Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'dionaea'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 104 results

  1. Philipp J.

    Dionaea Blattläuse?

    Hallo zusammen Ich habe vor kurzem kleine Weiße Tiere auf meinen Dionaea gesehen, sind das Blattläuse oder nicht? Schaden sie der Pflanze?, denn eigentlich sieht sie sehr gut aus meine Dionaea und was kann ich machen gegen die Tiere wenn sie wirklich gefährlich sind? Hier mal ein paar Bilder (Ich hoffe man erkennt was, sind Handy Aufnahmen ): Hoffe ihr könnt mir weiter helfen Gruß Philipp
  2. Philipp J.

    Kleine Mutation an einer Dionaea

    Hallo Habe folgende Mutation an meiner Dionaea gesehen. Ich finde diese Mutationen immer sehr skurril und sehenswert aber ich glaube nicht, dass das Merkmal stabil ist, oder? Hier das Bild: Gruß Philipp
  3. Nicky Westphal

    Dionaea Mutation oder Schädlinge?

    Hallo, ich habe letztes Jahr einige Dionaea aus Samen gezogen und eine ordentliche Vielfalt dabei erhalten. Besonders aufgefallen war mir diese hier, da die Blätter im Zentrum teilweise richtig verwachsen waren. Bild vom Herbst 2012: nun hatte ich die gesondert bei Seite gestellt um sie zu beobachten, irgendwie ist die dann in Vergessenheit geraten und ich hab sie zwischen D. Capensis & Co. warm durchkultiviert. Sie hat dann sehr zeitig im Frühjahr angefangen Blütentriebe zu bilden, was die verwachsenen Form kaputt gemacht hat. Sie hat auch einiges an Samen angesetzt und dabei noch wenige neue Blätter ausgetrieben. Nun nachdem ich die Blütentriebe abgeschnitten habe, wachsen wieder recht viele neue kleine Fallen aber auch ein paar undefinierbare Gebilde, siehe Bilder. Ich hoffe man erkennt was ich meine. Meine Frage ist nun, kommt so was öfter vor oder kann es sich um irgendwelche Schädlinge handeln? Erkennen konnte ich erst mal keine! Die Haare die da rumhängen sind von meiner Katze! Ich werde das "Ding" was da rauswächst auf jeden Fall weiter beobachten! Danke schon Mal! Nicky
  4. Hi, ich habe eine Dionaea muscipula und eine Drosera capensis (Jungpflanze). Sie werden in getrennten Töpfen kultiviert und mit destilliertem Wasser durch das Anstauverfahren gegossen. Da ja beide Arten sehr viel Licht mögen, hatte ich die Idee die beiden einfach in den Garten zu stellen, wo sie viel Sonnen abbekämen. Zur Zeit fällt aber nachts die Temperatur hier auf ca. 15 °C ab. Stellt dies ein Problem dar? Grüße,
  5. Hi Leute, hier auch mal Meine Karnivoren: Cephalotus -follicularis -follicularis "Big Boy" -follicularis "Giant" (?!?) Darlingtonia -californica Dionaea muscipula -"normal" -B52 -Fused Tooth -H3 Giant -Red Dragon -Red Line -Red Piranha -South West Giant -Trichterfalle -Uk Sawtooth 2 -Wacky Traps Drosera -capensis -rotundifolia Heliamphora -chimantensis -exappendiculata "Acapaca Tepui" -heterodoxa x ionasii -heterodoxa x minor -minor -neblinae -nutans -pulchella "Angasima Tepui" -pulchella "Churi Tepui" -purpurascens "Ptari Tepui" -spec. "Angasima Tepui" -tatei "Huachamachare" Nepenthes -aristolochioides -burbidgeae -burbidgeae x edwardsiana -chaniana -dubia "Talamau" -ephippiata "Gunung rajah" -hamata -jacquelinae -lowii -macfarlanei -mikei -rajah -surigaoensis -ventricosa x xiphoideus Pinguicula -hybride Sarracenia -alata [red black, White Crossing], MK A30 -flava hybride -leucophylla -leucophylla hybride -minor hybride -purpurea -psittacina -rubra ssp. jonesii {dark red form, Cesars Head} Utricularia -alpina -bisquamata "Baines Kloof" -calycifida -humboldtii x quelchii Lygodactylus -williamsi 1.1 mfg Yanik
