Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Cephalotus'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 42 results

  1. Nicky Westphal

    Nickys Pflanzen & Zöglinge

    Hallo allerseits, ich hab es endlich geschafft mich mal meinen Karnivorenbestand durchzusehen und aufzulisten. Hat sich seit meinem ersten Samenkauf im Dezember 2011 einiges angesammelt. Da ich bei den Drosera bekennender Seed Grower bin und die Pflanzen dadurch noch nicht unbedingt als etabliert anzusehen oder gar erst in Aussaat sind, habe ich folgende Status-Einteilung vorgenommen: P = Jungpflanze (je anch Art 0,5-2cm) bis adulte bluhfahige Pflanze S = Samen (ausgebracht aber noch nicht gekeimt, bzw. als Samen vorhanden) St = Stecklinge Sa = Sämlinge Kn = Knollen (noch nicht ausgetriebene Knollendrosera) Ich werde versuchen, meine Pflanzen nach & nach zu bebildern. Sorry wegen dem externen Hoster, am besten den Popup-Blocker an! Weitere Bilder meiner Pflanzen gibts im HIER ! Sollte jemand falsch bestimmte Pflanzen entdecken, bitte ich einen Hinweis per PN! Byblis Byblis aquatica, P http://fs1.directupload.net/images/141201/c75yr7zd.jpg Byblis liniflora , P, S, Sa http://fs1.directupload.net/images/141201/ch578hwr.jpg Byblis filifolia , P, S, Sa http://fs1.directupload.net/images/141201/tqvd9d4b.jpg Byblis gigantea Sä Byblis lamellata P http://fs1.directupload.net/images/141201/5deut639.jpg http://fs1.directupload.net/images/141209/j6ui58yo.jpg Cephalotus Cephalotus follicularis , P, St Cephalotus follicularis „Adrian Slacks Clone" ,P http://fs1.directupload.net/images/141209/hghsa3qf.jpg Cephalotus follicularis „Big Boy", P Cephalotus follicularis "Dudley Watts", P http://fs1.directupload.net/images/141209/vxgjhv7j.jpg Cephalotus follicularis „Hummers Giant" ,P Cephalotus follicularis „Klon 1" , P http://fs1.directupload.net/images/141209/sjiffumz.jpg Cephalotus follicularis „Klon 2" , P Cephalotus follicularis „Triffids Albany Black“, P Cephalotus follicularis "Walpole Clone 3, Coalmine Beach", P Darlingtonia Darlingtonia californica, P, Sä http://fs1.directupload.net/images/141201/al9pn4ts.jpg Dionaea Dionaea muscipula 015 (Carnivoria) Dionaea muscipula 1964 Dionaea muscipula Akai Ryu' (Red Dragon) Dionaea muscipula All Green Dionaea muscipula B52 Dionaea muscipula 'BCP – D03' Dionaea muscipula Beauty Star Dionaea muscipula Big Jaws Dionaea muscipula big mouth Dionaea muscipula Big teeth red giant Dionaea muscipula Biohazard Dionaea muscipula Black Pearl Dionaea muscipula bristle tooth Dionaea muscipula Carolina state Park Dionaea muscipula Charly Mandons Spotted Dionaea muscipula clone Z02 BCP dionaea muscipula Clumping Cultivar Dionaea muscipula Cluster Roseted Dionaea muscipula cluster traps Dionaea muscipula coqulligae Dionaea muscipula Crested Petiole Dionaea muscipula cross teeth Dionaea muscipula Cupped Trap (upright Form) Dionaea muscipula Cupped Trap Dionaea muscipula Degeneration Dionaea muscipula Dentata Dionaea muscipula Dentate clone XI Dionaea muscipula Dentate clone XII Dionaea muscipula dentate traps Dionaea muscipula Dingleys Giant Dionaea muscipula Dracula Fake Dionaea muscipula Dutch Dionaea muscipula Eye Lash Dionaea muscipula F05 Dionaea muscipula Fang Dionaea muscipula Fang Zahn Dionaea muscipula Fine tooth x red Dionaea muscipula Fire Mouth Dionaea muscipula Flat Spotted Dionaea muscipula Fondue Dionaea muscipula G14 (Dirk Venthams Giant) Dionaea muscipula G16 Slacks Giant Dionaea muscipula G6, upright form Dionaea muscipula Giant Peach Dionaea muscipula Glaytons Red Sunset Dionaea muscipula Gold Strike Dionaea muscipula Green sawtooth Dionaea muscipula | H15 Clone Dionaea muscipula Haifishzähne Dionaea muscipula holland red x trichterfalle Dionaea muscipula Inner Red Line Dionaea muscipula IO2 Dionaea muscipula Korean Melody Shark Dionaea muscipula Korrigans Dionaea muscipula Little Devil Dionaea muscipula long petiole Dionaea muscipula Long Red Fingers Dionaea muscipula Louchapates Dionaea muscipula Low Giant Dionaea muscipula Marston Giant Dionaea muscipula microdent Dionaea muscipula Mirror Dionaea muscipula Mix Dionaea muscipula Monkey Ass Dionaea muscipula Oxford Dionaea muscipula Paradisa Dionaea muscipula Patches Dionaea muscipula Pink Venus Dionaea muscipula Prolifera 2 Dionaea muscipula Red Burgundy Dionaea muscipula Red Daggers Dionaea muscipula Red Detate Dionaea muscipula red dragon Dionaea muscipula red line Dionaea muscipula Red Piranha Dionaea muscipula Red Sawtooth (Bohemian Garnet) Dionaea muscipula Red Shark Teeth Dionaea muscipula Red Stripe Dionaea muscipula Reptile Dionaea muscipula Sandokan Dionaea muscipula Sawteeth Dionaea muscipula Scarlatine (Lucien Blacher) Dionaea muscipula Schuppenstiel 1 Dionaea muscipula Schuppenstiel II Dionaea muscipula shark teeth x big red giant Dionaea muscipula Shark Teeth x Big Teeth Red Giant Dionaea muscipula Shark teeth x Dentata Dionaea muscipula Shark Tooth Dionaea muscipula Short Teeth Dionaea muscipula Small Erected Leaves Dionaea muscipula Southwest Giant Dionaea muscipula spider Dionaea muscipula Spotty Dionaea muscipula straubis pink Dionaea muscipula Tiger Fangs Dionaea muscipula Tiger Fangs Dionaea muscipula Tiger Teeth Dionaea muscipula Trevs Red Dentata Dionaea muscipula Trichterfalle Dionaea muscipula Trident Dionaea muscipula triton Dionaea muscipula typical Dionaea muscipula Vigorous Dionaea muscipula Viridis Dionaea muscipula Wacky Traps Dionaea muscipula WB Giant Dionaea muscipula weinrot Dionaea muscipula Whale Dionaea muscipula Yellow Dionaea muscipula Yellow Fused Tooth Dionaea muscipula Yellow Green Dionaea muscipula Yellow Orange div. X-Self-Samlinge & Jungpflanzen (die Kinder ohne Namen), P Drosera Drosera admirabilis - type location, Ceres, SAF", P http://fs1.directupload.net/images/141201/5mg3y7wo.jpg Drosera admirabilis - type location, Palmiet River, RSA, P Drosera admirabilis „spec. Floating", P http://fs1.directupload.net/images/141201/4fvadumy.jpg Drosera admirabilis „Typ Small" , P Drosera affinis , P http://fs1.directupload.net/images/141201/p6bfg86c.jpg Drosera afra , S Drosera alba , P Drosera aliciae , P, S http://fs1.directupload.net/images/141201/pwi7wb5z.jpg Drosera aliciae - type location, Silvermine Cape Peninsula, P http://fs1.directupload.net/images/141201/4p25uzj3.jpg Drosera aliciae - type location, Tradouw Pass , P Drosera aliciae (large Form, fuzzy scaps), P Drosera aliciae - type location, Orange Kloof, P Drosera aliciae (curviscapa), P Drosera anglica "Hawaii", P (from 2 location), http://fs1.directupload.net/images/141201/rmo4ia2u.jpg Drosera anglica - type location, Landkreis TS, P http://fs1.directupload.net/images/141209/eartrrbn.jpg Drosera biflora , S Drosera binata „'Pink" , P Drosera binata - type location, Blackmans Bay, Tas , P Drosera binata „Marston Dragon" , P Drosera Binata „Multifida Extrema", P Drosera Binata „Multifida Extrema, Queensland", P Drosera Binata „Multifida" , P Drosera Binata - type location, Otaki Forks NZ, P Drosera binata „T Form" , P, S Drosera binata var. dichotoma - type location, Blackheath, Blue Mountains, East Australia , P Drosera binata var. dichotoma f. Pedata , P, S http://fs1.directupload.net/images/141201/qah36fjs.jpg Drosera binata "type location, Waihohonu, Desert Road, NZ, 1080m", S Drosera brevifolia „type location, Hampstead, USA", S Drosera brevifolia „TN, USA", S Drosera burkeana {type location, Kalucinga, Bié, Angola}, S Drosera burkeana „Zambia", S Drosera burmannii , P, S Drosera burmannii (type location, Beerwah, QLD, Australia), P Drosera burmannii (type location, Sarawak, Borneo/Maiaisia), P http://fs1.directupload.net/images/141209/j6vns58s.jpg Drosera burmannii (type location, Hann River, Kimberley, Australia), P http://fs1.directupload.net/images/141209/52tmuqnb.jpg Drosera burmannii {type location, Tumbling Water, red plants} , S http://fs1.directupload.net/images/141209/bccfj3r9.jpg http://fs1.directupload.net/images/141209/xfp7tpu3.jpg Drosera burmannii "giant" P http://fs1.directupload.net/images/141209/afruhj7c.jpg Drosera burmannii "green form", P http://fs1.directupload.net/images/141209/w69xq3rg.jpg Drosera burmannii „red 'Humpty Doo, NT'" , P, S http://fs1.directupload.net/images/141209/lkhacvxx.jpg Drosera camporupestris, S Drosera camporupestris (type location, serra do chipo, Mg Brazil...), P Drosera capensis „Alba (Albino)" , P, S Drosera capensis "All Red", P Drosera capensis „type location, Baines Kloof" breitblattrige Form , P, S Drosera capensis „type location, Baines Kloof" normale schmalblattrige Form , Sä Drosera capensis "type location, Bot River", S Drosera capensis "Broadleaf" , P Drosera capensis "Compact" , Sä Drosera capensis "Giant, from Paul Debbert, Munich BG, Germany" , Sä Drosera capensis "Hairy Form" , P Drosera capensis „Large Form" , P Drosera capensis „type location, Matroosberg" , P Drosera capensis „Minor" , P Drosera capensis „type location, Montagu Pass" , P Drosera capensis „orange“, St Drosera capensis "Red Form" BG Bonn" , P, S Drosera capensis "Small" , P, S Drosera capensis "Typical" , P Drosera capensis "type location, Vogelgaat Nature Reserve, SA" , P Drosera capensis "Wide-Leaf" „breitblattrige Form" , P, S Drosera capillaris "Brasilien", P, S Drosera capillaris {type location, Parana, Brazil}, S Drosera capillaris, Costa Rica, S Drosera cf. hartmeyerorum {Dillie Gorge} , Sa Drosera cistiflora "mauve" , P Drosera chimaera, P Drosera collinsiae "spec. Fairyland" , P http://fs1.directupload.net/images/141209/at222fdf.jpg Drosera collinisae (type location, Mbuluzi River) , P http://fs1.directupload.net/images/141209/5hhv2px7.jpg Drosera collinisae (type location, Usutha) , P, S http://fs1.directupload.net/images/141201/vq2pojxr.jpg Drosera cuneifolia , P