Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Hochland'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 17 results

  1. Hallo zusammen! Ich bin hier komplett neu, deshalb erkläre ich erstmal die "Umstände": Ich bin noch Schüler und habe seit 2,5 Jahren einige Gartencenterhybriden. Jetzt würde ich gerne etwas "tiefer einsteigen" und mir etwas in Richtung Hochland Nepenthes besorgen. Ich habe mich bereits etwas informiert, das heißt ich weiß schon ein bisschen bescheid über Nachtabsenkung, Luftfeuchtigkeit, viel Licht und Sphagnum Moos, aber mich würde interessieren , ob ihr es einem 10 + 4 Jährigen überhaupt zutraut, sich dauerhaft richtig um so eine Pflanze zu kümmern und wen ja, welche Pflanzen ihr mir empfehlen würdet ( es währe schon toll, wenn es keine Hybriden währen). Ich denke schon in Richtung Terrarium, Finanzielles ist kein riesen Problem, da ich noch einige Weihnachtsgeschenke offen habe und auch ordentlich gespart hab. Ich hoffe auf ehrliche und hilfreiche Antworten. Mit freundlichen Grüßen Tenax P S : Ich weiß, dass man kein Thema öfters erstellen sollte und wahrscheinlich wurden Fragen in diese Richtung schon 1000000 Mal gestellt, aber ich finde es ist hier wichtig, persönliches Feedback zu bekommen, um nichts falsch zu interpretieren.
  2. Damit Hochland-Nepenthes gesund wachsen, brauchen sie oft eine nächtliche Temperaturabsenkung von ca. 5-10 C (kommt natürlich auf die Art an). Das ist die gängige Meinung und auch Erfahrung von Vielen. Jetzt habe ich zwei Fragen: Was sind die Symptome, wenn nachts keine Temperaturabsenkung erfolgt? Ist der Grund bekannt warum diese Pflanzen eine Nachtabsenkung brauchen? Ich selber habe eine Theorie, finde aber keine Studie oder eine begründete Meinung in der die physiologischen Vorgänge beschrieben sind. würde mich über Antworten freuen Gilbolad
  3. Xorx

    Verkleinerung

    Hallo, nachdem ich jetzt Jobmäßig deutlich mehr zu tun habe,möchte ich meine Nepenthes Sammlung etwas verkleinern/mich auf Tiefländer spezialisieren,damit mir die "aufwändige" Nachtabsenkung erspart bleibt. Jetzt wüde ich gerne eure Meinung zu folgenden Pflanzen in einem Terra hören,die Tagsüber bei ca. 26 -30 Grad und Nachts bei ca 18-22 Grad stehen.Die Luftfeuchtigkeit würde ich so zwischen 60% und 80% halten wollen. Einige Pflanzen werden dabei sein,die nicht unter die Einstufung Tief- bzw Hochland fallen werden.Gerade bei denen würde es mich interessieren, ob diese die Tieflandbedingungen auf dauer mitmachen werden. Folgendes würde ich zusammensetzen wollen: -N. Ventricosa -N.Neoguineensis -N.Bloody Marry -N.ramispina x reinwardtiana -N. x Hookeriana -N.Platychila -N. Chaniana -N.vogelii -N.Veitchii -N.truncata -N.Maxima -N. ampullaria 'Red' Ich bin auf eure Meinungen bzw. Tips gespannt und bedanke mich schonmal im Voraus. Beste Grüße Xorx
  4. Marcel Heimann

