Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'drosera'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 249 results

  1. Jakob F.

    Drosera magnifica

    Hallo, weiß jemand wo es drosera magnifica's zu kaufen gibt? Bitte per Pn melden. Gruß Jakob
  2. Hallo liebe Gemeinde. Ist es möglich eine drosera regia mit einer Vff zu kreuzen? Hat es schon jemand probiert? Grüße Jakob
  3. Hallo liebe Leute, da unsere Kleine (Mia) nun langsam anfängt sich zu rollen und dann im Laufe der nächsten Monate auch anfangen wird zu krabbeln und dann unweigerlich zu laufen ... habe ich mich gestern gefragt wie es eigentlich mit Gefahrenquellen in unserer Wohnung aussieht. Natürlich wanderte mein Blick auch irgendwann zu den Pflanzen und ich fing an mich zu fragen wie es denn mit der Giftigkeit derer für Kleinkinder aussieht?! Weiß eventuell jemand aus eigener Erfahrung (Recherche) mit seinen Kindern welche ich besser aus ihrer Schusslinie, sprich erhöht, stellen sollte und an welchen sie in einem unbeobachteten Moment rumknabbern könnte ohne ernsthafte Probleme zu bekommen? Ich finde im Internet nicht gerade üppige Informationen zu diesem Thema...wäre über jeden Tipp und jede Einschätzung sehr dankbar! Danke schonmal (auch im Namen der unwissenden Mia ) und viele Grüße von der ungewohnt sommerlichen Waterkant Ove PS: Dass die Verdauungsflüssigkeit von Nepentheskannen sicherlich nicht gesund ist mit verdauten Insektenresten etc. kann ich mir denken...
  4. Christian Voss