http://fs1.directupload.net/images/141209/ox2s5xkj.jpg Drosera cuneifolia ´type location, Table Mountain´ , P Drosera dielseana (Natalensis) , P Drosera felix "Tuku Muruku" , S Drosera filiformis 'California Sunset', P Drosera filiformis "Florida Giant" , P Drosera filiformis "red" , P, S http://fs1.directupload.net/images/141201/k454snf2.jpg Drosera filiformis var. filiformis , P Drosera filiformis var. filiformis, Pine Barrens , S *Drosera filiformis var. filiformis, Virginia , S Drosera filiformis var. tracyi , P Drosera filiformis x intermedia (x hybrida) , P Drosera glanduligera , S Drosera graomogoensis D. hamiltoni P http://fs1.directupload.net/images/141201/uupwo4n2.jpg Drosera hartmeyerorum, S Drosera hilaris, S Drosera Indica „Africa", S Drosera indica „vigorous green scented form from Australia" , Sa Drosera indica (type location, Annan River, Northern Queensland) , P Drosera indica (type location, Light Pink Flower, Sir John Gorge) , P Drosera indica (unbestimmt) , S Drosera indica {type location, Beverly Springs, Northern Queensland} Dormant roots , S Drosera indica {type location, giant green, pink flower, Undara, Northern Queensland} , S Drosera indica „White“, Sä Drosera indica (type location, Hsinchu Taiwan), S Drosera intermedia 'anthocyanin free N.C.' Drosera intermedia `type location, Big Audrey´ , P Drosera intermedia ‘type location, Sitio Ono Farm, Brazil’, Sä Drosera intermedia 'Portugal' , S Drosera intermedia (Europe) , P Drosera intermedia f. heterophylla (all green form) , P Drosera intermedia „Carolina Giant" , Sa Drosera intermedia {type location, Algonquin Park, Ontario, Canada} Drosera linearis http://fs1.directupload.net/images/141201/p7wgu6x3.jpg Drosera linearis (type location, Dorcas Bay, Ontario Canada), S Drosera latifolia (ehem. ascendens) , P Drosera latifolia (ehem. ascendens) "type location, Aruoca" (Aiuruoca), P Drosera latifolia (ehem. ascendens) ´type location, Bandeira Peak, Brazil` , P, Sa Drosera latifolia (ehem. ascendens) "type location, Diamantina, Brasilien" , P Drosera latifolia (ehem. ascendens) x villosa , P Drosera latifolia x schwakei, P Drosera madagascariensis , P Drosera montana var. Tomentosa (type location, Maro do Jambeiro, Grao Mogoi, MG Brazil), S Drosera natalensis , P, S Drosera natalensis "type location, Inanda Road, Waterfalls, Kwa-Zulu, Natal", S *Drosera natalensis "type location, Lajuma", S Drosera natalensis „type location, Chimanimani Mts, Zimbabwe" , P Drosera natalensis (pink, type location, Tsitsikamma National Park, RSA), Sä Drosera neocaledonica , Sa Drosera nidiformis , P, S Drosera nidiformis type location, Pietermaritzburg, Kwa-Zulu, P Drosera nidiformis x natalensis , P, S Drosera oblanceolata "type location, Sunset Peak, Hong Kong" , P Drosera pauciflora, S Drosera purpurascens, P Drosera regia , P Drosera riparia, P Drosera roraimae, S Drosera rotundifolia , P Drosera rotundifolia (type location, Lonesome Lake USA) , P, S Drosera rubripetala , S Drosera schwackei x tomentosa var. tomentosa, P Drosera sessilifolia , P, S Drosera sessilifolia (type location, Chapada dos Guimaraes, Brazil), S Drosera slackii , P Drosera slackii "type location, Hermanus", S Drosera solaris, Sä Drosera spatulata „type location, Beenok Victoria Australia" , Sa Drosera spatulata „type location, Dillie Gorge" , S Drosera spatulata „type location, Fraser Island" , Sa Drosera spatulata „type location, Gold Coast SE, Queensland} "all maroon giant plants" (Allen Lowrie) , S Drosera spatulata „type location, Hongkong" , P Drosera spatulata „type location, Lantau Island" , Sa Drosera spatulata "type location, New Zealand, Mount Arthur" , P Drposera spatulata "type location, Sussex Country", P Drosera spatulata „Tamboon Inlet, Victoria, Australia" , P, S Drosera spatulata „type location, Tamlin" , Sa Drosera spatulata „Typ Kansai (siehe Tokainsis)" , P Drosera spatulata var. Lovellae , P, S Drosera spatulata var. gympiensis {type location, Gympie,QLD} , Sa Drosera spec. „Auyan Tepui" , Sa Drosera spec. „Botsuana" (Botswana) , Sa Drosera spec. „South Africa" , Sa Drosera spec. „Swaziland - DROS461" , Sa Drosera spiralis "Botumirim" , P Drosera spiralis "Diamantina" , P Drosera stenopetala (type location, Tararua Ranges, New Zeeland), P Drosera tokaiensis (spatula Typ Kansai) , P Drosera tomentosa var. glabra {type location, Serro do Caraca, MG, Brazil} , P Drosera tomentosa var. Tomentosa (very Hairy Scapes) , P Drosera trinervia {type location, Bainskloof} , P Drosera trinervia (Ctype location, ape Peninsula ner Cape Town, RSA), S Drosera trinervia (type location, Table Mountain, Newland), S Drosera trinervia {white flower, type location, Stormsvleikloof, 150 km east of Cape Town} , P Drosera trinervia {white flower, type location, Toitskloof Pass} , P Drosera uniflora , S Drosera venusta , P Drosera venusta "coccicaulis Albino" , P, S Drosera venusta "coccicaulis" , P, S http://fs1.directupload.net/images/141209/vnavyxsm.jpg Drosera venusta "type location, Tsitsika Near Toopish, SAF" , P Drosera venusta „type location, George Outshoorn" , S Drosera venusta (flachwachsend) , S Drosera villosa , P Drosera villosa, Serra de Ibitipoca, Sä Drosera x snyderi (dielsiana x nidiformis) , P Drosera x ultramafica Petiolaris Komplex Hybriden in "grün" abgesetzt Drosera (falconeri x ordensis) x paradoxa Drosera (ordensis x brevicornis) x broomensis Drosera (ordensis x falconeri) x darwiniensis Drosera (ordensis x falconeri) x fulva Drosera (ordensis x falconeri) x ordensis Drosera (ordensis x fulfva) x aff. ordensis Drosera aff brevicornis Mt Five Drosera aff brevicornis, type location Theda Kimberley WA Drosera aff. derbyensis, type location Beverley Springs, Kimberley (siehe D. derbyensis Beverly Springs) Drosera aff. fulva (narrow leaf, Cave Springs) x dilatato-petiolaris Drosera aff. fulva x broomensis Drosera aff. fulva x ordensis Drosera aff. lanata, type location Pine Creek, Northern Territory Drosera aff. lanata 'flying fox' (siehe D. lanata "flying fox") Drosera aff. ordensis ‘narrow leaf form’, type location Theda Station, Kimberley Drosera aff. ordensis, type location Kingston Rest, Kimberley Drosera aff. ordensis narrow leaf x dilatato-petiolaris Drosera aff. ordensis, type location Theda Station, orange Drosera aff. ordensis, type location 'Theda Station, red Drosera aff. ordensis x ordensis Drosera aff. ordensis x dil. Petiolaris Drosera aff. paradoxa "metallic orange flower" (siehe paradoxa orange metallic Flower) Drosera banksii Drosera brevicornis Drosera brevicornis, type location Edith Falls, N.T. Drosera brevicornis, type location Dundee Beach, N.T. Drosera brevicornis x dilatato-petiolaris Drosera broomensis x odrensis Drosera broomensis Drosera broomensis, type location Cape Levique, Dampier Peninsula, Kimberley Drosera broomensis, Carnivoria Drosera caduca, type location Mount Elizabeth, Kimberley Drosera caduca, Carnivoria Drosera caduca, type location Bachsten Creek, Kimberley Drosera darwinensis, Carnivoria Drosera darwinensis x ordensis Drosera darwinensis x brevicornis Drosera derbyensis Drosera derbyensis, type location Winjana, Kimberley, W.A. Drosera derbyensis, type location Beverly Springs, Kimberley, W.A. Drosera derbyensis, type location Gibb River, Kimberley Drosera derbyensis, type location Gibb River Road, Kimberley, WA, Carnivoria Drosera dilatatio-petiolaris Drosera dilatato-petiolaris, type location Acacia Klats, north of King Cascaders, Kimberley, Carnivoria Drosera dilatato-petiolaris, type location Adelaide River, Northern Territory, Carnivoria Drosera dilatato-petiolaris, type location West Aligator River, Northern Territory Drosera dilatato-petiolaris x darwinensis Drosera falceroni Drosera falconeri ´Wangi form´, Carnivoria Drosera falconeri 'Wangi' Drosera fulva "Howard" Drosera fulva, type location Girraween Lagoon, N.T. Drosera fulva, type location Leaning Tree near Howard River Bridge, Northern Territory Drosera kenneallyi Drosera kenneallyi, Carnivoria Drosera kenneallyi NT Form Drosera kenneallyi NT Form, type location Laterisol Region Fog Bay NT Australia Drosera kenneallyi x dilatato-petiolaris Drosera lanata Drosera lanata "Flying Fox" Drosera lanata, Carnivoria Drosera ordensis Drosera ordensis, type location Kununurra, Kimberley Drosera ordensis, type location Parry Lagoon, Kimberley Drosera ordensis, type location Timber Creek, Northern Territory Drosera ordensis, type location Stonewall Creek, Kimberley Drosera ordensis, type location Egret, Kimberley Drosera ordensis x aff fulva narrow leaf Drosera ordensis x brevicornis Drosera ordensis x aff fulva Drosera paradoxa Drosera paradoxa "orange metallic flower" Drosera paradoxa TYPE form, type location Theda, Kimberley, WA Drosera petiolaris Drosera petiolaris, type location Howard Springs, Carnivoria Drosera petiolaris "pin-cushion form" Drosera petiolaris 'red' hier gibt es ein paar Infos zu meinen Setups, Pflanzen etc: Queensland-Drosera Drosera adelae , P Drosera adelae „Giant Form" , P Drosera prolifera , P Drosera schizandra , P Zwergdrosera Drosera aff. spilos mini form Drosera barbigera Drosera barbigera small southern form Drosera callistos type, Lowrie 2007 Drosera citrina Drosera closterostigma "small multi-flowered Mogumber form" Lowrie 2007 , P Drosera echinoblastus Drosera enodes Drosera enodes „giant form" Drosera gibsonii Drosera lasiantha Drosera microscapa , P Drosera nitidula ssp nitidula Drosera nitidula var alantostigma , P Drosera paleacea ssp paleacea , P Drosera parvula Drosera pedicellaris , P Drosera platystigma type Drosera pulchella Drosera pulchella ´orange flower´ Drosera pulchella ´Scott River´ Drosera pulchella „white flower red centre" Drosera pygmaea „Tasmania" , P Drosera roseana , P Drosera sargentii Drosera scorpioides „albany" , P Drosera scorpioides „giant form gidgegannop" , P Drosera scorpioides „pink" , P Drosera silvicola Drosera spilos Drosera stellifora Drosera trichocaulis Knollendrosera Drosera aberrans, P http://fs1.directupload.net/images/141209/xu722nuh.jpg http://fs1.directupload.net/images/141209/uulm87w3.jpg Drosera aff. hookeri - Grampions N.P., VIC, P Drosera aff. pallida South Coast Form, P Drosera andersoniana "white flower", P http://fs1.directupload.net/images/141209/95hnpw52.jpg http://fs1.directupload.net/images/141209/tziwlaja.jpg Drosera auriculata {Shaws Ridge, NSW Australia} TUB013 , P Drosera auriculata "red stem, pink flower" , P, S Drosera auriculata "red form" , P Drosera auriculata {Ted’s Beach}, P Drosera browniana, P Drosera gigantea, P Drosera graniticola, P Drosera (peltata var). Gracilis (Langwarrin, Vic. Australia), S Drosera humilis {Wongan Hills} , Kn Drosera lowriei {Holt, W. A.