  6. In den letzten Tagen, habe ich mal ein paar Bilder meiner Sammlung gemacht, die ich euch nicht vorenthalten will. Ich fange mal mit dem kleinsten an.. S. psittacina S. rubra S.flava S. flava var. rubricorpora S.leucrophylla H.heterodoxa x ionasii H. heterodoxa x nutans 'giant' Und zum Schluss noch eine Blüte Hoffe sie gefallen euch. Mfg Tim.
  7. Hallo Zusammen, ich bin seit einigen Tagen neu hier im Forum (siehe hier) und wollte nun mal mein Florarium samt Inhalt präsentieren. Folgende Pflanzen leben aktuell bei mir, bei Pflanzen mit ??? weiß ich noch nicht um welche es sich handelt (Baumarktkauf): - Dionaea muscipula - Drosera ??? - Drosera aliciae - Nepenthes hybride groß ??? - Nepenthes hybride klein ??? - Pinguicula hybride ??? - Sarracenia hybride groß ??? - Sarracenia hybride klein ??? Das ehemalige Juwel Aquarium (240 L) hat folgende Maße: 121x41x55 cm Es gibt eine 5-8 cm hohe Schicht Blähton als Drainage, darauf wurden ca 40 L Karnivorenerde verwendet. Der Wasserstand auf den Bildern stimmt so nicht mehr, es wurden mittlerweile knappe 35 L Wasser befüllt. Das Aquarium steht aktuell noch auf dem Boden, da es sich schwieriger als erwartet gestaltet einen kostengünstigen Unterstand dafür zu finden. Falls jmd einen Auquarienunterschrank oder einen anderen passenden Schrank hat, bitte melden Soweit so gut, nun komme ich zu meinen Fragen: 1) Welche Leuchten empfehlt ihr? Aktuell verbaut sind: 1x "JBL Solar Ultra; T5; 1047mm; 54W" Eine ist Marin Blue, die andere normales weißes Licht, wurde eben vorher als Aquarium genutzt. 2) Ist die Wassermenge bzw. der Wasserstand ok so? Wie oben beschrieben sind aktuell knappe 35 L Wasser befüllt. Ich habe an der höchsten Stelle des Florariums ca. 15 cm Erde auf dem Blähton, an der niedrigsten Stelle ca. 10cm Erde. Die Sarracenia stehen aktuell richtig in der Staunässe, bei den Nepenthes auf der anderen Seite ist die oberste Schicht Erde trocken. Fülle ich zukünftig erst wieder wenn das Wasser komplett weg ist und dann auch nur bis zum Rand der Drainageschicht, oder bis zur Erde? 3) Teich/See einbringen? Wie man ansatzweise auf den Bildern erkennen kann ist an der rechten Seite vor dem Buddha-Kopf ein kleines Loch in der Erde. An dieser Stelle wollte ich eigentlich einen kleinen Teich bauen. Mit dem aktuellen Wasserstand ist dieses Loch allerdings schon selbst befüllt ^^ Habt ihr Ideen wie ich dort den Teich am besten einbringe, oder sollte ich vlt einen komplett anderen Platz dafür im Florarium nehmen? Dachte die niedrigste Stelle wäre am besten?! 4) Anordnung der Pflanzen Ich habe mich bei der Anordnung nach verschiedenen Empfehlungen für die einzelnen Pflanzenarten gerichtet. Ich denke es sollte soweit alles passen von deren Standorten. Sieht das jemand anders oder gibt es Verbesserungsvorschläge? 5) Wasserbefüllung Ich habe aktuell links und rechts jeweils 1 Stück Gartenschlauch, welches unten im Blähton endet. Die Befüllung mit Trichtern funktioniert auch soweit ganz gut. Mein Problem ist, dass die provisorische Befestigung (Panzertape) täglich abfällt. Habt ihr eine Idee, wie man die Schläuche am besten in den Ecken befestigt? Habe schon überlegt eventuell mit (Bambus-)Stöcken zu fixieren. 6) Artenbestimmung Könnt ihr mir helfen die mit ??? gekennzeichneten Pflanzen zuzuordnen? Vielen Dank schonmal vorab für eure tatkräftige Unterstützung. Liebe Grüße Nico
  8. Nicky Westphal

