Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Hannes

    Hannes Bestandsliste

    Habe gerade gesehen, das das Limit im ganzen Forum gilt...
  3. Yesterday
  4. Naja, ob so ein Netz unbedingt gegen Blattläuse hilft?! Ich bezweifle das ein wenig. Meistens schleppt man eher die Blattläuse aus dem Baumarkt mit nach Haus, die gibt's dort nämlich oft als kostenlose Dreingabe zu den Pflanzen gleich mit dazu.... ich habe im Moorkübel auch schon Blattlausbefall - auch an den Sarracenien - gehabt. Aber das war mit entsprechender Behandlung dann auch schnell wieder erledigt das Thema. Seither wurde keine Blattlaus mehr gesichtet... Dafür andere Plagegeister, wie Schnecken und eine vorwitzige kleine Amsel, die meinen Moorkübel für Ihr Privat-Buffet hält.. gegen diese Plagegeister jeden Falls, wird Dein Netz sicherlich funktionieren
  5. helmutpre

    Graue Maus ? Von wegen !

    Hallo zusammen, was die Art angeht: Haselmaus halte ich auch für unwahrscheinlich. Meine Vermutung geht in Richtung Rötelmaus, bin aber keineswegs sicher. Feld-, Erd-und Rötelmäuse sind nicht so leicht zu unterscheiden, besonders, wenn sich die Fellfarbe nicht an die Regeln hält. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass das Tier auch langfristig überlebt und dass ich die Art irgendwann auch ohne Autopsie bestimmen kann Auf jeden Fall sieht die Maus inzwischen sehr viel besser aus als auf dem Photo, sie randaliert, nimmt regelmäßig ihren Käfig auseinander und bereitet viel Freude! Bitte Daumen drücken, dass sie so fit bleibt! Einen weitereren Fall ungewöhnlicher Pigmentierung hatte ich vor sehr vielen Jahren in Bremen beobachten können: Damals war es ein nahezu weißer Spatz! Leider gibt es davon keine Photos. Am selben Tag, als die Maus zu uns kam, hatte ich ein weiteres Erlebnis, das gut in die Kategorie "ungewöhnliche Farbvarianten" passt (siehe Photo). Das Bild zeigt zwei Marienkäfer "bei der Arbeit". Ich kann Euch sagen, das ging ganz schön zur Sache ! Zunächst hatte ich das für eine Art "Misch-Ehe" gehalten, hab´ dann aber erfahren, dass Marienkäfer sehr variabel gefärbt sind. Somit handelt es sich bei den Tieren wohl um Farbvarianten des asiatischen Marienkäfers, der sich seit vielen Jahren hier massiv ausbreitet. Viele Grüße Helmut
  6. Avatar | Karnivoren

    Hannes Bestandsliste

    Ja, ich meinte das Limit. Schade eigentlich.
  7. werds

    My carnivorous plants- Werds

    Droser regia flower Ibicella lutea Nepenthes "Malani" (ventricosa x robcantleyi) Nepenthes attenboroughii
  8. werds

    Nepenthes rajah

  9. Siroj

    How to Fenschderbrett

    Kein Problem, dafür sehr gerne! Kann selbst nichts zu der LFK problematik sagen. Die bekommen bei mir die volle Dröhnung LFK und direkten Wasserkontakt Bei mir kein Problem! Ich kann euch die Lampen nur ans Herz legen. Sind für kleinere Projekte Ideal, habe sehr lange nach etwas derartigem gesucht. Ergebnisse haben mich gleichermaßen überzeugt. Habe sie ja nun schon ein wenig im Betrieb. Mfg Joris
  10. Taaro_stgt

    Blattlausbefall vorbeugen - Schutznetz

    @Danny K. Danke für den Link! Wäre ich über den mal besser ne Woche eher gestolpert. xD @BaFi Das glaube ich gerne mein Capensis ist sonst auch gut in der Selbstverteidigung und Pech schwarz vor Läusen (Bohnenlaus?) nur früher oder später schafft es mal eine Laus auf die tentakelfreien Pflanzenteile
  11. 2nd_Greenthumb

    Ramponierter Cephalotus - Was hat der Gute denn alles?

