Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'nepenthes'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

236 Ergebnisse gefunden

  1. Christian W

    Nepenthes naga und Nepenthes sibuyanensis

    Hallo zusammen, ich wollte euch heute mal zwei meiner Nepenthes zeigen. Diese beiden bereiten mir im Moment besondere Freude und gehören zu meinen größten Pflanzen. Ein Klick und ihr landet bei Flickr, wo ihr die Bilder auch in groß ansehen könnt. Zuerst Nepenthes naga (sg): Die Kanne oben ist im Schatten gewachsen. Bei der Gesamtansicht der Pflanze kann man sehen, wie dunkel die Kannen werden können: Und hier noch Nepenthes sibuyanensis (sg). Interessant ist, wie unterschiedlich sich die Kannen formen, zuerst mal ein richtiger "Pott" mit großer Öffnung: Und wieder die gesamte Pflanze. Hier sieht man auch die etwas länglicheren Kannen: Auch wenn es nur wenige Fotos waren, hoffe ich, dass sie euch gefallen haben! Viele Grüße, Chris
  2. Tyler Durden

    Schimmelbefall nach Kaffeedüngung

    Hallo, habe meine Fensterbank Nepenthes gestern zum ersten mal mit verdünntem Kaffe gedüngt. Heute habe ich gesehen dass sich innerhalb der wenigen Stunden eine weisse Schimmelschicht auf dem Substrat gebildet hat. Da die Luftfeuchtigkeit an meinem Fenster immer um die 55% liegt, die Pflanzen nicht im Wasser stehen und auch jeden Tag Sonne bekommen wumdert es mich dass sich jetzt Schimmel gebildet hat. Die Pflanzen sehen gut aus und bilden neue Blätter und Kannen. Das Substrat ist übrigens Perlite : Rinde : Sphagnum 1:1:2 und relativ neu. Meine Sanguinea: Und nochmal von der Nähe: Und meine Maxima mini: Hat jemand schon einmal Erfahrungen mit Schimmel sofort nach dem Düngen gemacht? Ich weiß dass er die Pflanze nicht "angreifen" kann, aber da es wirklich ungewöhnlich ist wollte ich lieber mal nachfragen. In Sorge Michael
  3. Julner

    Terrarium Planung und Einrichtung

    Hey liebe Karnivoren Freunde, ich halte schon lange verschiedene Nepenthes Arten auf meinem Fensterbrett. Nun bin ich schon seit einer Weile drauf und dran mir meinen Traum zu erfüllen: ein großes Aquarium/ Terrarium für Hochland Nepenthes. Das Terrarium besitze ich bereits und wurde heute abgeholt. Mein Plan ist nun, da es ein recht großes und unhandliches Terrarium ist, dieses direkt draußen auf meine Terrasse zu stellen. Der Ort wäre auch schon bestimmt. Dort gibt es keine direkte Sonneneinstrahlung, somit heizt sich das Terrarium nicht zusätzlich auf, nachts ist eine natürliche nachtabsenkung vorhanden, die man natürlich auch durch zusätzliche Hilfsmittel im Sommer verstärken kann, tagsüber beträgt die Temperatur an diesem Ort auch im Hochsommer nicht mehr als 30 grad, da sich ein Teich in unmittelbarer Nähe befindet und man zusätzlich durch verschiedene Mittel die richtige Temperatur erreichen kann, sei es mit ausreichender Durchlüftung alle paar Stunden oder mit einen künstlichen Wasserfall etc. Im Frühjahr, Herbst und Winter schiebt man das Terrarium mithilfe eines Unterschrankes, welcher Rollen verbaut hat, in einen Nebenraum der als 'arbeitszimmer' dient. Aus diesem Grund hat man dort ebenfalls tagsüber normale Raum Temperatur und kann nachts auch die perfekte Nachtabsenkung erreichen. Nun zu meiner Frage: an extremen Sommertagen müsste ich entweder das Terrarium Tagsüber wie auch in der Nacht in das Arbeitszimmer stellen oder aber mit technischen Hilfsmittel das Terrarium ausreichend runter kühlen. Da ich bezweifle, dass bei einer Tagestemperatur von über 30 Grad, sich die Luft in der Nacht ausreichend abkühlt, Werde ich durch PC - Lüfter Frischluft hinein und die warme Terrarium-Luft hinausleiten. Das dies unmöglich reichen würde, spiele ich mit der Überlegung, das Terrarium von hinten mit einer Art 'Wasserfall' der die gesamte Rückseite entlangfließt ausreichend abzukühlen. Durch die so entstehende verdunstungskälte bei dieser relativ großen Fläche müsste man dieses in der Nacht und am Tag doch eigentlich gut abkühlen können?! Da das Terrarium eigentlich ein Aquarium ist, ist es natürlich isoliert und von außen wasserdicht. Somit kann das Wasser aus dem Wasserfall nicht in das Aquarium eindringen. Zusätzlich könnte man mit einem PC-Radiator und einer Kühlbox daneben an extrem heißen Sommertagen eine weitere Abkühlung erreichen. Was haltet ihr für sinnvoll bzw könnt ihr mir weitere Tipps geben? Ausserdem will ich um die ausreichende Luftfeuchtigkeit zu erzielen einen Nebler außen anbringen, der durch einen Schlauch, der in das Aquarium führt genug Wasserdampf erzeugen. Das alles wird durch Thermometer gesteuert, damit alles mehr oder weniger 'automatisch' abläuft. Welche von diesen Ideen kann ich getrost in die Tonne werfen und was könnte ich so wirklich realisieren? geplant sind Hochland Nepenthes verschiedener Sorten aber auch Heliamphora und Sonnentau. mit freundlichen Grüßen Julner
  4. Bin zufällig über ein Rezept gestoßen, das vielleicht nicht jeden bekommt... Nepenthes mit Reisfüllung - yam yam Mir blutet das Herz
  5. Tillmann