    Frühlingsbilder von draußen

    Hallo zusammen, heute habe ich die Wolkenlücken genutzt, um den Fortschritt der Pflanzen in Gewächshaus und Moorkübeln festzuhalten. Dies macht momentan, wie in jedem Mai wieder, besonders viel Freude, da es keinen anderen Monat im Jahr gibt, in dem das Wachstum so rapide vorangeht. Für diejenigen, die meine Outdoor-Anlage noch nicht kennen, ganz kurz zum Setup: Die Pflanzen stehen in zwei Gewächshäusern (eins davon im Winter auf 6°C beheizt, eins kalt) und 22 Moorkübeln. Mit den Bildern beginnen möchte ich im geheizten Gewächshaus. Hier treiben die Dionaea momentan kräftig aus, leicht ausgebremst jedoch vom Blütenstiel, den ich mich aber in diesem Jahr entschieden habe, bei allen Pflanzen zu entfernen. Nein, muss mich korrigieren, bei fast allen. Eine seedgrown-Pflanze darf dann doch blühen. Der Blick in's Gewächshaus zeigt den Entwicklungsstand der Pflanzen ganz gut. Dazu kommen dann ein paar einzelne Fallen, zufällig ausgewählt. Zur Z06 von BCP bleibt noch zu erwähnen, dass die gezeigt Falle so um die 5cm groß ist und im Laufe des Jahres eine B52 problemlos in den Schatten stellt. Im selben Gewächshaus steht der Cephalotus-Kasten. Die Pflanzen treiben nach dem Winter jetzt wieder kräftig neue Fallen und die Fallen vom letzten Jahr sind schön dunkel ausgefärbt. Hier beginnen inzwischen auch die ersten Pflanzen zu blühen, drei Blütenstiele hab' ich bisher gezählt. Im letzten Jahr waren's am Ende sieben oder acht - mal schauen, wie viele es diesmal werden... Was man hier auch schon ganz gut erkennt und was sich auch über nahezu alle Töpfe des Gewächshauses ausgebreitet hat, sind die zwei karnivoren Unkräuter. Für sich alleine gesehen, mögen die zwei ja ganz hübsch sein, man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, die irgendwie kontrolliert kultivieren zu können. Einen Schaden für andere Pflanzen konnte ich aber bisher nicht feststellen, daher reiß' ich sie nur sporadisch raus, um die Masse etwas im Zaum halten zu können. Kommen wir zum Klebekram. Hier habe ich ertsmal eine kleine Kollektion langblättriger Arten mit ihrer Beute abgelichtet, bevor ich zu den typischen südafrikanischen Vertretern übergegangen bin. Viele der Arten stehen bereits in voller Blüte oder beginnen gerade zu blühen. Zusammen mit den gerade gezeigten Utricularia ergibt sich so ein bunter Blütenteppich. Wechseln wir das Gewächshaus und werfen einen Blick in's kalte Haus. Hier fallen zunächst die großen Sarracenia Blüten auf, die gerade in voller Prach an bis zu einem Meter hohen Blütenstielen stehen. Bei einer bereits verblühten Blüte konnte ich einen Schnappschuss vom Pollenvorrat einer Sarracenia-Blüte machen. ... natürlich gibt's zu den Blüten auch ein paar erste große Schläuche. Wobei man hier anmerken muss, dass das die ersten, frisch geöffneten Schläuche sind, die im Laufe des Jahres noch deutlich an Farbe gewinnen. Eine Art, die sich zwar etwas unkrautartig im Gewächshaus ausbreitet, nichtsdestotrotz aber - besonders in der Masse - immer wieder sehr beeindruckend aussieht, ist Drosera binata. Besonders beeindruckt mich hier immer, wie schnell die Pflanze "von null auf hundert" ist. Innerhalb weniger Wochen entwickelt sich hier aus einem komplett leeren Topf ein Wald an Stängeln und Fallen. Im kalten Gewächshaus stehen alle möglichen Varianten (dichotoma, multifida, "Marston dragon"), sowie verschiedene Standortvarianten der Art und ich musste bisher noch keinen Ausfall hinnehmen. Hier also eine kleine D. binata - Studie: Neben D. binata finden auch alle möglichen anderen winterharten Arten ihren Platz im kalten Haus. Beispielhaft hier ein interssanter Hybrid und meine Drosera arcturi, die zwar von Moos überwuchert, sich ihren Topf seit einigen Jahren mit wild wachsenden D.binata teilen muss, sich aber Jahr für Jahr wieder durchkämpft. Die Moorwanne mit D. rotundifolia und D. anglica in lebendem Sphagnum hab' ich zwar fotografiert, muss aber vergessen haben, die Bilder hochzuladen. Wird nachgereicht... Hauptsächlich dient das kalte Gewächshaus aber zur Samen-Anzucht von Sarracenia. Die kleinen Pflanzen belegen gut zwei Drittel des Platzes und wachsen munter vor sich hin. Allerdings ist Samenanzucht bei Sarracenien nichts für Ungeduldige. Gerade bei den purpureas sind in der Regel im dritten bis vierten Jahr nach der Aussaat endlich die ersten adulten Schläuche zu sehen. Ein kleiner Hinweis zur S. purpurea ssp. venosa 'all green': Auch dem Laien dürfte auffallen, dass die gezeigte Pflanze weit von 'all green' entfernt ist. Ist interessanterweise die einzige unter sechs gekeimten Pflanzen. Alle anderen sind grasgrün (eine sieht man links daneben). Hier also ein paar kleine seedgrown-Sarracenien. Zum Schluss noch ein Blick nach draußen und in die Moorkübel. Hier fällt, mit den Bildern aus dem Gewächshaus im Kopf, auf, wie weit die Pflanzen noch hinter den GWH-Pflanzen her sind. Geschätzte drei Wochen werden die Pflanzen sicher noch brauchen, um auf den GWH-Stand zu kommen. Dafür haben die Pflanzen in ihren Kübeln wesentlich mehr Platz um in die Breite zu wachsen. Das Rhizom der gezeigten S. flava var. cuprea hat einen Durchmesser von gut 20cm und treibt momentan um die 25 Blütenstängel. Auch die Drosera in den Kübeln sind erwacht und wachsen, insbesondere jetzt, wo sie noch nicht im Schatten der Sarracenia-Schläuche stehen, munter in die Höhe. So, ich hoffe, dass für jeden was dabei war. Die Bilder der Moorschale werden noch nachgereicht. Ach ja, einen hab' ich noch. Allerdings was überhaupt nicht karnivores. Das Erdbeerbeet meiner Frau, steht momentan auch in voller Blüte,... und stimmt mich für den Sommer sehr hoffnungsfroh, was die Ernte angeht. Viele Grüße, Christian
  5. Christian Voss

    Zwergenblüten

    Hallo zusammen, recht spät, aber jetzt dann doch deutlich geht bei mir die Brutschuppensaison bei den Zwergdrosera zuende. Das anschließende Stadium im Leben der Zwerge ist das mit Abstand schönste, denn jetzt treiben die Pflanzen neu aus und bilden ihre Blüten. Eben dieser bunte Blütenmix, der alle möglichen Farben von weiß über gelb, pink, orange und, und und... enthält, macht meiner Ansicht nach den Reiz einer Zwergensammlung aus. Hier mal ein paar Argumente: Viel Spaß und viele Grüße, Christian
  6. Henrik J

