Jump to content

Welches Substrat für Sarracenia Samen


Adrian Rotkegel

Recommended Posts

Adrian Rotkegel

Hallo. 
habe gerade Sarracenia „OP X Adrian Slack“ Samen gekauft. Kommen in den nächsten Tagen per Post. Danach lege ich sie in den Kühlschrank.

Möchte Sie dann in der nächsten Woche in den Substrat setzen.

habe mich etwas im Internet schlau gemacht, welches Substrat der richtige wäre?

Torf - Perlite - Quarzsand hört sich gut an, müsste nur den Sand kaufen.

Was sagt Ihr dazu? Und wenn ja , dann im welchen Verhältnis? 
Danke euch 

 

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Adrian,

 

es reicht die Aussaat auf reinem Torf zu machen. Erst nach dem Pikieren würde ich auf eine Substratmischung umstellen.

Die Samen nur in den KS legen hilft nicht unbedingt. Besser wäre die Samen auf nassen Torf zu packen und dann in kalt zu stellen. Dazu kannst du den Saattopf getrost in ein geschlossenen Gefäß packen. Ich nehm da 6cm Runtöpfe und pack die dann in nen Smoothiebecher mit Deckel. Wenn du nicht im Freiland, also unter Kunstlicht anziehen willst, kannst du die Saat bis zur Keimung auch in dem Becher belassen, damit hast du durchweg eine hohle LF.

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 3 Minuten schrieb Nicky Westphal:

Hallo Adrian,

 

es reicht die Aussaat auf reinem Torf zu machen. Erst nach dem Pikieren würde ich auf eine Substratmischung umstellen.

Die Samen nur in den KS legen hilft nicht unbedingt. Besser wäre die Samen auf nassen Torf zu packen und dann in kalt zu stellen. Dazu kannst du den Saattopf getrost in ein geschlossenen Gefäß packen. Ich nehm da 6cm Runtöpfe und pack die dann in nen Smoothiebecher mit Deckel. Wenn du nicht im Freiland, also unter Kunstlicht anziehen willst, kannst du die Saat bis zur Keimung auch in dem Becher belassen, damit hast du durchweg eine hohle LF.

 

Grüße Nicky

Danke Nicky. Aber verstehe ich es richtig? Ich muss die Samen unbedingt mit dem Torf in den KS stellen? Ich wollte sie nämlich feucht auf dem Torf in einer Schalle mit Regenwasser einfach im Garten auf der Fensterbank stellen. Wird das nicht funktionieren?

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Eine Nassstratifizierung funktioniert jedenfalls besser wie sie trocken in den KS zu packen. Je nachdem wie alt die Samen sind kannst du sie auch gleich nach draußen verfrachten (wenn es frische Samen sind). Wenn es Samen aus der letzten Saison sind und würde ich beides probieren, einmal direkt aussähen und einmal nass stratifizieren, denn trocken und kühl sollten siese zumindest schon gelagert worden sein. 

Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 39 Minuten schrieb Nicky Westphal:

Eine Nassstratifizierung funktioniert jedenfalls besser wie sie trocken in den KS zu packen. Je nachdem wie alt die Samen sind kannst du sie auch gleich nach draußen verfrachten (wenn es frische Samen sind). Wenn es Samen aus der letzten Saison sind und würde ich beides probieren, einmal direkt aussähen und einmal nass stratifizieren, denn trocken und kühl sollten siese zumindest schon gelagert worden sein. 

Habe den Verkäufer gefragt wie alt die Samen sind , hier die Antwort:

 

Die Samen stammen von diesem Herbst.
Für die Samen von (oreophila x psittacina) habe ich mehr Samen aus dem Jahr 2022 hinzugefügt 😉
Sie können die Samen direkt aussäen.

 

was sagst Du dazu?

danke dir

Link to comment
Share on other sites

Du kannst auch einfach ein Zewa-Haushaltstuch nehmen,oder vergleichbar,dieses feucht machen,Samen drauf streuen, das Tuch zusammenfalten und in ne Plastikbox oder Plastikbeutel.

Diesen dann für sechs Wochen ins Gemüsefach und ab und an mal frische Luft dran lassen,Beutel oder Box aufmachen,und 10 Minuten warten,dann wieder zu und wieder zurück in den Kühlschrank.

Nach der Zeit das Tuch auffalten und die Samen mit einer Pinzette auf das feuchte Substrat legen und andrücken.

 

So handhabe ich das jedes Jahr und habe kaum Ausfälle bei der Keimung.

 

LG

XorX 

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Was soll ich dazu sagen? Es gibt dieses Jahr noch keinen Herbst, wir haben noch nicht mal Sommer. 🤣 Ich habe jetzt keine Erfahrung bei Samen von Sarracenis, die 1,5 Jahre alt sind. Entsprechend kommt es da auch die Lagerung an, ebenso bei denen vom letzten Jahr. Wenn die zumindet kalt gelagert waren würde ich direkt aussähen oder nach der Methode von Xorx vorgehen (auch wenn er sicher frische Samen aussäht). Ist aber in etwa das Selbe wie wenn du den Saattopf kalt stellst. Bei letzterem ersparst du dir die Arbeit mit dem Umsetzen.