    Was ist das an N.maxima

    Hi, vor ein zwei Monaten ca. haben sich an 2 meiner N.maxima gleichzeitig solche Kugel, oder was es auch immer ist gebildet. Daraufhin hörten sie am Haubttrieb auf zu wachsen. Die eine Ließ einen anderen Trieb schneller wachsen und die andere hat auch gleich 3 neue Bebildet. Die eine wächst jetzt auch am Haupttrieb weiter, die andere nicht, was ist das, ist das gefährlich und warum 2 maxima die nebeneinander Standen gleichzeitig? Weiß jemand was das sein könnte? Wenn ja bitte schreiben, weil mich wundert das echt und ein bisschen Sorgen mach ich mir auch, da die eine unter den drein meiner ersten Neps ist(, die ich mir alle zusammen gekauft habe) und mir dadurch sehr wichtig. Hier ein Bild: Grüße Tillmann
  6. Ich wollte mal mein aktuelles Projekt vorstellen. Regenwaldterrarium in den Maßen 200cm x 200cm x 100cm (Höhe x Breite x Tiefe) Standort ist ein kleines Zimmer mit Fenster in Richtung SÜD und WEST. Da ich es preislich doch sehr günstig halten möchte, verwende ich für das Innengerüst massive Eichenlatten und für den Rest OSB Platten. Für den Innenausbau kommt zum Einsatz: Epoxidharz, Teichfolie, Styropor, flüssige Teichfolie (Impermax), Silikon. Das Holz wird außen mit mehreren Schichten lackiert. Zur Belüftung probiere ich erstmal 4 große PC Lüfter (2PIN) an der Oberseite und kann bei zu wenig Leistung auf 8 erweitert werden. Für die Beleuchtung ist folgendes geplant: 4x36 Watt LSR 2x 100 Watt Growking LED Panel Full Spectrum (für diese Variante, die 199€ kostet, habe ich mich nach dem Beitag von Marco's Neps entschieden) Die LSR schalten sich wie folgt: Morgens + Abends: 1x Warmlicht; 1x Pflanzenlicht Mittags: 1: Kaltlicht; 1x Pflanzenlicht Bepflanzung: folgt Gruß Rouven
  7. Markus F.

