Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Heliamphora'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 63 results

  1. Christian Voss

    Alles mögliche von drinnen

    Hallo zusammen, da der Rest meiner Familie sich an diesem Wochenende für einen Kurzurlaub entschieden hat, blieb mir heute mal etwas mehr Zeit, die ich dann genutzt und mich mit der Kamera mal kreuz und queer durch meine Regale geknippst habe. Zusammengekommen sind dabei Bilder der unterschiedlichsten Gattungen, die bei mir alle zusammen in mehreren Regalen im Keller wachsen. Dabei sind unter anderem verschiedene Pinguicula, Nepenthes und Heliamphora sowie Drosera aus verschiedenen Regionen. Da aus insgesamt ca. 500 geschossenen Fotos schlussendlich immer noch um die 70 fertig bearbeitete Bilder übriggeblieben sind, warne ich ausdrücklich vor der nun folgenden Bilderflut! Da es wie gesagt sehr viele Bilder geworden sind, möge man mir nachsehen, dass ich mich mit den Kommentaren diesmal etwas zurückhalte. Beginnen will ich mit den Pinguicula und einem Hybriden, der glaube ich von A. Fleischmann stammt. Wenn ich heute nicht mal in alle Regale reingeschaut hätte, wär' mir diese (erste) Blüte wohl entgangen... Pinguicula chilensis x chuquisacensis P. primuliflora blüht immer Anfang des Jahres bis in den April hinein. Der Name ist also wirklich Programm. Typisch für die Art sind auch die Ableger, die auf noch aktiven Blättern heranwachsen. Eine sehr vermehrungsfreudige Art ist bei mir P. lusitanica. Im Herbst bilden die kleinen Pflanzen massig selbstbestäubende Blüten. Die Samen, hier direkt im selben Topf ausgesät, keimen dann innerhalb weniger Tage. Die meisten meiner Pinguicula gehören allerdings zu den mexikanischen Arten und sehen jahreszeitentypisch momentan so aus, wie diese P. sp. Lautner 92/52. Nach den Pinguicula kommen wir dann zum Klebekram und hier zunächst zu den Winzlingen der Gattung. D. scorpioides vom Frenchman Peak im Cape Le Grand National Park, ist eine der größeren unter den kleinen. Im Gegensatz zur "Standard"-scorpioides blüht diese Variante rein-weiß. Da sich die Brutschuppensaison der Zwerge mittlerweile dem Ende nähert, sehen die meisten Arten inzwischen so aus, wie diese D. 'Dork's Pink'. Zwischen den noch frischen Brutschuppen quetschen sich die ersten neuen Blätter hindurch. Das normale Wachstum beginnt wieder. Kommen wir zu den größeren Sonnentauen und hier zunächst zu den südamerikanischen Vertretern. Allerdings beginne ich hier mit D. neocaledonica, die, wie der Name schon sagt, nicht aus Südamerika stammt. Die Art fühlt sich aber bei mir in der Südamerika-Schale sehr wohl, daher gehört sie für mich schon irgendwie dazu. Als nächstes kommt mit D. camporupestris ein echter Südamerikaner. Die Pflanzen wachsen bei mir recht zügig und erweisen sich als sehr vermehrungsfreudig. Inzwischen haben sich rund 40 dieser Pflanzen (alle aus Samennachzucht) bei mir angesammelt und die diesjährigen Blüten stehen gerade erst an... So, dann kommt auch schon der nächste Gattungswechsel. Dafür hab' ich dann mal einige der Heliamphora aus dem Terrarium gezerrt, da die Töpfe mit den Schläuchen erst einzeln fotografiert richtig zur Geltung kommen. Da das "Rauszerren" insbesondere bei den Arten funktioniert, die gerade nicht in Blüte sind, sind heute aber keine Blütenbilder dabei. H. sarracenioides H. neblinae H. purpurascens H. sp. Akopan H. exapendiculata {Amuri Tepui} Zurück zum Klebekram und zu den Aussaaten des letzten Jahres. Typischerweise säe ich im Sommer drinnen unter Kunstlicht (ich mag kontrollierbare Bedingungen ) aus und setze die bis dahin groß gewordenen Pflanzen im kommenden Frühjahr in's Gewächshaus. Im Normalfall sind die dann groß genug, um zu blühen und den kommenden Winter bei 5-6°C zu überstehen. Die ersten Bilder zeigen die echte D. dieslsiana, die lange Zeit (oder vielleicht immer noch?) als D. sp. South Africa in den Sammlungen vertreten war. Das, was als dielsiana im Umlauf war, gehört wohl eher zu D. natalensis (99% laut A. Fleischmann) Im kommenden Winter müssen die kleinen (D. binata {Blackman Bay, Tasmanien}) dann im ungeheizten Gewächshaus überleben. Bis jetzt hat's noch jede überlebt, bei den momentanen und erwarteten Temperaturen, bin ich aber auf's Frühjahr gespannt... Nicht aus Samen, dafür aus Wurzelstecklingen gezogen sind diese ca. drei Monate alten D. regias. War der erste Versuch, nachdem eine meiner großen Pflanzen die Wurzeln unten aus dem Topf rausgestreckt hatte. Die Wurzel hab' ich in ca. drei bis vier cm lange Stücke geschnitten und einen guten cm tief in's Substrat gelegt. Feucht halten, abwarten, fertig. Dann nochmal in eine andere Ecke der Welt und zwar in's australische Queensland. Zwei der drei dort vorkommenden Drosera-Arten (und zwar D. prolifera und D. adelae) wachsen bei mir in wildem Kreuz-und-Quer-Wuchs. Ach ja, und ein paar D. 'Andromeda's stehen auch noch dazwischen. Die Pflanzen sind bei mir vollkommen wartungsfrei. Anfangs waren's mal vier oder fünf Töpfe, hab' dann immer wieder ein paar leere Töpfe dazugestellt und die Pflanzen haben sich ausgebreitet. Inzwischen ist eine volle Euroschale mit vierzig Töpfen zusammengekommen. Die nächsten Bilder zeigen die "Überwinterungsecke" für die Roridula gorgonias'. Nachdem mir im geheizten Gewächshaus bei hoher Luftfeuchte einige Roridulas vergammelt sind, kommen sie im Winter immer rein. Hier sieht man dann an der Ausfärbung sofort, dass die Sonne einfach mehr Power hat als die LSR's. Sobald die Pflanzen dann im Frühjahr wieder draußen stehen kommt die rötliche Farbe aber innerhalb weniger Tage wieder zurück. Noch ein letztes Mal zurück zu den Drosera und zu einer Sparte, die bei mir noch nicht so richtig angekommen ist. Die Knollendrosera, allesamt aus Samen gezogen, führen bei mir eher ein Schattendasein im wahrsten Sinne des Wortes. Aus reiner Platznot müssen die paar Töpfe, die ich besitze am Ende der LSR's wachsen. Aber wachsen tun sie, könnten vielleicht etwas besser ausgefärbt sein. D. auriculata {Shaws Ridge, NSW, Australien} D. browniana D. hookeri {Greenvale, VIC, Australien} ... und die letzte Gattung, die ich vor der Linse hatte, vertreten in mittlerweile dreizehn Terrarien, sind die Nepenthes. Da ich im anderen Thread schon massig Kannen, auch kommentiert, gezeigt hab, möchte ich hier einfach mal ein Terrarium und seine Bewohner unkommentiert zeigen. Das Terrarium ist eins von denen mit den größeren Pflanzen, die zum Teil auch langsam schon zu groß werden... So, puhhhhh, und das war dann auch das letzte Bild für heute. Wen interessiert, wie die Pflanzen untergebracht sind, findet hier alle Informationen über mein Setup. Schönen Abend euch allen und viele Grüße, Christian
  2. Lukas Sosna

