Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Kannen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

10 Ergebnisse gefunden

  1. ghosti

    Keine Kannen sonst aber stattlich

    Hallo und guten Morgen Ich bin gestern auf dieses Forum gestoßen, weil ich auf der Suche nach Rat bin, was meine Kannenpflanze betrifft. Ich habe sie im März dieses Jahres beim Dehner gekauft. Da sie schon recht groß war, dachte ich ehrlich gesagt, sie hätten sich im Preis vertan. Wie kann man eine so große schöne und besondere Pflanze für nicht einmal 30 Euro verkaufen. Da habe ich zugeschlagen. Der Transport nach Hause war recht simpel. Dachte ich. Alles war heil. Dachte ich. Kurze Zeit später fingen die ersten Kannen an einzutrocknen. Soviel zu „dachte ich“. Seit her hat sie erst 3 neue Kannen gebildet, wovon 2 schon wieder vertrocknet sind. Bei der letzten schönen Kanne kämpfe ich mit allen Mitteln. Gegossen wird ausschließlich mit Regenwasser – jeden 3. Bis 4. Tag – in dem Rahmen wird die Pflanze auch komplett nass eingesprüht. Ab und an erwischen wir mal eine Fliege in der Wohnung, die versenken wir dann in einer Kanne. Gedüngt haben wir bisher nicht und auch sonst nichts gemacht. Gestern habe ich sie beim Gießen mal genauer betrachtet und festgestellt, dass 3 Pflanzen im Topf sind. Er hat 25 cm Durchmesser und ist 15 cm hoch. Nun habe ich jede Menge Fragen: 1. Meine „Elfriede“ bildet viele tolle große und kräftige Blätter. Die Kannenansätze sind aber immer nach wenigen Tagen, wenn nicht sogar von Anfang an, braun.  Hier habe ich gestern bereits gelesen, dass dies am wenigen Einsprühen und zu wenig Gießen liegen kann. Ok – das wird ab sofort geändert. 2. Ich würde Elfriede gern umtopfen. Hier ist der Link https://www.amazon.de/gp/product/B073P84FB2/ref=ox_sc_act_title_2?smid=ADF56FAOSZKG6&psc=1 zu einem Topf, den ich mir vorgestellt habe. Geht das damit? Der Vorteil für mich wäre, dass ich die Erde nicht mehr direkt gieße, sondern sie nur vom Sprühen nass wird; außerdem möchte ich an der Oberfläche Torfmoos verteilen. Macht das Sinn? 3. Ich habe gestern aus Verzweiflung in die trockenen Kannen geguckt. Die waren innen trocken oder leicht glänzend (klebrig?) ich habe dort einen Schwupps Wasser rein gemacht. Trocken sind sie ja ohnehin. Sinnvoll oder nicht? 4. In einem Youtube – Video füttert ein junger Mann seine Fleischfresser mit Babyfischfutter. Was haltet Ihr davon? 5. Da Elfriede gern etwas mehr Luftfeuchtigkeit hätte, haben wir uns gestern überlegt, einen Brunnen unter ihr aufzustellen. Vorzugsweise mit Vernebler. Bringt das was? Kurz zu meiner Person: Ich bin Ramona – 36 – und habe bis zum Frühjahr dieses Jahres nichts mit Grünkram am Hut gehabt. Es gab nur unseren Elefantenfuß namens Frieda (schon seit bestimmt 5 Jahren bei uns). Dann zog Elfriede bei uns ein, dicht gefolgt von Marihuana (wegen der komischen Blätter – tatsächlicher Name aber völlig unbekannt), Monstera und Freddy (Farn). Im Anhang sind 2 Bilder. Eins vom April diesen Jahres, als ich die ganzen Pflanzen neu gekauft hatte uns eins von gestern Abend. Ich möchte mir nicht auf die Schulter klopfen, aber ich denke, mit dem Alter kommt die Ruhe für „Grünkram“. Im Fenster steht noch eine AloeVera, die sich schneller vermehrt, wie ich den Namen aussprechen kann. Meine Paprika-Pflanze (aus einem Kern selbstgezogen) wirft mit Schotten um sich, obwohl ich sie nicht beachte und nur gelegentlich gieße und meine Grünlilie, dich ich eigentlich schon wegen Wachstumsverweigerung entsorgen wollte, explodiert förmlich. Weiter so!
  2. LinaJ

    Kannen vertrocknen

    Hallo Meine große nepenthes bildet keine Kannen aus bzw. die Kannen vertrocknen noch bevor sie überhaupt wachsen. Was ich daran merkwürdig finde ist, dass die Pflanze sich eigentlich wohl fühlt und sogar kürzlich ausgetrieben hat. Ich hab schon überlegt, dass ich vielleicht zu viel gegossen habe und deswegen gestern in den Topf unten mehrere Löcher reingebohrt. Trotzdem bin ich mir nicht sicher und weiß auch nicht wie ich weiter vorgehen soll. Soll ich die oberen Triebe einfach etwas kürzen und warten bis die Pflanze neu austreibt? Lg Lina
  3. Jashi

    vom hässlichen Entlein zum Schwan..