    Bilder aus dem Gewächshaus 2016

    Hallo, da ich heute meine Gewächshausregale etwas verändert habe und gleichzeitig ein paar Pflanzen getopft habe gibt es mal ein paar Bilder. Das Thema hier werde ich ab und zu mal aktualisieren wenn sich was bei den Pflanzen tut. Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr S. Chipola Giant by Henrik J Fotografie, on Flickr Darlingtonia by Henrik J Fotografie, on Flickr Sphagnum by Henrik J Fotografie, on Flickr Als nächstes Folgen die Sarracenia. MfG Henrik
  7. FriedrichSchulze

    Drosera regia, Aussaat und Pflege

    Hallo, ich hatte schon länger den Wunsch gehabt diese edle Art zu kultivieren. Leider sind die Angaben was die Aussaat und Pflege dieser Art angeht ziemlich lückenhaft und oft widersprüchlich. Hier im Forum bin ich auch nur auf Berichte über gescheiterte Aussaaten gestoßen. Also mit etlichen Puzzleteilen aus dem Netz habe ich einen eigenen Versuch gestartet, der möglicherweise auch beantwortet, warum bei manchen Leuten jeder Sämling schließlich stirbt. Sollte es auch bei mir nicht klappen weiß man zumindest (außer bei einem Schädling), dass man das so auch nicht machen kann. Auf der Fensterbank, wo die Sämlinge stehen, hatte ich vorhin einen massiven Trauermückenbefall. Allerdings habe ich bei der regia bisher keine Larven entdecken können und die Töpfe werden wiederholt mit BTI und Nematoden behandelt, sodass hoffentlich ein Ausfall durch Schädlinge unwahrscheinlich ist. Die Aussaat fand am 11.10.14 auf vier Töpfen statt (25 Samen vom Ebay-Verkäufer petar_kostov). Die Aussaat fand draußen auf dem Balkon statt und in Daueranstau. Die Temperaturen waren am Tag/Nacht ca. 20°C/10°C und es war recht sonnig. Die Temperaturen sanken, wobei die Differenz zwischen Tag und Nacht kontinuierlich 8-10°C betrug. Erste Sämlinge sind am 22.11.14 entdeckt worden. Mittlerweile sind es 8 Sämlinge. Kurz bevor negative Temperaturen kamen, welche laut Verkäufer auch tödlich für Sämlinge sind, wurden die Töpfe auf die Fensterbank gestellt. 3 Davon an ein sonniges Fenster, eins an ein weniger sonniges Fenster. Da der letztere Topf einen ziemlich schlechten Wuchs aufwies, wurden schließlich alle an das gleiche Fenster gestellt. Die Temperatur am Fenster sollte um die 20°C(eher weniger, max.22°C) betragen. Ich will den auf einer Website für die Drosera regia empfohlenen "Osmocote Outdoor and Indoor"-Dünger an zwei Töpfen ausprobieren und hier über den Wachstum berichten. Mittlerweile halte ich die Sämlinge nicht mehr im Daueranstau sondern einfach nur feucht. Jetzt Stand 30.12.14: Edit: Substrat ist übliche Karnivorenerde.
  8. Hallo zusammen, als ich heute in der Apotheke war, um einen Hustensaft für meinen Junior zu besorgen, fiel mir beim Überfliegen der Wirkstoffe ein altbekannter Begriff in's Auge. Ich hab' dann nochmal genau hingeschaut, ob ich nicht irgendeinen Buchstaben überlesen oder vertauscht hatte, aber nein, kein Zweifel: Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ihn heute abend einfach mal ein paar capensis knabbern lassen, statt 12€ für den Saft zu bezahlen. Viele Grüße, Christian
  9. Christian Voss

    Klebekram aus'm Gewächshaus

    Hallo zusammen, nachdem ich ja vor kurzem meine südamerikanischen "Indoor-Drosera" abgelichtet und gezeigt hab, bin ich diesmal mit der Kamera im Gewächshaus unterwegs gewesen. Gestern, am wohl erstmal letzten schönen Tag, bin ich dann also am späten Nachmittag auf Motivsuche gewesen und hab' eine vorherrschende Farbe angetroffen: Rot! Ein schönes kräftiges Frühlings-Rot, das die Fotos zwar etwas eintönig erscheinen lässt, aber für sehr kräftige und erfreulicherweise fitte Pflanzen steht. Einige der gezeigten Arten waren nämlich über den Winter (wieder mal) oberirdisch komplett abgestorben, weswegen ich mich immer besonders freue, wenn sie im April/Mai schon wieder voll im Saft stehen. Als kleine Abwechslung tauchen auch ein paar Fotos auf, auf denen eher das Grün dominiert. Hier also die Bilder: Viel Freude mit den Bildern, (gerade jetzt, wo es so ungemütlich wird) und viele Grüße, Christian
  10. Siggi_Hartmeyer

