Jump to content

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Hallo :)

    Wieder sehr schöne Pflanzen zeigst du da! Würde gerne mal ein Bild vom gesamten Terrarium sehen! LG Listi
  3. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    Hallo Stefan leider nur 1 Punkt. Denkt daran es sind 3 Karnivoren zu sehen.
  4. Heute
  5. Knollendrosera, Bezugsquellen

    Hallo und guten Morgen Ich suche jetzt schon eine weil nach diesen 4 Knollendrosera, ein Teil habe ich hier im Forum gefunden leider nicht alle! Weis jemand von euch wo ich noch suchen kann im Netz finde ich sie nicht! Oder wer welche zum ab geben hat. D. calycina D. intricata D. marchantii D. stricticaulis mfg elvis
  6. Gestern
  7. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    U. reniformis x U. nelumbifolia U. mannii
  8. Hallo :)

    Hier noch ein paar Bilder meiner Kleinen N. hamata: N. thorelii × hamata: Einer meiner aktuellen Lieblinge, da sie einfach komplett knallrot ist. Das Rot hat sogar teilweise auf die Perlite abgefärbt N. adnata: N. platychila × lowii: und ein paar Helis: H. minor: H. pulchella: H. chimantensis:
  9. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    leider auch nur ein halber Punkt
  10. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    Utricularia longifolia Utricularia alpina Utricularia reniformis Darf man auch mehr als drei nennen? Wenn ja Utricularia humboldtii wenn nicht, dann zählen nur die ersten drei
  11. Kannen und ein wenig Klebkram

    Wenn ich noch alles richtig im Kopf habe, habe ich die Samen Mitte Oktober ausgesät. Der Erste Keimling müsste irgendwann im Dezember ausgetrieben haben, der (bislang) letzte wie gesagt vor einer Woche. Nebenan habe ich noch einen zweiten Hybriden ausgesät, bei dem jedoch noch nichts gekeimt ist (wobei hier allerdings der Verkäufer auch angemerkt hatte, dass er für eine Keimfähigkeit nicht garantieren kann). Da sich bisher auch weder Algen noch Schimmel gebildet haben, lasse ich dem Ganzen noch Zeit bis zum Sommer.
  12. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    ein halber Punkt von 3 möglichen
  13. Kannen und ein wenig Klebkram

    Wie lange hat das gedauert bis zum kaimen?
  14. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    Utricularia reniformis?
  15. Kannen und ein wenig Klebkram

    Schön, dass euch die Bilder gefallen, darum gehts auch gleich weiter mit einem kleinen Rundgang durch mein Growtent. Beginnen möchte ich mit zwei alten Bekannten. N. sibuyanensis hat immer noch nicht gelernt, sich zu benehmen, und streckt weiterhin ihre Tendrile in Töpfe, die sie nichts angehen. Die Kannenfärbung entspricht derzeit eher einem dezenten rosa mit roten Flecken, während das Peristom ein sattes rot mit vielen zarten Zähnchen im inneren zeigt. N. spectabilis, hier eine noch ungeöffnete Kanne, zeigt wie immer eine wunderschöne Musterung. Bisher befindet sich (leider) nur die Banahara-Variante in meiner Sammlung, aber das Jahr ist ja noch jung. Relativ jung sind auch die n. truncata 'highland red' links sowie die bicalcarata, die sich rechts gerade so ins Bild geschummelt hat. Noch ist truncata relativ klein, doch gefühlt verdoppelt sich derzeit die Blattgröße bei jedem neuen Blatt. Die derzeitige Kannengröße liegt bei etwa 5 cm. Ein dicker Brummer ist mittlerweile n. x hookeriana geworden. Aus dem einzelnen Trieb, den ich vor einem guten Jahr erworben hatte, sind mittlerweile drei Austriebe geworden. Gleichzeitig hat sich der Haupttrieb zu einem Größensprung der Kannen entschieden. Zum Vergleich: Die größere bicalcarata-Kanne ist etwa 2 cm groß. Und zu guter Letzt etwas, worauf ich dann doch stolz bin. Es handelt sich um meine ersten aus Samen gezogenen Kannenpflanzen Kannenpflänzchen, n. ventricosa x (ventricosa x spectabilis). Bisher sind 4 Pflänzchen gekeimt (ich wäre auch schon mit einer zufrieden gewesen), und da ich den "letzten" Keimling erst Anfang der Woche entdeckt habe, dürfte noch der ein oder andere Nachzügler folgen.
  16. Wer kennt unseren Namen Fleischi Quiz 2

    Auf dem Bild sind 3 Fleischfresser zu sehen. Wer kann ihre Namen nennen?
  17. Meine kleine "Karniwelt". Der Rest darf draußen frosten ^^.

