Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Überwinterung'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 15 results

  1. Normalerweise lese ich hier eher. Da aber viele Dionaea Halter über teils 100 prozentige Verluste ihrer Venusfliegenfallen nach Freilandüberwinterungen im Moorkübel, dem Balkonkasten und in Blumentöpfen klagen, möchte ich nun mal eine Anleitung zur Überwinterung geben. In Moorbeeten scheint die Freilandüberwinterung dieser Art ja ohne jeglichen Schutz, oder mit nur einem geringen Winterschutz ohne weiteres möglich zu sein. Nur die Unglücklichen unter uns, welche keine Moorbeetbesitzer sind und nur einen kleinen MoorKübel oder Balkonkasten ihr Eigen nennen, bereitet die Überwinterung im Freila
  2. Siggi_Hartmeyer

    Ichthyosaura zwischen großen Nepenthes

    Ein Bergmolchbaby (Ichthyosaura alpestris) hat sich Anfang September freiwillig in unser Gewächshaus begeben, um im Moos zwischen den Kannenpflanzen zu überwintern. Heute habe ich ihn aus einer Nepenthes ventricosa befreit, in deren Kanne er zum Glück putzmunter herumschwamm. Jetzt sitzt er wieder im Moos daneben und kann kleine Asseln etc. fangen. Ich kontrolliere jetzt öfter die größeren Kannen, um ihn notfalls wieder rauszufischen, aber so schnell ertrinkt ein Molch nicht. Er lebt schon rund acht Wochen freiwillig und zufrieden im Moos zwischen den Kannen. Im Frühjahr wird er wieder in
  3. Hallo zusammen bzw. Guten Morgen, wie ja sicher der ein oder Andere bemerkt hat steht mal wieder der Winter vor der Tür und das leidige Thema der Überwinterung steht an. Was sonst kein Thema für mich war. Das Moorbeet wurde mit Winterschutzvlies abgedeckt, die Dionaeas kamen samt Topf in den Kühlschrank, fertig. Nun ist jedoch die Sammlung um ein paar Pflanzen angewachsen, die nicht gänzlich winterhart sind um im Moorbeet zu überwintern oder zu groß für den Kühlschrank sind. Oder ich einfach Angst hab das ich mal wieder an den Temperaturregler komm -.- .Deshalb habe ich mich heut d
  4. Michael D.

    Fleischfressender Kühlschrank

    Einen wunderschönen verschneiten Samstagmorgen zusammen Ich dachte, bei dem Wetter beschäftigen sich ja viele mit dem überwintern ihrer Vff, also hier mal mein "Setup", das seit 2 Jahren einwandfrei funktioniert. Sie stehen da bei 4-6 Grad zusammen mit allem was normale Menschen auch im Kühlschrank haben xD Links hinten: Typical (Dehner) Links links: Unbekannt. Hier im Foruum aus Sawtooth gekauft, was sie aber eindeutig nicht ist. Links Mitte: B52 (Mathias Maier) Rechts Mitte: Alien (Christian Klein) Rechts hinten: Fused Tooth (Christian Klein) Rechts vorn: Fake
  5. Siggi_Hartmeyer

    Drosophyllum: Zeit fürs Winterquartier

    Allmählich sinken auch im Oberrheingraben die Nachttemperaturen unter 0°C. Zeit unser Drosophyllum ins Winterquartier zu bringen. Zusammen mit den Zwerg- und Knollendrosera, D. regia und den frisch gekeimten Katapult-Leimfallen von D. glanduligera fühlt es sich in den kommenden Monaten bei Nachttemperaturen knapp über dem Gefrierpunkt am Wohlsten. Tagsüber kann es dann ruhig auch mal über 20-25°C gehen. Wichtig ist auch im Winter so viel Licht wie möglich.
  6. Fleischiandy

    Überwinterung

    Hallihallo Zusammen, ich habe eine mit Sicherheit schon oft diskutierte Frage: Wie überwintere ich meine Fleischis in Töpfen gepflanzt nahezu Verlustfrei???? Es geht mir eher um die Töpfe, nicht um Kübel 60L und 90L. Und es geht um winterharte bzw. bedingt winterharte Arten. (Sarracenia, Dionaea, Drosera) Ich erwarte kein 100%- Erfolgsrezept. Und ja, Ich weiß, es gibt kein Allheilmittel und jeder machts sowieso anders als der andere. Aber wenn jeder der Lust & Zeit hat, hier einfach mal seine Bedingungen schreibt wäre das doch ganz in
  7. Hallo Zusammen, Ich weiß das Thema Beleuchtung wurde schon sehr oft behandelt und ich warne auch Ausdrücklich davor, dass in diesem Text evtl. für den ein oder anderen blöde Fragen auftauchen. Konnte meine Fragen aber über die SuFu leider nicht selbst beantworten. Ich habe grundsätzliche Erfahrung in der Kultur mit FFP aber mit der Überwinterung war ich bisher nicht sehr erfolgreich und mit Beleuchtung hatte ich bisher nichts am Hut. Was mit Strom zu tun hat ist für mich einfach Fremdland. Habe natürlich versucht mich da etwas einzulesen aber so richtig vora
  8. Hi Leute, warscheinlich sind schon etliche von euch genervt, dass jeder anfänger Fragen zu Überwinterung hat, aber ich bitte trotzdem um eure Hilfe So also konkret: Ich besitze seit diesem Sommer eine Dionaea, 2 Sarracenias, Drosera, Pinguicula und eine Darlingtonia . Jetzt frage ich mich wie ich die durch den winter bekomme Also Drosera kein Problem. Ist ein drosera capensis und kommt somit ohne winterruhe zurecht. Für die anderen habe ich jetzt folgende Möglichkeiten: 1) Balkon im beheizbaren Zimmergewächshaus Ich habe bei Ebay ein solches Minipflegeheim gefunden und mir überlegt ob i
  9. Ronny H.