    Tiefland Nepenthes im Selbstbau-Terrarium

    Hallo liebes Forum Vor einiger Zeit habe ich hier von meinem Terrarium-Selbstbau berichtet der unter dem Motto "kleiner Geldbeutel" stand (Link dazu: Terrarium-Neubau "Low Budget"). Mittlerweile haben sich die Pflanzen allesamt gut an die neue Umgebung gewöhnt und ich wurde schon mit einigen Kannen beschert. Die Entwicklungen möchte ich nun hier immer mal wieder mit euch teilen. Bestandsliste: - N. albomarginata green - N. campanulata - N. gracilis - N. truncata red - N. rafflesiana pink - N. bicalcarata - N. x hookeriana Ableger: - 1x N. campanulata - 1x N. gracilis - 3x N. x hookeriana Verluste seit dem Umzug/Umtopfen: - N. ampullaria 'lime twist' + separiertem Ableger - 2x N. gracilis Ableger - 2x N. x hookeriana Ableger So, genug Text jetzt gibt es Bilder: N. x hookeriana N. rafflesiana N. truncata N. albomarginata N. campanulata (mein Liebling ) Bonusbilder: N. campanulata Ableger N. x hookeriana Ableger Makro Ich hoffe die Bilder gefallen. Sobald die restlichen Pflanzen Kannen bilden gibt es auf jeden Fall wieder Bilder. Gruß, Markus
  8. Tillmann

    Deckel der Kannen wachsen nicht

    Hi, Ich hab ne Nepenthes ventricosa x maxima, deren Kannen wie gewöhnlich wachsen, aber die Deckel machen dann nen wachstumsstopp, so dass diese klein bleiben verkrüppeln und die Kanne wie gewohnt weiter wächst Ist da was gefahrliches mit der Pflanze, und was kann man dagegen tun? Und doof sieht es natürlich auch aus. Grüße Tillmann
  9. Hallo, hier werde ich immer wieder aktuelle Bilder der Pflanzen aus meinem Hochland "Regal" zeigen. Die Dokumentation zum Bau findet ihr hier: Klick Weitere aktuelle Bilder findet ihr hier: Klick
  10. Hallo Gemeinde Lange Zeit war ich nun nicht mehr aktiv hier im Forum sondern eher stiller Mitleser, was dem Schulstress (Abi) und zeitweise fehlendem Interesse an dem Hobby zu verschulden ist. Die Pflanzen wurden zwar immer brav versorgt, bekamen von mir jedoch vor allem über den letzten Winter kaum Beachtung. Da nun wieder mehr Zeit ist und ich auch wieder mit Spaß dabei bin möchte ich euch nun hier mein Projekt vorstellen: Geplant ist ein Selbstbau eines Tiefland Terrariums aus OSB Platten. Grund ist der Platzmangel der sich mit der Zeit ergeben hat. Die Pflanzen sollen dabei wieder in den Töpfen stehen. Also keine Landschaftsgestaltung etc. Genaueres folgt weiter unten. Zuerst aber möchte ich die aktuelle Lage darlegen. Zu sehen ist mein altes Aquarium, welches zu einem Terrarium umgewandelt wurde (altes Bild). Nach kurzem suchen konnte ich den damaligen Thread auch wieder ausgraben. Dort ist alles auch genau dokumentiert: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/36224-meine-tiefland-nepenthes/ Das Setup besteht aus 2x 36 