    Meine Kellerkräuter

    Hallo, heute möchte ich euch mal ein Teil meiner Kellerkräuter vorstellen. Fangen wir mal mit N. aristolochioides an welche relativ einfach zu pflegen ist. Sie wächst lediglich im Hochsommer etwas langsamer. Ganz besonders gefällt mir hier das Moos Als nächsten möchte ich euch meine N. attenboroughii zeigen. Noch ist sie etwas klein. Das wird sich aber relativ schnell aufgrund ihrer Wachstumsgeschwindigkeit ändern. Einer meiner ersten Hochländer und Lieblingspflanzen ist N. hamata. Dieses Exemplare pflege ich nun seit 3 oder 4 Jahren. Im Sommer neigt sie etwas zu Milben. Ich kann es ihr aber bei so einem schönen Peristom nicht übel nehmen Nepenthes inermis wuchs so schnell, dass ich ihr vor ein paar Monaten den Kopf absägen musste. Hier mal ein Bild aus dem Sommer Genau wie N. inermis wächst N. tenuis eigentlich viel zu schnell für mein Setup. Meine Lieblingsnepenthes ist zurzeit definitv meine N. macrophylla während sich mein kleines Exemplar von Thomas Carow vom umtopfen erholt, zeigt der Andreas Wistuba Klon seine ganze Schönheit. Ich bin wohl der der 3. Besitzer von ihr und sie ist Schätzungsweise 5-7 Jahre alt. Weiter gehts mit ein paar Hybriden. So habe ich mir vor etwa 1 1/2 Jahren eine Nepenthes flava x sibuyanensis aus GB zukommen lassen. Nepenthes izumiae x ( x trusmadiensis) ist wohl der am meisten gezeigte Hybride im Forum. Zum Abschluss gibt es auch mal einen der wenigen Heliamphora von mir zu sehen. Eine Pflanze die mir nach etlichen Jahren endlich einen adulten Krug geschenkt hat. Hoffen wir das es so bleibt. - H. hispida Wenn es gewünscht wird kann ich hier immermal aktualisieren. LG und einen guten Rutsch Marcel
  5. Hallo alle zusammen, ich bin am überlegen mir ein Hochlandterrarium für Nepenthes einzurichten. Ich habe ein Glasterrarium mit Schiebetür in 100x50x60. Es hat vorne und oben Lüftungsgitter aus Metall. Obendrauf habe ich noch einen LED Strahler von Christian Ritter. Jetzt überlege ich mir einen Durchlaufkühler an einen Radiator+Fan anzuschließen und im Terrarium anzubringen, um die nötige Nachtabsenkung zu verschaffen. Da es Glas ist würde ich es außenrum noch isolieren. Dazu hat es ja hier im Forum schon einige Beiträge gegeben. Meine Frage ist jetzt aber zur Konstruktion. Ich habe gesehen wie einige den Radiator an einem dicken Draht aufgehängt haben, damit es weniger Vibration gibt. Wie wird denn das alles befestigt? Das kam bei den Beiträgen nicht so klar raus. Kann man das einfach oben am Lüftungsgitter befestigen? Oder muss ich irgendwo ein Loch ins Glas bohren? Genauso mit den Wasserschläuchen für den Radiator. Wo führt man die am besten durch? Loch ins Lüftungsgitter? Ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge für mich. Ich bin noch kein wirklich technischer Experte auf dem Gebiet! Bilder von eurem Setup würden mir am meisten helfen! Hier noch ein paar Bilder vom jetzigen Terrarium. Hauptsächlich Tieflandarten, Drosera, Heliamphora. Die wachsen auch alle prächtig. Nur für die Hochlandarten will ich jetzt bessere Bedingungen schaffen.
  6. Lukas Volkmer

    Lukas' Nepenthes und Heliamphora

    Hallo, ich wollte euch mal ein paar meiner Pflanzen vorstellen. Die meisten stehen im Hochlandterrarium. Wobei Hochland die Sache nicht komplett trifft: Die meisten Pflanzen sind intermediar und müssen manchmal mit hohen Temperaturen klarkommen. Trotzdem sind die meisten recht dankbar. . N. fusca "Mammut Copper Mines" N. ventricosa. Überraschend langsames Wachstum, was mich aber nicht stört. N. copelandii : Ein Neuzugang der vor kurzen einen Rückschlag mit Thripsen hatte. Zum Glück hab ich das wieder im Griff N. maxima "Tentena" N. flava. Diese Art ist momentan meine absolute Lieblingspflanze. N. glabrata N. inermis . Die Pflanze besitze ich seit gut2 Jahren. Sie hat bisjetzt fast immer Kannen gebildet und ist recht flott ( bis auf dem Hochsommer) N. jacquelineae N. merrilliana ist robust und bekommt rote Blätter N. ventricosa x ephippiata: Und zum Abschluss noch was aus der Kinderstube: N. (spathulata x maxima "speckled") x (lowii x boschiana) Das war's auch wieder. Ich hoffe die Bilder gefallen ( trotz Handyqualität). Kritik und Ratschläge sind erwünscht. Liebe Grüße Lukas
  7. Sebastian Dormann

