Jump to content

Drosera verfault


Adrian Rotkegel

Recommended Posts

Adrian Rotkegel

Hallo.

gerade vor drei Tagen in Torf reingesetzt. Allerdings hat es  sehr stark geregnet in den letzten zwei Tagen.

Was soll ich tun?IMG_0398.thumb.jpeg.c2f821c537125ee8b31a2c0875bdf07b.jpegIMG_0399.thumb.jpeg.36480f527006924e11ffab67b9463562.jpegIMG_0388.thumb.jpeg.f407f9ca7e940203edc21de475f8f551.jpeg

 

Link to comment
Share on other sites

Wolfgang Liere

Moin Adrian,

 

also meine D. binatas habe ich nie bis OK Topf geflutet, da reicht weniger Anstau. 3-5 cm je nach Topfhöhe sollten reichen.

Der Topf sieht so aus, als ob der keine Abzugslöcher hat (Zimmerpflanzen Übertopf?), nimm am besten einen mit Löchern und dann einen höheren Untersetzer für den Anstau.

 

Grüße Wolfgang

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Ahnenzorn

Ich kultiviere selbst zwar keine D. binata, würde hier jedoch wahrscheinlich die toten also schwarzen Stellen der Fangarme vorsichtig abschneiden. Sonst könnte sich da wirklich noch Schimmel auf dem abgestorbenen Gewebe ansiedeln.

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo Adrian,


für mich sieht es so aus, als ob die Pflanze frisch draußen steht.

Ist das korrekt?

Wenn sie vorher im Gewächshaus stand, dann stresst das die Pflanze, wenn sie jetzt nach draußen gestellt wird.

Daher ist dieser Zustand „normal“.

Wolfgang hat insofern recht, dass die Pflanze schon sehr sehr nass steht.

 

Sollte es wie oben beschrieben sein, dann gieße mal als erstes ein wenig Wasser ab und habe Geduld. 


Grüße Carsten

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway
Posted (edited)

Hallo!

 

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen:

An sich ist D. binata bei ausreichend Licht, Temperatur, Luftbewegung und Feuchtigkeit (bei dir alles gegeben) ein nahezu unverwüstliches Unkraut.

 

Dass er jetzt nach Standortwechsel und Regen erstmal in den Seilen hängt, ist auch normal. Also abwarten, der wird schon! Abschneiden muss man da eigentlich  auch nichts.

 

Grundsätzlich würde ich dir aber die Anstaubewässerung in gelochten Töpfen ans Herz legen, so hat man viel bessere Kontrolle über den Wasserstand. Oberkante Substrat ist imho zwar zeitweise unbedenklich, aber sollte vielleicht kein Dauerzustand sein.

 

Schönen Gruß,

Ralph

 

Edit: 

Und das Gestell kannst du dir eigentlich auch sparen. Natürlicherweise wächst D. binata so weit ich weiß mehr oder weniger hängend an feuchten Felswänden. Daher ist eine Ampel oder ein hoher Topf gut geeignet für diese Art.

 

In der Praxis (v.a. bei Freilandhaltung nach Regenfällen) sieht er normalerweise nicht wie aus dem Katalog aus, da muss man sich dran gewöhnen 😉

 

IMG_20240709_201107326.thumb.jpg.b75e71656e7ffd3653b3a91c949966bb.jpg

 

 

Edited by Gordon Shumway
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel

Danke euch.

 Ich habe mir auch schon gedacht, dass es an der Nässe liegt.

das ist ein Dilemma in diesem Fall.

die Drosera steht bei mir im Garten, um genug Sonne zu bekommen muss Sie im freien an der Stelle stehen. Das bedeutet aber auch,  wenn es regnet läuft der Moortopf voll mit Regenwasser, und weil ich nicht so oft im Garten bin ( alle 5-7 Tage) habe ich mich für den Moortopf entschieden und nicht den Topf mit Substrat der im Wasser steht. Denke nämlich, dass das Wasser im Sommer, bei diesen Temperaturen schnell verdunstet und der Topf austrocknet. Außerdem sind wir demnächst länger im Urlaub und haben keinen der Nachgießt . Und ja, den Draht nehme ich wieder raus.

Link to comment
Share on other sites

Nordhesse

Du kannst ja ein oder mehrere kleine Löcher seitlich in den Topf, unterhalb der Oberfläche vom Torf bohren, dann läuft er nur kurz über uns überschüssiges Wasser fließt langsam ab.

 

Oder mit einem Docht arbeiten.

 

Da gab es hier im Forum mal positive Erfahrung mit.

 

 

Gruß

 

Lukas

Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 20 Minuten schrieb Nordhesse:

Du kannst ja ein oder mehrere kleine Löcher seitlich in den Topf, unterhalb der Oberfläche vom Torf bohren, dann läuft er nur kurz über uns überschüssiges Wasser fließt langsam ab.

 

Oder mit einem Docht arbeiten.

 

Da gab es hier im Forum mal positive Erfahrung mit.

 

 

Gruß

 

Lukas

Danke. Bei der nächsten Gelegenheit wenn ich im Garten bin , mache ich die Löcher!

Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 1 Stunde schrieb Nordhesse:

Du kannst ja ein oder mehrere kleine Löcher seitlich in den Topf, unterhalb der Oberfläche vom Torf bohren, dann läuft er nur kurz über uns überschüssiges Wasser fließt langsam ab.

 

Oder mit einem Docht arbeiten.

 

Da gab es hier im Forum mal positive Erfahrung mit.

 

 

Gruß

 

Lukas

Danke. Was meinst du mit Docht?

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Man kann auch seitlich einen oder mehrere Dochte in den Topf einbringen und über den Rand hängen lassen. Dadurch kann überschüssiges Wasser kapillar abtropfen.

Wirken ähnlich wie Löcher, die man nicht in alle Gefäße leicht reinbekommt.

Je nachdem wie tief man die Dochte reinsteckt wird der Wasserstand geregelt.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Adrian Rotkegel
vor 32 Minuten schrieb partisanengärtner:

Man kann auch seitlich einen oder mehrere Dochte in den Topf einbringen und über den Rand hängen lassen. Dadurch kann überschüssiges Wasser kapillar abtropfen.

Wirken ähnlich wie Löcher, die man nicht in alle Gefäße leicht reinbekommt.

Je nachdem wie tief man die Dochte reinsteckt wird der Wasserstand geregelt.

Es wäre also ratsam in diesem Fall so ein Docht in dem Topf rein zu legen. 2/3 würde ich sagen?

übrigens , das Gewitter kommt gleich und somit wird sich der Topf vom überflüssigen Wasser nicht erholen!

so ein Scheiß! 
Glaube auch, dass Löcher am oberen Rand wenig bringen wenn die Drosera nur wenig Wasser am Boden braucht? Der Topf wird sowieso fast bis obenhin mit Wasser voll sein 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Ja so ist das gedacht. Was Du auch auf die Schnelle machen kannst ist den Topf einfach hinlegen, dann wird auf jeden Fall etwas Wasser abfließen.

Mit einem Bleistift ein Loch seitlich ins Substrat bis in gewünschte Tiefe bohren und da den Docht reinschieben. Auch ein zusammengedrehtes Stück Stoff oder Mikrofaser wird es tun.

Notfalls mit dem Bleistift nachschieben.

Wenn Du den Topf legst nicht zu lange liegen lassen wird sonst von Ameisen gern zweckentfremdet. Auch Regenwürmer könnten da reinkriechen und auch die sind dort unerwünscht.

 

Edited by partisanengärtner
Rechtschreibung
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.