    Puh... Also dann hat er wohl immerhin schon mal keine offensichtliche Krankheit, die ich nicht erkannt oder schlicht fehlinterpretiert habe. Gut, gut, so muss das sein.^^ Eingelesen hab ich mich zum Glück schon, sogar echte Ordner etc erstellt. Doch im Zweifel nachhaken ist eben ne Nummer sicherer, als nur auf Verdacht zu handeln. Hab was Cephalotus' angeht sonst nur nen Steckling, der mir noch nicht so die Erfahrung bringen konnte. Der war nur mal gestresst vom Umzug, scheint nun aber auch wieder fit zu sein. Lieg ich richtig in der Annahme, dass das echter und kein falscher Mehltau ist? Neben Neemöl würd ich mir wohl zum Wochenende hin oder evtl erst nächste Woche Gemüse-Pilzfrei Saprol mit Azoxystrobin besorgen. (Vorher geht's leider nicht) Hab hier schon in nem anderen Thread entdeckt, dass das ja an sich passen sollte. Werd dann nach Packungsanweisung sprühen, es sei denn, mich korrigiert hier dann noch jemand diesbezüglich, weil mans an den Befall anpassen muss oder son Gedöns.
  12. Hannes

    Hannes Bestandsliste

    Das Limit? Nur hier in der Bestandsliste. LG Hannes
  13. Ich hätte bisher Blattläuse nur an Drosera und Pinguicula Sarracenia noch nie... LG Hannes
  14. Ich bin von meinem Sonnentau schwer als „Lausabwehr“ begeistert. Klar landet auch eine auf den Sarracenien etc., aber die meisten fängt mir der Sonnentau ab. Als Dank für die Läuse produziert er noch mehr Blätter
  15. Danny K.

    Blattlausbefall vorbeugen - Schutznetz

    Hallo "Gegen Blattläuse, wie zum Beispiel die Mehlige Kohlblattlaus, sollten Netze mit einer maximalen Maschenweite von nur 0,5 x 0,5 Millimeter verwendet werden. Bei der Verwendung von Netzen mit einer größeren Maschenweite kommt es höchstens zu einer Befallsminderung" Quelle Industrieverband Agrar e. V. (IVA) Aber nur der Versuch macht klug LG
  16. Avatar | Karnivoren

    Hannes Bestandsliste

    Nur in diesem Thread oder generell?
  17. Ich denke das bringt gegen Blattläuse Überhaupt nichts, reicht ja wenn dort ein paar Blattläuse bei einem Windstoß gegen geweht werden, die kommen da denke ich durch. LG Hannes
  18. BaFi

    Kleiner Überlebenskünstler

    ... wäre ja dramatisch, wenn das gif sich nicht wiederholen würde . Ich war schon beeindruckt das die Fliege es überhaupt einmal geschafft hat.
  19. Tina

    Ramponierter Cephalotus - Was hat der Gute denn alles?

    hallo, gegen Mehltau gibts unzählige Mittel, siehe hier im Forum - Cephalotus- Ansonsten alles was Mist ist auslichten oder abschneiden, lüften, nicht zu nass halten, siehe auch hier im Forum Cephalotus Haste ja bereits schon alles richtig gemacht
  20. Hannes

    Hannes Bestandsliste

    Da das Limit an Bildern erreicht ist, gibt's leider nicht mehr Bilder. Hoffe die Liste gefällt euch trotzdem LG Hannes
  21. Hallo zusammen! Vor einigen Jahren habe ich mit der Karnivoren-Haltung begonnen, jedoch waren meine Erfolge immer überaus dürftig - lediglich die ein oder andere VFF hat es ein, zwei Jahre bei mir ausgehalten. Schuld war meist immer ein Blattlausbefall (hinter unserem Haus stehen einige Büsche, die Plagegeister vermehren sich da wie sonst was). Habe es mit den Karnivoren dann aus Frustration sein lassen - bis jetzt! Habe mich hier mal angemeldet, in der Hoffnung dass meine diesjährigen Versuche etwas vielversprechender sind Nun zum eigentlichen Thema: Da auch dieses Jahr wieder sämtliche Pflanzen, vorallem Dionaea und Drosera Capensis, heimgesucht wurden (die Pflanzen müssen nur wenige Stunden draußen stehen, schon kreucht und fleucht es überall -.-) habe ich mich direkt für die chemische Keule in Form von Lizetan AZ und Spruzit AF entschieden. Es blieb daher vorerst nur bei einigen wenigen Verkrüppelungen aber die Pflanzen haben sich erholt. Da ich aber nicht laufend spritzen möchte habe ich mich für ein kleines Experiment entschieden... Ich habe einen Holzrahmen gebaut und ein Schutznetz von Neudorff (0,8mm x 0,8mm) Maschen darüber gespannt, um die geflügelten Blattläuse von den Pflanzen fernzuhalten. Nun zu meiner Frage: Hat jemand mal einen ähnlichen Versuch gestartet und damit Erfolg gehabt? Bzw meint ihr die Maschen sind klein genug? Liebe Grüße
  22. Marco M