    Lukas Terra, winzling Armee:)

    Hallo liebe forum gemeinde:) Dziendobry wszystkim:) Entlich habe ich mich dazu entschlossen ein paar Fotos von meiner kleinen Samlung euch zu zeigen. Das ist mein erstes mal, also bitte nicht zu kritisch sein. Ausgewelt würde mein kleines HL Terra. Das Terra habe ich aus einem altem Aqua gebaut, also das Aqua umgebaut. Das ganze Setup schteht im Kellerraum. Das ganze läuft schon um die 1,5 Jahre so. Ein paar infos: Masse: LxBxH 60x30x30 Temp Sommer: Tag/Nacht 24-26/15-18°C Temp Winnter: Tag/Nacht 22-25/13-17°C Licht: 2x20W 6500k led Strachler (China) Vier Wende verspiegelt. RLF: Tag/Nacht 70/90% Beregnungs anlage 4mal am Tag 20sek. Beluftung durch Ventilatoren jede Zwei Stunden für 10min. So das waren mal die nötigen infos dazu, jetzt die Fotos:)) ich hoffe die gefallen euch. Habe da auch erstes mal ein fotoschooting für Pflanzen gemacht, mit hintergrund und so versucht und etwas mit einem Foto bearbeitungs program gespielt also bitte nicht lachen:p Die gesamt ansicht. Die helis Meine erste Blüte überchaupt:) Habe auch die ersten erfarungen gemacht mit besteubung. Meine zweite blüte dieses jahr!! Auch versucht zu besteuben, jetzt warte ich auf die ergebnisse. Meine neps So das wars fürs erste. Jetzt wollte ich noch allen danken die mir geholfen haben die kleine Samlung aufzubauen! Und für die Tips und erfarung die ich hier im dem forum gesammelt habe! Für kritik und lob immer ofen! Für gramatik fehler sorry!! Mein deutsch ist nicht soo ganz perfekt:) Viele grüße Lukas
  3. Ehliamphora

    Ehlis Helis

    Guten Tag. Jetzt, wo die Nächte wieder länger werden und z. B. Dionaeas und Sarracenien ihre Winterruhe veranstalten, erfreue ich mich täglich am alljährlichen Erröten des seit drei Jahren wachsenden Bestandes meiner Innenraumpflanzen. Dafür möchte ich mich einfach mal bei einigen Leuten bedanken: bei Andreas Wistuba, bei Thomas Carow, bei David Svarc und für die anonyme Spende, die ich auf der JHV in Jena gewonnen habe. Angaben zu den Artennamen und den Kuturbedingungen könnte ich bei Interesse ergänzen. Lieber Gruß Ehliamphora
  4. Christian Voss