Watt Secret Jardin TNeon Beleuchtung und einem alten Aquarium Heizstab der unter den Pflanzen Wasser erwärmt, wodurch eine halbwegs passable Luchftfeuchte und Temperatur gewährleistet werden soll. Das System hat auch lange Zeit sehr gut geklappt. Jedoch habe ich vor einiger Zeit eine der beiden Leuchtstoffröhren entnommen da beide zusammen für die hoch gewachsenen Pflanzen mittlerweile zu viel wurden (Sonnenbrand). Der Heizstab kann die fehlende Röhre in Sachen Temperatur leider auch nicht ausgleichen. Seitdem wollen sich kaum Kannen zeigen und der Entschluss eines größeren Beckens steht fest. Denn die Pflanzen sind mir einfach zu schade um sie nur "überleben" zu lassen. Zum Neubau: Da in der Überschrift schon "Low Budget" steht, sollte die Intuition für mein Vorhaben bereits bekannt sein: möglichst billig sollte es sein. Der Geldbeutel eines Schülers ist ja bekanntlich nicht der größte. Deshalb ist geplant die Beleuchtung soweit zu übernehmen und aus den OSB-Platten ein neues Heim für die Pflanzen zu zimmern. Das ganze soll dann anschließend mit Harz versiegelt werden, damit das ganze nicht fault. Genaueres zum Harz kann ich jedoch noch nicht sagen. Da muss ich mich mal nach dem passenden umsehen (Tips?). Vorne sollen zwei Schiebetüren eingebaut werden. Die Scheiben werden aus einem alten Aquarium entnommen das noch vorhanden ist. Gehalten werden die Scheiben von Führungsschienen die es recht günstig im Baumarkt geben sollte. Die Beleuchtung soll wie jetzt von der Decke (Dachschräge) an einer Kette in das Becken hängen wodurch die Höhe frei einstellbar ist. Löcher für die Ketten werden dann natürlich mit eingeplant. Die Temperatur sollte durch die Lampen ganz gut erzeugt werden können, was jedoch nur eine Vermutung ist. Mein einziges Problem ist die Lösung für Luchtfeuchtigkeit. Die Lösung mit dem Heizstab war zwar bisher ganz ok und funktionierte, jedoch habe ich keine Lust mehr darauf alle Pflanzen herausnehmen zu müssen um an den Heizstab kommen zu können. Außerdem gammelt das Wasser nach einiger Zeit, da auch "verdrecktes" Wasser vom gießen hinein topft. Meine Überlegung war bisher ein kleines Aquarium am Boden des Terrarium an den Rand neben die Pflanzen zu stellen um dort an den Heizstab zu kommen. Ein solchen kleines Becken wäre nämlich vorhanden. Wirklich zufrieden stellt mich diese Lösung aber auch nicht. Hättet ihr eine Idee für eine günstige Lösung des Problems? Ein extra Luftbefeuchter wäre mir wohl zu teuer/aufwändig. Um das ganze ein wenig besser zu veranschaulichen hier mal eine Skizze: Nach der langen Rede gebe ich jetzt auch endlich Ruhe. :tongue: Falls jemand Ideen oder Fragen haben sollte, nur zu! Das ganze befindet sich ja bisher nur in der groben Planung. MfG, Markus
  11. Christian W