    Bastis Hochlandterra

    Hallo Leute, da der Sommer ja so langsam zu Ende geht und die Hauptsaison der Hochländer damit beginnt, ich hab mir gedacht es ist mal wieder Zeit für ein paar Schnappschüsse meiner Pflanzen. Beginnen wir mit einem echten Goldengel: N. veitchii "Bareo Highland" Das Peristom wird von Kanne zu Kanne immer breiter und ist meiner Meinung nach ein echter Hingucker. Als nächstes gäbe es da noch N. robcantleyi, welche ja mit der Zeit auch eine Gewisse Ähnlichkeit mit N. veitchii bekommt. Leider sind die Kannen zum Großteil entweder tief im Sphagnum vergraben oder so verdreht, dass man nur schwer gute Fotos hinbekommt. Selbiges Problem bei N. macfarlanei. Nun zu einem meiner aktuellen Lieblinge: N. rajah. Nach einer kurzen Kannenpause, werden zwar die Blätter ein wenig kleiner, umso größer sind dafür die Kannen. N. villosa hat sich gut eingelebt zu haben, wächst gewohnt langsam, scheint jedoch über die aktuell kühleren Temperaturen ganz froh zu sein. Zum Abschluss hätten wir da noch, ein älteres Bild von N. tentaculata. Leider hab ich von den Hochkannen nicht viel gehabt, da ich ihr aus Platzgründen den Kopf kürzen musste. Ich bin jedoch immer wieder erstaunt wie lang sich doch die Kannen halten. Die dunkle Kanne auf Bild 2 dürfte nun schon über ein halbes Jahr alt sein, trotz eines größeren Insektes. Ich hoffe die Bilder finden gefallen Sobald sich ein paar Neulinge eingelebt haben wird es wieder ein kleines Update geben mfg, Basti
  8. Hallo, hier werde ich immer wieder aktuelle Bilder der Pflanzen aus meinem Hochland "Regal" zeigen. Die Dokumentation zum Bau findet ihr hier: Klick Weitere aktuelle Bilder findet ihr hier: Klick
  9. Henrik J

