Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Gefriertruhe'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Hallo, ich habe noch einige Samen von Sarracenia slava hier im Kühlschrank. Eigentlich sollten die Samen raus und ausgesät werden in einem großen Topf, aber hier habe ich so langsam den Eindruck, dass aus dem Winter ein Frühsommer wird - frostfreie Nächte, tagsüber auf dem windgeschützten Balkon in der Sonne bis Spitze 28°Grad, im Schatten bzw. wenn die Sonne weg geht um die 10 bis 14°Grad, nachts um die zwei Grad plus (ich liefere gerne Beweisfotos mit Exif). Irgendwie komme ich in Zugzwang, denn ich will die Pflanzen dieses Jahr zum Keimen und Wachsen bringen. Allein nur die gekaufte Tüte mit dem Samen im Kühlschrank liegen lassen, das bringt nichts, heißt es immer. Der Samen muss feucht liegen bei der Unterkühlung Ich habe da jetzt folgenden Gedanken: In kleine Torftöpfchen lege ich je zwei dieser Samen auf das feuchte Karnivorensubstrat, mit dem ich jedes Töpfchen befülle, die 12 Töpfchen passen in eine Plastikdose, ähnlich wie diese mit glasfarbenem Deckel, gut luftdicht verschließbar. Die Dose ist aus einer Weichplast und hält auch Frosttemperaturen stand. Was wäre jetzt besser? Ein bis zwei Wochen einfach nur Kühlschrank (plus 4 - plus 7°C) oder zwei Tage Gefriertruhe (minus 12°C) - oder wenn beides nicht, wie dann am besten und am erfolgversprechendsten ? In der Gefriertruhe würde das kleine Torftöpfchen wahrscheinlich total durch gefrieren wie ein Stein, ist das für den Samen überhaupt gut ? Danach schneide ich die Töpfchen voneinander los - ich gehe jetzt erst einmal naiv davon aus, dass die Keimhemmung des Samen durch die Kühlung behoben sein muss - und stecke diese draußen so wie sie sind, in entsprechenden Abständen (weil die Pflanze ja ziemlich groß wird) in die vorbereiteten Behälter mit identischem Substrat, halte das feucht und hell und wenn es wärmer wird, müsste da was keimen und hoffentlich auch wachsen. Ist das so oder habe ich jetzt hier einen Denkfehler ? Die Torftöpfe müssten ja eigentlich auch verrotten und die Wurzeln der Pflanze müssten auch da hindurch wachsen können ? Sind diese Töpfe düngerfrei ? Analog würde ich das auch genauso mit Drosera rotundifolia und Drosera intermedia durchziehen wollen, deren Saatgut hier auch noch vorhanden ist . Auf den Winter will ich mich nicht mehr verlassen, denn der hat uns möglicherweise schon verlassen Viele Grüsse Peter
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.