    Pflanze geht nach dem Winter ein

    Hallo Ihr Lieben, ich habe mir letztes Jahr S. alata, leucophylla, oreophylla, minor, rubra, flava und purpurea ssp. purpurea gekauft. Leider sehen alle, außer Letztgenannter, sehr bemitleidenswert aus. Ich habe die Pflanzen über Thomas Carow bezogen und er hat mir freundlicherweise sehr viele Fragen beantwortet. U.a. wegen der Überwinterung: Ich bin im Mittelgebirge heimisch und dementsprechend fallen die Temperaturen im Winter gerne mal unter -10°C. Herr Carow meinte, dass das kein Problem sei, wenn diese komplett einfrieren können. Nun komme ich zur Frage aller Fragen: Was habe
  10. Hallo zusammen, ich habe meine Pflanzen (Dionaea, Drosera, Sarracenia) jetzt seit Ende Oktober bei ca. 3° im Kühlschrank (eingewickelt in Sphagnum) und im Moment sehen sie auch noch genau so aus, wie als ich reingetan habe. Meine Frage ist nun: Ab welchem Zeitpunkt kann ich meine Pflanzen am besten wieder ins Substrat setzen und auf den Balkon stellen?
  11. Hallo Zusammen, ich habe mich voller Freude hier neu angemeldet, da ich hier sehr viele Infos sammeln konnte. Ich möchte gerne die Experten hier zu meinem persönlichen "Problem" befragen und eure Expertise nutzen. Ausgangssituation: Habe mir ca. Mitte September eine Sarracenia aus dem Baumarkt gekauft (Hybride, es waren keine weiteren Angaben auf dem Etikett, eine eigene Bestimmung ist mir nicht möglich) Habe sie sofort umgetopft in Weißtorf+Hochmoortorffasern+Styroporkugeln+Quarzsand steht im Anstau (ca. 5 Tage, dann 2 Tage trocken) Fenster Westseite Temperatur 20 Grad konstant, LF
  12. Hallo Fleischis, evtl. haben auch noch andere das Problem ? Wohnung im Winter zu warm - selbst wenn alle Regler total zugedreht auf "Sternchen" stehen heizen die Rohre noch so ungemein auf, dass die Raumtemperaturen um die 24 Grad liegen (sehr gut für die Energierechnung am Jahresende, sehr schlecht für die Karnivoren). Ich habe also nur Balkon und warme Wohnung und auch der Balkon hat nur genug Licht, wenn die blöde Eiche, die davor steht, kein Laub hat - also im Winter .... :ak: Der Keller ist zwar kühler (18 bis 20 Grad) aber dunkel und ein Anzapfen des Elektroanschlusses Keller und G
  13. Hi, ich möchte wissen ob ich meine pinguicula moranensis bei 8 Grad in die winterruhe schicken kann ? Ich habe sie mit sarracenia, drosera und dionaea in einem Moor-Kübel und wollte sie über winter bei 8 Grad an einen hellen ort Stellen oder was kann ich mit dem Moorkübel sonst tun :dntknw:? Schon jetzt einmal danke für die Antworten! MFG Henrik
  14. Ich würde hier gerne einen Meinungsaustausch zum Thema Kühlschrank / Tiefkühlfach / Gefrierschrank starten. Und zwar geht es mir um die optimale Lagerung von Pollen Samen Überwinterung von Drosera und anderen winterharten Pflanzen Ich fange mal mit der Überwinterung an: viele Leute überwintern ja ihre VFF, Sarracenia, ... in einer Tüte mit Moos im Kühlschrank bei ~3-5 °C. Im Außenbereich wird hingegen oft empfohlen etwa Drosera komplett in Eis einfrieren zulassen. Meine Überlegung wäre hier: Warum die Karnivoren im Kühlschrank bei 3-5°C in Sphagnum lagern, wenn man sie auch einfach ins
  15. Hallo, verehrte Forenmitglieder! Nachdem ich nun verhältnismäßig intensiv verschiedenste Themen bezüglich der erfolgreichen Überwinterung winterharter Arten (Dionaea, Sarracenia X Purpurea, Sarracenia X Leucophylla, Drosera rotundifolia) durchstöbert habe, würde ich gerne eine Frage äußern, die mir währendessen kam. Da es scheinbar gilt, dass ein Durchfrieren des Substrates im Normalfall keinen Schaden anrichtet sondern ein Ausfall meist auf das Wechseln zwischen Einfrieren und Auftauen zurückgeführt werden kann und da dem Wasser sicherlich eine gewisse Isolationsfähigkeit besitzt, dachte ic
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.