Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'nepenthes'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

236 Ergebnisse gefunden

  1. Christian Voss

    Warum tut sie das?

    Hallo zusammen, ich beobachte momentan ein interessantes Phänomen, das ich mir nicht wirklich erklären kann. Hoffentlich kann mich jemand von Euch erleuchten... Meine Nepenthes adrianii hat sich bei ihrer aktuellen Kanne dazu entschieden, nur die ein Hälfte farbig bzw. rot zu gestalten. Wie mit dem Lineal gezogen hört die Färbung in der Mitte der Kanne auf, nein, ändert sich vom roten zum gelben Grundton. Das betrifft Kannenex- sowie -interieur, das Peristom und auch den Deckel,... also wirklich die ganze Kanne. Kennt jemand das Phänomen und weiß, worauf das zurückzuführen ist? Und gibt's das auch bei anderen Pflanzengattungen? Ach so, diese "Zweifarbigkeit" ist nicht durchgängig vorhanden. Die letzte und auch alle Kannen davor haben sich ganz normal ausgefärbt. So, sehen die Kannen eigentlich aus: Danke für Eure Antworten, schönen Abend und viele Grüße, Christian
  2. Jo_Schmidt

    Wiedereinstieg

    Hallo zusammen, nach 6 Jahren Abstinenz bin ich seit Dezember 2016 wieder aktiv mit an Bord. Habe meine Sammlung damals schweren Herzens aufgelöst und stocke nun langsam wieder auf. Lustigerweise war das Karnivorenfieber mit Öffnung der ersten Kanne wieder voll da Viel Spaß - Johannes N. lowii H. chimantensis H. minor H. pulchella
  3. Henrik R

    Mein Hochland Terrarium

    Hey wollte euch mal mein Terrarium vorstellen, hab es seit zwei Jahren es wird nicht künstlich beleuchtet, da ich damals die Pflanzen gekauft habe, hab ich Thomas Carow gefragt was ich am besten für eine Beleuchtung benutzen soll, er hatte damals gesagt das bei den Pflanzen die ich in dem Terrarium halten möchte, reicht es das Terra am Fensterbrett stehen zu haben , so ist es jetzt auch seit 2 Jahren. Eigentlichfand ich es ganz gut da so eine Beleuchtung schon ein paar Euro kostet, oder :dntknw:. Ich halte in dem Terrarium N. ventricosa, N. fusca, N. gymnaphora, N. singalana und N. macfarlanei außerdem hat sich ohne mein wollen irgendein ein Sonnentau ausgebreitet aber ich dulde ihn (falls jemand weis was es für einer ist würde ich es gerne erfahren) :lol: . Außerdem noch ein paar Bilder meiner Heliamphora Hybriden die stehen auch auf der Fensterbank die sehen doch ganz gut aus oder? Liebe Grüße Henrik Hier noch ein paar Bilder:
  4. Manuel Reimansteiner

    Nepenthes pervillei - Hybriden

    Hallo, es gab ja mittlerweile schon des Öfteren die Diskussion, ob sich die evolutionär "alte" Nepenthes pervillei (und auch die zwei Arten auf Madagaskar, N. madagascariensis und N. masoalensis) mit den relativ neuen Arten des indonesischen Archipels kreuzen lässt. N. pervillei war wegen der außergewöhnlich geformten Samen und Blütenstandsmorphologie sogar für einige Zeit in einer eigenen monotypischen Gattung als Anurosperma pervillei untergebracht. Kreuzungsversuche der letzten Jahre (N. pervillei war dabei aber immer Pollendonator), haben in Europa und Amerika soweit ich weiß nicht funktioniert. Lediglich ein Botanischer Garten in Japan hatte Erfolg. Die folgenden Fotos hat der Direktor des Hyogo Prefectural Flower Center, Hitoshi Ishida und Koji Kondo gemacht und auf FB gestellt. Die Kreuzungen selbst hat H. Doi gemacht. Zu Beginn hier mal die Mutterpflanzen: N. pervillei (zwei männliche und eine weibliche Pflanze) N. pervillei und rankende N. khasiana N. madagascariensis Und hier die entstandenen Kreuzungen: N. pervillei x khasiana (N. x "Momogasa") N. pervillei x madagascariensis N. pervillei x ventricosa Viele Grüße Manuel
  5. Nicky Westphal