} , P http://fs1.directupload.net/images/141209/qmgeu5p9.jpg Drosera macrantha ssp. Macrantha , P http://fs1.directupload.net/images/141209/lh2l6wcx.jpg Drosera macrantha ssp. planchonii {Mt. Bold}, P Drosera modesta , P Drosera pallida, P Drosera peltata , P Drosera peltata var. peltata (BG Bonn) , P http://fs1.directupload.net/images/141209/4ba37fva.jpg Drosera peltata var. foliosa {Langwarin, Vic} = D. hookeri, P Drosera peltata var. peltata {Brisbane Ranges, Vic} (A021), P Drosera peltata {Asgard Swamp, dark red plants} , P http://fs1.directupload.net/images/141209/fcdsm6zm.jpg Drosera peltata {Lysterfield} = D. Hookeri, P Drosera peltata {Northlands, NZ}, P Drosera peltata {Tunnel Hill, TAS}, P Drosera porrecta {Eneabba} , Kn Drosera purpurascens, P http://fs1.directupload.net/images/141209/acfo56tb.jpg http://fs1.directupload.net/images/141209/erxy8ax6.jpg Drosera rupicola, P Drosera salina, P Drosera stolonifera , P, S Drosera stricticaulis (large Form) , Kn Drosera whittakerii, P Drosera whittakeri x aberrans (F1) P http://fs1.directupload.net/images/141209/rcpbah7d.jpg Drosera zigzagia , P Drosophyllum Drosophyllum lusitanicum (Taublatt) , S Genlisea Genlisea oxycentron {Vigia, Para}, S Genlisea pygmaea {Matto Grosso}, S Heliamphora Heliamphora chimantensis, P Heliamphora elongata, P Heliamphora exappendiculata, P Heliamphora exappendiculata "Giant, Big Bubble", P Heliamphora heterodoxa, P Heliamphora ionasii, P Heliamphora minor , P Heliamphora minor, "Giant' 'Auyan', P Heliamphora neblinae, P Heliamphora nutans, P Heliamphora nutans "Giant" (wahrsch. Naturhybride zwischen H. nutans und H glabra), P Heliamphora pulchella, Churi Tepui, P Heliamphora pulchella, "Black" (Amuri Tepui), P Heliamphora tatei, P Heliamphora uncinata, P Heliamphora spec. Akopan, P Hybrides: Heliamphora exappendiculata "Araopan" x elongata "Karaurin", P, SG Heliamphora exappendiculata "Aprada Red" x ionasi 4, P, SG Heliamphora heterodoxa x ionasii , P Heliamphora heterodoxa x minor , P Heliamphora heterodoxa x nutans , P Heliamphora heterodoxa x tatei, P, SG Heliamphora huberi "Angasima" x elongata "Karaurin Tepui", P, SG Heliamphora huberi "Amuri" x ionasi 4, P, SG Heliamphora ionasi "hairy killer two" x H.exappendiculata Araopan, P, SG Heliamphora ionasi "Killer Giant" x H.exappendiculata "Aprada RED", P, SG Heliamphora ionasi "Killer Giant" x H.huberi "Angasima", P, SG Heliamphora ionasi "Killer Giant" x H. exappendiculata "Aprada Giant", P, SG Heliamphora ionasi "hairy Killer 2" x ionasi 3, P, SG Heliamphora parva x sarracenoides, P, SG Heliamphora uncinata "Giant, 40cm" x ionasi 4, P Nepenthes Nepenthes (thorelii x aristolochioides)x maxima wavy, P Nepenthes albomarginata "red", P Nepenthes albomarginata "green", P Nepenthes albomarginata "sprenkled", P Nepenthes ampullaria „green / red sprenkled" , P Nepenthes ampullaria „green" , P Nepenthes ampullaria „red" , P Nepenthes ampullaria „red stripe, squat" x ampullaria "Black Miracle" Nepenthes ampullaria „tricolor" , P Nepenthes ampullaria 'Brunei Red' x 'Harlequin', P Nepenthes ampullaria `Bronze Nabire, P Nepenthes ampullaria `Brunei green, P Nepenthes ampullaria "Black" x ampullaria "Black Miracle", P Nepenthes aristolochioides, Sä Nepenthes bicalcarata | Orange - Brunei, P Nepenthes "Black Beauty" ( sanguinea? or (sanguinea x ramispina)? or (sanguinea x gracilis)?), P Nepenthes burkei x hamata, P Nepenthes ceciliae, P Nepenthes chang 'rot gesprenkelt', P Nepenthes chang "Orange", P Nepenthes copelandii x mira, P Nepenthes copelandii x mira &/oder x spectabilis (H1-H4), P Nepenthes fusca (Tambunan Rd), P Nepenthes gracilis , P Nepenthes jacquelineae X ? Nepenthes kampotiana, Giant Red, Vietnam, P Nepenthes khasiana x ventricosa, (H6) P Nepenthes lowii (Sarwal Bolneo Malaisia], P Nepenthes x kuchingensis, (H7) P Nepenthes macrophylla, P Nepenthes macfarlanei, P Nepenthes madagascariensis, P Nepenthes maxima, P Nepenthes maxima "wavy leaf", P Nepenthes mirabilis "red" , P Nepenthes orbiculata (ehemals N. mirabilis var. globosa) (= N. viking, Bezeichnung benutze ich bei den Kreuzungen weiterhin), P Nepenthes mirabilis „Cape York“, P Nepenthes mirabilis var. echinostoma, P Nepenthes philippinensis , P Nepenthes peltata Highland, red oval speckled pitchers and red leaves, P Nepenthes rafflesiana „Pink" , P Nepenthes rafflesiana elongata, P Nepenthes rafflesiana var alata, Sä Nepenthes rafflesiana var alata sqat form, Sä Nepenthes ramispina Gunung Ulu Kali, Genting, Malaysia, P Nepenthes rowanae | Australia, P Nepenthes sibuyanensis , P Nepenthes singalana | Belirang, P Nepenthes spathulata x mira &/oder x spectabilis (H1-H4), P Nepenthes sumatrana, Sä Nepenthes tentaculata Murud, Sarawak, Malaysia, P Nepenthes ventrata (N. ventricosa x alata) , P Nepenthes veitchii golden Peristom, P Nepenthes veitchii x platychila, P Nepenthes ventricosa "red", P Nepenthes ventricosa | Madja, P Nepenthes ventrinermis (N. ventrata x inermis) , P Nepenthes Hybrid ? (rot, evtl. Nepenthes "Rebecca Soper") , P Nepenthes "Linda" (Nepenthes "Louisa" x Nepenthes ventricosa) Nepenthes "Bloody Mary" (N. ventricosa x N.ampullaria) Pinguicula Pinguicula 'Aphrodite' , P Pinguicula ‘Apasionada’, P Pinguicula agnata , P Pinguicula agnata (scented flower) {Marcus Welge clone}, P Pinguicula agnata x gypsicola (Kay Leistner cross), P Pinguicula conzattii, P Pinguicula cyclosecta „BG Bonn clone" , P Pinguicula cyclosecta , P Pinguicula cyclosecta x agnata (Stan Lampard cross), P Pinguicula cyclosecta x emarginata , P Pinguicula debbertiana x jaumavensis , P Pinguicula ehlersiae 'white' , P Pinguicula ehlersiae {Ascension} , P Pinguicula ehlersiae {Ixmiquilpan, Hidalgo, Mexico} , P Pinguicula ehlersiae {Santa Catarina}, P Pinguicula emarginata red leaves (PH clone), P Pinguicula esseriana , P Pinguicula gracilis , P Pinguicula gracilis x moctezumae , P Pinguicula grandiflora , P Pinguicula gypsicola {Buena Vista} , P Pinguicula hemiepiphytica {site H2}, P Pinguicula jaumavensis , P Pinguicula laueana {red flower, T.C. Clone}. P Pinguicula moctezumae , P Pinguicula moctezumae x agnata CSUF, P Pinguicula moctezumae x emarginata, P Pinguicula moctezumae x cyclosecta (Kay Leistner cross), P Pinguicula moranensis 'Molango' , P Pinguicula moranensis var. rosei, P Pinguicula potosiensis red leaves, P34H, P Pinguicula reticulata , P Pinguicula rotundiflora , P Pinguicula sp. El Mirador (close to P. Ehlersiae), P Pinguicula sp. Tehuacan, P Pinguicula vulgaris , P Pinguicula Hybriden , P Roridula gorgonias Sarracenia Sarracenia alata (RedBlack, White Crossing) MK A30 , P Sarracenia alata {all red, Desoto}, MK A22, P Sarracenia alata ''biflora'' – A18, P Sarracenia alata ''black tube'' - Desoto - A19, P Sarracenia alata 'red lid', P Sarracenia flava var. cuprea ''veined throat patch'' – F30, P Sarracenia flava var. ornata - Holley, Florida – F29, P Sarracenia flava „Maxima“ Marston Exotics Klon, P Sarracenia leucophylla ''large, green white'' - Perdido Alabama L23, P Sarracenia leucophylla ''pubescens'' - Citronelle,Ala – L16, P Sarracenia leucophylla 'Schnell's Ghost' - Perdido Alabama L6, P Sarracenia leucophylla 'Tarnok' – L14, P Sarracenia minor , P Sarracenia purpurea ssp. rurpurea , P Sarracenia purpurea ssp venosa {Cataret Co., NC}, P Sarracenia purpurea ssp venosa var. burkii s, P Sarracenia oreophila (Heavenly Veined, Sand Hill GA) , P Sarracenia ruba ssp. alabamis red , P Sarracenia rubra ssp. jonesii {giant}, P Sarracenia rubra ssp. wherryi {giant, Chatom, AL.} MK RW6, P Sarracenia ruba ssp. wherryi (Yellow Flower) , P Sarracenia x 'Hummers Hummerhead', P div. X-Self Samlinge & Hybriden , P Utricularia Utricularia alpina Utricularia amethystina Utricularia babui {Thailand}, P Utricularia bifida Phu Kradueng Utricularia blanchetii Utricularia blanchetii white flower Utricularia calcyfida Utricularia calycifida „Gran Sabana" Utricularia caerulea `Phu Kradueng, Thailand` * Utricularia cornuta Utricularia delicatula Utricularia dichotoma Utricularia flaccida Utricularia fulva ´Rockhole´ Utricularia gibba Utricularia juncea ´Onefenokee Swamp´ Utricularia laterifolia, S Utricularia lateriflora ´Lake St. Claire Pass, Tasmania´ Utricularia livida Utricularia livida „Mkambati Reserve" Utricularia longifolia var. forgetiana Utricularia minutissima ´Gunung Tahan, Pahan´ large flower Utricularia nephrophylla Utricularia nephrophylla ´white flower´ Utricularia reniformis 'small' Utricularia sandersonii Utricularia sandersonii „typ blue flower" Utricularia simmonsii {Swelbourne, Australia}, S Utricularia simulans, P Utricularia subulata Utricularia tricolor Utricularia tridentata Fur Hinweise zu evtl. falscher Schreibweise oder auf durch Pseudonyme doppelt gefuhrte Pflanzen bin ich immer offen. Am besten per PN, bevor hier sich seitenweise Meckerlisten anhäufen! Grüße Nicky
  2. GrünerLotus

