Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Dorks Pink'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Christian Voss

    Blütenphänomen bei Drosera "Dork's Pink"

    Hallo zusammen, alljährlich beobachte ich bei der Zwergdroserahybride Drosera "Dork's Pink" (callistos x lasiantha) ein bestimmtest Phänomen in der Blühphase. Da mir keine Erklärung dazu einfällt, wollte ich mal von euch wissen, ob jemand ähnliches beobachtet bzw. eine Erklärung dafür parat hat. Folgendes beobachte ich Jahr für Jahr: Die Pflanze beginnt die ersten Blüten am Stiel zu öffnen. Die ersten ein bis drei Blüten sind kaum als solche zu erkennen. Sie sind sehr stark verkrüppelt (mir fällt kein anderes Wort dafür ein). Bei einigen fehlen einzelne Kronblätter, im Extremfall sogar alle. Die Blüte besteht dann nur aus unterschiedlich langen oder gar nicht vorhandenen Kronblättern (die zum Teil noch gerollt oder "gequetscht") sind und einigen (nicht unbedingt allen) Staubblättern (natürlich auch unterschiedlichster Form und Länge). Erst ab der dritten bis fünften Blüte wird ein symmetrischer Aufbau erkennbar. Allerdings sind auch dann die Kronblätter meist noch eingerollt. Erst bei den letzten Exemplaren am Blütenstiel sehen die Blüten aus, wie Blüten eben aussehen sollen. So sehen die verkrüppelten Blüten aus: Diese Jahr hat sich einer meiner Töpfe noch was ganz besonderes ausgedacht: Ich habe diesmal so verschiedene Blüten zur selben Zeit im selben Topf, dass ich fast anfange mir Gedanken über falsch beschriftete Brutschuppen zu machen. (Wenn ich nicht wüsste, dass die Pflanzen letztes Jehr im selben Topf alle die gleiche Blüte hatten). Die erste Blüten-'Art' im linken Bild ist die oben angesprochene eingerollte Blüte. Sie hat einen dunkel-orangen, fast roten Farbton. Die zweite 'Art' (mitte) ist nicht eingerollte (obgleich zweite Blüte am Stiel) und hat einen blass-violetten Farbton. Zusammen im Topf könnte man wirklich auf unterschiedliche Arten tippen. Kann das irgendwas mit der Hybridisierung zu tun haben? Verträgt sich da was nicht miteinander? Wer kann mir sagen, von wem der Hybrid stammt? Kennt jemand das Phänomen? Denkanstöße? Christian
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.