    meine Bilder des Monats

    Hallo zusammen, da ich jeden Monat so einiges an (meist schlechten) Bildern knipse, will ich hier immer eine kleine Auswahl präsentieren. Die Bilder sollen nicht nur meine Pflanzen zeigen, sondern auch für mich neue und nicht alltägliche Ereignisse, wie erste Blüten oder neue Pflanzen usw., wiederspiegeln. Jahreszeitlich werden sich die Schwerpunkte bei den Pflanzen sicher immer etwas variieren. Die Bilder heute stammen von Januar & Februar 2015 und gehen quer durch die Gattungen. Auf Knollen habe ich bewusst verzichtet, da gibts ja schon einige Bilder im "Knollentreiben" Thread. meine erste Byblis lamellata-Blüte noch mal ein kleiner Auszug aus meinem Cephalotus-Tontopf die ersten Dionaea fangen anzu blühen die Droser sind auch gut durch den Winter gekommen D. capansis Wide Leaf D. admirabilis D. latifolia D. prolifera D. barbigers (meine momentan einzige Blüte) D. regia bildet auch nen Blütentrieb, obwohl ich sie kühl bei den Knollen überwinterh habe D. cistiflora bringt hoffentlich auch noch eine Blüte Drosera burmannii und noch ein Mix durch ein paar Gattungen ich hoffe die Bilder gefallen auch auch und sie sind nicht allzuschlecht! Grüße Nicky
  6. Marco Ebert

    Marcos Nepenthes und Heliamphora

    Guten Abend! Nach etwas längerer Zeit möchte ich euch heute mal wieder einen Einblick in meine Sammlung gewähren. Das ist nur ein Anfang, es folgen nach und nach noch ein paar Bilder und ich hoffe, dass ich daran denke, das hier auch halbwegs aktuell zu halten. Nepenthes ephippiata Nepenthes fallax Nepenthes platychila Nepenthes tentaculata Nepenthes veitchii Nepenthes vogelii Für's erste sind es nur Nepenthes, natürlich habe ich aber auch noch andere Pflanzen. Gruß, Marco
  7. Gast

    Nepenthes Verkauf

    Falls jemand noch ein Weihnachtsgeschenk braucht oder an Nepenthes interessiert ist habe ich hier noch ein Angebot für euch -Nepenthes campanulata x hamata 6-10cm (inkl. Ableger) - 75€ VERKAUFT Nepenthes hamata x ventricosa (Ein Stamm, 2 Triebe) 10-15cm - 40€ VERKAUFT Nepenthes pervellei 8-10cm 40€ VERKAUFT Nepenthes rafflesiana - hellgrüne Kannen (selten!) 10-18cm - 35€ 30€ Drosera hybride - 3 Pflänzchen - 5€ Frohe Vorweihnachtszeit Matthias Galli
  8. Nicky Westphal

    neue Nepenthes-Samen

    Hallo zusammen, ich habe letzte Woche eine große Samen-Lieferung an verschiedenen Nepenthes-Kreuzungen bekommen. Die Samen wurden alle in den letzten Monaten geerntet und dann vom Züchter direkt an mich verschickt. Nachdem ich die Samen geprüft und portioniert habe, kann ich euch einige neue Kreuzungen anbieten. Ihr findet diese in meinem Shop in der Kategorie "Samen". Von einigen dieser Kreuzungen kann ich nur eine Portion (25 Samen+) anbieten. Ich habe am 30.11.2018 und am 15.12. neue Lieferungen an neuen, in Europa kaum erhältlichen Samen erhalten und kann euch einige davon im Shop anbieten. Es sind wieder sehr interessante Kreuzungen (Ernte Oktober/November) dabei, allerdings sind es auch wieder von einigen nur 1-2 Portionen die ich abgeben kann. dabei z.B. Nepenthes [(( thorelii x truncata) x (veithchii x fusca)) x boschiana] x (maxima x veitchii) Nepenthes (viking x ampullarai `dark red) x ampullarai black miracle Nepenthes boschiana x (spectabilis x northiana) Nepenthes (viking x ampullaria) x (Viking x ampullarai) #02 Nepenthes suratensis x [(thorelii x truncata)x((Veitchii x fusca) x northaina)] N. Thorelii "Thepa" x thoreli "Ampon" Nepenthes Viking `red clone` x northiana und einige andre schicke Kreuzungen!!!! Bestellungen nur über den Shop! Fragen beantworte ich gern über PN hier im Forum! Der Versand erfolgt im gepolsterten Umschlag, der auch etwas vor Kälte schützt. Allerdings kein Versand bei Dauerfrost, aber momentan sieht es ja wieder anders aus. Grüße Nicky
  9. Christian Voss

    Diesmal Kannen (und Krüge) ...