    Cephalotus in Winterruhe?

    Hallo, habe diesen Cephalotus seit April und ihm ging es prächtig, bis zum jetzigen Zeitpunkt. Mehrere Fallen sind mittlerweile abgestorben Geht er mir langsam ein oder sieht so die Winterruhe aus? Danke im Voraus (Pflanze steht am Südfenster ohne Zusatzbeleuchtung, gegossen wird mäßig von oben, Zimmertemperatur liegt bei ca 18 Grad)
  3. Christian Voss

    Drei Gewächshäuser, 22 Kübel, neun Gattungen

    Hallo zusammen, in den letzten zwei Tagen, bei strahlendem Sonnenschein, habe ich spontan zwei Tage Urlaub genommen und die Zeit genutzt, mal Fotos meiner Außenanlagen zu schießen. Vorab schonmal eine Entschuldigung für die folgende Bilderflut... Vieles steht bei mir momentan noch in den Startlöchern, anders als bei einigen anderen Bilderserien, die ich hier schon gesehen habe. Ich denke, dass das hauptsächlich am Standort (bei mir sind's ca. 500Hm in der Eifel) liegen dürfte. Allerdings hat das Wetter der letzten Tage auch hier ganze Arbeit geleistet und man kann den Sarracenia-Schläuchen und den Dionaea-Fallen momentan beim Wachsen zuschauen. Für die, die meine Außenanlagen noch nicht kennen, hier mal ein kleiner Überblick: Über die Jahre sind inzwischen drei Gewächshäuser zusammengekommen, alle mit etwa 6qm Fläche. Zwei davon sind auch schon einmal umgezogen, vom damals noch gemieteten Haus mit kleinem Garten in mein jetziges Zuhause, das hoffentlich auch mein letztes (neues) sein wird . Das obere der drei Häuser wird im Winter auf etwa 7°C beheizt und beinhaltet dann alle Pflanzen, die mit Frost nichts anfangen können. Hinter den Gewächshäusern in östlicher Richtung haben gut 20 Moorkübel ihren Platz gefunden, die im Sommer von morgens 9 bis abends 19 Uhr volle Sonne bekommen. In diesen Kübeln wachsen ausschließlich Sarracenia und winterharte Drosera. Dazu kommt haufenweise Sphagnum, dass die Rhizome im Winter schützt und zwei Darlingtonia, die hier deutlich besser zurechtkommen als im Gewächshaus. Ich möchte im Folgenden auf alle (neun, wie im Titel angesprochen) karnivoren Gattungen eingehen, die sich in den Häusern und Kübeln tummeln, werde das aber nicht alles heute schaffen, daher ergänze ich dann in den nächsten Tagen, bis alles abgearbeitet ist. Um mal alle neun zu nennen, hier die Übersicht: 1. Drosera 2. Dionaea (muscipula) 3. Heliamphora 4. Darlingtonia (californica) 5. Roridula 6. Drosophyllum (lusitanicum) 7. Pinguicula 8. Cephalotus (follicularis) 9. Sarracenia Dabei stehen nur die Darlingtonia ausschließlich draußen in den Kübeln; Pflanzen aller anderen Gattungen finden sich auch in den Gewächshäusern wieder. Beginnen will ich auch mit den Moorkübeln, da hier noch am wenigsten spektakuläres zu zeigen ist. Die Pflanzen, die sich draußen in den Moorkübeln (die gängigen 90l-Wannen mit den Maßen 80x50x30) finden stehen das ganze Jahr über draußen und werden größtenteils in Ruhe gelassen. Bedeutet, dass alles wachsen darf, wie es will,... es wird nichts geteilt oder umgepflanzt und das Gießen übernimmt weitestgehend die Natur. Einmal im Jahr jedoch, meist im März, wenn kein Schnee mehr liegt, werden die Sarracenia möglichst bodennah "rasiert", was dann zum derzeitigen Look führt. Da wir hier in der Eifel noch mit recht viel Schnee gesegnet sind, erweisen sich die Kübel seit nun vielen Jahren als der sicherste Ort zur Überwinterung, was sich darin zeigt, dass z.B. Drosera binata oder auch die Darlingtonias problemlos Wintertemperaturen im zweistelligen Minusbereich überstehen und im Frühjahr zuverlässig wieder austreiben. Am besten sehen zu diesem frühen Zeitpunkt noch die Kübel aus, in denen Sarracenia purpurea und deren Hybriden wachsen, da ich hier keine Schläuche abschneide: Sämtliche Pflanze treiben momentan die Blütenstängel, zählen kann man die nicht mehr, dürften ein paar Hundert sein, und es wird nicht mehr lange dauern, bis sich hier die rot-gelbe Pracht öffnet. Aus dem dicken Sphagnum-Teppich heraus, der sicher auch ein Grund dafür ist, dass die Rhizome problemlos durch den Winter kommen, zeigen sich jetzt aber auch die ersten neuen Schläuche. Hier sind besonders die Kübel mit den flavas und den oreophilas zu nennen, die jedes Jahr die ersten sind, die erwachen. Während der letzten Tage mit bis zu 15 Sonnenstunden sind diese Ansätze nun von kleinen Spitzen bis zu 20cm Höhe herangewachsen, so dass ich ganz zuversichtlich bin, in ein bis zwei Wochen die ersten offenen Schläuche für dieses Jahr vorfinden zu können. Bei der Anzahl an Blüten brauche ich mich gar nicht der Illusion hinzugeben, alle reifen Samenkapseln "in time" zu erwischen. Daher gibt es mittlerweile in jedem Kübel eine größere oder kleinere Ansammlung selbst ausgesäter Pflanzen. Was mich dann im Frühjahr besonders freut ist, dass auch viele der Kleinen die heftigen Minustemperaturen überstanden haben und nun fleißig austreiben. Wie schon erwähnt haben auch zwei Darlingtonia ihren Weg in die Kübel gefunden, nachdem ich zunächst versucht hatte, sie im Gewächshaus zu kultivieren und über den Winter zu bringen. Problematisch war dabei schlussendlich nicht der Winter, sondern die hohen Temperaturen im Sommer, so dass ich mich dazu entschlossen hatte, sie draußen einzupflanzen. Seitdem geht's den beiden bestens und sie treiben gerade jetzt ihre ersten frischen Schläuche. Drei verschiedene Drosera-Arten sind schlussendlich in den Moorkübeln zu finden. D. binata, D. anglica und D. rotundifolia verteilen sich kreuz und quer über die Kübel und sind in dieser frühen Phase der Saison überall dort zu sehen, wo das Sphagnum den Torf noch nicht komplett überwuchert hat. Im späteren Verlauf, tauchen die Drosera dann auch im Sphagnum auf, wachsen mit, blühen und setzen Samen an. Hier erfolgt dann ein weiterer Eingriff meinerseits, denn die reifen Samenkapseln verstreu' ich im Herbst auf den Kübeln, so dass die Drosera sich schön ausbreiten und danach wieder vor sich hinwachsen können. So, das waren erstmal die Bilder von draußen, morgen (hoffe ich) geht's dann mit den Gewächshauspflanzen weiter. Über Fragen, Kritik und Anregungen würde ich mich natürlich freuen. Bis dahin wünsche ich viel Freude mit den Bildern. Schönen Abend und viele Grüße, Christian
  4. Denis.W

    Cephalotus gefroren

    Guten Abend zusammen, Tja, wie oben beschrieben, ist meinen Cephalotus zu kalt geworden. Da es plötzlich anfing zu frieren. Jetzt wollte ich mal nachfragen, ob ich noch etwas vorbeugendes machen kann und hoffen das sie überleben? Hier noch ein Bild. Gruß Denis.
  5. Christian Voss

    Mal was von draußen

    Hallo zusammen, was war das gestern für ein traumhaft schönes Wetter... Nach wochenlanger Dunkelheit mal wieder ein Tag, an dem man ein Bisschen Licht tanken konnte und so hab' ich mich dann gestern mal in's noch immer dick in Luftpolsterfolie verpackte Gewächshaus begeben. Hier bin ich nun schon seit einigen Tagen dabei, die Dionaea in Form zu bringen, sprich: trockene Blätter entfernen, Moos rasieren, selbst ausgesäte Drosera entfernen (hab' inzwischen bestimmt knapp 50 spatulatas, capensis', binatas u.ä. gezupft)... Hier zunächst mal einen Teil von dem, was ich noch vor mir habe. Ich bin jetzt immerhin mit 4 von 9 Paletten durch. So chaotisch also sieht's in den kalten Monaten aus: Das Ganze dann von trockenem Laub und ähnlichem befreit ergibt ein wesentlich vorzeigbareres Bild. Hier dann mal ein paar von denen, bei denen ich schon mit Schere und Pinzette zu Gange war: Mein Bisheriger Zwischenstand am Boden des Gewächshauses sieht folgendermaßen aus. Irgendwie deprimierend, aber dann doch ein Beleg für die geschaffte Arbeit... Gegenüber im gleichen Gewächshaus stehen diverse andere Gattungen, wie Cephalotus, Drosera oder Drosophyllum. Auch hier hab' ich mal ein paar Eindrücke gesammelt, was den Zustand mitten im Winter angeht. Den Anfang macht mein Cephalotus-Aquarium, in dem die Pflanzen jetzt schon seit einigen Jahren vor sich hinwachsen. Wie immer im Winter muss die Population mit etwas Mehltau klarkommen, wohl aufgrund der hohen Luftfeuchte. Ist aber nicht weiter schlimm, sie wachsen trotzdem ganz gut weiter. Bei den Drosera gibt's verschiedenes zu sehen. Manche sind bei min. 7°C einfach durchgewachsen und sehen fast so gut aus, wie im Sommer, andere haben eine Art Wachstumsstopp hingelegt und stagnieren in einer Art Zwischenstadium und wieder andere sind komplett oberirdisch abgestorben. Bei einigen der letzteren, wie beispielsweise den binatas, sind schon die ersten Austriebe für's kommende Frühjahr zu erkennen. Irgendwelche Drosera sprießen inzwischen leider überall im Gewächshaus, so dass ich langsam nur noch mit gnadenlosem Rausreißen hinterherkomme. Die zwei hier zum Beispiel haben sich ihr Plätzchen direkt am Lable eines Dionaea-Topfes gesucht. Zwei Gattungen hab' ich noch gefunden: Zum einen meine ehemalige Pinguicula chilensis, die nach der Neubestimmung und -beschreibung von @Oliver G. nun einen anderen Namen trägt. Ich hab' mir die Beschreibungen noch nicht genau durchgelesen, lasse daher mal den neuen Namen offen, würde aber aufgrund der Fotos auf Olivers Homepage eher auf die nahuelbutensis tippen (insbesondere aufgrund der Blütenfarbe bzw. der gestreiften Kronröhre). Hier mal das aktuelle Foto von gestern und ein altes vom April 2017 (inkl. Blüte). Bei der zweiten Gattung handelt es sich um Drosophyllum, das Taublatt, das bei mir im Winter immer etwas heikel ist. In einem Jahr hatte ich die Pflanze schon als "verloren" abgeschrieben und unter den Tisch verfrachtet, bis ich dann nach drei Wochen ohne Wasser unterm Tisch doch noch neue Austriebe erkennen konnte. In diesem Winter scheint's nicht so problematisch zu sein,... die Pflanze wächst unbeirrt weiter Hab' Drsophyllum lusitanicum aber auch vor zwei Wochen nochmal neu ausgesät und konnte heute die ersten gekeimten Samen in ihre endgültigen Töpf transferieren. Die schwarzen Berge im Hintergrund sind die alten Blätter meiner großen D. regias, die, wie man noch undeutlich erkennen kann, auch schon wieder zum Austrieb übergegangen sind. Von mir aus kann's jetzt Frühling werden... Blöderweise ist schon für heute Nacht und insbesondere für Freitag wieder Schnee auf unseren Eifelhöhen gemeldet. Schade drum... Mit leichten Frühlingsgefühlen bzw. der Vorfeude darauf, viele Grüße, Christian
  6. Christian Voss