    Grashüfer kopfüber ins Verderben

    Hallo, ich hab heut bei einer meiner Dios nen besonders großen Fang gefunden. Ich hab zwar schon einiges an Insekten aus den Fallen geräumt, aber für den Hüfer hier ist es besonders dumm gelaufen! Wahrscheinlich hätte ich den wieder rausgeholt, wenn er noch gelebt hätte, aber er war schon hinüber als ich ihn gefunden hab. Grüße Nicky
  9. Nicky Westphal

    zum Sonntag ein paar Bilder, querbeet

    Hallo, ich hab mal wieder ein paar Bilder der letzten Wochen zusammengestellt, vieleicht gefallen sie euch. zum Anfang mal die Übersicht von meinem Sarracenia-Balkonkasten: meine erste Blüte meiner Byblis liniflora: mein kleiner Cephi wird erwachsen, nach unzähligen juvenilen Krügen, die ersten adulten: mal eine nicht soo gewöhliche D. Capensis "Wide-Leaf": schön ausgefärbte Drosera roseana & Drosera madascariensis: eine Blüte meiner Drosera filiformis "red": Drosera prolifera: das letzte Bild der Spitze von meiner 75cm Indica, die jetzt leider im Karnivorenhimmel ist: dann mal noch einen Dionaea "low giant" und zum Schluß meiner erste Pinguicula mit Blüte, für Viele nix besoderes, aber meine Erste! ich hoffe die Bilder gefallen! Grüße und nen schönen Restsonntag Nicky
  10. Philipp J.

    Einblick in mein Gewächshaus

    Hallo zusammen Heute will ich euch mal ein paar Bilder von meinen Gewächshaus zeigen. Dionaea uk sawtooth ||: Dionaea cup trap: Dionaea shark teeth x dentata: Dionaea dentata: Dionaea F05 von BCP: Dionaea fine tooth x red: Dionaea pink venus: Nepenthes x rebecca soper: Nepenthes hookeriana red: und zum Schluß noch eine Drosera Ascendes : Hoffe euch gefallen die Bilder Gruß Philipp
  11. Philipp J.

    Dionaea Akai Ryu Formen

    Hallo zusammen Ich weiß mittlerweile dass Dionaea 'Akai Ryu' auch 'Red Dragon' genannt wird, aber was hat es mit den Formen von 'Akai Ryu' auf sich z.B 'Akai Ryu F5'? Unterscheiden sich die Formen von dieser Dionaea überhaupt? Hoffe auf Hilfe Gruß Philipp
  12. Manuel Reimansteiner

    Venusfliegenfallen-Samen jetzt schon reif?

    Hallo liebe GFP'ler! Als ich heute wiedermal bei meinen Venusfliegenfallen vorbeischaute, fiel mir auf, dass einige Kapseln schon aufgeplatzt sind. Daraufhin trennte ich den Blütenstiel ab und sah zu meiner Begeisterung reife Samen. Hier ein Bild von den Samen: http://s7.directupload.net/images/130501/orz6gojc.jpg Ist das normal, dass sie jetzt schon reif sind. Die Blüten wurden Anfang Februar bestäubt. Würde mich sehr interessieren was da los ist. Gruß Manuel
  13. Philipp J.

    Dionaea mit Doppelfallen

    Ich habe immer mal wieder gelesen, dass es Dionaeas gibt die Doppelfallen ausbilden und dabei handelt es sich dann nicht nur um eine Mutation sondern sie bilden regelmäßig Doppelfallen. Jetzt wollte ich mal fragen was ihr dazu meint, gibt es so ein Klon ?
  14. mandu3003

    Dionaea "fused tooth" ?