    Hallo zusammen, da man von mir im Normalfall eher karnivore Salate oder auch Klebezeugs mit Zwergenwuchs erwarten würde, habe ich den Titel mal so gewählt, um auszudrücken, dass ich heute was ganz anderes zeige. Heute habe ich mich nämlich mal in den verschlungenen Dickichten meiner Terrarien nach vorzeigbaren Kannen umgeschaut und bin dann auch hier und da fündig geworden. So in etwa sehen mittlerweile einige der Terrarien aus und ich hab' ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer mehr, wie ich die Pflanzen da ohne den Verlust der einen oder anderen Kanne wieder rausbekommen soll... naja, noch sind sie "klein genug", aber Pflanzen haben ja bekanntlich den Drang zu wachsen... Und hier einfach mal unkommentiert die Kannen: Neben vielen Nepenthes versteckt sich auch die ein- oder andere Heliamphora im Moos... Viel Spaß beim Anschauen und viele Grüße, Christian
  10. Gilbolad

    Hochland-Nepenthes Temperaturabsenkung Grund

    Damit Hochland-Nepenthes gesund wachsen, brauchen sie oft eine nächtliche Temperaturabsenkung von ca. 5-10 C (kommt natürlich auf die Art an). Das ist die gängige Meinung und auch Erfahrung von Vielen. Jetzt habe ich zwei Fragen: Was sind die Symptome, wenn nachts keine Temperaturabsenkung erfolgt? Ist der Grund bekannt warum diese Pflanzen eine Nachtabsenkung brauchen? Ich selber habe eine Theorie, finde aber keine Studie oder eine begründete Meinung in der die physiologischen Vorgänge beschrieben sind. würde mich über Antworten freuen Gilbolad
  11. Cassian