    Nepenthes aristolochioides Pollen

    Hallo zusammen, meine Nepenthes aristolochioides blüht zum ersten Mal. Es scheint ein Männchen zu sein (hoffentlich nicht so ein Stinker wie die Pflanzen aus dem anderen Thread :crazy: ). Wer Interesse an Pollen hat, bitte per PM oder hier im Thread melden. Viele Grüße, Chris
  12. Hallo Liebe Gemeinde, wüsste gerne ob es schon Meinungen oder Erfahrungen mit dem genannten Onlineshop ( www.districarnivores.com) gibt. Der Shop ist seit 2012 online sowie sich der Betreiber damals im Cpuk-Forum (http://www.cpukforum.com/forum/index.php?showtopic=47718 )vorgestellt hat und ist auf Ebay(Fr) vertreten. Würde mich über Infos freuen.. Grüße Johannes
  13. Nabend! Ich habe die letzten Tage mal wieder ein bißchen mit der Kamera rum gespielt, und möchte die Ergebnisse gerne mit euch teilen, vielleicht gefällt euch ja das ein oder andere Bild: Heliamphora heterodoxa x minor Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora heterodoxa x minor by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Heliamphora nutans by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ventricosa x ovata by Andy D, auf Flickr Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) Nepenthes ( copelandii x ? ) x ( spathulata x ? ) by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' Nepenthes miranda by Andy D, auf Flickr Nepenthes 'Miranda' by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x lowii Sämling Nepenthes burbidgeae x lowii by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana Sämling Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x edwardsiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes burbidgeae x boschiana Sämling Nepenthes burbidgeae x boschiana by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes ramispina 'Genting' by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Nepenthes talangensis by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera aliciae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera adelae by Andy D, auf Flickr Drosera burmannii Drosera burmannii by Andy D, auf Flickr Drosera capensis Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera capensis by Andy D, auf Flickr Drosera caduca Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera caduca by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera madagascariensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera natalensis by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Drosera scorpioides by Andy D, auf Flickr Schöne Grüße, Andy
  14. Moin zusammen , Da dies mein erster Beitrag ist, kurz ein paar Worte zu mir... Also, ich heiße Tim, bin seid gut 2 Wochen 16 Jahre alt, beschäftige mich seid der Grundschule mit Karnivoren, aber erst seid einem Jahr "intensiv", wohne in der Nördlichsten Stadt Niedersachsens an der Elbmündung (na, welche Stadt wird das wohl sein? :whistling:), ich bin noch Schüler und mache viel Sport. So nun zu meinem Anliegen. Ich mache mir seid geraumer Zeit etwas sorgen um meine Nepenthes Ventricosa x Alata, da sie wellige Blätter ausbildet, weiße "Knubbel" an den Blattunterseiten und Löcher/Bissspuren am neuentstehenden Blatt hat. Als sie zunächst nur wellige Blätter und keine Kannen mehr ausgebildet hatte, habe ich mir keine großen Gedanken gemacht, da es zu dieser zeit auf den Winter zuging und sie bis vor kurzer Zeit noch auf meiner Fensterbank ohne jegliche künstliche Beleuchtung stand. Als jedoch die weißen "Punkte" dazukahmen hatte ich sie nach Verdacht auf Schildläusen mit einem Spritzmittel gegen diese Tiere "eingenebel" (es war Spruzit AF Schädlingsfrei von Neudorff). Bis gestern war ich auch der Meinung, dass dies etwas gebracht habe, aber als ich heute wieder diese Punkte und beissspurähnliche Löcher am sich neuentwickelnden Blatt aufgefunden habe, war ich doch etwas verunsichert und wollte mal die Community fragen, ob sie sich einen Reim auf diese Weißen Punkte und den Löchern machen kann und, ob sie weiss bzw. mir raten kann, was ich jetzt machen sollte. Liebe Grüße Tim PS: Kann einer mir vielleicht sagen, wie ich Bilder hochladen kann, da ich die gemachten Bilder nicht als Anhang in den Beitrag stellen kann. Wenn ich eine Möglichkeit habe, Bilder hochzuladen, folgen sie sofort Edit 1: Hi Kevin, danke für deine schnelle Hilfe, hier sind die Bilder (Hoffe sie sind schaft genug) LG Tim Edit 2: Achja, zu meinen Bedingungen. Meine Nepenthes x Ventrata steht, wie all meine anderen Nepenthes auch, frei in meinem Zimmer auf meinem Schreibtisch, welcher genau vor meinem Süd/Ost Fenster steht. Beleuchtet wird momentan mit meiner Schreibtischlampe und die Luftfeuchtigkeit liegt so geschätzt bei 60-70%. Die Temperaturen schwanken so von 18-19°C in der Nacht bis ca. 21, 22°C Tagsüber. Edit 3: Hi Schädff, Vielen dank für deine Hilfe :bow:, dann muss ich mir ja keine Sorgen mehr machen . Ich warte dann einfach mal ab, was sich so im Frühling tut und hoffe, dass sie ganz normal wie letztes Jahr auch Kannen Produzieren wird . Und wegen den Naktartropfen... ist es denn normal, dass sie teilweise hart sind und sich mit dem Fingernagel beseitigen lassen? (Vielleicht ist da aufgrund der niedrigeren Luftfeuchtigkeit der Nektar eingetrocknet?) Achja, wegen der Schädlinge, ja ich hatte in den Sommermonaten einmal Blattläuse auf dieser Nepentheshybride. Aber nach einer Behandlung mit dem oben genannten Spritzmittel hatte ich mit den kleinen grünen Käfern keine Beschwerden mehr. LG Tim Edit 4: Hi Kevin , Vielen Dank für deine erneute schnelle Antwort . Ich werde dann einfach wie gesagt, mich auf den Frühling und die neuen schönen Kannen freuen (dieses Jahr sollten auch Hochkannen kommen, da meine Nepenthes ja gerade anfängt zu klettern :yahoo:) LG Tim ;D
  15. Marco Ebert