    10 Jahre Schnelltentakel und Landescheinwerfer

    Vor zehn Jahren erschien unser, inzwischen als "Klassiker" in Bezug auf Droseratentakel zu sehender Dokumentarfilm "Drosera: Schnelltentakel und Landescheinwerfer". Er wurde 2006 in Frostburg (USA) erstmals vor international anerkannten Karnivorenexperten gezeigt und 2009 Wissenschaftlern der Universität Würzburg (Deutschland). Das Feedback war großartig. Vor einigen Jahren erlaubten wir der ICPS, die englische Version unserer Dokumentation vollständig auf ihrem YouTube Kanal zu zeigen. Dort ist sie bis heute zu sehen (Link). Inzwischen produzierten wir weitere Neuigkeiten und Filme über katapultierende Sonnentau und verschiedene Emergenzen der Gattung. Es war jedoch dieser Dokumentarfilm aus dem Jahr 2006, der die Aufmerksamkeit vieler Karnivorenfreunde auf das Phänomen der blitzschnellen und komplexen Droseratentakel lenkte ... und die Szene spaltete. Die Reaktionen auf den wissenschaftlichen Inhalt sind seit zehn Jahren durchweg positiv, der Soundtrack jedoch löste heftige Emotionen aus: er wurde entweder sehr gemocht ("klasse Sound") oder regelrecht gehasst ("verursacht Ohrenkrebs"). Eine für die Universität Würzburg 2009 überarbeitete deutsche Version des Films ist als Mehrteiler auf einer Playlist auf unserem YouTube-Kanal zu sehen. Hier auch dieser Link für alle, die zum 10-jährigen Jubiläum die deutsche Version bevorzugen.
  11. Christian Voss

    Drosera aus Südamerika

    Hallo zusammen, ...und wieder mal 'ne Bilderstrecke von mir. Diesmal hab' ich mir die Südamerika-Ecke vorgenommen. Die ist nicht allzu üppig bestückt - manch einer hier hat da ganz anderes zu bieten - aber die eine oder andere Pflanze sieht doch im Moment ganz hübsch aus. Kurz zur Kultur: Nichts besonderes. Alle stehen im Anstau offen im Regal unter zwei 36W-LSRs in meinem Kellerraum. Bei (zumindest nachts) ständig gekipptem Fenster machen sie die jahreszeitlich bedingten Temperaturschwankungen mit. Hier dann die angekündigten Bilder: Die zwei hier haben's geschafft, sich gemeinsam in ein und demselben Topf ohne mein Zutun selbst auszusäen. Weil der Kontrast so schön ist, dürfen sie auch drin bleiben und dienen mir momentan als Testobjekte für die neuen LED-Leisten. Viel Freude mit den Bildern und viele Grüße, Christian
  12. Christian Voss

    Bestäubung von D. neocaledonica

    Hallo zusammen, einige meiner D. (neo)caledonica werden demnächst blühen - zum ersten Mal für mich. Da ich gerne Samen ernten würde, hier mal die Frage in die Runde bzw. an die, die schonmal Samen ernten konnten: Sind die selbstbestäubend, oder muss ich nachhelfen? Danke schonmal für die Antwort(en), anbei noch ein paar Bilder der Pflanzen. Viele Grüße, Christian
  13. Feldenberg

    Ein Blick in die Glaskugel...