    Cassians Hochlandterrarium

    Hallo zusammen, seit eineinhalb Jahren züchte ich nun Karnivoren und komme endlich dazu meinen eigenen Bilderthread zu erstellen. Als erstes stelle ich mein Hochlandterrarium für Nepenthes und Heliamphora vor, das ich im Sommer gebaut habe und anschließend folgen Bilder meiner Karnivoren. Ich habe mir lange Gedanken zu einem Hochlandsetup gemacht und dabei gab es mehrere wichtige Kriterien für mich. Es sollte einerseits technisch hochwertig sein, um die nötige Kühlung zu erreichen, es sollte möglichst alles automatisch laufen, falls ich nicht da bin, gut iosliert sein, damit die Stromkosten niedrig bleiben und dann sollte es auch noch optisch ansprechend sein. Ich wollte weder ein dunkles Terrarium, mit schlechter Beleuchtung und schlechter Luftumwälzung, noch wollte ich ein kühlschrankartiges Gefäß, das im Keller steht und dass so stark isoliert ist, dass man nichts sieht. Ich wollte auch kein Urwaldterrarium, mit riesigen Pflanzen. Jetzt zum Setup: Es ist ein 100x70x80 Kunststoffterrarium, das ich mir spezial habe anfertigen lassen. Dieses Kunststoff ist wärmedämmender als Glas, nicht entflammbar und sehr leicht. Das waren für mich alles wichtige Kriterien, da man ein Glasterrarium in der Größe nicht schleppen kann. Vorne-unten und hinten-oben befinden sich Lüftungsgitter und oben-rechts ein Loch für Kabel und Schläuche. Die Platte oben hat einen Teildeckel aus Glas wo ich drei Spot-Strahler mit insgesamt 144W drauf habe (einmal 100W und zweimal 22W). Außerdem hat die Front einen möglichst kleinen Rand, damit man ein großes Sichtfenster hat. Die Kanten sind anstatt üblichem schwarz alle weiß, damit der Fokus auf dem Inneren des Terrariums liegt. Anschließend habe ich noch einige Sachen selbst angebracht: Innen, oben an der Decke befinden sich zwei Metallstangen wo ich in naher Zukunft Gitternetztöpfe für Sphagnum und Nepenthes etc. hinhängen möchte. An der linken Wand habe ich eine Filamentmatte angebracht wo vier verschiedene Sorten an Sphagnum dran wachsen. Die Wand hinten und rechts, sowie die Glastüren habe ich mit Spion-Spiegelfolie beklebt. Dadurch wird das Licht auf der hellen Seite schön reflektiert und es wirkt modern. Andererseits kann man von außen hineinschauen (sieht dann aus wie bei einer Sonnenbrille). Die Wände sind ursprünglich alle weiß. Zusätzlich sind dann an der Decke 8 Sprühregendüsen und 3 Nebeldüsen angebracht, die teils auch die Mooswand besprühen. Jetzt zum wichtigsten: Die Kühlung! Hierzu habe ich das Kühlsystem von Marco quasi identisch nachgebaut. (Vielen Dank an alle, die ich durch meine vielen Fragen genervt habe ) Hier und da habe ich aber ein paar Veränderungen vorgenommen, z.B. ein größerer Wasserspeicher, damit nicht so oft gekühlt werden muss und auch ein größerer Radiator, weil es dann effektiver kühlt. Den Radiator habe ich dann durch einfache Haken an den Stangen befestigt. Hier sieht man ein Bild vom gesamten Terrarium. Es ist ein älteres Foto, die Mooswand ist noch nicht bepflanzt. Es steht direkt im Schlafzimmer, neben Schreibtisch und Schlafsofa. (Bett musste aus Platzgründen weichen ) Außen ringsherum, und auch hinten, habe ich mit Klettstreifen dicke Styroporwände angebracht, die man bei Bedarf wieder abnehmen kann. (War eigentlich nicht nötig, weil das Kunststoff selbst schon gut isoliert, aber so ist es umso energieeffizienter.) Die Platte, die beim oberen Bild unten auf der Erde steht, mache ich abends nachdem die Kühlung angeht einfach vorne per Klettverschluss dran, damit keine Luft durch die Spalten der Tür entweichen kann und morgens nehme ich sie ab. Brauche ich zwar nicht um die nötige Temperatur zu halten, aber dadurch geht der Radiator nicht so oft an und es ist auch wirklich kein Aufwand. Hier sieht man, wie es nachts aussieht! Die Temperaturen sind tagsüber jetzt im Winter so um die 20-21 Grad (nur durch die Beleuchtung wird geheizt). Nachts geht es dann auf 13,7-14 Grad etwa runter. Natürlich ist der Durchlaufkühler etwas laut fürs Schlafzimmer, aber auch das habe ich geschickt geregelt. Er geht abends etwa um 19:30 an, und kühlt das Wasser in der Kühlbox. In der Zeit bin ich sowieso meistens am Laptop und habe Kopfhörer auf. Um 23:00 Uhr geht er dann für die Nacht aus, sodass ich schlafen kann. Die Lüfter höre ich überhaupt nicht. Gekühlt wird von 21:00 bis 5:00 Uhr. Für den Morgen reicht dann die Restkälte aus, und die Temperaturen brauchen auch etwas um wieder anzusteigen am Tag. Im Sommer schalte ich vielleicht auch tagsüber ab und zu die Lüfter ein. (Weiterer Vorteil: Der Durchlaufkühler erwärmt abends schön mein Zimmer!) Hier noch zwei Bilder der Mooswand. Es handelt sich um zwei rote Sorten, wovon eine dünner ist und eine dickfleischig. Unten-rechts ist eine grüne Sorte und die oben-links wird gelb. Allerdings ist sonst kein Substrat dran, deswegen ist es an einigen Stellen etwas farblos geworden. Das Moos war vorher draußen. Ich habe es zwar gründlich sauber gemacht, aber ab und zu wächst hier und da mal ein Pilz, den ich entfernen muss... So sieht es aus, nachdem die Regen-/Nebelanlage angegangen ist. Hier ist mein Konzept, dass ich permanent sehr hohe Luftfeuchtigkeit habe (80-95%) und viel gieße. So trocknen weder das Moos noch die Pflanzen aus. Bei der Mooswand geht das nämlich schneller als man denkt. Schimmel oder sonstiges habe ich nicht, da durch den Regen und die Lüfter die Luft viel umgewälzt wird. Beregnet wird einmal abends lang und dann nochmal dreimal kurz, alle 6 Stunden. Unten habe ich eine dicke, fast 10cm hohe Schicht an Blähton als Drainage. In einer Ecke habe ich einen kleinen Topf mit Löchern in den Blähton gesetzt, wo ich den Wasserstand sehen kann. Das Wasser sauge ich dann mit einer Bohrmaschinen-, bzw. Akkubohrer-pumpe ab. Mehrere Liter lassen sich so in wenigen Minuten abpumpen! Tolle Sache! Hier sieht man ein älteres Bild, wo noch kein Styropor an der Wand ist. Rechts sind jede Menge Schläuche, die Kühlbox, sowie Thermostat. Der Durchlaufkühler und die Pumpen sind geschickt hinten versteckt. Eine 60L Kühlbox mit Wasser und Pumpe. Inzwischen habe ich innen drin auch einen Aquarienfilter und etwas Algenvernichter, da durch die starke Beleuchtung und die durchsichtigen Schläuche das Wasser sonst mockig wird. Werde irgendwann dunkle Schläuche nehmen. Jetzt gibts natürlich auch Pflanzenfotos. Das sind einmal die linke Hälfte des Terrariums und auf dem nächsten Bild ist die rechte Hälfte. Auf die Pflanzen gehe ich in meinen nächsten Posts ausführlicher ein und poste auch ein paar Bilder von letztem Sommer. Hier sieht man nochmal gut den Topf, den ich in den Blähton gemacht habe um das Wasser abzusaugen. Die Bohrmaschinen-pumpe war jeden Cent wert! Ich hoffe, euch hat es gefallen und dem einen oder anderen geholfen beim Ideensammeln. Die nächsten Pflanzenbilder folgen in Kürze! Vielen Dank nochmal an alle, die mir geholfen haben! Grüße, Cassian
  12. Hallo, ich bin am Bau einer neuen Beleuchtung für mein Terrarium mit Tiefländern. Nichia bietet ja auch Leds mit 5000K an... wären die nicht perfekt für die Pflanzen (oder ist da schon zu viel Blauanteil drin?) Ich verlinke hier mal die 30 w Nichia mit 5000k an 5020 Lumen. Nichia COB Led 30w (Leds.de) laut Berechnung, komme ich mit einer 66° linse bei einer Höhe von 50 cm auf einen Lichtdurchmesser von 65 cm, davon also 2 Leds und linsen. PS: Verbaut werden die Linsen in einen (denke 10w reicht vom platz) LED Strahler (nur Hülle) damit es Wasserdicht ist, der LED Controller kommt oben auf das Terrarium. Noch zum controller: Nichia gibt die Leds mit 860 mA an (Datenblatt) + 20% soll an Reserve sein (=1032 mA) dann reicht also der 1050 mA Controller von MeanWell oder? Led Controller (MeanWell) 35w 1050 mA (eBay) Ich hoffe ihr könnt mir helfen LG Hannes
  13. Tizian