    Herbst im Garten

    Hallo zusammen, bei traumhaft schönem Oktoberwetter und um die 20°C sogar hier in der Eifel bin ich heute (und gestern) kreuz und queer durch die Gewächshäuser und Moorkübel geschlichen und hab' alles mögliche abgelichtet. So sind das heute mal keine detailreichen Pflanzendokumentationen, sondern es wird eher sowas wie ein Überblick verschiedener Pflanzengattungen und Kulturformen. Zu Beginn bin ich zwischen den Kübeln unterwegs gewesen und hab' ein paar Sarracenien vor die Linse bekommen. Dabei waren u.a. einige große purpurea-Horste: Inzwischen sind die meisten Blüten auch kurz vor'm Öffnen oder haben sich schon geöffnet. Die Ernte beginnt... Ach so, ... ganz vergessen, ... hier mal ein Überblick über die Kübel. Inzwischen sieht man ihnen das fortschreitende Jahr doch deutlich an. Einiges liegt, gammelt, oder trocknet ein. Was noch fit ist, strahlt aber in den schönsten Herbstfarben. Weiter zu den Kübeln mit den leucophyllas. Denen tun die warmen, hellen Tage jetzt besonders gut und sie zeigen gerade ihre schönsten und größten Schläuche. Nicht mit dem zu vergleichen, was im GWH möglich ist, aber für Outdoor-Pflanzen ganz ordentlich. Auf die flavas hab' ich nur 'nen kurzen Blick geworfen. Die sehen zu der Jahreszeit sowieso alle gleich aus, egal welche "var." man vor sich hat. Dafür sehen die rubras im Herbst um so besser aus. Diese kleinen, oft unterschätzten Pflanzen bekommen jetzt wunderschöne Schläuche mit kräftigen Farben und Kontrasten. Zum Abschluss des Kübel-Überblicks hab' ich noch ein paar farbenfrohe Hybriden gefunden, die im Herbst besonders schön aussehen. Die drei hier sind (von oben nach unten) S. 'Dixie Lace', S. 'Juthatip Soper' und S. x areolata x alata. So, das war's von draußen. Gehen wir in die Gewächshäuser und hier zunächst zu meinem ertsen Versuch mit Heliamphora ausherhalb des Terrariums. OK, es handelt sich um einen einfachen Hybriden, aber das klappt momentan wirklich richtig gut. Die Pflanzen wachsen, einige Stecklinge haben auch schon Wurzeln gebildet. Was will man mehr? Hier im Vordergrund sieht man schon die nächste Generation Sarracenien heranwachsen. Die kleinen sind ein gutes Jahr alt (vom Zeitpunkt der Aussaat), gehen jetzt in ihren ersten Winter und werden dann im Frühjahr in Einzeltöpfe verfrachtet. Nicht vergessen will ich natürlich, dass auch in den Gewächhsäusern einige erwachsene Sarracenien stehen. Die meisten davon sind SG-Pflanzen, weshalb sie für die Klon-Jäger wohl weniger interessant sein dürften (keine "Weißen Ritter" o. ä. ), dafür sind ein paar sehr schöne Varianten und ein paar interessante Freaks dabei. Für die Drosera will oder muss ich mich diesmal eher kurz halten. Ich bin in dieser Saison nicht dazu gekommen die Samen zu ernten und hab' inzwischen massig Wildwuchs in den Töpfen, so dass ich einige wohl komplett neu ansetzen sollte. In den winterfesten Moorschalen sind die rotundifolias schon nur noch an ihren inzwischen reifen Blütenstängeln zu erkennen. Als nicht ganz so winterfest haben sich letztes Jahr meine binatas erwiesen, so dass ich quasi meinen kompletten, viele Jahre alten Bestand verloren habe. Die neuen sind aber schon wieder ganz kräftig und werden dann ab sofort im geheizten Haus überwintern. Ein paar Dionaea dürfen in der Übersicht natürlich nicht fehlen. Man sieht ganz gut, wie jetzt, in der Übergangsphase zum Winter, die langen aufrechten Sommerblätter absterben und nur noch kurze, flache Blätter ausgebildet werden. Die Falle auf den letzten beiden Bildern stammt von einer SG-Pflanze, die in diesem Sommer ziemlich schnell ziemlich groß geworden ist. Immer wieder schön, wenn mal was besonderes rauskommt... Nächste Gattung: Drosophyllum. Hier hab' ich diesen Sommer zwar massig Samen ernten können, war bei der Aussaat aber nicht sonderlich erfolgreich. Werd's über Winter mal Inddor versuchen. Direkt dahinter stehen einige (etwa 20+) Roridula-Sämlinge vom vorletzten Jahr. Wobei Sämlinge bei gut 20-30cm Höhe wohl nicht mehr ganz passt. Sie stehen allerdings alle noch zusammen in wenigen kleinen Töpfen, so dass ich da auch dringend mal ran muss. In Kürze werden sie dann aber erstmal wieder ins Haus umziehen, da ich mit wärmerer (und dafür nicht ganz so feuchter) Überwinterung ganz gute Erfahrungen gemacht hab'. In den Töpfen daneben haben einige SG-Cepahlotus ihr Plätzchen gefunden. Stehen seit Jahren im Daueranstau, z.T. bis Topfkante und wachsen fröhlich vor sich hin. Die großen sind momentan nicht ganz so ansehnlich, da ich mir im letzten Winter einen kräftigen Mehltaubefall eingefangen hab', von dem sich die Pflanzen nur langsam erholen. In dem Aquarium, in dem die großen Cephalotus stehen, hab' ich mir - neben bisquamata und subulata, die sich überall ausbreiten - eine ganz hübsche kleine Utricularia eingefangen. Wenn ich mich richtig belesen habe, müsste es sich dabei um U. blanchetii handeln. Korrekt soweit? Zu guter Letzt hab' ich noch 'nen Wintergast im geheizten Gewächshaus. Pinguicula chilensis braucht zum Überwintern und für die Blütenbildung einen kühlen Winter und kommt bei etwa 6°C wunderbar klar. Die Sämlinge stammen aus dem letzten Jahr und sind jetzt sage und schreibe 5-6mm groß. Bei einem Maß von etwa 3cm bei ausgewachsenen Exemplaren kein Wunder. Im Sommer kommen die Pflanzen dann wieder rein unter Kunstlicht, da ihnen im GWH sonst zu heiß wird, so zumindest meine Erfahrung. So, puhhh, dürften neun Gattungen gewesen sein, wenn ich richtig gezählt hab'. Viel Freude beim Anschauen. Bin natürlich wie immer für Fragen, Kritik und Anregungen offen. Viele Grüße, Christian
  7. Hallo, ich setze mich gerade mit der Entdeckungsgeschichte von Cephalotus auseinander. Dabei ist mir aufgefallen, dass auf der deutschen Wikipediaseite behauptet wird, Archibald Menzies hätte Cephalotus bereits 1791 entdeckt. Als Beleg wird Barthlott 2004 genannt. Fast alle deutschsprachigen Internetseiten zum Thema scheinen dies abgeschrieben zu haben. Jedoch kann ich nach längerer Recherche keinen wissenschaftlichen Beleg finden, dass Menzies die Pflanze tatsächlich gesehen hat. Leider habe ich das Barthlott-Buch nicht. Besitzt es jemand und kann mir sagen, welche Quelle Barthlott et al. für diese Behauptung nennen? Vielen Dank!
  8. Christian Voss

    Endlich wieder was von draußen

    Hallo zusammen, nach nun drei sonnigen Tagen in Folge bin ich heute dazu gekommen, mal ein paar Schnappschüsse im Gewächshaus zu machen. Schön, mal wieder was anderes zu sehen, als die Indoor-Pflanzen. Zwar gehen die Temperaturen nachts immer noch bis nahe an den Gefrierpunkt herunter, weshalb ich auch den Winterschutz am geheizten Haus noch nicht abgebaut habe, aber am Tag heizt die Sonne das Ganze auf annähernd zwanzig Grad auf. Für die Drosera, Pinguicula und Dionaea scheint's auf jeden Fall der Startschuss in die Saison zu sein, denn die Dionaea treiben mit aller Kraft neue Fallen, die winterharten Pings stehen kurz vor der Blüte und selbst die tropischen Drosera wie D. madagascariensis treiben, wie jedes Jahr, unter den abgestorbenen Pflanzenresten vom letzten Jahr neu aus. Die letzten zwei Wochen hab' ich hauptsächlich damit zugebracht, Altlasten zu entfernen. Das sind bei den Drosera hauptsächlich alte Blütenstiele, die vom letzten Jahr übriggeblieben sind. Hier hält sich die Arbeit auch noch in Grenzen. Einige Tage hat mich dafür das Entfernen sämtlicher alter Fallen bei den Dionaea gekostet und zu guter Letzt bin ich seit einigen Tagen (und wohl noch für einige weitere) dabei, alle Sarracenia von ihren alten Schläuchen zu befreien. Alles in allem zwar ein Haufen Arbeit, aber danach ist ja auch weitestgehend Ruhe für den Rest des Jahres. Ich hab' zwar Fotos von allen Gattungen gemacht, bin aber bisher nur etwa zur Hälfte mit dem Bearbeiten fertig geworden. Daher hier erstmal Teil eins der Frühjahrsbilder und zwar erstmal ausschließlich Dionaea, für die 5-6°C Überwinterungstemperatur nahezu ideal sind, wie ich Jahr für Jahr wieder festellen kann. Nach der angesprochenen Altlastentfernung sieht der Boden meines Gewächshauses übrigens so aus. Eine Mischung aus Moos, abgestorbenen Fallen und selbstausgesäten Drosera. Werd's die Tage aber mal wegwerfen: So, nun aber zu den erfreulichen Bildern. Die Pflanzen sind jetzt kurz nach dem Winter noch recht kompakt und besitzen fast ausschließlich liegende Fallen. Dafür treiben sie jetzt aber aus dem Zentrum drei vier oder noch mehr Fallen gleichzeitig aus. Auch die ersten Blüten stehen bald an, bei manchen früher, bei anderen später... Im Folgenden hab' ich einfach mal ein paar Varianten fotografiert, die mir spontan ins Auge gefallen sind . Die kräftige Ausfärbung der Pflanzen, trotz noch recht kurzer Tageslänge und 3cm Noppenfolie, schreib' ich mal dem großen Temperaturunterschied von 5°C nachts bis hoch auf 25°C am Tag zu. So, das waren dann die ersten Frühlingsbilder des Jahres von mir. Morgen oder übermorgen kommen die restlichen Bilder der anderen Gattungen. Viel Freude damit und viele Grüße, Christian
  9. Rouven

    Bilder meiner Karnivoren

    So, dann schmeiße ich meine Bilder auch mal in die Runde. Ich hoffe sie gefallen euch Alle Pflanzen bis auf Cephalotus stehen in einem Lowland Terra (ist noch nicht ganz fertig...) (Amp. Green, Cephalotus, N. Fusca und Amp. Orange) Ampullaria Orange bleibt lieber grün...
  10. Hallo liebe Karnivorenexperten =) ich hab jetzt seit ein paar Jahren erfolgreich eine Nephentes gehalten und wollte mir nun den wunderschönen Zwergkrug zulegen, weil er meiner Meinung nach etwas ganz besonderes ist^^ Allerdings nicht auf dem Balkon, sondern in meiner Wohnung in einem relativ großen Terrarium. Allerdings ist der Wasserhaushalt und die Beleuchtung ein sehr wichtiger Punkt, da die kleinen Krüge empfindliche Wurzeln haben, die Staunässe nicht vertragen Ich suche deshalb nach Experten, die Erfahrungen mit dieser Art der Kultivierung haben und mir helfen können :3 mfg Henri
  11. Nils0202

    Blutiger Anfänger :(

    Hallo zusammen! Ich interessiere mich sehr für Zwergkrüge und wollte mir demnächst auch einen Anschaffen. Jedoch soll die Pflege recht kompliziert sein und da ich das alles noch nie gemacht habe, wollte ich euch mal um Rat fragen: Für die Pflege hatte ich einige Sachen schon in Planung, da ich mir dachte: Wenn ich es schon mache, dann richtig! - Ich habe leider nur ein Nordfenster zur Verfügung, daher hatte ich geplant, meinen Zwergkrug in ein Terrarium zu pflanzen (ca. 80x40x40cm) - Die Pflanze kommt in ein Gemisch aus reinem Torf und 1/3 dieser Menge an Quarzsand. Das Terrarium wird mit mindestens zu 1/3 damit es hoch genug ist - Im Terrarium wollte ich einen Luftbefeuchter und Heizmatten anbringen, um die Luftfeuchte konstant auf 55% zu halten und die Temperatur im Sommer auf durchschnittlich 25°C zu halten, jedoch nicht über 30°C, und im Winter auf ca. 15°C zu halten, jedoch Nachts nicht <0°C . - An der Decke des Terrariums wollte ich UV-Lampen anbringen um die Pflanze tagsüber ca. 2-3std stärker, 5std. vorher und nachher auf mittlerer Leistung zu beleuchten (um viel, aber nicht zuviel Licht zu geben). - Den Zwergkrug immer feucht halten, niemals nass um Staunässe zu verhindern - Im Winter weniger gießen, Temperatur/Licht anpassen - Niemals Düngen Meine Fragen wären jetzt: - Sind UV-Lampen überhaupt gesund für einen Zwergkrug? - Wenn ja, wie hoch sollte die Lichtstärke/Wattzahl der Lampe sein? - Ist es besser, die Pflanze im Winter wie auch im Sommer zu pflegen oder ihr ihre Winterruhe zu gönnen? Ich hatte da mal gelesen, dass beides möglich ist. - Wo kann man Zwergkrüge kaufen, die halbwegs gesund sind? Ist schon ein etwas längerer Beitrag, aber ich bin wie gesagt noch blutiger Anfänger Also falls es an der Pflege zu bemängeln oder hinzuzufügen ist, würde ich mich auf eine Rückmeldung freuen! Gruß Nils
  12. Nicole Rebbert

    Cephalotus Zeichnung

    Hallo, ich habe schon seit einiger Zeit keine Fleischis mehr gezeichnet (ca. 1 Jahr) also wurde es langsam mal wieder Zeit für eine neue Zeichnung. In diesem Fall Cephalotus follicularis: Weitere Zeichnungen (u.a. Karnivoren) gibt es in meiner Deviantart Galerie (oder Homepage, Facebook etc.): http://quelchii.deviantart.com/gallery/ Viele Grüße, Nicole
  13. Kevin G.