    Alles Mögliche von drinnen

    Hallo zusammen, hab' mir heute wieder mal die Kamera zur Hand genommen und zunächst ein paar Pflanzen in den Terrarien fotografiert. Danach fielen mir dann noch ein paar schöne Pinguicula auf und auch an den Zwerg-Drosera kam ich nicht vorbei. So hab' ich mich dann dazu entschlossen, einfach mal einen Überblick in Bildern zu erstellen. Anfangen will ich mit dem, womit ich auch begonnen habe zu fotografieren, mit den Nepenthes. In meinem Fall sind das alles Hochländer oder (Mittel-)Hochlandhybriden, die ohne Kühlung in insgesamt 13 Terrarien stehen. Beleuchtet wird jedes der 60x40 - Terrarien mit einem 22W-LED-Strahler von C. Ritter, was augenscheinlich völlig ausreicht. Hier mal ein Blick in ein typisches Nepenthes-Terrarium, gefolgt von ein paar Kannen einiger farbenfroher Arten und Hybriden. Als nächstes hab' ich mir dann die Schalen mit den Pinguicula vorgenommen. Die meisten der Pinguicula und P.-Hybriden stammen aus Mexiko und stehen kurz vor der Winterruhe. Momentan halte ich sie noch, wie auch den gesamten Sommer hindurch, im leichten Anstau. In einer Schale stehen dazu Mexikaner, die ganzjährig feucht stehen wollen, zusammen mit einigen nord- und mittelamerikanischen Exemplaren. Hier zunächst mal eine Ansicht, wie so eine Pinguicula-Schale bei mir typischerweise aussieht, bevor ich dann einige Arten im Detail zeigen will: Beginnen will ich mit einem recht skurilen mexikanischen Hybriden, mit wunderschöner großer Blüte. Bei diesem Exemplar krümmen sich die Blattspitzen nach innen, während die Blattränder nach außen gebogen sind. Ergibt zusammen diese eher untypische Wuchsform. Ein Beispiel dafür, dass die Pings immer mal wieder tun, was man eben gerade nicht erwartet... Diese P. moranensis hat im vorletzten Frühjahr "vergessen" auszutreiben, und das dann im Herbst nachgeholt. Seit jetzt zwei Jahren bleibt sie dem Rythmus treu. Winterrosette bei sommerlicher Hitze und hohem Anstau, Austrieb im Herbst bei fallenden Temperaturen und sinkendem Wasserlevel. Schaden tut's ihr offensichtlich nicht und wenn ich an die Sommerblätter vom letzten Winter denke, wäre ein Topf in dreifacher Größe wohl inzwischen angemessen. Eine Pflanze, die bei mir bestens unter Mexiko-Bedingungen wächst, ist P. lusitanica. Die Art ist selbstbestäubend - bei den winzigen Blütchen hätte ich auch keine Lust, die zu bestäuben - und bildet fleißig Samen aus. Auch keimen die Samen bei mir problemlos neben der Mutterpflanze, also im selben Substrat und unter den selben Bedingungen. Da sind die Mexikaner meiner Erfahrung nach etwas zickiger. Dann hier mal einen "Standard-Mexikaner". P. gracilis, mit 4-5cm Durchmesser voll ausgewachsen, dürfte sich in den nächsten Wochen in den Winterurlaub verabschieden. Zum Schluss der Ping-Bilder hier noch einer der "einfacheren" Nordamerikaner. P. primuliflora steht bei mir ganzjährig im Anstau in einem Torf-Sand-Perlite-Mix. Die Pflanze hat in den vergangenen Jahren kräftig an Größe zugelegt, hat jetzt knapp 10cm Durchmesser und blüht bei mir durchgängig vom Herbst bis in den Frühling hinein. Als nächstes hab' ich mir dann die Regale mit dem Klebekram vorgenommen. Die meisten meiner Regale sind mit Zwergen gefüllt, also fang' ich auch damit an. Ich halte meine Zwerge ganzjährig im Anstau, verzichte also weitestgehend auf die trockene Sommerruhe. Wie bei meinen Pings im Winter strecke ich nur die Zeit zwischen den Gießtagen etwas. Geschadet hat's bisher nicht und ich verliere deutlich weniger Zwerge als ich's früher in trockenen Sommern hinnehmen musste. Die meisten der Pflanzen stehen jetzt kurz vor der Brutschuppensaison, hier mal zwei davon. Ach so, vorher gibt's auch hier wieder eine typische Zwergen-Schale zu sehen: Allerdings gibt es auch bei den Zwergen immer wieder Ausreißer. Ein paar ganz frühe haben bereits jetzt Brutschuppen gebildet und wollen in den nächsten Tagen davon befreit werden. Andere sind ihrer Zeit auch noch deutlich hinterher und blühen jetzt noch. Erfahrungsgemäß kann sich die Brutschuppenzeit von Oktober bis in den Februar hinein ziehen. Eine weitere Schale beherbergt südamerikanische Drosera und D. neocaledonica, die sich prächtig entwickelt und im Sommer auch Samen angesetzt hat. Die Südamerikaner hatte ich früher im Gewächshaus bei den Südafrikanern stehen, ein paar robustere stehen auch jetzt noch draußen. Die Verluste bei 6°C Wintertemperatur haben dann aber dazu geführt, dass die meisten jetzt drinnen stehen. D. graminifolia habe ich unter dem Namen erworben und den auch beibehalten. Wenn ich richtig informiert bin, müsste sie aber inzwischen D. spiralis heißen. Ganz oben im Regal stehen meine Queensland-Drosera und wuchern fröhlich vor sich hin. Nachdem ich sie einige Jahre in einer 30x40-Schale stehen hatte, platzte diese dann förmlich aus allen Nähten und ich hab' den Pflanzen dieses Jahr eine komplette Euroschale gegönnt. Anfangs standen sie mal in vier oder fünf Töpfen, haben sich aber immer weiter ausgebreitet. Inzwischen hat sich eine Euroschale voll Pflanzen (um die 30 7er und 9er Töpfen) angesammelt, die in hohem Anstau (halbe Topfhöhe) im Standard-Torf-Mix stehen. So sieht das im Ganzen aus: D. prolifera breitet sich über Ableger aus, die sie an den Enden ihrer Blütenstiele bildet. Diese Ableger wachsen bei mir überall, und das auch ohne Substrat bzw. Substratberührung. Hier erstmal ein paar Bilder der ausgewachsenen Pflanze und dann ein paar Beispiele, von der Verbreitungsmethode. Ich hab' Ableger, die komplett in der Luft hängen, welche, die im Wasser wachsen und einen, der schon dabei ist, die angrenzenden Euroschale in Beschlag zu nehmen. Die zweite Art, die sich explosionsartig ausbreitet ist D. adelae, allerdings benutzt diese Art die Wurzeln, um sich zu vermehren. Diese Wurzeln werden sehr lang, strecken sich unten aus den Töpfen heraus und ziehen sich über den gesamten Schalenboden. Am Ende der Wurzel treibt dann die neue Pflanze aus, was dazu führt, dass D. adelae bei mir meist irgendwo zwischen den Töpfen hochwächst - ohne jedes Substrat, für mehrere Wochen komplett unter Wasser. Von dieser Art habe ich damals Pflanzen aus unterschiedlichen Quellen bekommen und bin mir inzwischen sicher, dass es sich hierbei um mindestens zwei verschiedene Klone handelt. Einer bleibt fast komplett grün, hat breitere Blätter und blüht weiß. Der andere blüht rot, hat schmalere Blätter und deutlich dickere Tautropfen. Ach ja, und was ich nicht unterschlagen will, sind ein paar D. 'Andromeda', die auch gut wachsen, sich aber (noch) nicht so expansiv ausbreiten. Für die, die es nicht wissen, D. 'Andromeda' ist eine Kreuzung aus D. prolifera und D. schizandra. Die letzte Gattung, die ich auftreiben konnte sind die Heliamphora. Zu Kultur, Substrat, etc. brauche ich hier nicht allzuviel zu sagen. Das entspricht exakt den Bedingungen, mit denen auch die Nepenthes klarkommen müssen. Die Pflanzen wachsen, wie auch die Nepenthes im Winter besser als im Sommer, im Ganzen aber zufriedenstellend und stetig. Bei einigen muss ich mir langsam was wegen der Größe überlegen, da sie den Strahlern doch schon gefährlich nahe kommen. Auch hier, wie gehabt, zunächst ein Blick in's Terrarium, gefolgt von einigen Arten im Detail: Zum Schluss noch ein paar Schnappschüsse der nachfolgenden Generation. Die Winterharten, wie auch die Drosera ziehe ich im Herbst bereits vor, die Pinguicula werden zum Ende der Winterruhe aus den Winterblättern vermehrt. Im Frühjahr, wenn die Nachttemperaturen über 5°C gestiegen sind, ziehen viele davon in's Gewächshaus um, wo sie dann mit einem guten Vorsprung in die Saison starten können. Die Drosera sind dann kräftig genug für den nächsten Winter bei 5°C und die Winterharten schaffen den Frost dann auch in deutlich höherer Zahl, als Pflanzen, die im Frühjahr ausgesät wurden. Die Pings bleiben allerdings ganzjährig drinnen, genauso die Zwerge. Die Aussaattermine: Drosera - Mai '16 Pinguicula - März '16 Darlingtonia - August '16 Sarracenia - September '16 Eine kleine Kuriosität noch zum Schluss: Dieser Sämling von S. leucophylla hat das 'leuco' im Artnamen wohl etwas zu wörtlich genommen. Bin gespannt, wie lange ich ihn am Leben halten kann... So, wieder mal 'nen Mammut-Beitrag verfasst, hoffe, dass das für den ein- oder anderen noch interessant ist und man was mitnehmen kann. Insbesondere hoffe ich, einigen die Angst davor genommen zu haben, dass ein gigantischer Aufwand vonnöten wäre, um viele unterschiedliche Gattungen zu kultivieren. Was meiner Meinung nach einzig zwingend erforderlich ist, ist ein kühler, aber beheizbarer Raum mit Fenster und natürlich ein außreichendes Maß an künstlichem Licht. Bei mir sieht das im Ganzen dann so aus und beherbergt alle die gezeigten Gattungen und Arten (... und noch ein paar mehr). Viel Vergnügen und viele Grüße, Christian
  5. Marian Strauch