    Hochland Nepenthes

    Hallo zusammen ! ich beobachte schon seit ein paar Jahren hier interessiert verschiedene Themen bezüglich Hochland Nepenthes und deren Kultur. Auch konnte ich mir schon viele erfolgreiche Tipps einholen und umsetzen. Ich selbst sammel bereits über längere Zeit genannte Arten und beschloss nun mich auch mal hier anzumelden und einen Teil meiner Karnivorensammlung vorzustellen. Liebe Grüße, Tizian
  14. RundUmKarnivoren

    Brutschuppen; Nepenthes; Drosera

    Hallo, bei mir sind inzwischen viele Brutschuppen reif (es folgen aber noch viele Arten) und da es unmöglich ist sie alle selbst auszusähen und ich dafür auch keinen Platz mehr habe, werde ich hier einige anbieten Außerdem kann ich noch ein paar Nepenthes und etwas Droserasamen anbieten. Brutschuppen: D. pulchella - 50+/4€ D. omissa - 50+/4€ D. x carabarupt - 50+/4€ D. mannii - 50+/4€ D. patens x occidentalis - 25+/3€ D. pygmaea - 25+/3€ D. patens - 25+/3€ D. allantostigma - 25+/3€ D. micrantha - 25+/3€ D. mannii x omissa - 25+/4€ PS: Von allen kann ich sowohl größere als auch kleinere Portionen abgeben, allerdings sind die kleineren Portionen im Verhältnis teurer Nepenthes: N. platychila x vogelii (zwischen 5cm und 8cm Durchmesser) - 12€ Droserasamen: D. capensis - 50/2€ D. sessilifolia 'Chapada dos Guimaraes' - 40/2€ Bei Bestellungen von über 10€ (zzgl. Versandkosten) gibt es eine Portion Brutschuppen eurer Wahl (Ich gebe dann nochmal eine kleine Liste zur Auswahl) gratis dazu. Versandkosten betragen bei Brutschuppen/Saat 1€ und bei Pflanzen 4€ Bei Interesse meldet euch per PN LG Denny
  15. LinaJ

    Kälteschäden bei nepenthes?