    Kevin's Pflanzen

    Hallo zusammen, Seit 4 Jahren geistere ich im Forum rum und habe bisher nicht richtig Bilder meiner Pflanzen gezeigt. Zeit, dies zu ändern! Dieses Thema soll auch Einblicke in meine Kultur bringen. Ich werde in den nächsten Tagen/Wochen/Monate - je nach Lust und Laune - nach und nach die verschiedenen Kultursektoren zeigen. Los geht’s mit meinem Fenstertisch: Drosera admirabilis "Floating" - Ursprünglich waren's drei, aber nach dem Umtopfen ist ein Exemplar abgestorben. Vielleicht treibt sie aus den Wurzeln wieder aus... D. affinis - Normal hat sie schon ein kleines Stämmchen. Habe sie einfach etwas tiefer gesetzt. D. anglica "Hawaii" - Die tropische Variante von D. anglica. D. capensis 'Red' - Im Sommer schön knallig rot, aber dank der Zusatzbeleuchtung sieht man am Blattansatz ihr Potential. D. filiformis "Red" - Nach dem Umtopfen ist sie verschwunden und dachte, ich hätte sie verloren. Nun sagt sie in Terminator-Manier: "I'll be back!" D. intermedia "Gran Sabana" - Eine tropische Variante von D. intermedia. D. intermedia "Roraimae" - Eine weitere tropische Variante. Trotz Zusatzlicht zog sie sich teilweise in Hibernakel zurück. D. natalensis - Sieht eigentlich immer gut aus. Drosera nidiformis - Ihre momentane Ausfärbung reicht fast der Möglichen im Sommer. D. spatulata var. lovellae - Für mich die schönste Form. Ursprünglich wie bei D. admirabilis drei Exemplare, nach dem Umtopfen eins hopps gegangen. Treibt aber bereits mehrfach aus der Wurzel aus. D. venusta - Nach dem Umtopfen gehen sie richtig ab! Ein paar Zwerge hab' ich auch: D. echinoblastus x omissa "white flower" [Klon 3] D. enodes D. mannii "white flower" [Klon C] D. micrantha - Ehemals D. paleacea. Im Topf müssten sich um die 80 Brutschuppen befinden. *pfeif-pfeif* D. nitidula D. platystigma "type" D. pulchella "orange flower" {Mt. Cooke} D. pygmaea {Broadwater N. P.} D. roseana - Im Topf sind nur 100 Brutschuppen... D. scorpioides - Zwar noch nichts zu sehen, aber lang wird's nicht mehr dauern. D. verrucata "robust form" - Ehemals D. dichrosepala. Natürlich gibt es auch die Gesamtansicht: Einmal von oben. Es fehlen D. capensis, D. oblaceolata, die Dionaea's, D. lasiantha und D. scorpioides "large" (wurde mittlerweile angesetzt). Und von unten, damit ihr dieses LED-Monster sehen könnt! Kulturbedingungen: Standort: Südwest-Dachfenster Temperaturbereich: 18-36°C Luftfeuchte: 40-70% Gießen: Im Anstau mit DIY-VE-Wasser Beleuchtung: Nur von September bis März. Basiert auf auf Aluprofile geklebte LED-Streifen. Lichtfarben sind kaltweiß und warmweiß im Verhältnis 1:1. Luxbereich von 10000 (Rand) bis 18000 Lux (Zentrum). Abstand zur Substratoberfläche 16,5 cm. Leuchtet 12h/Tag und frisst ca. 130 Watt. Sonstiges: Vor ca. 2 Monaten Umstellung von Rund- auf Vierkanttöpfe. Fotografiert mit einer Samsung WB30F. Bearbeitet mit IrfanView (Größenänderung). Lob, Kritik und eventuelle Fragen sind gern gesehen! Gruß Kevin
  14. Hallo Zusammen! Ich bin neu hier im Forum und kenne mich wenn ich ehrlich bin nicht wirklich mit Fleischfressenden Pflanzen aus. Lange Rede kurzer Sinn, habe ich einen Cephalotus geschenkt bekommen für mein Zimmer. Ich "pflege" ihn jetzt seit ca. 3 Monaten und ich glaube, dass ich mich ganz gut halte. Ich hatte ihn relativ schnell in einen größeren Topf gesetzt, was er auch sehr gut überstanden hat. Ich dachte erst, dass er mir wohl eingegehen wird, man hört ja oft dass umtopfen der Gnadenschuss sein kann. Ich gieße den kleinen alle paar Tage. meistens direkt von oben um die Pflanze drumrum, damit die Wurzeln auch Wasser bekommen (diese waren beim umtopfen nämlich noch sehr kurz). Alles was unten raus läuft kippe ich weg, oder wenn es nur wenig ist lasse ich es drin, dann ist es meist am nächsten Tag verschwunden. Er hat jetzt auch seit einiger Zeit viele Blätter bekommen, das sieht auch echt super aus Jetzt zu meiner Frage, wie findet Ihr sieht mein Zwergkrug aus? Klar er ist mehr grün als rot weil er nur in meinem Zimmer am Fenster steht^^ Bitte um Meinungen, Hilfen und Tipps!! Danke LG Jannibär
  15. Hallo liebe Leute, da unsere Kleine (Mia) nun langsam anfängt sich zu rollen und dann im Laufe der nächsten Monate auch anfangen wird zu krabbeln und dann unweigerlich zu laufen ... habe ich mich gestern gefragt wie es eigentlich mit Gefahrenquellen in unserer Wohnung aussieht. Natürlich wanderte mein Blick auch irgendwann zu den Pflanzen und ich fing an mich zu fragen wie es denn mit der Giftigkeit derer für Kleinkinder aussieht?! Weiß eventuell jemand aus eigener Erfahrung (Recherche) mit seinen Kindern welche ich besser aus ihrer Schusslinie, sprich erhöht, stellen sollte und an welchen sie in einem unbeobachteten Moment rumknabbern könnte ohne ernsthafte Probleme zu bekommen? Ich finde im Internet nicht gerade üppige Informationen zu diesem Thema...wäre über jeden Tipp und jede Einschätzung sehr dankbar! Danke schonmal (auch im Namen der unwissenden Mia ) und viele Grüße von der ungewohnt sommerlichen Waterkant Ove PS: Dass die Verdauungsflüssigkeit von Nepentheskannen sicherlich nicht gesund ist mit verdauten Insektenresten etc. kann ich mir denken...
  16. Christian Voss

    Frühlingsbilder von draußen

    Hallo zusammen, heute habe ich die Wolkenlücken genutzt, um den Fortschritt der Pflanzen in Gewächshaus und Moorkübeln festzuhalten. Dies macht momentan, wie in jedem Mai wieder, besonders viel Freude, da es keinen anderen Monat im Jahr gibt, in dem das Wachstum so rapide vorangeht. Für diejenigen, die meine Outdoor-Anlage noch nicht kennen, ganz kurz zum Setup: Die Pflanzen stehen in zwei Gewächshäusern (eins davon im Winter auf 6°C beheizt, eins kalt) und 22 Moorkübeln. Mit den Bildern beginnen möchte ich im geheizten Gewächshaus. Hier treiben die Dionaea momentan kräftig aus, leicht ausgebremst jedoch vom Blütenstiel, den ich mich aber in diesem Jahr entschieden habe, bei allen Pflanzen zu entfernen. Nein, muss mich korrigieren, bei fast allen. Eine seedgrown-Pflanze darf dann doch blühen. Der Blick in's Gewächshaus zeigt den Entwicklungsstand der Pflanzen ganz gut. Dazu kommen dann ein paar einzelne Fallen, zufällig ausgewählt. Zur Z06 von BCP bleibt noch zu erwähnen, dass die gezeigt Falle so um die 5cm groß ist und im Laufe des Jahres eine B52 problemlos in den Schatten stellt. Im selben Gewächshaus steht der Cephalotus-Kasten. Die Pflanzen treiben nach dem Winter jetzt wieder kräftig neue Fallen und die Fallen vom letzten Jahr sind schön dunkel ausgefärbt. Hier beginnen inzwischen auch die ersten Pflanzen zu blühen, drei Blütenstiele hab' ich bisher gezählt. Im letzten Jahr waren's am Ende sieben oder acht - mal schauen, wie viele es diesmal werden... Was man hier auch schon ganz gut erkennt und was sich auch über nahezu alle Töpfe des Gewächshauses ausgebreitet hat, sind die zwei karnivoren Unkräuter. Für sich alleine gesehen, mögen die zwei ja ganz hübsch sein, man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, die irgendwie kontrolliert kultivieren zu können. Einen Schaden für andere Pflanzen konnte ich aber bisher nicht feststellen, daher reiß' ich sie nur sporadisch raus, um die Masse etwas im Zaum halten zu können. Kommen wir zum Klebekram. Hier habe ich ertsmal eine kleine Kollektion langblättriger Arten mit ihrer Beute abgelichtet, bevor ich zu den typischen südafrikanischen Vertretern übergegangen bin. Viele der Arten stehen bereits in voller Blüte oder beginnen gerade zu blühen. Zusammen mit den gerade gezeigten Utricularia ergibt sich so ein bunter Blütenteppich. Wechseln wir das Gewächshaus und werfen einen Blick in's kalte Haus. Hier fallen zunächst die großen Sarracenia Blüten auf, die gerade in voller Prach an bis zu einem Meter hohen Blütenstielen stehen. Bei einer bereits verblühten Blüte konnte ich einen Schnappschuss vom Pollenvorrat einer Sarracenia-Blüte machen. ... natürlich gibt's zu den Blüten auch ein paar erste große Schläuche. Wobei man hier anmerken muss, dass das die ersten, frisch geöffneten Schläuche sind, die im Laufe des Jahres noch deutlich an Farbe gewinnen. Eine Art, die sich zwar etwas unkrautartig im Gewächshaus ausbreitet, nichtsdestotrotz aber - besonders in der Masse - immer wieder sehr beeindruckend aussieht, ist Drosera binata. Besonders beeindruckt mich hier immer, wie schnell die Pflanze "von null auf hundert" ist. Innerhalb weniger Wochen entwickelt sich hier aus einem komplett leeren Topf ein Wald an Stängeln und Fallen. Im kalten Gewächshaus stehen alle möglichen Varianten (dichotoma, multifida, "Marston dragon"), sowie verschiedene Standortvarianten der Art und ich musste bisher noch keinen Ausfall hinnehmen. Hier also eine kleine D. binata - Studie: Neben D. binata finden auch alle möglichen anderen winterharten Arten ihren Platz im kalten Haus. Beispielhaft hier ein interssanter Hybrid und meine Drosera arcturi, die zwar von Moos überwuchert, sich ihren Topf seit einigen Jahren mit wild wachsenden D.binata teilen muss, sich aber Jahr für Jahr wieder durchkämpft. Die Moorwanne mit D. rotundifolia und D. anglica in lebendem Sphagnum hab' ich zwar fotografiert, muss aber vergessen haben, die Bilder hochzuladen. Wird nachgereicht... Hauptsächlich dient das kalte Gewächshaus aber zur Samen-Anzucht von Sarracenia. Die kleinen Pflanzen belegen gut zwei Drittel des Platzes und wachsen munter vor sich hin. Allerdings ist Samenanzucht bei Sarracenien nichts für Ungeduldige. Gerade bei den purpureas sind in der Regel im dritten bis vierten Jahr nach der Aussaat endlich die ersten adulten Schläuche zu sehen. Ein kleiner Hinweis zur S. purpurea ssp. venosa 'all green': Auch dem Laien dürfte auffallen, dass die gezeigte Pflanze weit von 'all green' entfernt ist. Ist interessanterweise die einzige unter sechs gekeimten Pflanzen. Alle anderen sind grasgrün (eine sieht man links daneben). Hier also ein paar kleine seedgrown-Sarracenien. Zum Schluss noch ein Blick nach draußen und in die Moorkübel. Hier fällt, mit den Bildern aus dem Gewächshaus im Kopf, auf, wie weit die Pflanzen noch hinter den GWH-Pflanzen her sind. Geschätzte drei Wochen werden die Pflanzen sicher noch brauchen, um auf den GWH-Stand zu kommen. Dafür haben die Pflanzen in ihren Kübeln wesentlich mehr Platz um in die Breite zu wachsen. Das Rhizom der gezeigten S. flava var. cuprea hat einen Durchmesser von gut 20cm und treibt momentan um die 25 Blütenstängel. Auch die Drosera in den Kübeln sind erwacht und wachsen, insbesondere jetzt, wo sie noch nicht im Schatten der Sarracenia-Schläuche stehen, munter in die Höhe. So, ich hoffe, dass für jeden was dabei war. Die Bilder der Moorschale werden noch nachgereicht. Ach ja, einen hab' ich noch. Allerdings was überhaupt nicht karnivores. Das Erdbeerbeet meiner Frau, steht momentan auch in voller Blüte,... und stimmt mich für den Sommer sehr hoffnungsfroh, was die Ernte angeht. Viele Grüße, Christian
  17. Klaus Ivanez