    Hallo liebe Gemeinde, am Beginn der neuen Saison wagen wir doch mal einen Blick in die Glaskugel ;-)... Es schaut gar nicht so schlecht aus (finde ich): Hier zunächst mein heuriges Projekt "Zwergen-Kugel" - es lässt sich bislang gut an. Alle BS wurden im letzten Winter ausgelegt (danke nochmal allen Zuliefernden!). Von oben gesehen erkennt man in der Mitte den "Eingießpunkt", den ich mit einem Ballen Waldmoos gestaltet habe, um das Substrat in Ruhe zu lassen. Hier ein Eindruck der "Wiese" ... Dann gibt es noch die "grosse Kugel" in der nunmehr hauptsächlich afrikanische Drosera (nix Spezielles) wachsen. Ach so, meine D.capensis "hairy" bildet grad ne Blüte, falls jemand Samen möchte (sofern sich das Merkmal vererben sollte) bitte gerne melden!! Keine Kugel, aber auch aus Glas ist das Würfel-Terra. Wer genau hinschaut, erkennt irgendwo auf dem Foto sogar eine winzige eddi versteckt ;-) Ich hab sie jetzt unter denselben Bedingungen, wie damals die N.hamata; müsste passen. In ein paar Jahren poste ich dann hoffentlich vernünftigere Aufnahmen der Pflanze ... Hier noch ein Bild meiner N.hamata, die ich Anfang 2013 mit ca. 4 cm Durchmesser von AW. bekommen habe und die 2014 aus dem Terra ans Fenster wandern musste. Die macht heut schon etwas mehr her und geht (glaub ich) sogar in den Hochtrieb... Mit ein paar Impressionen von der Fensterbank und von der Salatbar schließe ich ab. Ich hoffe es gefällt halbwegs (das Licht war heut nicht gut, aber ich hatte eben grad mal Zeit und Muse..) viele Grüße Feldi
  14. Christian Voss