    Hi Leute, war vor ein paar Tagen in Österreich unterwegs, habe dort auch einen Gartencenter besucht, und natürlich gleich bei der Fleischiabteilung nachgeschaut, mit wirklich schönen VFF mit roten Fallen und so, dabei stach mir eine ins Auge die mehrere Blätter so wie "fused tooth", ver - schmolzen hatte. Die neue Falle die sich bei mir entwickelte sieht auch so aus, kann es sich wirklich um "fused tooth" handeln ? Oder eine bestäubung mit einer typischen Venus, oder sogar ein neuer Klon, der ein ähnliches Phänomen wie "fused tooth" besitzt? Hier mal ein paar Beweisfotos: Dionaea "fused tooth" ? Dionaea "fused tooth" ? Dionaea "fused tooth" ? Dionaea "fused tooth" ? Hoffe man kann es bei den Bildern gut erkennen. Gruß Manu
  15. Taudan

    Dionaea muscipula kleine Mutation?

    Hey, ich hab heute an einer meiner (eigentlich) typical Dionaea muscipula kleine 'Zähnchen' an den Rändern (der Fallen) entdeckt. Die Pflanze war eine von 5 halbtoten Pflänzchen die ich (vor einem Jahr) aus dem Baumarkt noch retten konnte. Handelt es sich dabei um eine kleine Mutation? Gruß Tobias
  16. Nicky Westphal