    Hallo zusammen, bislang dachte ich, ich kenne meine Pflanzen. Unter anderem eben auch meine recht "ungeliebte" N. x Sanguinea. Eine Baumarkt-Hybride, die ich letztes Jahr erstanden habe. "Ungeliebt" deshalb, weil sie einfach - was die Kannen anging - noch farbloser und unspektakulärer als N. Ventrata war. Weder besonders groß, noch sonderlich bemerkenswert in der Form oder der Färbung.. eben einfach mega langweilig. Hier ein paar Fotos aus 2016. Die Kannen haben eine ähnliche Form und Größe, wie die der Ventrata sind aber deutlich weniger geschwungen. Je nach Sonneneinstrahlung sind die Kannen mehr oder weniger rötlich. Die helle Kanne ist eine "Drinnen"-Kanne , die etwas roter gefärbte wurde noch draußen bzw. unter mehr Licht gebaut. Die Farbintensität der Kannen war in Natura genauso "stumpf" wie auf den Fotos. Seit ich im Winter endgültig zu dem Schluss gekommen bin, dass diese Pflanze mich echt langweilt habe ich ihr auch keine sonderliche Beachtung mehr geschenkt. Bis ich dann neulich mal umgetopft habe und in dem Zusammenhang dann auch nochmal aktuelle Fotos machen wollte und echt gestaunt habe über die aktuellen Kannen. Die erste ist von der Form her geblieben. Eher Röhrenförmig gerade, allerdings hat sich die Färbung deutlich geändert. (Die Belichtung zugegebener Maßen auch^^. Hätte bei den ersten Bildern aber auch keinen wesentlichen Unterschied gemacht..) . Einfach viel "definierter" als bei den Kannen, die sie sonst immer so gemacht hat. Über die zweite Kanne habe ich dann allerdings wirklich gestaunt.... sieht ja fast schon nach N. Ampullaria - Einschlägen aus Meine ungeliebte Langweiler-Pflanze entwickelt sich gerade echt vom hässlichen Entlein zum Schwan, wie mir scheint. Bin echt gespannt, wie die sich jetzt weiter entwickelt.
  4. Jakob F.

    Kannen der Kannenpflanze mit Wasser füllen?

    Die einen sagen ja die andern Nein, Aber was Stimmt?
  5. Spielmannsfluch89

    Meine Nepenthes.

    Mal ein Update meiner Kannenpflanzen. Viele habe ich ja ned aber sie legen sich gerade alle ins Zeug. Nur die "maxima sulawesi" hat monatelang gezickt nach dem Köpfen und treibt jetzt erst und nur oben wieder leicht aus. Der Rest, naja kann mich ned beklagen. 2. Kanne nach dem Köpfen von Veitchii x lowii. 19 cm GH. Hammer Teil und dieses Peristom! Nepenthes ventricosa x ovata macht mcih auch irre... Seit dem Köpfen 21 neue Blätter und das bei geschätzten 50cm länge... Verdammter Hochtrieb. Schlängelt sich so durchs Becken... Aber wie sie dann die Kannen platziert das hat sie drauf. Nepenthes ventricosa x talangensis wird auch ein geiles Teil. Produziert jetzt schon seh ordentliche Kannen. Mit einem Bodentrieb hat sie mich auch gesegnet! Dann hätten wir noch die kleine campanulata Soll sich nun bei mir gescheit erholen. Zum Dank erstmal Milben bekommen die aber schnell weg waren. Jetzt legt sie wieder zu. Nicht unterschtzen, die Pflanze ist locker mit nem 5cm Stamm versehen. Hier noch eine Aussicht vom Bett aus. LG
  6. Pollux91

