Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Krank'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 7 results

  1. lenorelung

    Hilfe - Nepenthes wird schwarz

    Hallo liebes Forum, ich hatte es vor Jahren schon einmal dass meine N. Miranda vom Stamm her schwarz geworden ist. Nur diesmal ist es anders, die Schwärze kriecht von den Blättern richtung Stamm. Das letzte Mal hatte ich sie vor ca. einem Jahr umgetopft. Kann also auch am Substrat liegen (wobei der Stamm und die Wurzeln gut aussehen - soweit ich das beurteilen kann). Habe sie also umgetopft, und neues Substrat rein. Dass die Blätter schwarz werden ist erst seit ein paar Tagen so, sie fühlen sich auch dick und fleischig an - nur die Farbe stimmt eben nicht. Tiere oder Schimmel kann ich auch nicht erkennen - zu nass steht sie auch nicht (keine Staunässe) - Luftfeuchte ist bei ca 85-90% und ich lüfte mehrmals am Tag. So steht sie schon seit mehr als einem Jahr. Temperatur ist um die 20°C ohne Nachtabsenkung - gegossen wird alle 2 Wochen ein bisschen destiliertes Wasser in den Untersetzer. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich dieses Problem jetzt erst zum 2ten Mal habe - meine erste Pflanze hat es leider nicht überlebt gehabt. Wenn ihr Fragen habt, dann immer her damit - Lenore P.S.: auf dem Wurzelfoto ist die linke Pflanze die mit den schwarzen Blättern, das rechte ist die Tochter (seit September letzten Jahres)
  2. Hallo ihr Lieben, ich habe ein kleines Problem mit meinem Sphagnum. Ich habe vor ein paar Wochen Matze's Video zur Anzucht von Sphagnum gesehen und dachte das probiere ich einfach mal aus. Als Substrat habe ich, wie im Video empfohlen altes Substrat verwendet, also eine Mischung aus Torf, Rinde, Sand und ein bisschen Seramis. Der Behälter steht bei mir im Garten, bei etwa 7 - 8h direktem Sonnenlicht. Das Substrat wird immer schön feucht gehalten. Nun bildet sich bei meinen kleinen Moospflanzen so ein gelber Belag. Auf dem Torf habe ich es weitestgehend abgesammelt aber dieser gelbe Belag setzt sich auch auf den Wachstumspunkten des Sphagnum fest und ich befürchte, dass es dem Moos schadet. Hat jemand Erfahrung mit dem Zeug? Dachte Schimmel bildet sich nur bei zu geringem Licht und geringer Belüftung... Wollte das Substrat auch nicht abtrocknen lassen da ich befürchte das könnte dem Moos noch mehr schaden. Ich freue mich über jeden Tipp und jede geteilte Erfahrung, liebe Grüße David
  3. Guten Morgen miteinander, ich halte seit Anfang letzten Jahres diverse Karnivoren und durchschmökere des öfteren das Forum. Nun auch aktiv hier mein erster Beitrag, leider mit einem etwas unschöneren Thema: Meine Dionaea sehen krank aus. Die neuen Blätter bekommen sehr schnell transparent schimmernde Flecken und beginnen kurz darauf abzusterben. Vor ca zwei Woche habe ich bei der "All Green" ein paar Drainage-Löcher in die Schale gebohrt - mein erster Gedanke war daher: Ich hab wohl mit dem Bohrer das Rhizom verletzt. Nun habe ich heute entdeckt, dass auch die "B-52" beginnt solche transparente Flecken zu bekommen - diese befindet sich in einem anderen Topf, den ich länger nicht angefasst habe. Daher mache ich mir sorgen ob es an den Haltungsbedingungen liegt oder ich mir sogar einen Pilz oder Virus eingefangen habe. Zu der Haltung: Seit Anfang diesen Jahres befinden sich meine Pflanzen in einem größeren Glas-Terrarium. Es steht auf der Südseite unter einem Dachfenster, zusätzlich mit LED-Beleuchtung für die weniger sonnigen Tage. Im Terrarium befinden sich noch andere Karnivoren, alle einzeln in Töpfen mit entsprechendem Substrat. Die meisten davon sind Baumarktpflanzen. Die Dionaea stehen direkt auf dem Terrarienboden im Anstau. Um die Töpfe herum wächst Sphagnum. Gegossen wird ausschließlich mit VE-Wasser. Außerdem habe ich in der Mitte des Terrariums noch einen Ultraschall-Vernebler, der per Zeitschaltuhr früh Morgens, Abends und um Mitternacht ein paar Minuten die Luftfäuchtigkeit erhöht. Dadurch habe ich an den meisten Tagen ein Klima mit 50..90% Luftfeuchtigkeit und 20..32°C Über den Winter hatte ich stark mit Thripsen zu kämpfen. Von denen habe ich aber schon lange nichts mehr gesehen im Terrarium. Abgesehen von den Dionaea wachsen alle Pflanzen wunderschön und kräftig. Und selbst die Dionaea bekommen täglich neue Blätter. Nun mache ich mir doch sorgen, dass die Flecken sich noch auf die anderen Dionaea übertragen oder sogar auf alle anderen Pflanzen. Was meint Ihr? Fühlen die Dionaea sich einfach unwohl? Habe ich mir tatsächlich einen Pilz oder einen Virus eingefangen? Sollte ich die betroffenen Pflanzen vom Rest separieren? Vielen Dank schon mal an alle, die sich die Zeit nehmen zu Lesen und zu Antworten Grüße, Florian
  4. Nightflight