    Nicky`s Planzen

    Hallo, nachdem ich es bei meiner Vorstellung ja einigen verprochen habe will ich mal ein paar Bilder meiner Zög- & Schützlinge einstellen. Leider ist nicht gerade das besste Wetter für Bilder der Balkonanlage. als erstes mal meine Indoor-Vitrine (maße obern LHT 120x40x30 unten 180x80x50): Dann folgen ein paar meiner selbst aus Samen gezogenen Drosera, einige könnten sicher etwas besser ausgefärbt sein, leider mangelt nach dem dunklen Winter immer noch am vernünftigen Wetter. Für die 0815 LED Beleuchtung bin ich aber zufrieden. Da wären: D. aliciae: D. burmannii: & D. burmannii "red": D. binata var dichotoma Jungplfanzen: meine winterüberdauerte D. indica im bzw. überm Fensterstock-Terramit knapp 60cm Höhe: D. madascariensi: D. venusta: und noch eine nicht bestimmte Drosera: Sollte ich eine Pflanze falsch bezeichnet haben oder einer die Drosera auf dem letzten Bild indentifizieren können, gebt mir bescheid! Weiter Bilder meiner Planzen folgen in den nächsten Tagen. Warum sagt mir keiner, daß das "F" in der Überschrift gehangen hat? Grüße Nicky
  17. Hallo miteinander! Willkommen bei mir zu Hause! Nett, dass ihr mich besuchen kommt. :tongue: Es wird Zeit, euch mal meine FFP zu zeigen. Ich bin zwar neu im Forum, aber einige der Pflanzen begleiten mich schon seit Jahren. Hier vor dem Haus ist noch nix zu sehen, ein Moorbeet im Vorgarten ist für dieses Jahr geplant. Ich kann euch aber schon ein paar Pflanzen im Haus zeigen. Folgt mir doch einfach mal. Wir fangen schon auf der Eingangstreppe an, wo grade die Sonne scheint! Ich habe in den letzten Tagen meinen Testkübel zur Überwinterung mit Frostschutzvlies ausgepackt. Alle Pflanzen leben noch! Ich hab zum ersten Mal FFP im Winter draussen gehalten und hatte etwas Angst. Aber dieses Jahr ist der Bau eines Moorbeetes geplant, und deshalb wollte ich einige "bedingt frostharte" Pflanzen mal auf die Probe stellen. Es hat funktioniert und ich bin beruhigt. Der Balkonkasten war in Luftpolsterfolie und Jutestoff eingewickelt, darüber ein Frostschutzvlies. Er war komplett geflutet und durchgefroren. Falls es nochmal nachts kalt wird, packe ich den Jutesack wieder drüber. Und so sieht er beim ersten Sonnenschein aus: Die komische braun getigerte "Pflanze" unten links ist unser Kater, der immer an Allem schnüffeln muss. Die anderen sind Dionaea, 2 Drosera filiformis und eine Pinguicula Hybride sowie Sarracenia stevensii. Gehn wir weiter ins Haus, hier lang bitte... Jetzt zeig ich euch mal die Pflanzen, die ich kühl und hell am Ostfenster im Treppenhaus (mind. 0°C wenns richtig kalt wird) gehalten habe. Da wären zum einen einige Sarracenia Hybriden (ich weiss die hätten den Frost wohl ertragen, aber die haben einen komischen Bio-Rhythmus gezeigt und teils im November noch geblüht. Daher wollte ich sie auf die richtigen Jahreszeiten erstmal einpendeln ohne ihnen weh zu tun. Haltet mich für eine Mimose. :dntknw: ). Die stehen alle samt Topf in kleinen Aquarien mit Seramis unten drin. Außerdem noch ein Balkonkasten mit Dionaea, Drosera binata var. multifida und Pinguicula weser. Samt Topf stehen sie im Torf und auf dem Torf wächst Sphagnum: Dionaea wollte schon im Januar blühen, da hab ich den Blütenstiel abgeschnitten. Aber jetzt wollte sie wieder und dann ist der Kopf des Stiels plötzlich schwarz geworden. Schade :sad: Alle wachen langsam auf... Nur die Ping. weser, die ich vor einem Monat geteilt habe, schrumpelt vor sich hin und sieht noch klumpig aus... Als nächstes würde ich euch gern die Pflanzen im Wohnzimmer zeigen, also putzt euch bitte die Schuhe ab. :thumbsup: Danke! Am Westfenster steht meine große Nepenthes miranda. Das Sorgenkind. Sie hat eine schwere Zeit hinter sich. Sie hat letztes Jahr geblüht und wurde wohl auch mit Leitungswasser im Pflanzen Kölle gequält. Damals hatte sie keine Kannen. Ihr Zwilling aus dem selben Topf ist im Winter gestorben. Sie hatte ein Problem mit Blättern, die von der Spitze her schwarz wurden und wäre fast auch draufgegangen. Aber sie fängt sich nun, nachdem der Haupttrieb gekürzt wurde. Sie macht wieder kräftige Blätter und treibt auch mehrfach aus. Hier sieht man, dass sie sogar nachdem sie Mutter geworden ist, fleissig weiter an ihrer Genesung arbeitet: Und hier ist der bisher erfolgreichste von 2 gewonnenen Stecklingen aus der Aktion (geschnitten am Valentinstag 2013): Der Kleine war als "Backup" gedacht, weil die Miranda-Mama nicht so gut aussah. Er rollt sein erstes komplett neues Blatt nach der Teilung aus und zeigt schon das Nächste! Sein Bruder ist da etwas langsamer. Mal sehen ob der auch noch was wird, ich geb nicht auf. Beide stehen in einem Aquarium auf nem Schrank am Fenster, mit nicht ganz schließenden Glasplatten abgedeckt, LED-Pflanzlampe ausm Internet (billig), Aquarienheizstab und Nebler; das kann ich euch ein andermal auch gern genauer zeigen. Tagsüber ist im selben Aquarium noch meine Heli heterodoxa x minor zu Gast. Ich konnte ihr im Frühjahr im Laden nicht widerstehen. Da hat sie dann mind. 23°C. Nachts