    N. talangensis ♂ sucht...

    Guten Abend. Meine männliche Nepenthes talangensis sucht eine weibliche Nepenthes mit Blüte. Mangels Platz verzichte ich auf meinen Samen-Anspruch. Interessenten dürfen sich unter Angabe des Partners gerne hier oder via Nachricht melden. Gruß, Marco
  16. Hallo liebe Forengemeinde Ich falle hier glaub ich etwas negativ auf wegen meiner ständigen Probleme mit den Pflanzen. Jetzt hab ich schon wieder eines und hoffe ihr könnt mir schnell helfen. Erst mal zum Becken: L(80)xH(50)xT(40), Zwei 24Watt T5 Röhren als Beleuchtung. Die beiden Leuchtstreifen liegen oben auf dem Becken auf. Im Becken stehen zur Zeit Nepenthes albomarginata, nepenthes madagascariensis, eine Nepenthes Hybride und Drosera adelae. Die N. albomarginata bekommt plötzlich gelbe Blätter und das bevor die Kannen absterben und die Blätter der D. adelae wirken ganz dünn (als wäre das Gewebe zu schwach). Mich wundert das etwas, da zummindest die Kannenpflanzen schon fast zwei Jahre in dem Becken stehen und sonst nie Probleme hatten. ich muss dazu sagen, ich hatte einen Schildlausbefall den ich mit Spruzit für Orchideen behandelt habe. Die Behandlung wurde letzte Woche abgeschlossen. Könnte es damit zusammenhängen. Das Licht ist auch eher schlecht, aber ich habe Bereits zwei neue T5 Röhren und entsprechende Fassungen im Internet eingeholt, die werden nächste Woche eingebaut wenn sie da sind und zwar im inneren des Terras. Trotz des heizens im habe ich nur etwa 25°C im Becken und ich habe auch den Eindruck das die Luftfeuchtigkeit trotz zweimaligem sprühen (morgens/abends) nicht über 70% kommt. Meine Fragen lauten jetzt. a) wie kann ich die Luffeuchtigkeit dauerhaft auf höherem Niveau halten? (Bin Tagsüber nicht zu Hause) wie soll ich das selbe mit der Temperatur machen? (Heize schon tagsüber in dem Zimmer auch wenn ich nicht da bin) Schnelle Hilfe wäre toll. Leider kann ich zur Zeit nicht viel investieren. Als Student nicht so einfach. Anregungen und Kritik sind erwünscht. ich werde morgen noch ein Bild von der Nepenthes albomarginata reinstellen um zu zeigen, wie das aussieht. Vielleicht hat auch schon wer ne Idee. schöne Grüße aus Berlin
  17. Henrik J