    Die ersten Anzeichen

    Hallo zusammen, "so langsam kann ich den verfluchten Schnee nicht mehr sehen", und ähnliche Gedanken schießen mir zurzeit immer wieder durch den Kopf. OK, blöd, wer sein neues Zuhause auf rund 500 Höhenmetern in der Eifel gefunden hat. Glücklich aber, wer das ein oder andere Gewächshaus im Garten stehen hat. Und genau in diesen, meinen Gewächshäusern, hab' ich gestern die ersten Anzeichen des nahenden Frühlings entdecken und fotografieren können und möchte euch diese Bilder nicht vorenthalten. Zunächst mal das trostlose Bild, das sich mir nun schon seit einigen Wochen bietet. Bei maximal acht Grad Tagestemperatur und leichtem Nachtfrost, schmilzt der Schnee gefühlt überhaupt nicht und die Moorkübel stehen weiterhin als unansehnlicher Haufen vertrockneter Schläuche im Garten (gut, die purpureas nehmen wir mal raus, die sehen auch im Winter gut aus ). Nach nun aber einigen sonnigen (trotzdem kalten) Tagen, die die Gewächshäuser schlagartig auf zwanzig Grad und mehr aufheizen sind jetzt die ersten Pflanzen aus dem Winterschlaf erwacht. Insbesondere im geheizten Haus, das bei Sonnenschein zwischen sechs Grad in der Nacht und rund zwanzig am Tag, schon frühsommerliche Temperaturen hat, sieht man inzwischen, wie die Pflanzen erwachen und gestärkt aus dem Winter kommen. Das zeigt sich insbesondere bei den Dionaea, die momentan mit mehreren Fallen auf einmal austreiben Aber auch die südafrikanischen Drosera zeigen deutlich erstes Wachstum. Manche haben im Winter einfach pausiert und sind quasi gar nicht gewachsen, andere wie z.B. D. collinsiae sind oberirdisch komplett abgestorben und treiben nun wieder aus. Die Ausfärbung könnte noch deutlich besser sein, wird aber momentan noch durch den Winterschutz in Form einer dicken Luftpolsterfolie ausgebremst. Auch die winterharten Pinguicula, die ich im beheizten Gewächshaus überwintere, sind größtenteils schon ausgetrieben. Bei manchen stehen in den nächsten Tagen die ersten Blüten an, wie auf den folgenden Bildern zu sehen. Ein kleines Experiment zum Thema "Winterhärte von D. filiformis var. tracyi": Da die var. tracyi ja als nur bedingt winterhart gilt, hab' ich in diesem Winter mal eine im beheizten (Minimum 6°C) und eine im unbeheizten (Minimum in diesem Winter -7°C) Gewächshaus überwintert. Die typische Ruheknospe haben beide gebildet und überlebt haben auch beide, allerdings ist der Vorsprung der warm überwinterten Pflanze schon gewaltig. Hier zunächst die warm und dann die kalt überwinterte: Zum Abschluss für das beheizte Gewächshaus noch ein schneller Blick in's Cephalotus-Becken. Hier ist alles beim Alten, die Pflanzen wachsen vor sich hin, bei den kühlen Temperaturen bestens ausgefärbt. Wie nach jedem Winter hab' ich etwas Schimmel an einigen der Pflanzen, was wohl an der erhöhten Luftfeuchte durch den Winterschutz und die infolgedessen geschlossene Umgebung liegt. Das war bisher aber nie ein Problem und hat sich spätestens dann erledigt, wenn die Folie runterkommt und wieder Luft durch's Gewächshaus strömt. Aber nicht nur im beheizten Gewächshaus regt sich etwas. Auch im unbeheizten hab' ich die ersten Spuren entdeckt. Besonders deutlich sind diese bei den Sarracenien zu sehen, die jetzt die ersten Blüten treiben (wie gewohnt vor den ersten Schläuchen). Oben hatte ich ja schon die D. filiformis var. tracyi gezeigt, die langsam beginnt auszutreiben; die voll winterharte var. filiformis steht aber, neben ein paar anderen Drosera, auch schon in den Startlöchern. Wieder mal wird deutlich, wie groß der Unterschied zwischen beheiztem Gewächshaus, unbeheiztem Gewächshaus und Freiland ist. Während im ersten schon bald die ersten Blüten anstehen und im zweiten die ersten Pflanzen auszutreiben beginnen, tut sich in den Moorkübeln rein garnix. Keine Triebspitzen oder Blütenansätze bei den Sarracenien und die Drosera sind auch noch alle in ihrer kompakten Winterrosette. Daher verzichte ich dann auch auf ein Bild davon. Wer ähnliche Bilder des "Erwachens" zeigen kann: Nur her damit. Viele Grüße, Christian
  15. Hallo zusammen! Wollte nun mal die ersten Bilder meines Terrariums hier einstellen. Ist noch nicht ganz fertig,die Beleuchtung kommt morgen hoffentlich dazu. Designmäßig gewinnt es keinen Preis aber ich wollte es auch nicht übertreiben direkt (obwohl es schon ein wenig klein wirkt ) Erstmal ein Fettkraut und meine Drosera capensis sind eingezogen. Wenn meine Samen demnächst gedeihen,kommen noch ein paar kleine hinzu. Ein Bewässerungsrohr bastel ich mir morgen auf der Arbeit auch noch. Für Anregungen und Ideen sowie Kritik ist dieser Beitrag jetzt geöffnet
  16. Dionaea muscipula - Normalform (Bild) - "Dark Red" (Bild) - 'B52' (Bild) - "Big Mouth" (Bild) Drosera - admirabilis "Floating" (Bild) - affinis (Bild) - allantostigma (Bild) - anglica "Hawaii" (Bild) - australis (Bild) - capensis (Bild) - capensis 'Red' (Bild) - capillaris "long arm" {Kuba} (Bild) - collinsiae {Usuthu, Swaziland} (Bild) - echinoblastus x omissa "white flower " [Klon 3] (Bild) - enodes (Bild) - filiformis "Red" (Bild) - grievei (Bild) - intermedia {Big Audrey, Brasilien} (Bild) - intermedia "Gran Sabana" (Bild) - intermedia "Roraimae" (Bild) - lasiantha (Bild) - mannii (Bild) - mannii "white flower" [Klon C] (Bild) - micrantha (Bild) - natalensis (Bild) - neocaledonica (Bild) - nidiformis (Bild) - oblanceolata (Bild) - occidentalis x nitidula (Bild) - platystigma (Bild) - platystigma "type" (Bild) - pulchella "orange flower" (Bild) - pulchella "orange flower" {Mt. Cooke} (Bild) - pulchella "red purple" (Bild) - pygmaea (Bild) - pygmaea {Broadwater N. P.} (Bild) - roraimae {Gran Sabana, Venezuela} (Bild) - roseana (Bild) - scorpioides (Bild) - scorpioides "large" (Bild) - slackii {Palmietriver, Südafrika} (Bild) - spatulata var. lovellae (Bild) - tomentosa var. glabrata (Bild) - venusta (Bild) - verrucata "robust form" (Bild) Utricularia - aureomaculata (Bild) - bisquamata (Bild) - blanchetii (Bild) - calycifida {Gran Sabana, Südamerika} (Bild) - dichotoma {Esperance, Australien} (Bild) - flaccida (Bild) - lateriflora (Bild) - livida (Bild) - minutissima "large flower" {Gunung Tahan, Pahang, Malaysia} (Bild) - monanthos (Bild) - nephrophylla "white flower" (Bild) - novae-zelandiae (Bild) - rostrata (Bild) - sandersonii (Bild) - subulata (Bild) - tricolor (Bild) - tridentata (Bild) - uniflora (Bild) - warburgii (Bild) Cephalotus follicularis - Normalform (Bild) - "Big Boy" (Bild) --- Die Benennung der Pflanzen erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen, besonders im Bezug auf die Rechtschreibung. Sollte sich dennoch irgendwo der Fehlerteufel eingeschlichen haben oder euch was unkoscher vorkommen, bin ich für Hinweise selbstverständlich offen. Am besten via PN, da ich kein Fan von öffentlichen Meckerlisten bin. Die Bilder sind auf directupload.net gehostet. Verlinkt wurden wurden sie mit der Hotlink-Option, also ohne jegliche Werbung. Beim Klick auf dem Link bei "(Bild)" öffnet sich ein neuer Tab. Neuzugänge sind und werden grün markiert!
  17. Hallo, ihr Lieben :-)) Ich habe beim Stöbern gerade dieses Bild gefunden und mich gefragt, ob es an der speziellen Art liegt, dass die Pflanze so eine Kugel bildet, oder woran es sonst liegt? Liebste Grüße, Vanessa
  18. Hallo, hier werde ich immer wieder aktuelle Bilder der Pflanzen aus meinem Hochland "Regal" zeigen. Die Dokumentation zum Bau findet ihr hier: Klick Weitere aktuelle Bilder findet ihr hier: Klick
  19. Nabend! Ich habe die letzten Tage mal wieder ein bißchen mit der Kamera rum gespielt, und möchte die Ergebnisse gerne mit euch teilen, vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Bild: Heliamphora heterodoxa x minor Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' Nepenthes miranda by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x lowii Sämling Nepenthes burbidgeae x lowii by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana Sämling Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x boschiana Sämling Nepenthes burbidgeae x boschiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera burmannii Drosera burmannii by Andy D, auf Flickr Drosera capensis Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera caduca Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Schöne Grüße, Andy
  20. Utri