wohnt sie dann daneben am Fensterbrett in ihrem eigenen Glas bei 18°C Raumtemperatur. Gefällt ihr wohl, bisher schon 2 neue Schläuche und einer folgt schon nach: Wenn ich das Krabbeltier erwische, das an ihr geknabbert hat, wird es ihr verfüttert! :diablo: Da wir nun schon auf dem Südseite-Fensterbrett angekommen sind, stelle ich euch den letzten Kombi-Kasten vor. Hier stehen die warm durchkultivierten. Drosera capensis, Piguicula hybride, Drosera aliciae (Aus 1 wurde 6 über den Winter). Da kommt einmal im Monat die Sonne raus (tristes, dunkles Jahr 2013 ich hasse dich!) und schon werden alle rot! Update 05.05.2013: Ich konnte am Freitag im Baumarkt nicht an dieser hübschen Nep. Rebecca Soper vorbeilaufen. Wo ein Wille ist, ist auch Platz auf dem Fensterbrett... Hab sie aber gleich umtopfen und spülen müssen. Die giessen im Hornbach in PF mit Leitungswasser! Sie und der andere Neuling, eine Nep. bicalcarata, stehen zusammen am Fenster und erholen sich von ihrer jeweiligen Anreise und dem Umtopfen hoffentlich bald. Die habe ich vor einigen Tagen erst von Cedrik Sikora bekommen. Danke nochmal! Am anderen Ende der Süd-Fensterfront stehen meine 2 ältesten Pflanzen und geniessen Morgensonne auf ihrem Regal: Nepenthes alata (?) hybride x baumarkt, schon Tausendmal gekürzt und schön buschig: Viele Herbstkannen sind noch dran, aber fangen an zu vertrocknen. Heizen mit Kaminofen hat seinen Preis! Nepenthes maxima hybride x holländischer Blumenmarkt, auch schon errötet von den wenigen Sonnenstunden: Ich musste ihr leider schon ein paar alte große Kannen abschneiden, aber sie macht sicher bald Neue! Sooooo, das war`s dann erstmal mit dem Rundgang. Alles andere hier sind Orchideen, Küchenkräuter, Palmen und Katzengras. Ich hoffe es hat euch gefallen. Falls ja, zeig ich euch im Sommer vielleicht ein paar neue Bilder von der ganzen Pracht, wenn alle mehr Zeit und Licht hatten, um sich zu entfalten. Wenn es euch nicht gefallen hat, naja... :rasp: Bis denne und Ihr findet sicher alleine raus! Tschöööö, Steffi
  18. Hallo! Ich möchte euch ganz gerne zeigen, wie ich mein Moorbeet gebaut habe und es gestalten werde. Ich würde mich über eure Meinung freuen: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/34777-mein-großes-moorbeet-diskussion/?fromsearch=1 Anfang: Im Herbst des Jahres 2012 habe ich begonnen mein erstes Moorbeet anzulegen. Als erstes habe ich mir Gedanken gemacht zu einzelnen Kriterien und Fragen: -Welcher Standort? Da wir ein sehr großes Grundstück haben war diese Frage ziemlich leicht, es sollte nah am Haus sein und immer gut Sonne abbekommen. Eigentlich kam alles in Frage, aber meine Eltern meinten ich sollte es in den Garten setzen. Da wir noch ein leeres Stück von um die 8x5-7 Metern frei hatten, habe ich mich dafür entschieden. Von Norden und Westen wird es von einer lichtdurchlässigen Hecke umgeben. Morgens und mittags bekommt es volle Sonne. -Wie groß? Da ich hier im Forum immer wieder auf tolle große Beete stoße, wollte ich nicht zu klein anfangen. Ich entschied mich für eine Größe von 1,60m x 2,90m. Es sollte eigentlich 80cm tief werden, aber da bei uns der Boden sehr steinig ist, kam ich nur an einer leichten Schräge von 75cm bis 65cm. Umgerechnet beträgt die Fläche 4,64 m² und der Rauminhalt (gerechnet mit 70cm) beträgt 3,248 m³. -Wie wir es gestaltet? Da ich mich erstmal um den Bau kümmern musste, blieb diese Frage noch offen. Gerne könnt ihr mir auch Gestaltungsvorschläge geben. -Wie viel Torf benötige ich? Am Anfang habe ich diese Frage gar nicht bedacht, aber mit der Zeit ergaben sich: 8 Ballen Torf ( 250l ) 3 Säcke Torf ( 100l ) Aber nun nach dem Winter war das Beet nun ein wenig gesackt, deshalb rechne ich mit 3 weiteren Säcken ( 100l ) Torf. Insgesamt wären das dann genau 2600l Torf, die ich geschwemmt und verarbeitet habe. -Was für ein Wasserspeicher? Ich hatte noch große, rote Kisten übrig, die ich anbohrte und ins Beet setzte. Man kann aber auch Eimer nehmen. Bau: Zum Bau des Beetes werde ich ein wenig Sagen und auch Bilder zeigen. 1. Als erstes muss man sich im Klaren sein, wie groß das Beet Werden soll, in meinem Fall 1,60 x 2,90 Meter. 2. Nun muss man sich das auszuhebende Loch markieren, dies habe ich mit einer "Pflanz-Leinen" gemacht. 3. Nun ging es ans buddeln, dass machte mir aber nichts aus, da ich nach 2 Std. fertig war. (Die Bilder sind nach der Reihenfolge, wie ich vorgegangen bin!) 3.2 So viel ausgehobene Erde gibt natürlich einen Berg, welchen ich hinterher wieder im Garten einarbeiten werde, + Gesamtansicht.
  19. Hi, ich wollt mal nachfragen, welche Dionaea Variationen ihr für besonders winterhart haltet? Meine Baumarkt VFFen haben diesen Winter und Temperaturen bis -16°C ungeschützt recht gut überlebt. Es sind zwar einige Fallen weniger geworden aber es sind immerhin noch grüne Fallen da. Ich möchte jetzt ein paar andere Variationen der VFF ins Moorbeet setzen und frage desshalb: Ist z.B. eine rote Form etc. empfindlicher als eine Grüne? Welche Erfahrungen habt ihr? grüße toby
  20. Tim Beier