    Suche Heliamphora Pollen

    Hallo, in meinem Helibecken zeigt sich gerade die erste Blüte. :-) freu Da es leider nur eine ist wollte ich mal fragen ob jemand gerade ebenfals eine Blüte hat und von dieser den Pollen erntet. Ich wollte mich mal an der Bestäubung probieren. Von welcher Pflanze der Pollen ist, wäre erstmal zweitrangig. Ich möchte einfach mal schauen wie das funktioniert. Bei Erfolg würde ich die Samen natürlich auch teilen. Wenn mir da jemand weiter helfen kann, würde ich mich über eine Nachricht freuen. liebe Grüße Marian
  6. Michael Wolloner

    Meine Pflanzen 2016

    Servus, da ich heute komischerweise schon um 7 Uhr wach und fit war, wollte ich mal ein paar Fotos machen. Nepenthes peltata Nepenthes mikei Nepenthes glabrata Nepenthes jacquelineae Nepenthes lowii Heliamphora chimantensis Nepenthes flava Lecanopteris darnaedii Heliamphora pulchella Lecanopteris pumila Pleurothallis allenii Drosera roraime Nepenthes vogelii So, das war es vorerst einmal.... Würde mich über Kritik und Verbesserungsvorschlägen freuen... Schönen Sonntag und schöne Grüße
  7. Stand, 01.02.2017 Darlingtonia D. californica Dionaea D. muscipula 'typical' Drosera, subtropisch D. aliciae D. binata, "T-Form" D. capensis D. capensis 'albino' D. spatulata Drosera, winterhart D. anglica D. filiformis ssp. filiformis D. intermedia D. rotundifolia Heliamphora H. heterodoxa x minor Nepenthes N. "Bloody Mary" N. "Miranda" N. Hybride (Sieht aus wie "Rebecca Super", kommt aber aus dem Supermarkt und ist daher nicht gesichert) N. Hybride unbestimmt N. ventrata (Auf dem Schildchen stand zwar alata, ich glaube aber nicht das es eine reinrassige alata im Baumarkt gibt) Pinguicula P. gracilis P. martinezii P. x Tina Sarracenia S. x catesbaei S. x farnhamii S. flava S. leucophylla 'Helmut's Delight' S. psittacina S. psittacina - Hybride S. purpurea (2 nicht näher bestimmte Purpurea-Hybriden) Utricularia U. bisquamata U. livida (Mexiko) U. subulata U. tricolor Begleitpflanzen in den Moorkübeln (Weinfässern) Betula nana Caltha palustris Narthecium ossifragum Pogonia ophioglossoides Rhododendron hirsutum Scutellaria Sphagnum Spiranthes Trichophorum alpinum Vaccinum macrocarpan Herzlich bedanken möchte ich mich bei allen, die mir mit Samen und Pflanzen helfen meine kleine Sammlung stetig zu erweitern. Und auch allen, die mir mit Rat und Erfahrungen zur Seite stehen, so das ich mein Wissen stetig erweitern kann. Ich danke Euch! Für Korrekturen uns Anmerkungen der Schreibweise bin ich dankbar.
  8. Ich hab noch ein altes 30x30x30 cm Nano-Aquarium, in dem aktuell 1* Heliamphora heterodoxa x nutans 1* Heliamphora neblinae x hispida 1* Drosera adelae drin sind. Zur Zeit beleuchte ich mit zwei 24-W-Leuchtstoffröhren (4000K und 6500K). Ich wäre durchaus daran interessiert die Beleuchtung gegen zwei gute LED-Leisten auszutauschen. Sodass die beiden Heliamphoras richtig glücklich damit werden. Die Leisten können auch bis zu 60 cm lang sein. Kann jemand Ratschläge und Empfehlungen dazu zum Besten geben? Grüße Philipp
  9. Feldenberg

    Ein Blick in die Glaskugel...