    Hochland "Regal" Bau

    Mein Hochland "Regal": Nepenthes, Heliamphora, Utricularia, Drosera und mehr Als mein 100x50x50 cm Terrarium vor einiger Zeit zu klein wurde habe ich beschlossen mir etwas größeres zu bauen, da ich mehr Platz für die Nepenthes brauchte und mir ein paar mehr Heliamphora und tropische Drosera anschaffen wollte. Die neuen Maße sollten etwa 100 x 100 x 120+ cm betragen, daher habe ich mich entschieden das Regal in den keller zu stellen. Entschieden habe ich mich dann für Metall Regale mit Holz Böden. Die Holz Böden sollten raus genommen werden und durch Gitter ersetzt werden. Das Ganze wurde am Ende in SchwarzWeiß Folie eingepackt und da rum eine dicke Schicht Luftpolsterfolie gemacht. Beleuchtet wird das Regal mit 6 Cree MK-R (die Nepenthes, Utricularia, etc) und bald noch mit 2 Nichia Serie 108 (die Heliamphora, Drosera). Aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte: LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Test by Henrik Fotografie, on Flickr Einzelheiten: Die Cree-LED Starhler: Für das Gehäuse nutze ich die Gehäuse der 10W FertigLEDStarhler. Diese habe ich leer von Christian bekommen (noch einmal danke). In jedes Gehäuse habe ich eine Cree mk-r geklebt [(Arctic Silver Wärmeleitkleber),(ingesamt verwende ich 3x 2700K und 3x 6200K)]. Die Reflektoren wurden behalten. Auf jedem Strahler sitzt ein kleiner Lüfter. Die Starhler wurden mit steckern versehen und dann parallel geschaltet. Den Abschluss macht ein MeanWelle RS-150-12 (12V 12,5A 150W). Ich lasse jede LED auf 15W laufen. 2700K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 80 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,7 V 12,2 V Effizienz 125 lm/W 110 lm/W 95 lm/W Lichtstrom 495 lm 905 lm 1448 lm 6200K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 6200 K Farbwiedergabe 65 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,6 V 12,2 V Effizienz 158 lm/W 128 lm/W 109 lm/W Lichtstrom 624 lm 1040 lm 1665 lm Die Nichia-LED Starhler: Gebaut wie die Cree Strahler. 70W Gehäuse 2x MeanWelle PCD40 2x 120mm Lüfter auf dem Gehäuse Nichia Serie 108: 1x 2700k 1x 5000K 2700K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCLJ108B sm273/G4050-4450/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 140 lm/W 133 lm/W 105 lm/W Lichtstrom 1981 lm 4180 lm 6466 lm 5000K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCWJ108B sm503/G4450-4850/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 5000 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 154 lm/W 146 lm/W 115 lm/W Lichtstrom 2180 lm 4600 lm 7116 lm Die Kühlung: Die Kühlung besteht aus einem 3x120mm EK Water Blocks radiator, 3x 120mm Noctua Lüftern (die Lüfter habe ich mit einem PWM 3 auf 1 Kabel parallel geschaltet und betreibe diese mit einem MeanWelle APV-12-12), einem Hailea Ultra Titan 200, 2 Pumpen und einer Kühlbox für das Wasser. Die Beregnungsanlage: Die Beregnungsanlage habe ich mir selber auf http://www.btd24.de/ zusemmen gestellt. Sie besteht aus: 3x M.R.S. Micro Nebeldüse mit Schnellverschraubung Druckpumpe LCP4 mit Thermosicherung und L-Abgang 10L tank mit eingebautem FeinFilter Aktuelle Bilder findet ihr wie immer hier: Klick Die aktuellen Bilder zu den Pflanzen in meine Hochland "Regal" werde ich hier zeigen: Klick
  10. Hallo liebe Foren Gemeinde. Da ich nun anfange mein Hochlandterrarium zu basteln werde ich hier eine Dokumentation erstellen und diese nach und nach updaten. Der Anfang: Das Terrarium (100x50x50cm) habe ich mir vor fast einem Jahr gekauft und dann kamen immer mehr Pflanzen dazu. Nun kaufte ich mir einen Radiator, eine Pumpe und eine Kühlbox. Die Kühlung lief so gut wie nie, aber trotzdem kaufte ich mir Hochland Nepenthes und fing an die Kühlung aktiv zu nutzen. Da ich mich immer mehr mit der Beleuchtung befasste stieß ich auf LEDs und Lukas. Ich schrieb ihm zum Thema LEDstrahler einfach eine Mail und bekam eine gute LEDzusammenstellung für 2x 40Watt Rot, Blau, Weiß, Orange und UV, an dieser und anderen Stellen noch einmal herzlichen dank an dich, Lukas. Den Rest der Strahler bastelte ich mir selber zusammen. Als ich mir vor einem halben Jahr eine N. lowii holte ging die Kühlung leider kaputt. Nun rückt Weihnachten immer näher und ich beschloss mein Terrarium endlich zu vollenden. Die Isolation: Da es ein Glasterrarium ist habe ich mir Gedanken über eine Isolation gemacht. Diese wollte ich aber nicht am Terrarium festkleben und zusätzlich mit einer weißen Folie bespannen, oder mit glänzender weißen Farbe bemalen, da seit neusten Erkenntnissen weiß mehr bringt als Spiegelfolie. Dabei ist mir die Idee gekommen aus Styrodurplatten ein EXOterrarium zu bauen, in welches ich das eigentliche Terrarium einfassen kann. Also bin ich gestern (21.11.13) in den Baumarkt gefahren und habe mir eine Platte für den Boden, eine Platte für die Seitenwände, eine Platte für die Rückwand und eine für das Dach geholt, eine Platte ist 20x60x1250mm groß. Nun ging es heute (22.11.13) ans zuschneiden der Platten, als erstes habe ich die Platten versucht zu schneiden, was sehr ausfranzte und dann habe ich die Platten wie beim Glas schneiden angeritzt und gebrochen, was zu einer sauberen Arbeit führte. Die fertig zugeschnittenen Platten, bis auf das Dach und eine Lasche: Jetzt habe ich die gesamten Platten zu einem EXOterrarium zusammengeschraubt, was sehr gut funktionierte: Auf diesem Bild habe ich das Dach noch geschnitten und eingesetzt. Man sieht gut, dass das Weiß wirklicht etwas bringt (Innenseite des EXOterrarium´s strahlt und an den Außenseiten sieht man wie hell es eigentlich ist): Neuer Terrariumdeckel: Da das Terrarium einen Glasdeckel hat, in welchen ich die Technik nicht so gut einbauen kann muss etwas neues her. Als erstes habe ich bei einem Glaser nachgehört, ob dieser mir bestimmte Löcher in eine Glasplatte schneiden kann, dies konnte er aber nicht. Nun fragte ich bei einer Firma nach, welche Lochbleche zuschneidet, hier hieß es kein Verkauf an Privatpersonen. Jetzt stieß ich dank meinem Vater auf eine Website, welche alles mögliche aus Plastik machen, für die Industrie etc. Dank "meiner" Whatsapp Karnivorengruppe wurde ich auf Plexiglas gebracht und dann auf Makrolon/Polycarbonat (PC), an dieser Stelle herzlichen Dank für eure Unterstützung und die vielen Tipps. Nun fragte ich dort an und für sie ist es möglich dies zu machen. Hier der Plan, was heraus gesägt werden muss:
  11. Stefan H.

