gut gemacht! Aber die Pflanze sieht ein bisschen angeschlagen aus, und das erste, was auszuschließen ist, ist wirklich immer Lichtmangel.

 

Kannst du die Pflanze nach draußen stellen? (bsp. auf ein Fensterbrett vor diesem Südfenster von dem du sprichst?) Der Unterschied an Sonne und Licht kann enorm sein, obwohl man die Pflanze gefühlt ja nur 20 cm weiter von innen nach außen rückt. Wenn du die Pflanze dann in voller Sonne hast und sie da ein paar Wochen steht, dann packst du sie am besten in neues Substrat (das wenige was man sieht, sieht eher sehr verdichtet und vermoost aus) und zwar in eine 1:1 bis 2:1 Mischung aus gutem Hochmoortorf/"Karnivorensubstrat" und einer sehr großzügigen Menge an Quarzsand (einmal durchwaschen davor).

 

Und dann - mit sandigem Substrat und voller Sonne - schaust du darauf, dass das Ding in der Sommerzeit immer richtig schön nass steht! Und in kürzester Zeit hast du eine schöne kompakte Venusfliegenfalle mit blutroten Kanneninnenseiten, die auch sicherlich noch den letzten Tropfen aus jeder Fliege herausschlürft - versprochen.

Viel Spaß beim Experimentieren und Optimieren!
Patrick

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

FannichtveganerPflanzen

Hallo Marlene

 

Also ich halte meine VFF auch nur auf dem Fensterbrett.

Und ja das ist nicht ideal und die VFF hätte sicher gerne mehr und intensiveres Sonnenlicht.

Die würde es mit grösseren und roteren Fallen und kleineren Blättern danken.

-Meine sieht also aus wie Deine.

Jetzt ist allerdings Frühling und wenn eine VFF blüht sieht sie meist sowieso etwas leidig aus, weil sie all ihre Kraft in die Blüten steckt (bei mir dieses Jahr 2Wellen 9 Blütenstiele insgesammt. Letztes Jahr 2).

Allerdings denke ich nicht dass die Pflanze wirkliche Probleme durch den "Fensterbrettlichtmangel" hat, sie gedeiht ja. Wenn auch in einer, den Umständen angepassten Form.

Bei mir kann ich kein solches Verhalten feststellen obwohl sie unter ähnlichen Bedingungen gehalten wird.

 

Was mich wunder nimmt.

Macht die Pflanze die Fallen einfach nur zu oder presst sie diese Zusammen?

Nur wenn letzteres der Fall ist, geht sie auch in den Verdauungsprozess über.

Was ich bei mir höchstens beobachten kann ist, das gerade ältere Fallen nicht mehr aufgehen, weil halt alt und nahe am Ablaufdatum.

Einen Zusammenhang zwischen Fensterbretthaltung und fehlender Verdauung der Beute kann ich zumindest bei mir nicht erkennen.

 

Gruss

 

Robin

 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Jo_Schmidt

Hi,

 

die Pflanze sieht (wie schon erwähnt) ungesund aus.

 

Würde in einen größeren Topf mit Torf und Perlite umtopfen (siehe z.B. Videos von Green Jaws). Lebendes Sphagnum wäre noch besser.

 

Mit größeren Töpfen gibt's weniger Probleme, selbst wenn die Pflanzen nicht optimal stehen.

 

Die Pflanze sollte immer 1-2 cm im Anstau stehen bei der Topfgröße, der Torf also schön nass sein.

 

Nach Draußen stellen wäre tatsächlich optimaler, aber mit neuem Substrat und bisschen Anstau sollte es eigentlich auch im Zimmer halbwegs funktionieren.

 

Grüße

https://fangblatt.de/501/venusfliegenfalle-samen-kaufen

 

So sieht z.B. eine gesunde Pflanze aus (ist keine Werbung, hab die bei der Bildersuche Google gefunden)

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Jens Neumann

Hallo Zusammen,

 

es kommt auch teilweise auf die Größe der Beutetiere an. Wenn die zu klein oder zu groß sind öffnet sich die Falle nach kurzer Zeit wieder, ohne das die Beute verdaut wird. Ebenfalls werden bereits tote Tiere nur schlecht angenommen. Ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen, ich würde der Pflanze mehr Licht geben und ggf. umtopfen. Ein Gesamtbild der Pflanze könnte weiterhelfen.

 

Beste Grüße

Jens

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.