    Hochland "Regal" Bau

    Mein Hochland "Regal": Nepenthes, Heliamphora, Utricularia, Drosera und mehr Als mein 100x50x50 cm Terrarium vor einiger Zeit zu klein wurde habe ich beschlossen mir etwas größeres zu bauen, da ich mehr Platz für die Nepenthes brauchte und mir ein paar mehr Heliamphora und tropische Drosera anschaffen wollte. Die neuen Maße sollten etwa 100 x 100 x 120+ cm betragen, daher habe ich mich entschieden das Regal in den keller zu stellen. Entschieden habe ich mich dann für Metall Regale mit Holz Böden. Die Holz Böden sollten raus genommen werden und durch Gitter ersetzt werden. Das Ganze wurde am Ende in SchwarzWeiß Folie eingepackt und da rum eine dicke Schicht Luftpolsterfolie gemacht. Beleuchtet wird das Regal mit 6 Cree MK-R (die Nepenthes, Utricularia, etc) und bald noch mit 2 Nichia Serie 108 (die Heliamphora, Drosera). Aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte: LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Test by Henrik Fotografie, on Flickr Einzelheiten: Die Cree-LED Starhler: Für das Gehäuse nutze ich die Gehäuse der 10W FertigLEDStarhler. Diese habe ich leer von Christian bekommen (noch einmal danke). In jedes Gehäuse habe ich eine Cree mk-r geklebt [(Arctic Silver Wärmeleitkleber),(ingesamt verwende ich 3x 2700K und 3x 6200K)]. Die Reflektoren wurden behalten. Auf jedem Strahler sitzt ein kleiner Lüfter. Die Starhler wurden mit steckern versehen und dann parallel geschaltet. Den Abschluss macht ein MeanWelle RS-150-12 (12V 12,5A 150W). Ich lasse jede LED auf 15W laufen. 2700K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 80 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,7 V 12,2 V Effizienz 125 lm/W 110 lm/W 95 lm/W Lichtstrom 495 lm 905 lm 1448 lm 6200K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 6200 K Farbwiedergabe 65 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,6 V 12,2 V Effizienz 158 lm/W 128 lm/W 109 lm/W Lichtstrom 624 lm 1040 lm 1665 lm Die Nichia-LED Starhler: Gebaut wie die Cree Strahler. 70W Gehäuse 2x MeanWelle PCD40 2x 120mm Lüfter auf dem Gehäuse Nichia Serie 108: 1x 2700k 1x 5000K 2700K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCLJ108B sm273/G4050-4450/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 140 lm/W 133 lm/W 105 lm/W Lichtstrom 1981 lm 4180 lm 6466 lm 5000K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCWJ108B sm503/G4450-4850/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 5000 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 154 lm/W 146 lm/W 115 lm/W Lichtstrom 2180 lm 4600 lm 7116 lm Die Kühlung: Die Kühlung besteht aus einem 3x120mm EK Water Blocks radiator, 3x 120mm Noctua Lüftern (die Lüfter habe ich mit einem PWM 3 auf 1 Kabel parallel geschaltet und betreibe diese mit einem MeanWelle APV-12-12), einem Hailea Ultra Titan 200, 2 Pumpen und einer Kühlbox für das Wasser. Die Beregnungsanlage: Die Beregnungsanlage habe ich mir selber auf http://www.btd24.de/ zusemmen gestellt. Sie besteht aus: 3x M.R.S. Micro Nebeldüse mit Schnellverschraubung Druckpumpe LCP4 mit Thermosicherung und L-Abgang 10L tank mit eingebautem FeinFilter Aktuelle Bilder findet ihr wie immer hier: Klick Die aktuellen Bilder zu den Pflanzen in meine Hochland "Regal" werde ich hier zeigen: Klick
  18. Hallo liebe Forengemeinde Ich habe bereits zum zweiten mal Schildläuse an meiner Nepenthes madagascariensis. Trotzdem ich sie mit Alkohol aus der apotheke abgewischt habe sind die Biester wiedergekommen. Habe die Pflanze vom rest der Pflanzen soliert. Meine Frage lautet jetzt: Wie kann ich die Läuse effektiv bekämpfen ohne die Pflanze zu beschädigen? Gibt es ein Mittel das man verwenden kann und gute Ergebnisse erzielt? Danke schon mal im Voraus Liebe Grüße aus Berlin
  19. Tillmann

    Trari Trara die Post ist da!

    Hallo, heute sind die Nepenthes die ich mir bestellt hab angekommen, :laughing: hier sind ein Paar Bilder: Ein N.ventrata clon Ein N.maxima Clon Ein einfacher Hybrid also dann mal Sorry für die schlechte Bildqualität. beim maxima clon find ich total toll, dass er schon ahochtriebe hat und etwas verzweigt ist. Ich hab mir jetzt für den Ventrata clon ne total überteuerte hängeampel gekauft. :ak: es war auch so ne Spritze mit ner Flüssigkeit drin, da ich nicht wusste was das sollte hab ich die flüssigkeit einfach weggegossen, später hat sich dann herausgestellt, dass es dei Verdauungsflüssigkeit von einer Ventrata-Kanne war. :wallbash:
  20. Christian W

    Nepenthes aristolochioides blüht

    Hallo zusammen, meine Nepenthes aristolochioides blüht zum ersten Mal. Es scheint ein Männchen zu sein (hoffentlich nicht so ein Stinker wie die Pflanzen aus dem anderen Thread :crazy: ). Wer Interesse an Pollen hat, bitte per PM oder hier im Thread melden. Viele Grüße, Chris
  21. Rouven

    Nepenthes Pollen 21/09/2015

    Hallo, meine Nepenthes "Louisa" (Männchen) fängt in paar Wochen an zu blühen. Falls ich mich an der Artenbestimmung vertan habe sollte, bitte ich dies zu entschuldigen. Anbei ein paar Bilder. Wäre schön wenn zu dieser Zeit noch eine andere blühen wird. Weiß ja nicht mit welchen Arten man Hybriden untereinander bestäuben kann Grüße Rouven (Sorry, das Uploadprogramm dreht die Bilder) Edit: Ich sehe gerade dass meine Miranda auch Blüten bekommt. Das Blatt hat sich aber noch nicht geöffnet um erkennen zu können ob M oder W.
  22. Manuel Reimansteiner