    Pflanzen aus dem Terrarium

    Hallo allerseits, nach langer Zeit, möchte ich euch auch mal wieder etwas von meinen Pflanzen zeigen. Ich hoffe sie gefallen dem einen oder anderen, auch wenn ich keine toll in Szene gesetzten Pflanzen mit entsprechend guter Kamera aufnehmen kann. Aber es soll ja vorwiegend um die Pflanzen an sich gehen. :-) Den Beginn macht heute Heliamphora pulchella vom Chimanta Tepui. Ich finde es immer wieder bemerkenswert, was solch kleine Pflanzen an schönen großen Blüten hervorbringen können. Leider hat meine Pflanze irgendwie recht kleine Deckelchen im Vergleich zu Pflanzen, die man so auf anderen Bildern sieht. Entweder werden die Deckel im Alter noch größer, oder es liegt einfach am Klon oder aber sie bekommt zu wenig Licht. Vielleicht kann ja mal ein Experte etwas dazu schreiben. H. pulchella vom Chimanta Tepui: Viele Grüße Stefan
  12. Hallo miteinander, Hier einige Bilder die ich gerade geschossen habe: N. stenophylla und N. izumiae N. mira und N. glabrata N. mira Bodentrieb, N. ampullaria Bodentrieb (gedeiht ganz gut im Hochlandterrarium...), N. maxima x campanulata, N. sibuyanensis (leztere zwei frisch geöffnet darum so blass) H. pulchella, im Hintergrund N. burbigdeae Überblick: N. vogelii und viele mehr N. spathulata x glandulifera Raumplanung für Fortgeschrittene: N. glabrata, N. spectabilis, N. ampullaria Heliamphora Hybride Gerade nachdem es geregnet hat: U. longifolia So, das wars. Bilder mit der Spiegelreflex gibt es vielleicht auch bald mal wieder. Viele Grüsse, Michi
  13. Andreas Wistuba

    Gewächshauskühlung

    Hallo zusammen, die momentane Hitze-Welle zeigt eindrucksvoll, wie gut die Gewächshaus-Kühlungen funktionieren. Jetzt darf nur der Strom nicht ausfallen... (Bitte zum Vergrößern das Bild anklicken und das Browserfenster maximieren) Da ich für die EEE einen Vortrag über die Kultur von Heliamphora vorbereite und dem Thema Kühlung einen wichtigen Platz in diesem Vortrag einräume, mache ich gerade Bilder zum Aufbau und Prinzip. Für die Leute, die nicht zur EEE fahren, möchte ich das Thema in diesem Thread im Laufe der nächsten Wochen daher ein bisschen aufbereiten. Viele Grüße Andreas
  14. Michi Zehnder