    Dionaea Bilder

    Hallo, Das sind meine Dionaea Bilder von Gestern 05.04.2013
  21. Martin Stoim

    Zeitrafferfilm Dionaea in bdw

    Hallo allerseits. Im aktuellen Newsleter von "bild der wissenschaft" ist mal wieder was schönes für uns.. Hier ist als"Video der Woche" diesmal ein sehr schöner Zeitrafferfilm vom Wachsen einer VFF zu sehen. Viel Spaß damit. Grüße. ...Martin ...
  22. Kreativnils

    Dionaea wächst aus Blüte!

    Moin allen da draußen, nachdem ich schon einige Zeit hier im Forum bin und mich schon ordentlich durchgelesen habe, hab ich hab mir gedacht es wird mal Zeit auch mal einen Beitrag zu posten, weil ich die letzte Woche eine Entdeckung an meiner Dionaea Fused Tooth gemacht hab! Ich wollte außerdem mal wissen, bei wem das auch schon mal vorgekommen ist und wie/ warum es zu diesen Umständen kommt :dntknw: außerdem, ob ich das so lassen kann oder abschneiden und in die Erde damit? Gruß Nils
  23. Robert S.

    Karnivoren Stacks

    Hallo, da ich mich in nächster Zeit wieder etwas mit Stacking beschäftigen möchte, dachte ich mir, es gefällt vielleicht dem einen oder anderen, wenn er ab und an ein paar gestackte Karnivoren anschauen kann und vielleicht noch das ein oder andere versteckte Detail zu Gesicht bekommt. Momentan arbeite ich mit Serene Stacker (Danke an Andreas W. für den Tip!) und möchte euch mal meine ersten drei Bilder zeigen. Zum Vergrößern die Bilder bitte anklicken! Blütenstand von H. elongata "Karaurin Tepui" Bild 1: Stack aus 55 Bildern / Bild 2: Stack aus 54 Bildern H. ionasi Stack aus 67 Bildern Am Wochenende kommen vielleicht noch ein paar nach... Weitere Bilder: Dionaea Heliamphora Gruß, Robert
  24. Suse

