Jump to content

Search the Community

Showing results for tags '2014'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 2 results

  1. Julian K.

    Drosera 2014

    Hallo zusammen! Als erstes Mal ein gesegnetes neues Jahr 2014! Passend zum Jahresanfang möchte ich hiermit einen Thread eröffnen, in dem ich 2014 meine Drosera- Bilder veröffentlichen werde. Beginnen wir nun am ersten Tag im neuen Jahr mit einigen schönen Impressionen, die genau genommen noch im letzten Jahr aufgenommen wurden (also gestern ). Das erste Bild dieses Jahres zeigt Drosera adelae. Nach langem Rumprobieren scheint auch diese Pflanze endlich mit einem gesunden Wachstum und einer kräftig roten Ausfärbung zu danken. Die Kultur der Pflanze im Frühbeet erwies sich schnell als nicht besonders effektiv und erfolgreich, so kümmerte die Pflanze recht schnell ein und musste sich durch einen Wurzelneuaustrieb regenerieren. Erst seit der Kultur im DROSsetup scheint die Pflanze mit den Kulturbedingungen zufrieden und sieht nun auch deutlich besser aus. Die ersten Wurzeln der Pflanze schauen schon jetzt unten aus dem Topf heraus, Ableger werden sich demnächst wohl schnell welche bilden: Auch aus der Gruppe der Queenslandsonnentauarten stammt Drosera prolifera, die ich nun gerne vorstellen möchte. Die Pflanzen waren noch eine Stufe "zickiger" als D. adelae und reagierten auch sehr heftig auf die wohl ungeeignete Frühbeetkultur. Momentan halte ich die Pflanzen besonders luftfeucht, allerdings unter einer hohen Lichtintensität, was wohl der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kultur darzustellen scheint: Fahren wir mit Drosera hilaris fort, die ich auch schon im vergangenen Jahr recht gern und häufig gezeigt habe. Nach dem kopletten Einziehen im Sommer trieb die Pflanze erneut aus, diesmal allerdings gleich "doppelt". Im Laufe der zeit stieß ich dann auf eine sehr interessante Kulturmethode, unter der die Pflanze eine besonders schöne Ausfärbung aufzeigte: Durch das Anbringen einer satellitenschüsselartigen Verspiegelung um den Topf herum wird das von den Lampen abgegebene Licht nochmals zurückgeworfen, sodass eine noch größere Lichtmenge die Pflanze erreichen kann. Auch bei mir scheint diese Methode gut zu funtkionieren. D. hilaris weist nun eine kräftige Ausfärbung auf und wächst wieder munter vor sich hin: Nun kommen wir zu Drosera stolonifera, die mich in letzter Zeit immer wieder mit schönen weißen Blüten erfreut hat. Die Pflanze hat im Vergleich zum Vorjahr keine Wachstumsveränderung vorgenommen, sodass immer noch die gleiche Wuchshöhe angestrebt wird. Die Blüten haben einen angenehmen und süßlichen Duft, den man schon bei Betreten des Zimmers gut vernehmen kann. Hier zuerst ein Bild der geöffneten Blüte: Zu meinem Enttäuschen musste ich erfahren, dass D. stolonifera nicht selbstbestäubend ist, d.h. ein anderer Klon zur Ausbildung von Samen nötig ist. Da ich bisher leider nur einen Klon (eine Pflanze) besitzte, muss ich mich mit dem Betrachten der zierlichen Blüten zufrieden geben. Nun noch zu einem Ausschnitt der Pflanze, der auch die schön geformten Blätter der Pflanze zeigt. Hier wird besonders verdeutlicht, warum gerade diese Pflanze momentan zu meinen absoluten Favoriten zählt. Einerseits schade, dass die Pflanze im Sommer immer einzieht, andererseits wird dadurch die Vorfreude auf dieses Juwel nochmals gesteigert: Entfernen wir uns nun etwas von den winterwachsenden Arten und konzentrieren uns mehr auf die ganzjährig wachsenden: Hier wäre zuerst Drosera dichrosepala zu nennen, eine wunderschöne und stämmchenbildende Zwergsonnentauart, die bei mir wie letztes Jahr sehr zeitig zu blühen beginnt. Die schönen weißen Blüten auf den kurzen ausgebildeten Blütenstielen sind dabei meiner Meinung nach immer ein besonderer Blickfang in der "Zwergenbande": Nochmal einen Zwerg, Drosera leucostigma "Yellow Plants", möchte ich euch hier nun auch noch zeigen. Die Pflanzen erhielt ich im Frühling 2013 als sehr kleine Jungpflanzen, wobei diese dann schon zwei Monate später ihre ersten Blütenstiele gebildet haben. Auch diese Pflanzen bilden einen schönen Kontrast zu den anderen Zwergsonnentauarten, nicht zuletzt wegen der gelblich erscheinenden Rosetten, die auch maßgeblich zur Namensgebung beitrugen : Jetzt noch zu einem besonders spannenden Fall, meinem ersten Kreuzungsversuch zwischen verschiedenen Sonnentauarten. Ich trug diesen Sommer nach Entfernen der Staubbeutel Pollen von D. spatulata "Hong Kong" auf die Blüte von D. capensis "alba". Theoretisch müsste dieser Kreuzungsversuch gelingen, praktisch ist aber die Wahrscheinlichkeit des Gelingens maßgeblich durch die hohe Wahrscheinlichkeit der Selbstbestäubung von D. capensis "alba" beeinflusst. Momentan wachsen die Keimlinge unter Kunstlicht schnell heran, ich habe allerdings immer noch starke Zweifel, ob hier wirklich Pflanzen einer gelungenen Kreuzung vorliegen. Vielleicht können hier einige Experten nochmal ihre Meinung abgeben: Anregungen, Kommentare und konstruktive Kritik sind jederzeit erwünscht! P.S. Jetzt bin ich ausversehen doch auf den VERÖFFENTLICHEN- Button gekommen, egal, auch wenn´s noch 2013 ist Grüße Julian
  2. Sebastian

