Jump to content

D. viridis 'Serra de Ponta Grossa'


Tobias Kulig

Recommended Posts

Tobias Kulig

Hallo,

heute erzähle ich mal was über D. viridis, die häufig als "kompliziert" gilt. Ich bin der Meinung, daß das falsch ist! Es hat viel mehr mit dem natürlichen Wachstumszyklus der Art zu tun. Denn diese Art zieht sich gelegentlich gerne mal vollständig zurück. Das bedeutet, sie wird oberflächlich komplett braun und schwarz.

Wenn man das nicht weiß, könnte man tatsächlich denken, sie ist eingegangen und der Topfinhalt landet dann leider oft viel zu schnell im Kompost. Das ist aber ein fataler Irrtum!

In den meisten Fällen ist die Pflanze tatsächlich nur eingezogen und treibt gewöhnlich ein paar Wochen später wieder aus.

Was die Pflanzen aber letztendlich zum Einzug bewegt, kann ich allerdings nicht sagen! Die Pflanzen machen das ganz willkürlich. Das Gute daran ist, daß man dann absolut nix verändern muß! Den Topf einfach ganz normal weiterkultivieren mit der gewohnten Bewässerung.

 

Das Bild zeigt zwei Pflanzen, die gerade wieder aus den Wurzeln austreiben. Wohlgemerkt, vor 3 Tagen war noch nix zu sehen! Ich werde die weitere Entwicklung hier dann zeigen.

 

Noch kurz was zu meinen Kulturbedingungen:

Substrat: Sand/Torf 1:1 (was denn sonst 😁)

Bewässerung: Nur leichter Anstau, geht vermutlich aber auch nasser

Licht: So hell wie möglich. Bei mir das natürliche Tageslicht im GH.

 

Gruß

Tobias

 

48004066rl.jpeg

Edited by Tobias Kulig
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Louis W.

Ist wohl nahe mit Drosera communis verwandt und kommt auch teilweise zusammen vor. Bei meinen communis habe ich dieses Verhalten ebenfalls beobachtet, dass die Pflanzen oberirdisch abgestorben sind und dann Wochen später neu ausgetrieben sind. Ich weiß allerdings nicht, ob das auch für Drosera communis typisch ist. Dass man die Bewässerung bei Drosera viridis nicht verändern muss, wenn sie absterben, wusste ich nicht. Bin davon ausgegangen, dass man sie, dem natürlichen Klima entsprechend, trockener stellt, ähnlich den Petiolarisdrosera, wenn sie übersommern. Natürlich nicht komplett ausgetrocknet. 

 

Ich hatte die Art einmal und sie sind nach dem Einziehen nicht wieder ausgetrieben. Könnte dann womöglich an der Bewässerung gelegen haben, die ich merklich reduziert hatte. 

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig
vor 4 Minuten schrieb Louis W.:

Bei meinen communis habe ich dieses Verhalten ebenfalls beobachtet, dass die Pflanzen oberirdisch abgestorben sind und dann Wochen später neu ausgetrieben sind.

D. communis habe ich leider schon viele Jahre nicht mehr und kann daher nix dazu sagen. Aber ist gut zu wissen! Danke für diese Info.

 

vor 7 Minuten schrieb Louis W.:

Dass man die Bewässerung bei Drosera viridis nicht verändern muss, wenn sie absterben, wusste ich nicht. Bin davon ausgegangen, dass man sie, dem natürlichen Klima entsprechend, trockener stellt, ähnlich den Petiolarisdrosera, wenn sie übersommern. Natürlich 

Naja, D. viridis stehen bei mir sowieso nur 1cm im Wasser (bei 10er Töpfen), welches ich dann austrocknen lasse und erst dann wieder auffülle. Insofern stehen sie bei mir sowieso eher trockener.

 

vor 12 Minuten schrieb Louis W.:

Ich hatte die Art einmal und sie sind nach dem Einziehen nicht wieder ausgetrieben. Könnte dann womöglich an der Bewässerung gelegen haben, die ich merklich reduziert hatte. 

Gut möglich. Ist aber durch eigene Beobachtungen nicht nötig. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.