    Freut mich das sie dir gefallen. Bis auf die beiden ersten Bilder, welche ein dauerhaftes eingerichtetes Becken darstellen, sind die anderne ledeglich Pflanzen, denen es jetzt draußen zu kalt wäre. Quasi mein Winterquartier :). Zwar sind im Hauptbecken (erste beiden Bilder) auch Pflanzen die man im Sommer gut rausstellen könnte...jedoch will ich das schlicht nicht :-). Mag auch daheim was schönes haben und nciht nur im Garten. Daher habe ich das zu meinem (ursprünglich) Drosera madagascariensis Becken gemacht, welches immer an einem Süd-West-Fenster steht. Im Sommer habe ich darüber auch kein Kunstlicht. Mittlerweile haben sich aber auch ein paar andere pflanzen dort angefunden, die sich eigentlich gut vertragen (die eine DIonaea die dort zu sehen ist ist nur dort, weil sie zum Ende des letzten Sommern noch zu klein war und ich nix riskieren wollte). Ansonsten habe ich in den Becken (alle Bilder ): Drosera madagascariensis, Drosera statulata var. lovellae, Drosera tokaiensis, Drosera capensis (welche bei mir schon seit einem Jahr irgendwie nicht so recht wollen...ich hab keinen Plan warum...standen im Sommer ebenfalls alleine für sich draußen in einem Topf), Drosera scorpioides, Drosera nidiformis (versteckt sich etwas), //einen Zwergsonnentau von dem mir der Name gerade nicht einfallen will//, Pinguicula sethos (oder Weser...mal sehen was die Blüte sagt), Punguicula laueana (nur die eine kleine im Topf), und eine Pinguicula "Tina" (kp was das sein soll...ist jedenfalls immer grün egal wie viel Licht drauf fällt), Heliamphora minor (die sich in diesem Becken extrem gut erholt hat...sie war schon einmal fast tot...in eminem alten großen Becken stand sie vermutlich zu tief...daher zu weit vom Licht entfernt, Utricularia sandersonii, Cephalotus follicularis Da haben wir im ürbigen etwas gemeinsam :)...ich mache generell eher "Wildwuchs". "Ordnung" (damit meine ich nur einzelne Töpfe in bspw. einem Becken) mag ich bei solchen Sachen eher weniger...das wirkt mir schlicht zu spartanisch...wenig einfallsreich eben :). Schöne Landschaftsterra sind für mich nur Becken, die "Wildwuchs" aufweisen.
  18. Nepenthes Stecklinge. Probleme?

    Update: Der unbekannte Steckling macht mir keine Hoffnung. Er wird täglich schwächer, obwohl das Wurzelnetz vielversprechend aussah. N. Maxima hingegen treibt wie angekündigt super aus! Allem Anschein nach sogar an 2 verschiedenen Wachstumspunkten Der zweite Steckling hingegen weißt keinen angeschwollenen Wachstumspunkt oder ähnliches auf. Trotzdem hat er stabile, grüne Blätter. Nepenthes Jamban ebenso wie Veitchii litten an der veränderten Umgebung. Wie vermutet hatten sie vorher keine Zusatzbeleuchtung. Es starben einige Blätter ab, trotzdem treiben weiterhin neue aus -In meinen Augen ein gutes Zeichen Die Zukunft wird nun zeigen wie es weiter geht. Wirklich fest steht nur, dass N.Jamban bald heruntergebunden wird. Sie ist bereits deutlich höher als verhofft. Danke noch einmal für eure Hilfe! Liebe Grüße Joris
  19. Mein Hochland Terrarium

    Hey, gestern Abend habe ich ein paar neue Bilder gemacht, diese möchte ich euch nicht vorenthalten. N. edwardsiana hat eine neue Kanne geöffnet, diese ist zwar nicht so viel größer aber irgendwie „breiter“: N. muluensis bildet recht kleine Kannen aber sie gefällt mir trotzdem sehr gut: Dann haben wir hier eine N. murudensis, diese liebt die kalten Wintermonate: N. jamban war eine meiner ersten Nepenthes, damals war sie vielleicht 1,5cm groß, nach 2,5 Jahren sieht man was sie mal werden will.... eine Toilette N. jacquelineae enttäuscht auch nie: N. glandulifera hat sich auch endlich eingewöhnt und die neuste Kanne gefällt mir jetzt schon : Meine weitere Art auf dessen größere Kannen ich mich sehr freue ist N. burbidgeae, sie wächst schnell und ist auf einem guten Weg: Die N. tentaculata Form vom Gunung Rajah macht auch richtig Spaß: Zu guter letzt burbidgeae x lowii: Ich hoffe die Pflanzen und Bilder gefallen euch. Ein schönes Wochenende Henrik
  20. Schlauch ab oder nicht im Winter?