    Kältestratifikation

    Hi Leute,Ich wüsste gern wie lange die Samen im Kühlschrank bleiben müssen und ob man sie ab und zu ins Gefrierfach legen sollte wegen der Fröste.Ich habe hierbei nämlich keine Ahnung. :dntknw:
  21. Feldenberg

    Feldis Winterkarnivoren

    Hallo zusammen, da dieser Tage ja 'bio-astronomisch' gesehen das Neue Jahr mít längeren Tagen beginnt und heut morgen so schönes 'neues' Licht von draussen hereinkam, hab ich mal einen Rundgang durch unsere Wohnung gemacht ;-). Viel Spass und Euch allen schöne grüne und hoffentlich auch karnivore Weihnachten! :-) Feldi
  22. Henrik J

    Hochland "Regal" Bau

    Mein Hochland "Regal": Nepenthes, Heliamphora, Utricularia, Drosera und mehr Als mein 100x50x50 cm Terrarium vor einiger Zeit zu klein wurde habe ich beschlossen mir etwas größeres zu bauen, da ich mehr Platz für die Nepenthes brauchte und mir ein paar mehr Heliamphora und tropische Drosera anschaffen wollte. Die neuen Maße sollten etwa 100 x 100 x 120+ cm betragen, daher habe ich mich entschieden das Regal in den keller zu stellen. Entschieden habe ich mich dann für Metall Regale mit Holz Böden. Die Holz Böden sollten raus genommen werden und durch Gitter ersetzt werden. Das Ganze wurde am Ende in SchwarzWeiß Folie eingepackt und da rum eine dicke Schicht Luftpolsterfolie gemacht. Beleuchtet wird das Regal mit 6 Cree MK-R (die Nepenthes, Utricularia, etc) und bald noch mit 2 Nichia Serie 108 (die Heliamphora, Drosera). Aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte: LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Test by Henrik Fotografie, on Flickr Einzelheiten: Die Cree-LED Starhler: Für das Gehäuse nutze ich die Gehäuse der 10W FertigLEDStarhler. Diese habe ich leer von Christian bekommen (noch einmal danke). In jedes Gehäuse habe ich eine Cree mk-r geklebt [(Arctic Silver Wärmeleitkleber),(ingesamt verwende ich 3x 2700K und 3x 6200K)]. Die Reflektoren wurden behalten. Auf jedem Strahler sitzt ein kleiner Lüfter. Die Starhler wurden mit steckern versehen und dann parallel geschaltet. Den Abschluss macht ein MeanWelle RS-150-12 (12V 12,5A 150W). Ich lasse jede LED auf 15W laufen. 2700K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 80 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,7 V 12,2 V Effizienz 125 lm/W 110 lm/W 95 lm/W Lichtstrom 495 lm 905 lm 1448 lm 6200K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 6200 K Farbwiedergabe 65 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,6 V 12,2 V Effizienz 158 lm/W 128 lm/W 109 lm/W Lichtstrom 624 lm 1040 lm 1665 lm Die Nichia-LED Starhler: Gebaut wie die Cree Strahler. 70W Gehäuse 2x MeanWelle PCD40 2x 120mm Lüfter auf dem Gehäuse Nichia Serie 108: 1x 2700k 1x 5000K 2700K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCLJ108B sm273/G4050-4450/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 140 lm/W 133 lm/W 105 lm/W Lichtstrom 1981 lm 4180 lm 6466 lm 5000K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCWJ108B sm503/G4450-4850/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 5000 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 154 lm/W 146 lm/W 115 lm/W Lichtstrom 2180 lm 4600 lm 7116 lm Die Kühlung: Die Kühlung besteht aus einem 3x120mm EK Water Blocks radiator, 3x 120mm Noctua Lüftern (die Lüfter habe ich mit einem PWM 3 auf 1 Kabel parallel geschaltet und betreibe diese mit einem MeanWelle APV-12-12), einem Hailea Ultra Titan 200, 2 Pumpen und einer Kühlbox für das Wasser. Die Beregnungsanlage: Die Beregnungsanlage habe ich mir selber auf http://www.btd24.de/ zusemmen gestellt. Sie besteht aus: 3x M.R.S. Micro Nebeldüse mit Schnellverschraubung Druckpumpe LCP4 mit Thermosicherung und L-Abgang 10L tank mit eingebautem FeinFilter Aktuelle Bilder findet ihr wie immer hier: Klick Die aktuellen Bilder zu den Pflanzen in meine Hochland "Regal" werde ich hier zeigen: Klick
  23. Christian Voss