Je nach Menge würde ich ggf. auch einen Teil direkt draußen aussähen.

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 1 Minute schrieb Nicky Westphal:

Was soll ich dazu sagen? Es gibt dieses Jahr noch keinen Herbst, wir haben noch nicht mal Sommer. 🤣 Ich habe jetzt keine Erfahrung bei Samen von Sarracenis, die 1,5 Jahre alt sind. Entsprechend kommt es da auch die Lagerung an, ebenso bei denen vom letzten Jahr. Wenn die zumindet kalt gelagert waren würde ich direkt aussähen oder nach der Methode von Xorx vorgehen (auch wenn er sicher frische Samen aussäht). Ist aber in etwa das Selbe wie wenn du den Saattopf kalt stellst. Bei letzterem ersparst du dir die Arbeit mit dem Umsetzen.

Je nach Menge würde ich ggf. auch einen Teil direkt draußen aussähen.

 

Grüße Nicky

So mach ich das! Ein Teil in den Kühlschrank und ein Teil stelle ich draußen und schaue was passiert.

danke 

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway
vor 6 Stunden schrieb Adrian Rotkegel:

Hallo. 
habe gerade Sarracenia „OP X Adrian Slack“ Samen gekauft. Kommen in den nächsten Tagen per Post. Danach lege ich sie in den Kühlschrank.

Möchte Sie dann in der nächsten Woche in den Substrat setzen.

habe mich etwas im Internet schlau gemacht, welches Substrat der richtige wäre?

Torf - Perlite - Quarzsand hört sich gut an, müsste nur den Sand kaufen.

Was sagt Ihr dazu? Und wenn ja , dann im welchen Verhältnis? 
Danke euch 

 

 

Hallo

Kurze Anmerkung, nur um zukünftiger Verwirrung vorzubeugen:
“OP“ heißt „Open pollinated“, ergo Vater unbekannt.
Da bei Hybriden üblicherweise Mama zuerst genannt wird, also Mutterpflanze x Vaterpflanze, macht die Bezeichnung „op x Adrian Slack“ nicht wirklich Sinn. Andersrum schon eher.

Schönen Gruß,
Ralph

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel

Eine Sache noch. Kann ich die Samen (egal ob aus dem KS in den Torf oder sofort in den Torf) in die volle Sonne stellen? Habe nämlich wenig Möglichkeiten, entweder Sonne oder Schatten.

danke

Link to comment
Share on other sites

Moritz Kollhoff
vor 10 Stunden schrieb Gordon Shumway:

 

Hallo

Kurze Anmerkung, nur um zukünftiger Verwirrung vorzubeugen:
“OP“ heißt „Open pollinated“, ergo Vater unbekannt.
Da bei Hybriden üblicherweise Mama zuerst genannt wird, also Mutterpflanze x Vaterpflanze, macht die Bezeichnung „op x Adrian Slack“ nicht wirklich Sinn. Andersrum schon eher.

Schönen Gruß,
Ralph

 

So sieht es aus, wobei das wenig Hoffnung gibt. Denn AS ist oft ein schlechter Samenproduzent. Leider....

 

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Henrik R
vor 3 Stunden schrieb Adrian Rotkegel:

Eine Sache noch. Kann ich die Samen (egal ob aus dem KS in den Torf oder sofort in den Torf) in die volle Sonne stellen? Habe nämlich wenig Möglichkeiten, entweder Sonne oder Schatten.

danke

Hi! Die Töpfe können auf jeden Fall in die Sonne, umso wärmer, umso früher keimen die Samen. Immer darauf achten, dass das Substrat gut feucht ist. 

 

Bei mir hat sich bewährt, die Samen mit einer dünnen Schicht Torf zu übersieben, dadurch trocknen sie weniger aus, und können beim gießen nicht "springen".

 

Viele Grüße

 

Henrik

Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
Am 19.6.2024 um 18:33 schrieb Xorx:

Du kannst auch einfach ein Zewa-Haushaltstuch nehmen,oder vergleichbar,dieses feucht machen,Samen drauf streuen, das Tuch zusammenfalten und in ne Plastikbox oder Plastikbeutel.

Diesen dann für sechs Wochen ins Gemüsefach und ab und an mal frische Luft dran lassen,Beutel oder Box aufmachen,und 10 Minuten warten,dann wieder zu und wieder zurück in den Kühlschrank.

Nach der Zeit das Tuch auffalten und die Samen mit einer Pinzette auf das feuchte Substrat legen und andrücken.

 

So handhabe ich das jedes Jahr und habe kaum Ausfälle bei der Keimung.

 

LG

XorX 

Guten Morgen.

sag mal, so müsste es auch gehen:

die Samen auf nasse Wattepads legen, nebeneinander, mit nassen Wattepads zudecken, in einer Plastikbox geschlossen in den KS.

was sagst du?

danke

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Adrian,

 

es wird da sicher vieles funktionieren. Hauptsache die Samen werden im KS auch gut befeuchtet. Ob man dann Haushaltsrolle, Torf oder was andres nimmt, macht keinen Unterschied.

 

Grüße Nicky

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.