    Kalender 2014

    Der Vereinskalender der Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen ist fertig... ...und kann ab sofort bestellt werden: Wenn Euch der Kalender gefällt, könnt Ihr wie folgt einen bestellen: Schickt mir eine Nachricht mit Eurem Namen und Eurer Anschrift der Kalendermenge und Zahlungsweise (siehe unten) an bestellservice [( Ätt )] carnivoren [( dottt )] org (Klammern und Leerzeichen bitte weglassen ) oder über dieses Forum per PN oder die ICQ-Nummer 364 998 150 oder ganz "oldschool" an meine Kontaktdaten aus Taublatt oder Rundbrief (2.Kassenwart) Bezahlen können Mitglieder der G.F.P. ganz bequem per Paypal (zzgl. PayPal-Gebühren) oder Überweisung nach Erhalt des Kalenders. Nichtmitglieder müssen aufgrund von Schwierigkeiten in der Vergangenheit nun leider im vorraus per Paypal (zzg. PayPal-Gebühren) oder Vorauskasse bezahlen (die Zahlungsadressen und den Gesamtbetrag gebe ich in der Antwortmail, die jeder bekommt, bekannt). Ein Kalender kostet auch weiterhin 15€ 7,- € zzgl. der Versandkosten: innerhalb Deutschlands: ein Kalender kostet 4,60€ (MaxiBrief Plus) zwei oder mehr Kalender kosten 6,90€ (Paket bis 10 Kg) zwei Kalender können auch als Maxibrief versand werden, wenn Ihr Porto sparen wollt. Ich rate jedoch davon ab, weil man nicht ganz ausschließen kann dass ein Kalender dabei Druckstellen bekommt. Wollt Ihr den Maxibrief, gebt das bitte in Eurer Bestellung an. außerhalb Deutschlands: ein Kalender kostet 7€ zwei Kalender werden aus Kostengründen einzeln versand, also für insgesamt 14€ wer drei oder mehr Kalender haben möchte, kann bei mir die Portokosten anfragen, da die Preise für ein Paket international variieren Hier noch ein paar harte Fakten zum Objekt der Begierde :cool: : Format 30 x 45 cm, 13 Blatt (Titel + 12 Monate), Rückseite vom Titel = Kalenderimpressum, Spiralbindung (mit Aufhänger), Rückenkarton, Schutzfolie (durchsichtig) über dem Titel. Auflage: 300 Stück Kalendarium mit allen wichtigen, deutschen Feiertagen (bundeseinheitlich - Wochentag + Zahl farbig - sowie bundeslandspezifisch - nur Zahl farbig markiert) und Angabe der Kalenderwochen Solltet Ihr eine Rechnung benötigen, gebt dies bitte bei Eurer Bestellung an und teilt mir Eure E-Mailadresse mit, da wir Rechnungen aus Umwelt-, Zeit- und Kostengründen nur auf Nachfrage ausstellen. Ihr bekommt die Rechnung dann als PDF. Zu guter Letzt möchte ich noch - auch im Namen meiner Kalenderteammitglieder - ein großes Dankeschön an alle Fotografen, die Fotomaterial eingereicht haben aussprechen. Und natürlich ein herzliches Dankeschön an alle Juroren und alle ehemaligen Mitarbeiter am Kalenderprojekt und ganz besonders an Christian Dietz für sein tatkräftiges Engagement. Und jetzt könnt Ihr Eurem Kaufrausch freien Lauf lassen und meine Postfächer sprengen! :cool: Viele Grüße, Euer zweiter Kassenwart, Sebastian Darowski
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.