    Greise Zwerge

    Hallo zusammen, in Anbetracht der trüben Aussichten im Freien, stelle ich hier mal ein paar Bilder zur Ansicht, die im Sommer im Gewächshaus (bei, ich tippe mal ca. 30°C) entstanden sind. Thematisch finde ich, passen sie aber ganz gut in die Zeit, da unsere Zwerge ja im Moment Brutschuppen-bedingt viel Aufmerksamkeit bekommen. Wenn man Bilder vom Zwerg-Sonnentau zu sehen bekommt, sind das zumeist die von ein- bis zweijährigen Pflanzen, da man hierbei am besten die Charakteristika der Art aufzeigen kann. Auch ich habe vor ein paar Jahren (siehe hier) mal einen etwas größeren Thread mit Zwergenfotos zusammengetragen. Hier möchte ich aber einfach mal zeigen, wie die Zwerge in fortgeschrittenem Alter aussehen. Denn, wen abgestorbenes Blattmaterial nicht stört, der findet in den filligranen Türmchen auch eine Form von Ästhetik,...- ich zumindest. Die gezeigten Pflanzen sind im 2009er und 2010er Winter aus Brutschuppen gewachsen, sprich: sind 4 bzw. 5 Jahre alt und somit so ziemlich am Ende ihres Daseins. Jede von ihnen ist natürlich auch schon ca. hundertfache Mutter (oder Vater?) und die kleinen haben sich auf der ganzen Welt verbreitet. Ich glaube die weitest entfernten Länder, (in Ost-West-Richtung) in die ich bis jetzt Brutschuppen geschickt habe, waren Singapur und Brasilien. ...und hier die Bilder: Drosera allantostigma, Drosera eneabba, Drosera lasiantha Drosera omissa, Drosera oreopodion, Drosera parvula Drosera pedicellaris, Drosera sargentii, Drosera scorpioides Wer ähnliche Bilder hat, fühle sich bitte frei, sie hier zu posten. Einstweilen, viel Spaß beim Anschauen, beste Grüße, Christian
  24. Christian Voss

    Herbstimpressionen

    Hallo zusammen, heute hab' ich die Zeit und die paar Wolkenlücken mal wieder genutzt und einige Fotos geschossen. Dabei wird doch sehr stark deutlich, dass der Herbst (vom Winter mal noch garnicht zu sprechen) naht. Wenn man der Jahreszeit dann doch noch was schönes abgewinnen will, sind's mal zu allererst die schön ausgefärbten Pflanzen. So, das war's. Viel Spaß damit und viele Grüße, Christian
  25. Hallo, ich habe mich mal beim Bund Naturschutz erkundigt, ob es wildwachsende fleischfressende Pflanzen in Bayern gibt. Es stellte sich heraus, dass sich ca. zwei Kilometer von meinem Wohnort einer der letzten Standorte für diese Pflanzen existiert. Hier ein paar Bilder :
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.