    Hallo ich habe erst seit diesem Jahr nepenthes und mache mir Sorgen bezüglich der Überwinterung. Vor allem bei meiner großen Ventrata, aber auch bei der kleineren Maxima sterben Blätter und teilweise auch Kannen wirklich schnell ab. An der Temperatur liegt es nicht, meine Wohnung ist ja beheizt. Auch Lichtmangel ist nicht der Grund dafür, da ich Grow-Lampen habe. Ich hab Angst dass mir die Pflanzen eingehen, weil ich mir nicht sicher bin ob es sich hierbei um Kälte- oder Frostschäden handelt. Vor allem bei der großen verfärben sich immer mehr Blätter wirklich rasant gelb und trocknen dann aus. Was sind eure Tipps und Kniffe zur Überwinterung von Nepenthes?
  16. Michaela

    Meine Pflänzchen - Nepenthes, Utris und mehr

    Hallo alle zusammen. nach langer Überlegung überwinde ich mich mal - in der Hoffnung hier nicht gegrillt zu werden. Da ich nach langer Abwesenheit und einem daraus folgenden Totalverlust jetzt ein neues Set-up eingerichtet habe (Betonung liegt auf neu ) und die Pflanzen sich so halbwegs eingewachsen haben, wollte ich mal ein paar Bilder zeigen. Leider fehlte mir ein Stativ und meine Hand ist nicht ganz so wackelfrei...also entschuldigt die nicht perfekte Schärfe. Hier ist das kleine Terrarium...nicht viel zu bieten - eine Campanulata x adnata hinten, zwei Orchideen und ein bisschen Utricularia prehensilis auf der Seite. Das hier ist mein Hauptterrarium - die Brocchinia habe ich inzwischen mit einer Schnur Richtung Wand gezerrt (Schattenwerfer). Benebelt, drei Ventilatoren und ein 66 W-Strahler über dem Glas. Einiges darin ist auch aus einer Probierlaune entstanden...wie die Astkonstruktionen auf der ich unter anderem drei der zahlreichen 2+ (hätte eher 12+ heissen sollen) Nepenthes-Hybriden platziert habe. Interessant ist, dass Drosera scheinbar nicht gleich eingehen, wenn sie regelmässig besprüht werden...siehe Drosera oblanceolata im puren Sphagnum (mit Kindel, wo auch immer das herkommt) - leider etwas grün geworden, da die Brocchinia sie in meiner Abwesenheit vollbeschattet hatte: Windgepuste und weggepurzle führte bei dem Hydnophytum (Knödel) dazu, dass sich die Pflanze extra-gut verankert - und noch immer fröhlich Wurzeln schlägt: Der kleine Jamban-Sämling fühlt sich wohl auch wohl (das Bild ist für jemanden... ) Und die massig erhaltene Hybride sieht auch ganz schnuckelig aus (ich habe die Pflanzen einfach irgendwo eingepflanzt): Als Beweis, dass die mickrigen 8-9k Lux für Nepenthes ausreichen und man nicht alles überstrahlen muss, hätte ich hier eine Ceciliae zu bieten. Ich glaube sie ist errötet genug Versteckt sogar schon ihre Kannen vor lauter Scham: Und das hier passiert mit einer Utri alpina, wenn sie im Licht badet. Die Blätter sind sehr stabil und "hart"...und unterscheiden sich gravierend von den länglichen, mit denen ich sie erhalten habe (links unten das liegende Blatt wäre das): Noch ein letztes: Beim Sphagnum-Stutzen (1 l nach 5 Wochen und ne Menge Alpina-Blätter und Triebe...leider), kam mir ein Utricularia Strang entgegen. Ich war so überrascht von den grossen Fangblasen, der klaren Farbgebung und den "Öhrchen", dass ich Fotos machen musste. Leider kein Stativ... Also dann, ich hoffe zumindest mit den letzten Bildern einen Beitrag geleistet zu haben
  17. wilhelmklink