    Alter Klon in neuem Gewandt

    Hallo, zumindest, wenn auch vorübergehend eine interessante Erscheinung. Hat jemand eine Idee welche Ursache zu dieser Farbmutation führt? Grüße Klaus
  18. Henrik J

    Bilder aus dem Gewächshaus 2016

    Hallo, da ich heute meine Gewächshausregale etwas verändert habe und gleichzeitig ein paar Pflanzen getopft habe gibt es mal ein paar Bilder. Das Thema hier werde ich ab und zu mal aktualisieren wenn sich was bei den Pflanzen tut. Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr Gewächshaus 2016 by Henrik J Fotografie, on Flickr S. Chipola Giant by Henrik J Fotografie, on Flickr Darlingtonia by Henrik J Fotografie, on Flickr Sphagnum by Henrik J Fotografie, on Flickr Als nächstes Folgen die Sarracenia. MfG Henrik
  19. Dionaea muscipula - Normalform (Bild) - "Dark Red" (Bild) - 'B52' (Bild) - "Big Mouth" (Bild) Drosera - admirabilis "Floating" (Bild) - affinis (Bild) - allantostigma (Bild) - anglica "Hawaii" (Bild) - australis (Bild) - capensis (Bild) - capensis 'Red' (Bild) - capillaris "long arm" {Kuba} (Bild) - collinsiae {Usuthu, Swaziland} (Bild) - echinoblastus x omissa "white flower " [Klon 3] (Bild) - enodes (Bild) - filiformis "Red" (Bild) - grievei (Bild) - intermedia {Big Audrey, Brasilien} (Bild) - intermedia "Gran Sabana" (Bild) - intermedia "Roraimae" (Bild) - lasiantha (Bild) - mannii (Bild) - mannii "white flower" [Klon C] (Bild) - micrantha (Bild) - natalensis (Bild) - neocaledonica (Bild) - nidiformis (Bild) - oblanceolata (Bild) - occidentalis x nitidula (Bild) - platystigma (Bild) - platystigma "type" (Bild) - pulchella "orange flower" (Bild) - pulchella "orange flower" {Mt. Cooke} (Bild) - pulchella "red purple" (Bild) - pygmaea (Bild) - pygmaea {Broadwater N. P.} (Bild) - roraimae {Gran Sabana, Venezuela} (Bild) - roseana (Bild) - scorpioides (Bild) - scorpioides "large" (Bild) - slackii {Palmietriver, Südafrika} (Bild) - spatulata var. lovellae (Bild) - tomentosa var. glabrata (Bild) - venusta (Bild) - verrucata "robust form" (Bild) Utricularia - aureomaculata (Bild) - bisquamata (Bild) - blanchetii (Bild) - calycifida {Gran Sabana, Südamerika} (Bild) - dichotoma {Esperance, Australien} (Bild) - flaccida (Bild) - lateriflora (Bild) - livida (Bild) - minutissima "large flower" {Gunung Tahan, Pahang, Malaysia} (Bild) - monanthos (Bild) - nephrophylla "white flower" (Bild) - novae-zelandiae (Bild) - rostrata (Bild) - sandersonii (Bild) - subulata (Bild) - tricolor (Bild) - tridentata (Bild) - uniflora (Bild) - warburgii (Bild) Cephalotus follicularis - Normalform (Bild) - "Big Boy" (Bild) --- Die Benennung der Pflanzen erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen, besonders im Bezug auf die Rechtschreibung. Sollte sich dennoch irgendwo der Fehlerteufel eingeschlichen haben oder euch was unkoscher vorkommen, bin ich für Hinweise selbstverständlich offen. Am besten via PN, da ich kein Fan von öffentlichen Meckerlisten bin. Die Bilder sind auf directupload.net gehostet. Verlinkt wurden wurden sie mit der Hotlink-Option, also ohne jegliche Werbung. Beim Klick auf dem Link bei "(Bild)" öffnet sich ein neuer Tab. Neuzugänge sind und werden grün markiert!
  20. Andreas S.

    Wenn man's wachsen lässt...

    ...dann sieht alles irgendwann so aus: Vor ca. 2 Jahren habe ich hier mal Stecklinge vom Zwergkrug gemacht. Die Euroschale geriet dann etwas in Vergessenheit. Alles wurde mit chinesischen LED-Röhren beleuchtet. Das Binsen-Kraut gewann irgendwann die Oberhand - zumindest in diesem Topf. Ich könnte nun sagen, ich hatte zu viel zu tun usw. und vielleicht wär das auch nicht falsch, aber man sollte sich schon mehr um seine Nachzuchten kümmern, das will ich auch selbstkritisch anmerken. Allerdings hat sich der Zwerg da nicht vertreiben lassen, er ist sehr hartnäckig und störrisch. Der Topf bestand anfangs zu einer Hälfte (unten) ausTorf-Substrat und zur anderen Hälfte aus Sphagnum. Die Cephi-Blätter wurden dann ins Sphagnum gesteckt und sie haben sich recht gut entwickelt. 3 Töpfe habe ich anfangs angesetzt. Einen habe ich Peter S. vermacht, weil ich gemerkt habe, dass er sich intensiv mit der Materie beschäftigt und mir war klar, dass der Cephi bei ihm gut aufgehoben sein wird, besser als bei mir womöglich. Seine Pflanzen haben sich dann auch entsprechend gemausert, dürften doppelt so groß wie meine sein. Aber ich will meine Schmuddelkinder jetzt auch etwas bessere Chancen bieten, sie haben sich mehr als achtbar geschlagen, obwohl ich nicht die Zeit fand, mich um sie wirklich zu kümmern. Nachdem ich alles wildwüchsige entfernt habe, blieb das hier übrig: Die Wurzel ist allerdings abgebrochen. Ich glaube trotzdem an den tapferen Zwerg, der sich von einem wild gewordenen Binsengewächs in 2 Jahren nicht hat einschüchtern lassen! Der andere Zwerg war nicht so zugewachsen, aber auch er stand 2 Jahre in einem 7er Vierkant-Topf mit ständigem Anstau. Optimal waren die Bedingungen also keineswegs, aber ich habe mich jetzt entschlossen, den Cephis mehr Zuwendung zu geben. Hier wachsen sie ab jetzt in einem 16 x 16 x 16 cm Vierkant-Topf. Den Cephi im Winter durchkultivieren, damit habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Auch diese Cephis werden zumindest dieses Jahr noch keine Winterruhe bekommen. Das hier ist mein Cephi-Backup und ich bin davon überzeugt, dass er sich in den kommenden Jahren blendend entwickeln wird. Übrigens ist hier Substrat im Topf, das von 2009 stammen muss - ich sehe das an den Blähton-Kugeln, die ich damals gekauft habe. Sie wanderten in zwei Behältnissen auf meinen Balkon, von denen ich eines wieder auflöste - Karnivoren brauchen nicht den noch fast grünen frischen Torf! Hier sind also 2 Stecklinge drin und der Peter wird mich auslachen, wie klein meine Pflanzen im Vergleich zu seinen sind, aber es ist der gleiche Jahrgang. Im Vordergrund sehen wir also den Binsen-Cephi und im Hintergrund ist mein anderer Stecklings-Nachwuchs. Ich freue mich, dass sie sich hier von jetzt an hervorragend entwickeln werden und ich bewundere das Durchhaltevermögen der Pflanzen unter Bedingungen, die ganz sicher nicht ideal waren. Hier noch ein Bild, weil der Kies noch so sauber ist und alles noch so frisch aussieht. Ich werde hier Binsen und alles was zu Wildwuchs neigt suspendieren! :mad: Hübsche Krüge gibt es jetzt schon - ich werde noch ein richtiger Cephi-Fan :Love: Ma gugge wie sich das weiter entwickelt :whistling: Gruß Andreas
  21. Christian Voss