    Suse´s Fensterbrett-Karnivoren

    Hallo, wir fange ich am Besten an? Ich bin erst 2 Tage hier angemeldet. Mittlerweile habe ich recht viel im Forum gelesen und nun festgestellt, dass es 3 meiner 4 Karnivoren weitaus besser haben müssen um in voller Pracht zu gedeihen. Ich dachte bisher, dass sie es recht gut haben, da sie nach dem Winter - meines Erachtens nach - wieder gut wuchsen. Anders sahen sie im letzten Jahr, als ich sie erworb auch nicht aus- die Dionaea war genauso grün, kleifallig und langblättrig wie jetzt auch (geblüht hat sie auch), die Drosera hat sich bei mir sogar erst zu dem entwickelt, wie sie jetzt ist (war kleiner und es waren nur 2 Pflanzen. Jetzt sind es einige mehr und eine kleine neue Pflanze kommt auch gerade). Die Sarracenia treibt auch wieder schön aus. Nun gut, falsch gedacht, Drosera hat bei den älteren Pflanzen kaum noch Klebepunkte und ist grün - da fehlt die Sonne, Dionaea ist zu langblättrig, grün und kleifallig - auch da fehlt Sonne und Sarracenia könnte auch farbiger sein - auch Sonnenmangel Die, die eig Winterruhe brauchten, hatten keine, sind zusätzlich geschwächt. Mein schlechtes Gewissen könnte nicht größer sein! Aber ich gelobe Besserung (dank Wissens) und würde gerne die Erholung der Pflanzen hier fest halten. Einzig die Nepenthes (ventrata?) scheint sich wohl zu fühlen, bildet schöne Kannen, färbt diese ein wenig rot, wächst, gedeiht und bildet gerade einen Ableger. In meiner Vorstellung erzählte ich bereit kurz von meiner *Köpfung* letztes Jahr dieser Pflanze. Ein Wunder, dass die nun so schön ist. Da bildete sie einen Ableger, den ich abschneiden wollte. Schwupps, hatte ich die Hauptpflanze in der Hand. Mit den vergossenen Tränen hätte ich ein Moorbeet fluten können... Habe die Pflanze in frisches Substrag gesetzt und einige Monate völlig in Ruhe gelassen (außer giessen natürlich). Sie stand nicht besonders lichtreich, was mich weiter verwundert. Nach ca 6Monaten traute ich mich wieder, sie anzufassen und wieder in ihr eigentliches Gefäß zu setzen. Bis auf ein paar Blätter die sie verlor, passierte nix - zum Glück. Sier erholte und etablierte sich wieder und nun könnt ihr sehen, wie sich wieder erholt hat. Haltungsbedingungen für alle Pflanzen (deswegen manche grün statt rot): Jede Art in einem eigenen Glas, unten gefüllt mit kalkfreien Kieselsteinen, darüber Seramis, darüber ca. 10cm Carnivorensubstrat. Stehend an einem Ostfenster (habe nur 2 Fenster- das andere ist gänzlich ungeeignet weil es in einen Durchgang zum Hinterhof zeigt) welches durch die Wohnlage (Hauptstraße, ebenerdig) mit einem lichtdurchlässigen Plissee-Rollo *verhangen* ist. Weder Temperatur noch Luftfeuchte fand bisher meiner Beachtung. In allen steht das Wasser (gefiltertes und Regenwasser) auf Kieselsteinniveau. Wie gesagt, ich fand, sie gedeihen gut. Lange Rede kurzer Sinn, hier meine Bilder (bitte seid nicht allzu böse mit mir, ich lese mich täglich stundenlang durchs Forum um so bald wie möglich bessere Bedingungen zu haben). Nun doch etwas auf die Reaktionen gespannt, Suse
  25. Philipp J.

    Sarracenia überwintern

    Hallo zusammen Ich wollte mal fragen wann ich meine Sarracenias ,Dionaeas und meine Zwergdroseras kühl überwintern soll ? Ich halte sie drinnen und würde sie dann kühl im Keller überwintern aber in welchen Monat sol ich sie runterstellen ? Ich habe mich durch die Faq durchgelesen aber ich habe nur gelesen im Winter wenn ich etwas übersehen habt könnt ihr mir das gerne sagen oder gleich hier posten aber bitte dann mit Link. Gruß Wespenfalle
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.