    Mein kleiner Dschungel

    Hallo zusammen, Hier mal ein Update von meinem Hochlandterrarium. Die kühlen Temperaturen und das neue Lüftungssytem gefallen den Pflanzen sehr gut und es wächst und gedeiht prächtig. N. muluensis x lowii N. rajah und N. jamban Diese Orchidee habe ich mal als Vanille bekommen. Dachte immer, Vanille hat gelbe Blüten? Kann mich da mal jemand aufklären? Am meisten freut es mich, wenn ich plötzlich was völlig neues im Terrarium entdecke, so wie dieser kleine D. madagascariensis, der sich hier reingeschmuggelt hat. Man beachte die unscharfe aber trotzdem ganz nette burbidgeae-Kanne im Hintergund. Zwei Sämlinge in ihrer Sphagnum-Kinderstube: Die glabrata wuselt wie wild herum. Da muss ich bald mal Stecklinge machen. Aber eigentlich gefällt sie mir so buschig. N. tentaculata N. stenophylla, mikei, truncata hinten und das grüne hohe Ding in der Mitte ist B. reducta Kannen-Triple: mikei, sibuyanensis-brummer und irgend eine Hybride, deren Namen mir gerade nicht einfällt N. spectabilis x aristolochioides N. alba N. spathulata x glandulifera, N. glabrata Die scheint von den knappen 10° in der Nacht auch nicht gross beindruckt zu sein, klettert und bildet kräftig Basaltriebe. In der Mitte N. izumiae Viele Grüsse, Michi
  15. Hallo, hier sind die Bilder meines Hochlandterras mit Heliamphora Nepenthes und Cephalotus und Pinguicula. Die Anlage besteht aus dem Becken (100x 50x 50), Beleuchtung (4x39W T5) Die Heliamphoras schauen teilweise noch etwas nach Lichtmangel aus, weil die neue Lampe erst vor drei Monaten verbaut wurde,die neuen schauen wesentlich besser aus, wie zu erkennen ist. Außer die Cephalotuse wollen sich nicht ausfärben. Die alte war zuletzt 4x30W T8. Jetzt kommen die Bilder und wie zu sehen ist, gibt es noch ein zweites Aquarium. MEIN NEUES PROJEKT. :yahoo: Es hat die Maße 150x60x60 und ist gebogen (ein echter Traum, diese gebogene Scheibe) und hat die Beleuchtung 4x54W T5. Es fehlt noch Technik, wie Beregnungsanlage, Röhren und Reflektoren, Rückwand,usw. Von Zeit zu Zeit werden die Sachen gekauft und fertig gestellt. Darum sieht man auch im kleineren Aquarium ein paar Töpfe stehen, da sie momentannnicht mehr Platz hatten und natürlich im großen Platz finden werden. Konnte der H. minor "Burgundy Black" und der N.villosa nicht widerstehen, daher müssen sie halt im Topf rumstehen, bin kein Fan von Topfterrarien!! :thumbsd: Wer mehr zu der H.minor "Burgundy Black" wissen will soll sich das Thema "" Heliamphora minor "Burgundy Black" ADULT ist angekommen!"" anschauen. Viel Spaß mit den Fotos Wenn Fragen bestehen, kein Problem ich beantworte sie. Grüße, Manuel
  16. Henrik J

    Nepenthes Datenbank 1.0

    Hallo, ich wollte gemeinsam mit euch ein Datenblatt zu allen euch bekannten Nepenthes-Arten herausgeben, zum verfollständigen der Datenbank auf http://www.fleischfr.../artenliste.ffp / http://www.carnitech.de/html/hochland_-_tiefland.html . Es geht um alle Nepenthes-Arten die in der Tabelle noch fehlen vor allem erst einmal um Mittel-Hochland Nepenthes. !Bitte immer dabei schreiben wo sie leben z.B. Mittel-Hochland! Ich mache den Anfang mit: Mittel-Hochland N. gracilis N. khasiana N. ovata x spectabilis N. mikei x spectabilis N. spectabilis N. sanguinea N. truncata ( Tiefland-Hochland ) N. tentaculata N. "Rebecca" soper N. alata x ventricosa N. inermis x ventricosa N. reinwartiuna N. raffelsina N. X hookeriana Ich hoffe ihr habt alle lust mit zusammeln. MfG Henrik
  17. Felix S

    Kultur U. juncea "Roraima Tepui"

    Hallo, ich hab mir vor ein paar Tagen U. juncea vom "Roraima Tepui" besorgt , da mir die gelben Blüten recht gut gefallen. Das Netz gibt aber zur Kultur dieser Art nicht bsonderst viel her.Das einzige was ich herausfinden konnte war das diese Art recht nah mit U.cornuta verwant ist. U.crnuta wächst ja aber in Nord Amerika und ist ja sogar teilweise Frostresistent. Meine U. juncea wollte ich aber in mein Hochlandterrarium stellen, da sie ja vom Roraima Tepui kommt. Meine Frage wäre nun welches Substart / Licht/ Luftfeuchtigkeit ec. die Pflanze für eine erfolgreiche kultur braucht. :dntknw: Lg Felix
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.