    Hallo liebe Gemeinde, am Beginn der neuen Saison wagen wir doch mal einen Blick in die Glaskugel ;-)... Es schaut gar nicht so schlecht aus (finde ich): Hier zunächst mein heuriges Projekt "Zwergen-Kugel" - es lässt sich bislang gut an. Alle BS wurden im letzten Winter ausgelegt (danke nochmal allen Zuliefernden!). Von oben gesehen erkennt man in der Mitte den "Eingießpunkt", den ich mit einem Ballen Waldmoos gestaltet habe, um das Substrat in Ruhe zu lassen. Hier ein Eindruck der "Wiese" ... Dann gibt es noch die "grosse Kugel" in der nunmehr hauptsächlich afrikanische Drosera (nix Spezielles) wachsen. Ach so, meine D.capensis "hairy" bildet grad ne Blüte, falls jemand Samen möchte (sofern sich das Merkmal vererben sollte) bitte gerne melden!! Keine Kugel, aber auch aus Glas ist das Würfel-Terra. Wer genau hinschaut, erkennt irgendwo auf dem Foto sogar eine winzige eddi versteckt ;-) Ich hab sie jetzt unter denselben Bedingungen, wie damals die N.hamata; müsste passen. In ein paar Jahren poste ich dann hoffentlich vernünftigere Aufnahmen der Pflanze ... Hier noch ein Bild meiner N.hamata, die ich Anfang 2013 mit ca. 4 cm Durchmesser von AW. bekommen habe und die 2014 aus dem Terra ans Fenster wandern musste. Die macht heut schon etwas mehr her und geht (glaub ich) sogar in den Hochtrieb... Mit ein paar Impressionen von der Fensterbank und von der Salatbar schließe ich ab. Ich hoffe es gefällt halbwegs (das Licht war heut nicht gut, aber ich hatte eben grad mal Zeit und Muse..) viele Grüße Feldi
  10. Hallo, hier werde ich immer wieder aktuelle Bilder der Pflanzen aus meinem Hochland "Regal" zeigen. Die Dokumentation zum Bau findet ihr hier: Klick Weitere aktuelle Bilder findet ihr hier: Klick
  11. Nabend! Ich habe die letzten Tage mal wieder ein bißchen mit der Kamera rum gespielt, und möchte die Ergebnisse gerne mit euch teilen, vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Bild: Heliamphora heterodoxa x minor Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' Nepenthes miranda by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x lowii Sämling Nepenthes burbidgeae x lowii by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana Sämling Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x boschiana Sämling Nepenthes burbidgeae x boschiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera burmannii Drosera burmannii by Andy D, auf Flickr Drosera capensis Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera caduca Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Schöne Grüße, Andy
  12. Henrik J

    Hochland "Regal" Bau

    Mein Hochland "Regal": Nepenthes, Heliamphora, Utricularia, Drosera und mehr Als mein 100x50x50 cm Terrarium vor einiger Zeit zu klein wurde habe ich beschlossen mir etwas größeres zu bauen, da ich mehr Platz für die Nepenthes brauchte und mir ein paar mehr Heliamphora und tropische Drosera anschaffen wollte. Die neuen Maße sollten etwa 100 x 100 x 120+ cm betragen, daher habe ich mich entschieden das Regal in den keller zu stellen. Entschieden habe ich mich dann für Metall Regale mit Holz Böden. Die Holz Böden sollten raus genommen werden und durch Gitter ersetzt werden. Das Ganze wurde am Ende in SchwarzWeiß Folie eingepackt und da rum eine dicke Schicht Luftpolsterfolie gemacht. Beleuchtet wird das Regal mit 6 Cree MK-R (die Nepenthes, Utricularia, etc) und bald noch mit 2 Nichia Serie 108 (die Heliamphora, Drosera). Aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte: LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Test by Henrik Fotografie, on Flickr Einzelheiten: Die Cree-LED Starhler: Für das Gehäuse nutze ich die Gehäuse der 10W FertigLEDStarhler. Diese habe ich leer von Christian bekommen (noch einmal danke). In jedes Gehäuse habe ich eine Cree mk-r geklebt [(Arctic Silver Wärmeleitkleber),(ingesamt verwende ich 3x 2700K und 3x 6200K)]. Die Reflektoren wurden behalten. Auf jedem Strahler sitzt ein kleiner Lüfter. Die Starhler wurden mit steckern versehen und dann parallel geschaltet. Den Abschluss macht ein MeanWelle RS-150-12 (12V 12,5A 150W). Ich lasse jede LED auf 15W laufen. 2700K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 80 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,7 V 12,2 V Effizienz 125 lm/W 110 lm/W 95 lm/W Lichtstrom 495 lm 905 lm 1448 lm 6200K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 6200 K Farbwiedergabe 65 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,6 V 12,2 V Effizienz 158 lm/W 128 lm/W 109 lm/W Lichtstrom 624 lm 1040 lm 1665 lm Die Nichia-LED Starhler: Gebaut wie die Cree Strahler. 70W Gehäuse 2x MeanWelle PCD40 2x 120mm Lüfter auf dem Gehäuse Nichia Serie 108: 1x 2700k 1x 5000K 2700K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCLJ108B sm273/G4050-4450/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 140 lm/W 133 lm/W 105 lm/W Lichtstrom 1981 lm 4180 lm 6466 lm 5000K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCWJ108B sm503/G4450-4850/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 5000 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 154 lm/W 146 lm/W 115 lm/W Lichtstrom 2180 lm 4600 lm 7116 lm Die Kühlung: Die Kühlung besteht aus einem 3x120mm EK Water Blocks radiator, 3x 120mm Noctua Lüftern (die Lüfter habe ich mit einem PWM 3 auf 1 Kabel parallel geschaltet und betreibe diese mit einem MeanWelle APV-12-12), einem Hailea Ultra Titan 200, 2 Pumpen und einer Kühlbox für das Wasser. Die Beregnungsanlage: Die Beregnungsanlage habe ich mir selber auf http://www.btd24.de/ zusemmen gestellt. Sie besteht aus: 3x M.R.S. Micro Nebeldüse mit Schnellverschraubung Druckpumpe LCP4 mit Thermosicherung und L-Abgang 10L tank mit eingebautem FeinFilter Aktuelle Bilder findet ihr wie immer hier: Klick Die aktuellen Bilder zu den Pflanzen in meine Hochland "Regal" werde ich hier zeigen: Klick
  13. Alexander Engler

