Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Gongo Rouge'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 1 result

  1. Hallo, zusammen mit meiner Familie habe ich die letzten beiden Wochen auf den wunderschönen Seychellen verbracht. Dabei lag der Schwerpunkt sicherlich auf der Erkundung der einfach herrlichen Natur auf den beiden Inseln Mahé und Silhouette, wo auch die auf den Seychellen endemische Nepenthes pervillei zu finden ist. In insgesamt sechs beeindruckenden Wanderugen konnten wir diese Pflanzen an immerhin drei Standorten finden, wobei zwei davon auf Mahé liegen und einer auf Silhouette (es gibt dort auch nur diesen einen). Mahé ist größte und mit großem Abstand bevölkerungsreichste Insel der Seychellen (72.000 Einwohner) und beherbergt zugleich auch den höchsten Berg der Seychellen, den Morne Seychellois (905m): Da dieser Berg leider nur sehr schwer zugänglich ist, haben wir uns dazu entschlossen, mit unserem Führer Basil Beaudouin auf einen Nebengipfel des Morne Seychellois, den Gongo Rouge (701m) zu wandern. Ein sehr kleiner Weg, der zeitweise nicht erkennbar ist führt steil über rutschige Granitfelsen und dichtem Regenwald hinauf zum Gipfel. Hier oben befindet sich ein traumhafter, moosüberzogener Nebelwald in dem hunderte von Kannenpflanzen wachsen. Kletternde Pflanze: Eine sehr große Kanne von 15cm größe Interessant war, dass die Kannenranken von vielen der oberen Kannen sich um dicke Äste gewunden haben, was für Nepenthes pervillei recht ungewöhnlich ist! Hier ein besonders dicker Ast: Beeindruckend fand ich besonders die schöne roten, unteren Kannen, die von den nicht kletternden Pflanzen produziert werden: Diese Rosetten der jungen wuchsen dicht gedrängt meist am Boden des Waldes und kommen anscheinend auch mit nicht allzu viel gut zurecht. Die Kannen waren jedenfalls meist wunderschön tiefrot gefärbt:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.