    diverse Bilder meiner Pflanzen

    Hallo! Ich habe die Fotos meines Bestandsthreads (https://forum.carnivoren.org/forums/topic/45663-meine-bescheidene-bestandsliste/) hier eingebunden, um die Liste etwas sauberer zu halten. Hier wird es gelegentlich mal neue Fotos geben, da diese hier auch schon etwas her sind. Schönen Sonntag und bis dann :)
  18. Hallo, Ich bin gerade dabei mir ein Hochland Terrarium einzurichten (ich weiß, dass es eine blöde Zeit dafür ist) und suche noch Hochland Nepenthes. Ich suche keine riesen Pflanzen, sondern eher kleine bezahlbare. Vor allem interessieren mich die Sumatra und Borneo Nepenthes. Z.b.: N. talangensis N. dubia N. flava N. platychila N. singalana N. edwardsiana N. villosa N. rajah N. muluensis N. macrophylla N. truncata N. nigra Aber auch zahlreiche anderen und auch Hybriden nehme ich gerne. Ansonsten suche ich noch Samen von Drosophyllum lusitanicum und Drosera von den Tepuis. Wenn ihr etwas anzubieten habt, schreibt mir gerne eine PN oder eine Email. malte.binder@gmx.de Vielen Dank Viele Grüße Malte
  19. Johannes K

    meine Schützlinge

    Hallo, da ich mich in der Anfangszeit sehr viel über Foto Threads anderer informiert habe und es immer spannend fand wie sich diese im laufe der Zeit entwickelt haben, möchte ich etwas zurückgeben. Nun wage ich den Schritt ein Solches Thema selbst zu eröffnen und werde nach Lust und Laune immer mal wieder ein paar Fotos meiner Schützlinge mit euch teilen. Seit letztem Wochenende in Bonn ist mein Terrarium nun endgültig voll. :-) Nun müssen die Pflänzchen alle „schnell“ wachsen, damit ich auch etwas vorzeigen kann. Wenn nicht dann tut sich ja vielleicht etwas bei den Fensterbank Nepenthes. Ein paar Technische Daten: In Betrieb: seit November 2016 Maße (LxBxH) : 80cm x 40cm x 70cm Beleuchtung: 2x 22W Spottstrahler, 1x 22W Strahler Terrarien Hintergrund: rainforest background Für Fragen und Kritik/Lob bin ich immer offen und dies ist ausdrücklich erwünscht. Somit nun ein paar Übersichtsfotos für den Einstieg. Wenn was passiert werde ich es euch wissen lassen. Grüße Johannes Update: Zu meinen Bedingungen: Das Terrarium steht bei mir im Wohnzimmer. So das nur eine moderate Nachtabsenkung gegeben ist. Tagsüber heizt ein Heizkabel das Terr. Auf max. 27 bis 28 Grad auf. So das ich bislang immer mindestens ein Temperaturunterschied von ca. 5 Grad habe. Zusätzlich habe ich eine Beregnungsanlage angebracht. Die drei mal am Tag kurz anspringt um die Luftfeuchtigkeit hoch zu halten. Sowie das dass Spagnum sich wohl fühlt und die Rückwand nicht austrocknet. Eine Nachtabsenkung via Durchlaufkühler ist vorerst nicht geplant. Da mich der Aufwand sowie die Kosten abschrecken. Des Weiteren habe ich auch keine Lust die Kultur im Keller zu betreiben. Da ich meine Pflänzchen ja sehen und genießen möchte. Die Pflanzen: Die meisten sind intermediate/Hochländer. Bislang klappt es ganz gut ohne aktive Kühlung. Mal schauen wenn der Sommer kommt wie es dann läuft und wie gut die Pflanzen das verkraften. Hab gerade nicht alle im Kopf aber hier eine Auswahl: inermis, tenuis, flava, jacquelineae, glabrata, muluensis, izumiae, lowii, glandulifera, tentaculata, ovata…
  20. fallenleaf

    Schädling auf meiner N. sibuyanensis?