    Ein paar Bilder meiner Pflanzen

    Hallo zusammen, Nachdem ich mir hier im Forum fast jeden Tag neue Bilder anschaue hab ich mich entschlossen, mal ein paar Bilder meiner eigenen Pflanzen hochzuladen: Zunächst mein großes Terrarium, in welchem hauptsächlich Heliamphora und verschiedene Droseras wachsen. Zudem wachsen Ultricularia tricolor und calycifida darin: Beleuchtet wird das Terrarium mit 4x 24W LSR und ab und zu hab ich einen Nebler an (siehe Bilder). Bis gestern war auch noch ein Cephalotus in dem Terrarium. Der wurde allerdings zu einem weiteren Artgenossen und Pinguicula esseriana in ein kleineres Terrarium umgesetzt (Danke an der Stelle an Martin Hingst mit seinem Cephalotus-Becken für die Inspiration... Das kleinere Terrarium steht zusammen mit weiteren Pflanzen ganzjährig am Fensterbrett (Südseite). Im Winter wird mit 2 kleinen LSR zusätzlich beleuchtet. Hier ein paar Bilder dazu: Des weiteren wachsen an genau dem gleichen Fenster: - Nepenthes truncata - Nepenthes singalana - Drosera Capensis - Dionaea Sämlinge Auf dem Balkon geht's weiter mit Sarracenia, Drosera und Dionaea: Zu guter letzt wächst noch eine Nepenthes Hybride (N. x mixta?) im Wohnzimmer und rankt sich immer höher. Leider hat sie trotzdem noch keine Hochkannen gebiildet. Ich bin gespannt, wann die erste kommt: Über Fragen, Anregungen, Kommentare jeder Art etc. freue ich mich. Viele Grüße, Alex
  14. Stefan H.

    Pflanzen aus dem Terrarium

    Hallo allerseits, nach langer Zeit, möchte ich euch auch mal wieder etwas von meinen Pflanzen zeigen. Ich hoffe sie gefallen dem einen oder anderen, auch wenn ich keine toll in Szene gesetzten Pflanzen mit entsprechend guter Kamera aufnehmen kann. Aber es soll ja vorwiegend um die Pflanzen an sich gehen. :-) Den Beginn macht heute Heliamphora pulchella vom Chimanta Tepui. Ich finde es immer wieder bemerkenswert, was solch kleine Pflanzen an schönen großen Blüten hervorbringen können. Leider hat meine Pflanze irgendwie recht kleine Deckelchen im Vergleich zu Pflanzen, die man so auf anderen Bildern sieht. Entweder werden die Deckel im Alter noch größer, oder es liegt einfach am Klon oder aber sie bekommt zu wenig Licht. Vielleicht kann ja mal ein Experte etwas dazu schreiben. H. pulchella vom Chimanta Tepui: Viele Grüße Stefan
  15. Hallo zusammen, mir stellte sich die Tage eine Frage, die ich bislang nicht beantworten konnte. In meinem Terra hab ich Neps und auch H. heterodoxa x minor. Da ich eine Beregnungsanlage installiert hab, sind an den Nepenthes mittlerweise einige Krüge ziemlich voll (die, die obenrum schon abgestorben sind und daher keinen Deckel mehr haben). Jetzt sind ebendiese so gut wie toten Kannen so langsam reif, ins nächste Leben überzutreten und das Terrarium aus optischen Gründen zu verlassen. Da fragte ich mich: was tun mit der Flüssigkeit im Inneren der Kannen? Da ich irgendwo las, dass Heliamphora als präkarnivore Pflanze auf Verdauungsenzyme anderer Quelle angewiesen ist - ich weiß nicht mehr genau wo, aber ich hab irgendwo gelesen, dass z.B. diverse Enzyme aus Ameisen und Spinnen, also der typischen Beute genutzt wird - kam ich auf die Idee, dass ja evtl. auch Verdauungsenzyme aus den Nepenthes-Kannen nicht schaden könnten. Bevor ich also den Inhalt der Kannen mitsamt Kanne in den Müll schmeiße, könnte ich auch den Inhalt zum Befüllen der Heli-Schläuche nutzen... Dürften ja auch ggf. noch Nährstoffe drinne sein, wer weiß das schon? Ich bin natürlich bereit, einfach den Versuch zu wagen, da meiner Meinung nicht viel passieren kann. Dennoch würde mich interessieren, ob jemand damit Erfahrungen hat?
  16. Hallo miteinander, Hier einige Bilder die ich gerade geschossen habe: N. stenophylla und N. izumiae N. mira und N. glabrata N. mira Bodentrieb, N. ampullaria Bodentrieb (gedeiht ganz gut im Hochlandterrarium...), N. maxima x campanulata, N. sibuyanensis (leztere zwei frisch geöffnet darum so blass) H. pulchella, im Hintergrund N. burbigdeae Überblick: N. vogelii und viele mehr N. spathulata x glandulifera Raumplanung für Fortgeschrittene: N. glabrata, N. spectabilis, N. ampullaria Heliamphora Hybride Gerade nachdem es geregnet hat: U. longifolia So, das wars. Bilder mit der Spiegelreflex gibt es vielleicht auch bald mal wieder. Viele Grüsse, Michi
  17. paul dörnte

    Mein Terrarium

    Hallo Zusammen, Ich bin neu hier im Forum und möchte euch ersteinmal ein paar Fotos meiner Pflanzen zeigen. :cool: 1. Nepenthes truncata typ red 2.Nepenthes jaquelineae 3.Heliamphora heterodoxa x ionasii 4.Nepenthes veitchii x lowii 5.Nepenthes veitchii 6.Nepenthes stenophylla 7.Heliamphoraterrarium 8.Stylidium debile 9.Nepenthesterrarium außerdem sind im Terrarium: - Nepenthes inermis - Nepenthes bicalcarata - Heliamphara nutans - verschiedene Bromelien - eine orchidee - 4 Tillandsien - Drosere cuneifolia Kulturbedingungen: - am Tag:20° - 24° / 65% - 74% - nachts: 17° - 15° / 80% - 85% - einmal pro Stunde laufen vier temperaturgesteuerte Lüfter,die auch im sommer die Temperatur 25° nicht überschreitenlassen - Ich beleuchte mit zwei 15Watt Highpower LED´s - meine terrarien stehen am Südfenster welches Mittags natürlich schattiert ist - meine Pflanzen werden alle 3 Monate durch eine Beregnungsanlage besprüht (die Tillandsien natürlich öfter)
  18. In den letzten Tagen, habe ich mal ein paar Bilder meiner Sammlung gemacht, die ich euch nicht vorenthalten will. Ich fange mal mit dem kleinsten an.. S. psittacina S. rubra S.flava S. flava var. rubricorpora S.leucrophylla H.heterodoxa x ionasii H. heterodoxa x nutans 'giant' Und zum Schluss noch eine Blüte Hoffe sie gefallen euch. Mfg Tim.
  19. Andreas Wistuba