    How to Fenschderbrett

    Hallo, habe mal nach den Leuchten angefragt. Restbestände wären noch zu bekommen. Hatten Qualitätsprobleme bei extremer Luftfeuchtigkeit. Mindestabnahme 10 Stück ohne Garantie oder Gewährleistung. 60cm mit 6500K für 30,00 Euro das Stück. Würde eventuell 2 oder 3 nehmen falls sich noch Interessenten für die anderen finden. Bei Interesse bitte melden. Sorry Joris wenn ich deinen Beitrag missbraucht habe. LG Marco
  23. Abercrombie

    Kleiner Überlebenskünstler

    Des Rätsels Lösung ist, dass das nur eine Aneinanderreihung der immer gleichen Sequenz ist
  24. 2nd_Greenthumb

    Ramponierter Cephalotus - Was hat der Gute denn alles?

    Hab ihn nun erstmal mit Neemöl abgesprüht, auch die ohnehin schon nasse Erde ein bisschen. (Das wirkt ja zumindest bei echtem Mehltau relativ gut und diverse Seiten besagen, dass der Cepo das bestens verträgt) Natürlich hat es jetzt wohl noch keinen "gesundheitlichen" Effekt, aber dennoch schaut er so nun schon mal etwas fitter aus, weil's das Weiss "kurzzeitig" weggemacht hat. Gut sieht man nun die Stellen betroffenen Stellen, die zuvor weiss waren und evlt wieder werden, wenn das Neemgemisch abtrockt. Ich behandel hier grad auf Verdacht meinerseits, von dem her bin ich natürlich nach wie vor offen für Tipps, Vermutungen und Co zu den obigen Bildern. Ist natürlich auch die Schokoseite von ihm Update 2: Nachdem ich bemerkt habe, dass einige der tatsächlich trockenen Krüge nur so auf der Erde lagen, hab ich angefangen, in dem Ding mal ein bisschen auszumisten und hab dabei gleich noch hie und da was gezupft. So wie er nun aussieht, würde ich sagen, dass er "nur" Mehltau als Problem hat (falscher/echter?), da das andere ja scheinbar nur Trockenheit und keine Fäule war. Anbei wiedermal Bilder um den Unterschied zu sehen. Ausbeute --------------- Die ehemals "heftigst trockene Stelle" --------------- Andere Perspektive --------------- Andere Perspektive ---------------
  25. Michael Malisa

    Hochmoor im Garten: Entstehung & Wandel

    @ChristianCB Grüß dich! Ja, schwer zu sagen, wie gut man in wirklich trockenen Gegenden über die Runden kommt. In den vergangenen zwei Jahren hatten wir hier auch trockene Perioden im Frühjahr und Sommer von je fast einem Monat, was ungewöhnlich lang ist für das regnerisch geltende Salzburg. Der Wasserstand sinkt schon dramatisch schnell, meine Schlenke hält bei der Affenhitze momentan nur 5 bis 7 Tage durch. Das war für das Beet allerdings kein Problem, gerade in Beeten jenseits der 5 qm mit einer Tiefe zwischen 50 und 60cm kann man viele große Wasserspeicher einbauen. Wichtig ist halt auch wirklich möglichst grobfasriger und schwach zersetzter Torf, der wirklich erstaunlich lange feucht bleibt, auch wenn die Speicher vermeintlich leer sind. Bisher habe ich noch keine Pflanze durch Trockenheit verloren, nicht mal die, die nur sehr oberflächlich wurzeln. Bin gespannt, wie du dich entscheiden wirst!
  26. Ich habe schon Probleme mit Deutsch, wenn du in den Archiven nachschaust ...
  27. BaFi

    Kleiner Überlebenskünstler

    .... oder die Fliege ist ein Adrenalin-Junkie.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.