    Guten Tag ! Ich war bisher nur fleißiger Leser in diesem Forum. Da ich mir gerade sehr sorgen um meine vorletzte Woche erhaltene sibuyanensis mache habe ich mich angemeldet um nach Rat zu fragen. Ich habe heute entdeckt, dass sie schwarze Punkte unter den Blättern hat. Manche davon lassen sich lösen, andere scheinen verfärbte Pflanze zu sein. Ist das ein Schädling ? Die beiden unteren Blätter werden gelb (bei einem liegt es daran, dass es bei der Sendung ein wenig beschädigt wurde. Insgesamt mache ich mir auch mehr wegen den schwarzen Punkten sorgen). Meine „Kultur“- Bedingungen: sie steht in einem mit spaghnum gefüllten Aquarium mit einer nepenthes hybride. Das Aquarium ist so gut wie immer offen. Eine zusatzbeleuchung sollte morgen per Post kommen (da hätte ich gerne Empfehlungen besonders für die sibuyanensis). Das Aquarium steht an einem südfenster. Nachtabsenkung ist gegeben (Dachfenster über Nacht offen). Hier noch ein ein paar Bilder:
  21. Siggi_Hartmeyer

    Nepenthes rafflesiana var. alata / Nepenthes 'Mizuho'

    Hier das aktuelle Foto einer neuen Bodenkanne unserer N. rafflesiana var. alata. Im ICPS-Facebookforum schrieb Leoš Kohoutek über die nicht identische aber sehr ähnlich aussehende Nepenthes 'Mizuho': "Laut CPPhotofinder (diese Internetseite zeigt Fotos der meisten Karnivoren) ist es eine komplexe Hybride Rafflesiana x ((northiana x maxima) x ( rafflesiana x veitchii)). Ich kultiviere Mizuho und auch var. alata, aber Letztere ist noch zu jung bisher." Ich vermute, dass dieser Kommentar für alle von Interesse sein dürfte, die solche "Rüschen-Neps" mögen. Noch eine Anmerkung für Handyfans: Das Foto stammt aus einer Reihe Aufnahmen mit der 40MP Kamera des neuen Huawei P20Pro, das wir derzeit im Vergleich mit unserer Olympus SH-2 auf seine tatsächliche Qualität testen. Später kommen auch noch die Videofunktionen dran, denn das Handy kann auch 4K Videos sowie Zeitraffer und Zeitlupenfunktion. Ob das was taugt? Wir werden es im wahrsten Sinne des Wortes bald sehen.
  22. Hannes

    Welches osmocote nutzt ihr?

    Hi, Ich wollte Mal fragen welches osmocote (oder Dünger allgemein) ihr nutzt? Wäre das hier ok? Ebay.de osmocote 3.gen.
  23. ChristophBurdeska

    Testen einer Fotobox ... Ich brauche eine richtige Kamera

    Ich habe letztens mal mit einer Fotobox gespielt und ein paar Fotos gemacht. Das Ergebnis ist, ich brauche eine Kanera. N. copelandii x mira N. macrophylla N. tobica N. briggsiana (Steckling von Marabini, nach der Aktion noch richtig getopft) N. eymai (Steckling von Marabini)
  24. Kneifela

    Nepenthes im Gewächshaus

    Hallo, ich habe vor mir bald ein Gewächshaus zu bauen, in dem meine Nepenthes, Dionaea, Sarracenia, Drosera unterkommen sollen. Es wird eine Trennwand haben die die Nepenthes(hochländer) vom Rest trennt. Der eine Teil wird im Winter auf 0 Grad beheizt werden und der andere Tags über auf 20 und nachts auf 10 Grad. Das Problem werden aber die Heizkosten sein, da die im Winter ziemlich hoch werden können. Hat jemand eine Idee, wie man diese senken könnte? Ich habe nähmlich leider noch keine Erfahrung mit einem Gewächshaus... Länge 381 cm Breite 256 cm Fläche 9,8 m² Seitenhöhe ohne Fundament 140 cm Firsthöhe ohne Fundament 220 cm 6mm Doppelstegplatten Es wird nicht ganz in der Mitte von der Trennwand getrennt(weniger Platz für Neps)
  25. N. rafflesiana giant N. rafflesiana x ampullaria "black miracle" N. rafflesiana white, red speckled N. rafflesiana x rafflesiana var. alata N. rafflesiana x sibuyanensis N. ampullaria giant green N. ampullaria lime twist N. ampullaria x aristolochioides N. ampullaria x hamata N. ampullaria x rafflesiana "johor" N. mirabilis var. globosa N. mirabilis var. globosa x ampullaria "black miracle" N. mirabilis var. globosa x mirabilis "wing" N. mirabilis var globosa x hamata N. ventricosa x hamata N. campanulata x hamata N. bicalcarata "brunei orange" N. clipeata "lowland" N. pervillei N. masolaoensis Hochländer: N. veitchii x lowii N. truncata
×