    Aber nicht vergessen sie die nächsten Tage einzumummeln! So draußen auf dem Balkon, nur in Töpfen stehen die Chancen für die S. psittacina sonst schlecht. Grüße Nicky
  21. Meine Dionaea

    ... oder anders herum, jemandem der Name so gut gefällt, dass er findet, dass der viel besser zu seiner eigenen Pflanze passt, die er dann - selbstverständlich weiterhin unregistriert - weitergibt. Ganz ehrlich, wenn ich einen Kultivar selektieren würde, der mir wirklich einen Namen wert wäre, dann würde ich mich an eine umfassende Beschreibung setzen und das Ding registrieren. Wenn's nur als Verkaufsargumente dienen soll, dann kann man's sich natürlich sparen. Ist ja bei Dionaea inzwischen sowieso die Regel.
  22. Meine Dionaea

    ja, solange bis jemand der Name nicht gefällt und sie nach gleichem Belieben umbenennt. und wieder weitergibt ...
  23. Nico‘s Karnivoren-Fotos

    Hallo Cassian, natürlich kommt es darauf an wie und wo die Pflanzen vorher kultiviert wurden. Eine Hamat bei Zimmertemperatur in ein Aquarium zu packen ist auch nicht wirklich ideal. Ich selbst kultiviere sehr wenige Hochländer, diese stehen bei mir aber auch alle offen im kühlen Schlafzimmer unter Kunstlicht. Wenn ich eine N. hamata hätte, würde ich diese eher dauerhaft kühl kultivieren als dauerhaft bei 20° oder mehr. Aber wie du selbst schreibst, es muss jeder selber wissen. Nur noch allgemein, ich halte mein Nepenthes ziemlich feucht mit eine Sphagnumdeckschicht und wenn viele Pflanzen zusammenstehen erhöht das die LF um die Pflanzen enorm. Grüße Nicky
  24. Drosera „tiefer legen“

    Hallo, bei D. capensis habe ich bisher auch gute Erfahrungen mit kappen gemacht. Das beste: wenn man die Wunde leicht antrocknen lässt und dann das ganze in sehr feuchten Torf steckt, hat der "Kopf" bei mir innerhalb von drei Wochen bei Zimmertemperatur gewurzelt. Der Hintergrund ist allerdings nicht so schön: über den Winter in der Ecke vergessen und BUMM hat man eine capensis im Madagascariensis-Style. Der alte Stamm ist bisher noch nicht neu ausgetrieben, aber er hat an der Basis gleich zwei neue Triebe bekommen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die noch von dem Stecklingsblatt stammen und erst jetzt durchstarten. Ob sich das auf alle Stammbildenen Droseras oder nur auf die unkaputtbare capensis bezieht, kann ich leider mangels Erfahrungen nicht sagen. Schönes Wochenende noch Leo
  25. Nico‘s Karnivoren-Fotos

    Ja, das mit der Gewöhnung stimmt natürlich. Vieles lässt sich abhärten. Das würde ich bei Nepenthes aber nur bei noch recht jungen Pflanzen machen. Die älteren Pflanzen sind weniger anpassungsfreudig. Nicky hat ja geschrieben, dass die wenigsten Arten über 50% Luftfeuchtigkeit brauchen. Mir wären 40-50% Luftfeuchtigkeit definitiv zu riskant für schon größere Pflanzen, besonders bei einer hamata. Wenn sie noch ganz klein sind gewöhnen sie sich häufig an die normalen Bedingungen im Zimmer. Das gilt auch für die Temperatur. Man kann Hochlandarten auch an höhere Temperaturen gewöhnen. Aber dann wachsen sie gewöhnlich langsamer oder büßen Form und Farbe ein. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden Grüße, Cassian
  26. Meine kleine "Karniwelt". Der Rest darf draußen frosten ^^.

    Und schöne Färbung auf jeden Fall!!! LG Listi
  27. Meine kleine "Karniwelt". Der Rest darf draußen frosten ^^.

    Mir gefällt besonders die Schale auf dem 2. Bild von unten. Mag solchen "Wildwuchs" Welche Arten wachsen denn da so und wie kultivierst du sie?
  28. Schlauch ab oder nicht im Winter?

    Danke für eure Hinweise. Es geht nur um die S. leucophylla-Hypriden. Die S. psittacina im Hintergrund ist nur "im Bild" :-) Hab die betroffenen Schläuche gekappt...schafft auch mehr Platz für die neuen im Frühjahr. Schönes WE euch
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×