    Gewächshauskühlung

    Hallo zusammen, die momentane Hitze-Welle zeigt eindrucksvoll, wie gut die Gewächshaus-Kühlungen funktionieren. Jetzt darf nur der Strom nicht ausfallen... (Bitte zum Vergrößern das Bild anklicken und das Browserfenster maximieren) Da ich für die EEE einen Vortrag über die Kultur von Heliamphora vorbereite und dem Thema Kühlung einen wichtigen Platz in diesem Vortrag einräume, mache ich gerade Bilder zum Aufbau und Prinzip. Für die Leute, die nicht zur EEE fahren, möchte ich das Thema in diesem Thread im Laufe der nächsten Wochen daher ein bisschen aufbereiten. Viele Grüße Andreas
  20. Hallo miteinander! Willkommen bei mir zu Hause! Nett, dass ihr mich besuchen kommt. :tongue: Es wird Zeit, euch mal meine FFP zu zeigen. Ich bin zwar neu im Forum, aber einige der Pflanzen begleiten mich schon seit Jahren. Hier vor dem Haus ist noch nix zu sehen, ein Moorbeet im Vorgarten ist für dieses Jahr geplant. Ich kann euch aber schon ein paar Pflanzen im Haus zeigen. Folgt mir doch einfach mal. Wir fangen schon auf der Eingangstreppe an, wo grade die Sonne scheint! Ich habe in den letzten Tagen meinen Testkübel zur Überwinterung mit Frostschutzvlies ausgepackt. Alle Pflanzen leben noch! Ich hab zum ersten Mal FFP im Winter draussen gehalten und hatte etwas Angst. Aber dieses Jahr ist der Bau eines Moorbeetes geplant, und deshalb wollte ich einige "bedingt frostharte" Pflanzen mal auf die Probe stellen. Es hat funktioniert und ich bin beruhigt. Der Balkonkasten war in Luftpolsterfolie und Jutestoff eingewickelt, darüber ein Frostschutzvlies. Er war komplett geflutet und durchgefroren. Falls es nochmal nachts kalt wird, packe ich den Jutesack wieder drüber. Und so sieht er beim ersten Sonnenschein aus: Die komische braun getigerte "Pflanze" unten links ist unser Kater, der immer an Allem schnüffeln muss. Die anderen sind Dionaea, 2 Drosera filiformis und eine Pinguicula Hybride sowie Sarracenia stevensii. Gehn wir weiter ins Haus, hier lang bitte... Jetzt zeig ich euch mal die Pflanzen, die ich kühl und hell am Ostfenster im Treppenhaus (mind. 0°C wenns richtig kalt wird) gehalten habe. Da wären zum einen einige Sarracenia Hybriden (ich weiss die hätten den Frost wohl ertragen, aber die haben einen komischen Bio-Rhythmus gezeigt und teils im November noch geblüht. Daher wollte ich sie auf die richtigen Jahreszeiten erstmal einpendeln ohne ihnen weh zu tun. Haltet mich für eine Mimose. :dntknw: ). Die stehen alle samt Topf in kleinen Aquarien mit Seramis unten drin. Außerdem noch ein Balkonkasten mit Dionaea, Drosera binata var. multifida und Pinguicula weser. Samt Topf stehen sie im Torf und auf dem Torf wächst Sphagnum: Dionaea wollte schon im Januar blühen, da hab ich den Blütenstiel abgeschnitten. Aber jetzt wollte sie wieder und dann ist der Kopf des Stiels plötzlich schwarz geworden. Schade :sad: Alle wachen langsam auf... Nur die Ping. weser, die ich vor einem Monat geteilt habe, schrumpelt vor sich hin und sieht noch klumpig aus... Als nächstes würde ich euch gern die Pflanzen im Wohnzimmer zeigen, also putzt euch bitte die Schuhe ab. :thumbsup: Danke! Am Westfenster steht meine große Nepenthes miranda. Das Sorgenkind. Sie hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie hat letztes Jahr geblüht und wurde wohl auch mit Leitungswasser im Pflanzen Kölle gequält. Damals hatte sie keine Kannen. Ihr Zwilling aus dem selben Topf ist im Winter gestorben. Sie hatte ein Problem mit Blättern, die von der Spitze her schwarz wurden und wäre fast auch draufgegangen. Aber sie fängt sich nun, nachdem der Haupttrieb gekürzt wurde. Sie macht wieder kräftige Blätter und treibt auch mehrfach aus. Hier sieht man, dass sie sogar nachdem sie Mutter geworden ist, fleissig weiter an ihrer Genesung arbeitet: Und hier ist der bisher erfolgreichste von 2 gewonnenen Stecklingen aus der Aktion (geschnitten am Valentinstag 2013): Der Kleine war als "Backup" gedacht, weil die Miranda-Mama nicht so gut aussah. Er rollt sein erstes komplett neues Blatt nach der Teilung aus und zeigt schon das Nächste! Sein Bruder ist da etwas langsamer. Mal sehen ob der auch noch was wird, ich geb nicht auf. Beide stehen in einem Aquarium auf nem Schrank am Fenster, mit nicht ganz schließenden Glasplatten abgedeckt, LED-Pflanzlampe ausm Internet (billig), Aquarienheizstab und Nebler; das kann ich euch ein andermal auch gern genauer zeigen. Tagsüber ist im selben Aquarium noch meine Heli heterodoxa x minor zu Gast. Ich konnte ihr im Frühjahr im Laden nicht widerstehen. Da hat sie dann mind. 23°C. Nachts wohnt sie dann daneben am Fensterbrett in ihrem eigenen Glas bei 18°C Raumtemperatur. Gefällt ihr wohl, bisher schon 2 neue Schläuche und einer folgt schon nach: Wenn ich das Krabbeltier erwische, das an ihr geknabbert hat, wird es ihr verfüttert! :diablo: Da wir nun schon auf dem Südseite-Fensterbrett angekommen sind, stelle ich euch den letzten Kombi-Kasten vor. Hier stehen die warm durchkultivierten. Drosera capensis, Piguicula hybride, Drosera aliciae (Aus 1 wurde 6 über den Winter). Da kommt einmal im Monat die Sonne raus (tristes, dunkles Jahr 2013 ich hasse dich!) und schon werden alle rot! Update 05.05.2013: Ich konnte am Freitag im Baumarkt nicht an dieser hübschen Nep. Rebecca Soper vorbeilaufen. Wo ein Wille ist, ist auch Platz auf dem Fensterbrett... Hab sie aber gleich umtopfen und spülen müssen. Die giessen im Hornbach in PF mit Leitungswasser! Sie und der andere Neuling, eine Nep. bicalcarata, stehen zusammen am Fenster und erholen sich von ihrer jeweiligen Anreise und dem Umtopfen hoffentlich bald. Die habe ich vor einigen Tagen erst von Cedrik Sikora bekommen. Danke nochmal! Am anderen Ende der Süd-Fensterfront stehen meine 2 ältesten Pflanzen und geniessen Morgensonne auf ihrem Regal: Nepenthes alata (?) hybride x baumarkt, schon Tausendmal gekürzt und schön buschig: Viele Herbstkannen sind noch dran, aber fangen an zu vertrocknen. Heizen mit Kaminofen hat seinen Preis! Nepenthes maxima hybride x holländischer Blumenmarkt, auch schon errötet von den wenigen Sonnenstunden: Ich musste ihr leider schon ein paar alte große Kannen abschneiden, aber sie macht sicher bald Neue! Sooooo, das war`s dann erstmal mit dem Rundgang. Alles andere hier sind Orchideen, Küchenkräuter, Palmen und Katzengras. Ich hoffe es hat euch gefallen. Falls ja, zeig ich euch im Sommer vielleicht ein paar neue Bilder von der ganzen Pracht, wenn alle mehr Zeit und Licht hatten, um sich zu entfalten. Wenn es euch nicht gefallen hat, naja... :rasp: Bis denne und Ihr findet sicher alleine raus! Tschöööö, Steffi
  21. Tim Beier