    N. barcelonae - eine neue Nepenthes-Art aus Luzon

    Hallo, freudige Neuigkeiten gibt es für alle Nepenthes-Fans. Seit Ende August zählt sowohl der Ventricosa-Komplex (bestehend aus nah verwandten Arten wie N. sibuyanensis, N. ventricosa, N. bellii; ...), als auch die Philippinen eine Art mehr. N. barcelonae wurde von Martin Cheek, Dani Tandang und Pieter Pelser beschrieben, der Artbeiname barcelonae ehrt dabei die Entdeckerin und Ehefrau von Pelser, Julie F. Barcelona. Hier 2 Bilder (Fotos von Alastair Robinson): Meiner Meinung nach ist die Art eine interessante Bereicherung für die Endemiten der Philíppinen. Viele Grüße, Manuel
  23. edo

    Substrat; N. ventrata

    Hallo, vor ca. sechs Monaten habe ich einen Baumarkthybriden (N. ventrata) geschenkt bekommen. Da dieser ziemlich schnell wuchs hatte ich mich entschieden drei Stecklinge aus der Mutterpflanze zu gewinnen. Alle drei haben überlebt und gewurzelt; ich habe sie also in separate Töpfe umgepflanzt - als Substrat habe ich eine Mischung aus Sphagnum (lebend), Torf, Perlit und Pinienrinde verwendet, zusätzlich als oberste Schicht reine Pinienrinde. Meine Frage: ist die Pflanze trotz Rindenschicht trotzdem in der Lage Ableger auszubilden? Die empfindlichen Kindel sind zu Beginn doch ziemlich schwach und ich bin mir nicht sicher, diese Schicht sie am "ausbrechen" hindern wird... Will die Pflanze ja nicht unnötig belasten :sleep: Liebe Grüsse
  24. Rappi

    Tieflandterra im Aufbau

    Hallo mal wieder, ich will jetzt mal etwas ganz "Außergewöhnliches" machen und mir als Anfänger ein Tieflandterrarium einrichten. Betreffend der Umfrage muss ich zugeben, dass es eigentlich nichts mit dem eigendlichen Thema hier zu tun hat, wollte mal einfach nur sehen, was ihr so für Pflanzen habt. Vielleicht interessiert es ja auch den ein oder anderen von euch. Meine Favouriten sind nämlich eindeutig die Tiefländer, fragt mich nicht wieso . In diesem Thema möchte ich nun schrittweise mein Vorgehen beim einrichten eines Tiefland-Terrariums schildern. Kommentare und Fragen sind wie üblich jederzeit willkommen. Also: Als Becken stelle ich mir so ein rundherum geschlossenes, quaderförmiges Terrarium mit Schiebetüren mit etwa den Maßen L100cm x T50cm x H80cm vor. Da ich bisher immer nur mit Sonnenlicht beleuchtet habe und daher ein blutiger Anfänger in Sache Beleuchtung bin, würde ich hier gerne euren Ratschlägen folgen, ansonsten häng ich einfach ein paar Leuchtstoffröhren rein :dntknw:! Dann wäre da noch die Frage, ob ich die Pflanzen gleich zusammen in das Substrat setzten soll oder lieber erst einmal getrennt in Töpfen? Auch hier eine Aufforderung an euch Nepenthesprofis, zu antworten. Pflanzen würde ich gerne bei CK, hier übers Forum oder Wistuba bestellen. Eine rafflesiana hab ich aber schon. Hätte da noch an ampullaria und bicalcarata gedacht. Was wäre noch denkbar? Heizung wird höchstwahrscheinlich nicht notwendig sein, da ich gut isolieren werde, zur Not hätte ich noch einen Aquarienheizstab zur Verfügung. Bilder werden demnächst folgen ... Dieses Terrarium hätte ich mir als Becken vorgestellt. So: Genug geschrieben - Jetzt seit ihr an der Reihe! :thumbsu: Übrigens braucht ihr gar nicht zu versuchen, mich davon abzubringen, Tiefländer im Terrarium zu halten, ist eh zwecklos ! Liebe Grüße, Jonathan
×