    Binata, ist das normal?

    Hallo Leute, ich kultiviere meine Drosera Binata seit neuestem in einem Glaszylinder. An sich scheint ihr das gut zu gefallen, die Pflanze ist kräftig gewachsen. Doch nun werden die Fangblätter so lang, dass sie etwas kraftlos herab hängen. Liegt das am nahenden Winter? Bekommt sie zu wenig Licht? Kann ich irgendwas tun, damit sie nicht so kraftlos aussieht? Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Vielen Dank im Vorraus Mit freundlichen Grüßen
  5. Cyrus

    Drosera stirbt ab?

    Hallo zusammen! ich weiß das das Problem häufig auftritt, allerdings find ich für meine Bedingungen keine Lösung. Also bislang habe ich meine Drosera capensis im Aquarium . Seit kurzem habe ich das Problem das nach und nach die Blattspitzen und dann das ganze Blatt braun wird. Ich schneid jetzt schon alle schlechten Spitzen ab aber es kommen alle paar Tage neue hinzu. Eine Veränderung der Bedingungen kommen nicht in Frage,es passte wochenlang alles. Blüte wurde auch gebildet aber seitdem ist die Schleimbildung kaum noch vorhanden und auf Fütterung sprechen die meiner Empfindung nach etwas träge an. So sieht's bis jetzt aus,hab vorhin alles geschnitten was braun war . Schädlinge sind augenscheinlich keine da, jemand ne Idee was das sein kann??? Grüße
  6. Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Meine Drosera Campensis habe ich jetzt seit dem Sommer, ihr ging es gut aber jetzt im Winter schwächelt sie, aber ich weiß nicht warum. Mein Sonnentau hat braune schlaffe Blätter bekommen. Ich bin mir nicht sicher ob ich ihn im Winter gießen soll oder nicht. Es ist ja noch nicht so winterlich draußen. Noch ein paar Daten zum Sonnentau: -Drosera Capensis -Steht vor der Fensterscheibe auf einer kleinen Erhöhung, damit er genug Sonne bekommt -Bewässerung: Anstaubewässerung -> destilliertes Wasser aus dem Trockner und manchmal Regenwasser Braucht ihr noch weitere Infos? Ein Foto? Hoffe auf Antworten Lieben Gruß Jan
  7. Hallo, ich habe vor einiger Zeit ohne mich groß zu informieren angefangen Fleischis im kleinen Rahmen zu sammeln. Und da es bei OBI diese super witzige "Killerpalme" gab hat es auch eine "Roridula gorgonias" an mein Fensterbrett geschafft. Die Pflanze Teilt sich einen Behälter mit -Wasserschlauch -Zwergsonnentau -Schlauchpflanze -Kannenpflanze -Fettkraut -Und meiner unabsichtlichem Sonnentau Nachwuchs der ca 1/3 der Bodenfläche bewächst Bisher war das nie ein Problem und erst im Januar hat die Rordula wunderschön geblüht Leider erkennt man auf dem Foto die Pflanze nicht ganz, es ging mir ja auch um die Blühte. Leider geht es seit dem Berg ab mit der Roridula. Mittlerweile hat sie nur noch ein paar wenige Blätter ganz an der Spitze. Und bildet auch nicht aktiv neue. Zumindest keine die mir auffallen. Kann mir jemand einen Tipp geben was ich mit der Pflanze snstellen muss damit sie wieder etwas gesünder aussieht. Oder ist das mit der Aktuellen Nachbarschaft eh ein Verlorener Fall? Die Pflanzen stehen an einem Ostfenster (mein einziges Fenster) und bekommen Zusätzlich noch bis ca 1Uhr morgens zusätzliches Licht von einer normalen Energeiespaarlampe. Ich die Lampe steht da auch ca. seit Januar also nach dem blühe, weil da ging es den ganzen Fleischis nicht so super und es hat wohl geholfen. Danke für Eure Hilfe!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.