    Heliamphora Bilder

    Hallo, Das sind meine Heliamphora Bilder von Heute 05.04.2013 Heliamphora folliculata Heliamphora tatei Heliamphora ionasii (Klon "B") Übersicht Heliamphora heterodoxa x ionasii Heliamphora nutans "giant" (H.glabra x nutans) Heliamphora nutans "giant" (H.glabra x H.nutans) Heliamphora spec. Akopan Heliamphora exappenticulata Heliamphora ionasii "B"
  22. Hallo, Ich hab in der letzten zeit, mal ein bisschen mit dem neuen Handy herrumgeknipst. Das Ergebnis, fand ich für ne Handykammera, garnichteinmal so schlecht. Den Anfang, machen meine Cephis. H. minor H. heterodoxa x nutans 'giant' H.heterodoxa x ionasi Dr. aliciae Dr.capensis 'broad leaf' Meine bisher einzigen Knollensonnentaue... Werde mir aber dank Nicoles tollen Bildern bald mehr zulegen . Dr. stricticaulis Dr. peltata Und zum Schluss noch einige kleine Pinguicula ehelarsiae Auch wenn die Fotos villeicht nicht mit denen mithalten können die hier in der letzten Zeit desöfteren gepostet wurden, wollte ich sie euch trotzdem nicht vorenthalten. Mfg Tim.
  23. Felix S

    Diverse Bilder aus meiner Sammlung

    Hallo, Ich habe mir gedacht es ist Zeit euch ein paar Einblicke in meine Hochlandterrarieum zu gewähren. Nepenthes vogellii Heliamphora minor Heliamphora nutans (leider ohne Deckel ?) Drosera graomogolensis Drosera meristocaulis Drosera roraimae Und noch zwei Knollis :cool: Ich hoffe sie haben euch gefallen! Lg Felix
  24. Hallo, hier sind die Bilder meines Hochlandterras mit Heliamphora Nepenthes und Cephalotus und Pinguicula. Die Anlage besteht aus dem Becken (100x 50x 50), Beleuchtung (4x39W T5) Die Heliamphoras schauen teilweise noch etwas nach Lichtmangel aus, weil die neue Lampe erst vor drei Monaten verbaut wurde,die neuen schauen wesentlich besser aus, wie zu erkennen ist. Außer die Cephalotuse wollen sich nicht ausfärben. Die alte war zuletzt 4x30W T8. Jetzt kommen die Bilder und wie zu sehen ist, gibt es noch ein zweites Aquarium. MEIN NEUES PROJEKT. :yahoo: Es hat die Maße 150x60x60 und ist gebogen (ein echter Traum, diese gebogene Scheibe) und hat die Beleuchtung 4x54W T5. Es fehlt noch Technik, wie Beregnungsanlage, Röhren und Reflektoren, Rückwand,usw. Von Zeit zu Zeit werden die Sachen gekauft und fertig gestellt. Darum sieht man auch im kleineren Aquarium ein paar Töpfe stehen, da sie momentannnicht mehr Platz hatten und natürlich im großen Platz finden werden. Konnte der H. minor "Burgundy Black" und der N.villosa nicht widerstehen, daher müssen sie halt im Topf rumstehen, bin kein Fan von Topfterrarien!! :thumbsd: Wer mehr zu der H.minor "Burgundy Black" wissen will soll sich das Thema "" Heliamphora minor "Burgundy Black" ADULT ist angekommen!"" anschauen. Viel Spaß mit den Fotos Wenn Fragen bestehen, kein Problem ich beantworte sie. Grüße, Manuel
  25. Robert S.

    Karnivoren Stacks

    Hallo, da ich mich in nächster Zeit wieder etwas mit Stacking beschäftigen möchte, dachte ich mir, es gefällt vielleicht dem einen oder anderen, wenn er ab und an ein paar gestackte Karnivoren anschauen kann und vielleicht noch das ein oder andere versteckte Detail zu Gesicht bekommt. Momentan arbeite ich mit Serene Stacker (Danke an Andreas W. für den Tip!) und möchte euch mal meine ersten drei Bilder zeigen. Zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken! Blütenstand von H. elongata "Karaurin Tepui" Bild 1: Stack aus 55 Bildern / Bild 2: Stack aus 54 Bildern H. ionasi Stack aus 67 Bildern Am Wochenende kommen vielleicht noch ein paar nach... Weitere Bilder: Dionaea Heliamphora Gruß, Robert
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.