    Blüten querBeet

    Hallo zusammen, da's die Sonne heute mit der Mitte Deutschlands besonders gut meint, konnte ich durch den Garten streifen und die ein- oder andere Blüte der unterschiedlichen Gattungen ablichten (was bei voller Sonne selbst mit wackeligen Händen ganz brauchbare Bilder liefert). Bewusst liegt hier der Fokus auf den Blüten - Bilder der Pflanzen werde ich aber bestimmt noch nachreichen... Zuerst waren die Moorkübel hinter den Gewächshäusern an der Reihe, denen die heftigen Regenfälle der letzten Tage plus viel Sonnenschein und warme Temperaturen sichtlich zu gefallen scheinen. Im Moment hab' ich den Eindruck, dass die Sarracenien täglich mehrere Zentimeter zulegen. Außerdem wird jetzt deutlich, dass alle Pflanzen den radikalen Rückschnitt bis auf wenige Zentimeter über den Austriebspunkten, problemlos weggesteckt haben und jetzt (evtl. etwas später als letztes Jahr) mit voller Kraft austreiben - kein einziger Winterverlust :cool: . Auch alle D. binatas, die diesen Winter zum ersten mal in den Moorkübeln verbracht haben, treiben wieder aus. Wie zu erwarten war, stehen die flavas, oreophilas und purpureas (in den rechten Kübeln) schon voll im Saft, während sich leucophyllas, rubras, alatas und Hybriden (in den linken Kübeln) noch etwas zurückhalten. Danach bin ich dann ins obere (geheizte) Gewächshaus gewechselt, in dem ich nun wohl endgültig die Heizung abbauen kann. Die südafrikanischen und australischen Sonnentaue stehen hier in voller Blüte und ich werde langsam mit der Ernte beginnnen müssen bevor es wieder in allen Töpfen bunt durcheinander sprießt. Bei den Dionaea, die auch in diesem Gewächshaus untergebracht sind, habe ich mich in diesem Jahr dazu entschlossen, die Blütenstiele nicht abzuschneiden und die Blüten per Hand zu bestäuben, was einige kleinere Pflanzen mittlerweile an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit gebracht hat. Zum Teil musste ich hier wirklich in letzter Minute den Stängel abschneiden, sonst wäre mir die ein- oder andere Pflanze eingegangen. Die Großen stecken die Blüte aber locker Weg. Ziel des Ganzen ist, Samen der unterschiedlichen Kultivare zu ernten, auszusäen und mal zu schauen, wie's mit den vererbten Merkmalen aussieht... Hier dann zunächst die Drosera- und anschließend einige Dionae-Blüten: Im gleichen Gewächshaus steht auch das Aquarium mit den Zwergkrügen, wo ich mittlerweile neun Blütenstiele zählen kann. Auch hier verspricht die Ernte reichlich auszufallen... Fehlt noch ein Blick in's kalte Gwächshaus, wo sich die temperierten Sonnentaue noch mit den Blüten zurückhalten, lediglich einige D. binatas blühen inzwischen. Eben diese bilden auch mittlerweile eine undurchdringliche "Klebewand", die schon so mancher Schnake, Schwebfliege,... zum Verhängnis geworden ist. Hier ist zwar die Blütenpracht nicht ganz so üppig, hauptsächlich stehen in diesem Gewächshaus ja auch Sarracenia Sämling, dafür bietet der Blick auf die Pflanzen dann aber wieder eine ansehnliche Farbenpracht... Zwei Bilder hab' ich an der Stelle dann auch noch von meiner "wild" wachsenden Sphagnum-Wanne, die D. rotundifolias und D. anglicas nebst einigen Gräsern und anderem Moorzeugs, das ich nicht bestimmen kann, ein Zuhause bietet. Viel Freude beim Anschauen, besonders denen, die's heute nicht ganz so gut mit dem Wetter erwischt haben, :cold: viele Grüße, Christian
  22. Hi, Wie ich schon erzählt habe ist ein Krugsteckling bei mir gewachsen. Allerdings ist das Mini Gewächshaus in dem er steht sehr klein und die Wurzeln haben nur 4-5cm Platz nach unten. Was meint ihr? Soll ich den Steckling jetzt schon umtopfen damit sich die Wurzeln gut entwickeln können oder reicht der wenige Platz? Man sieht jetzt schon zwei kleine Blätter am Steckling
  23. Hallo, nachdem ich vor paar Tagen, zufällig das erste Cephi-Baby entdeckt hatte habe ich meinen Blattstecklinge mal vorsichtig "unters Sphagnum" geschaut und ein zweites Baby gefunden und dann noch gleich eines, zwar noch sehr kleines, aber ein drittes auch noch dazu (Bildmitte) Die Blattstecklinge - neun an der Zahl - die ich alle von Andreas bekommen habe, dazu ein weiterer Krugsteckling, waren bzw. sind in meinem "Tischgewächshaus" untergebracht, dessen Unterseite quasi das Becken mit dem Anstauwasser ist das Oberteil ist eine eben solche Box mit Lüftungslöchern Ich habe in meiner furztrocknen Wohnung (ca. 30%LF) sozusagen eine Marsoberfläche für Karnivoren und mußte irgendwie dafür sorgen, dass ich einigermaßen lebensfreundliche Verhältnisse hinkriege. In den zurückliegenden vier Monaten habe ich so und auf ähnliche Art meine Pflanzen geschützt und bin bis jetzt erstaunlicherweise ohne Schimmel hingekommen - ich gieße aber kaum noch. Was macht man nun mit den kleinen Cephis ? Ich neige dazu, sie drin lassen in den Töpfen (7x7x8)cm und einfach wachsen zu lassen, aber nicht mehr so tief im Anstau stehen lassen - das wäre dann ein anders Gewächshaus mit weniger nassen Bedingungen ? Quasi einfach das Sphagnum abräumen, etwas trockner stellen und viel Licht und in Ruhe lassen ? Oder sollten die weiterhin so sehr naß stehen, wie das Blatt als Steckling fast im Wasser stand ? Oder muß ich die kleinen Pflanzen von den Blättern trennen, aus denen sie kamen ? Wenn ja warum ? Kann das alte "Mutter-"Blatt Fäulnis verursachen ? Jetzt bin ich mal gespannt, ob aus den restlichen 6 Blattstecklingen auch noch was rauskommt, denn die sind ja nun mittlerweile auch 4-5 Monate drin. Von Harro - vielen Dank nochmal - habe ich noch eine Pflanze zum Probieren und zum Zerlegen bekommen, Rhizomteile und eine Anleitung, diese zur Vermehrung zu bewegen. Ich denke, das wird sich dann im September zeigen, was aus denen wird.
  24. Christian Voss

    Frühlings Bilder aus dem Gewächshaus (Teil 2)

    Hallo zusammen, um den (Vor-)Frühlingsthread nicht noch länger werden zu lassen und damit man nicht bis ins Unendliche scrollen muss um neue Bilder zu finden, habe ich mich entschlossen, einen neuen zu starten.Daher auch die Nummerierung im Titel. Wieder ist also ein Monat vergangen und die Natur war gerade in diesem Monat ungeheuer fleißig. Unter anderem müsste ich mittlerweile dringend mal den Rasen mähen. Zwar ist die Eifel noch etwas hintendran, aber auch hier haben die Bäume mittlerweile mehr Blätter als Knospen. :happy: Den Unterschied kann ich täglich auf meinem Weg zur Arbeit nach Koblenz (im Mittelrheintal) sehen, wo mittlerweile schon die Obstbäume blühen, ... aber ich schweife ab. In den Gewächshäusern ist der Frühling nun auch vollends angekommen. Mag die Temperatur draußen auch um die 10°C liegen, so heizt jeder Sonnenstrahl die Häuser innerhalb von Minuten auf ca. 25°C auf (bis sich dann die Fenster öffnen), was den Pflanzen darin augenscheinlich den entscheidenden Vorteil gegenüber den Outdoor-Pflanzen verschafft. Starten möchte ich wieder im (auf ca. 6°C) beheizten Gewächshaus, in dem die südafrikanischen und südamerikanischen Drosera, die Dionaea, die temperierten Pinguicula sowie das Cephalotus-Becken ihren Platz gefunden haben. Ich habe bewusst versucht auch die im (Vor-)Frühlingsthread bereits gezeigten Pflanze abzulichten, damit man den Entwicklungsfortschritt erkennen kann. Mit Bildern vom Chepalotusbecken geht´s diesmal los. Auffälligste Veränderung zum vorherigen Monat ist, dass hier etwas Farbe in's Spiel gekommen ist. Das überwiegende Dunkelrot der "Winter-Krüge" hat viele kleine grüne Tupfen bekommen. Von allen Wachstumspunkten aus sprießen jetzt die frischen grünen (nicht karnivoren) Blätter. Weil sie mittlerweile so schön aussehen und ihnen der 5°C-Winter offensichtlich so gut getan hat, hab' ich heute ziemlich viele Drosera-Fotos dabei. Die größte zuerst: Drosera regia treibt kräftig aus, hat mittlerweile ungefähr 25cm Blattlänge erreicht und hat ganz im Zentrum den ersten erkennbaren Blütenansatz. ... gefolgt von einigen Klassikern... Zuverlässig treibt Drosera madagascariensis - wie jedes Jahr - nach dem kompletten überirdischen Absterben, aus den Wurzeln wieder aus. Bei den angesprochenen 6°C Wintertemperatur scheint dieser Sonnentau nicht in der Lage zu sein , überirdisch weiterzuwachsen - allerdings bringt D. madagascariensis so schnell nichts um. Speziell für Wolfgang hab' ich dann hier nochmal eine sehr schöne D. spatulata - Variante aus Neuseeland abgelichtet. Diese Form bleibt selbst bei voller Sonneneinstrahlung ziemlich grün, blüht rein weiß und hat einen sehr haarigen Blütenstiel. Nicht fehlen dürfen zu dieser Jahreszeit die Fliegenfallen. Nach der Winterruhe explodieren sie im Moment förmlich und haben ihren Durchmesser innerhalb der letzten zwei Wochen quasi verdoppelt. Eventuell ist es ja wohl möglich, Dionaea über mehrere Jahre durchzukultivieren, allerdings sieht man zu dieser Jahreszeit, wie gut den Pflanzen die Pause getan hat. Hier zunächst ein Übersichts-Foto, gefolgt von einem Beispiel, was passiert, wenn man eine D.m. 'UK Sawtooth I' sich über mehrere Jahre teilen lässt und zu faul ist diese aueinanderzupflücken und umzutopfen. ...ach ja, und die erste Blüte ist mittlerweile auch offen. Die temperierten Pinguicula sind jetzt auch alle aus der Erde gekommen und die meisten blühen auch schon. Hier habe ich das Gefühl, dass die für diese Gattung eher warme Überwinterung zumindest nicht zu warm war. Auch im ungeheizten Gewächshaus ist inzwischen alles erwacht. Hier gibt es zwar immer noch leichte Nachtfröste, allerdings scheinen die sommerlichen Tagestemperaturen das dann auch wieder zu kompensieren. In diesem Gewächshaus stehen fast ausschließlich Sarracenien, außerdem einige winterharte Drosera und eine Sphagnum gefüllte "Moorschale" in der D. rotundifolia, D. anglica und ein paar Begleitpflanzen wachsen. Zunächst eine kleine Ansicht vom Entwicklungsstand der großen Sarracenien; sie stehen kurz vorm Öffnen der ersten Schläuche und auch Blüten. Wer hier die obligatorischen Arten-Schildchen vermisst, gut aufgepasst! Diese Pflanzen (ca. 120 Stück) habe ich im Herbst von Johannes Beck geschenkt!!! bekommen. Sie stammen aus der Auflösung seines Moorbeets und werden sich, sobald ich mein neues Moorbeet angelegt habe, auch wieder in einem solchen wiederfinden. Da ich die Pflanzen ohne Schildchen bekommen habe werden sie auch ohne diese (ich bin nicht so gut im Nachbestimmen von Sarracenien :happy:) ins Beet kommen - sieht sowieso besser aus. An dieser stelle nochmal DANKE, DANKE, DANKE für diesen Riesenhaufen fantastischer Pflanzen an Johannes! Auch die Seedgrown-Sarracenien treiben neue Schläuche. Hier fasziniert mich immer wieder dieses leuchtende Rot der frischen Austriebe. In der angesprochenen Moorschale entwickeln sich auch alle Drosera wunderbar. Jedes Jahr tauchen dann auch wieder neue Pflanzen an neuen Stellen aus dem Moos auf und bilden gerade in diesem frühen Stadium einen sehr schönen Kontrast zur Moosfarbe. Die übrigen, getopften, winterharten Drosera treiben kräftig aus, insbesondere D. binata legt täglich gefühlt mehrere Zentimeter zu. Hier zunächst ein Blick in die D. binata - Ecke, gefolgt von ein paar Gegenlicht-Spielereien von und mit D. filiformis. Damit wären die Gewächshäuser für diesmal abgearbeitet. Bleibt noch der obligatorische Blick in die Freiland-Moorkübel dahinter. Wie zu erwarten war, sind die Pflanzen in den Kübeln noch, ich würde sagen, ca. 3 Wochen hinter den Gewächshauspflanzen zurück, schieben aber jetzt auch die ersten Blüten gen Himmel. Augenscheinlich hat der komplette Kahlschlag, den ich ihnen dieses Jahr verpasst habe, keine negative Wirkung hinterlassen. Im Gegenteil: Ich seh' endlich mal wieder, was sich da im Detail tut... Bei einigen der inzwischen großen, alten Sarracenia-Rhizome rechne ich mit bis zu 15 Blüten pro Pflanze. Bleibt mir noch, viel Spaß beim Anschauen zu wünschen, wie immer bin ich offen für konstruktive Kritik, Anregung,... und möchte mit diesem Foto mit dem Titel "Ich bin dann mal weg..." schließen :tongue: Grüße, Christian
  25. Hallo liebe Gemeinde, mein Cephi hat letzten Herbst weiße Flecken bekommen, daraufhin habe ich ihn mit einem Mittel gegen Mehltau, auch für den Hausgebrauch (weiß aber nicht mehr welches) behandelt. Und das ganze zwei mal. Ich hatte ihn dann über Winter im Hausflur bei ca. 5-12°C stehen. Er ist dann irgendwie zurückgemickert, hatte immer noch diese Flecken, aber hat trotzdem weiter getrieben. Haben ihn nun diese Woche auseinandergenommen, von den neuen unbetroffenen Trieben Stecklinge gemacht und die alten Teile einen halben Tag in Regenwasser gelegt. Danach wieder eingepflanzt und in mein Terrarium gestellt. Nun bildet er neue Blätter aus aber dieser Mist ist wieder drauf :mad: Nun weiß ich nicht ob es nun wirklich Mehltau ist und ob ich das im Bild angehängte Mittel verwenden kann?! Weiß sonst auch nicht weiter und wegschmeißen will ich ihn auf keinen Fall da er ja weiter wächst...bzw nun sind es ja sie...mehrere Teile :yes: http://imageshack.com/a/img673/6352/GMPO8V.jpg http://imageshack.com/a/img661/4973/hWEpYO.jpg http://imageshack.com/a/img537/7158/qxTo4V.jpg http://imageshack.com/a/img661/8570/6BkuWQ.jpg http://imageshack.com/a/img913/2158/azBNYR.jpg Bilder sind mit Handy geschossen, ich hoffe man erkennt alles. Vielen Dank im Voraus Gruß Marian
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.