    Nepenthes ampullaria Kultur, große Blätter

    Hallo zusammen, der Titel deutet es schon an. Seit einiger Zeit wohnt bei mir eine Nepenthes ampullaria "Lime Twist", wie auf den Bildern auch hoffentlich einigermaßen zu erkennen ist. Ignoriert hierbei bitte einfach den Nep. Hybriden, der sich so sehr an diese ankuschelt, im Frühling wandert dieser in einen Topf Meine eigentlich Frage: Auf diversen Bildern im Internet sieht Nep. ampullaria sehr kompakt aus und wächst mit vielen Kannen sehr bodennah. Liegt das an der Kultur der Pflanze? Zu meinen Bedingungen: Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 70 und 80%, Licht gibts 70Watt CDM-T Strahler (zu wenig direktes Licht und dadurch größere Blätter für mehr Lichtausbeute?), Temperatur tags bei 23°C, nachts bei 18°C (Minimum). Versteht mich nicht falsch, der Ampullaria geht es scheinbar nicht schlecht, sie hat zwar lange (mehr als 6 Monate) zum eingewöhnen gebraucht und in dieser Zeit keinen cm an Wuchs gezeigt (vllt mit Wurzelbildung beschäftigt), allerdings hat sie anfang Herbst beschlossen Kannen und riesige Blätter auszubilden (vorne links im Bild ist die 3. gebildete Kanne zu erkennen). Gruß Pollux
  7. Rappi

    Kannen hier - Kannen da!

    Guten Abend, jetzt haben mich schon mehrere Leute auf meine Kannen angesprochen und deshalb möchte ich sie nun hier präsentieren. Meine Sammlung ist nicht sehr umfangreich, aber ganz hüpsch, wie ich finde. Kommentare sind erwünscht. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Steffi, die einen beträchtlichen Beitrag hierzu gesteuert hat. Also hier meine jetzigen Kannen: (Derzeit N. rafflesiana, miranda und ventrata) Nebenbei noch ein paar Objekte, die auch unbedingt vor die Linse wollten: Freue mich auf eure Kommentare. Viele Grüße, Jonathan
  8. ATO-borsti

    Keine Kannen, trotz guter Bedingungen ?

    Hey, ich besitze seit ca 2 Monaten n paar neue Carnivoren ( N.fusca, N.maxima, N. hybride, N. het x minor, Heliamphora Hybride). beleuchtet werden sie mit http://www.growland.net/Secret-JardinZ-TNeon-Set-incl-2-x-36W-Wuchs dieser Lampe sie hängt ca 40 cm über den Pflanzen und bewässert werden sie mit kalkfreiem Wasser. Allerdings bilden die N.fusca, N.maxima und N.het x minor keine neuen Kannen mehr aus und die N.maxima scheint zu vergeilen, ich weiß allerdings nicht wodran das liegen könnte, könnt ihr mir da helfen ? Luftfeuchtigkeit und Licht sind ja eigentlich zu genüge gegeben. Der Bodengrund ist ungedüngter Hochmoortorf mit saurem PH-Wert (ohne Zusätze) gemischt mit gewaschenden Blähton und Styroporkugeln. mfg basti
  9. kevin0311

    Kannenform von Truncata Highland

    Hallo liebe Gemeinde ^^, mich quält schon seit geraumer Zeit eine Frage, und zwar: wie werden die Kannen meiner Truncata (Highland) aussehen? Ist noch eine sehr kleine Pflanze und musste erstmal herausfinden ob es eine high oder lowland ist... Aufgrund der Haare an den neuen jungen roten Blatttrieben muss es ja eine Highland sein, wie dem auch sei. Im Internet ( Google Bilder, Shops, Youtube Videos) gibt es Zahlreiche verschiedene Formen der Kannen >abgesehen von den Kreuzungen natürlich!< manche sind gedrungener manche länglich mit einer Verjüngung in der Mitte andere haben wiederum ein größeres Peristom.... EGAL welche Variante ich suche ob highland, lowland Pasian Highland, Highland Red, usw. es kommen bei jeder Variante immer wieder verschiedene Formen zustande. >ICH< könnte an der Kannenform nicht feststellen was das jetzt für eine Truncata ist. Auf der einen Seite heißt es Highland ist verjüngter auf der anderen heißt es die Lowland wär dünner. Dann heißt es wieder Highlandkannen werden größer und woanders steht Lowlandkannen werden größer. usw.... Meine Idee: Bei meine Ersten Nepenthes Hybride aus dem Baumarkt konnte ich beobachten wie die Kannen der grade gekauften Pflanze gebogener und bauchiger waren und die in meiner Kultur schmaler, grade und ich möchte sagen, eleganter wurden (an der selben Pflanze). Nun glaube ich dass halt keine Kanne wirklich gleich ist sondern sie je nach Bedingungen in anderer form Wachsen ? hängend länger und schmaler, als die die auf dem Boden wachsen ? Ich will hier jetzt nicht die Truncata mit einer Hybride vergleichen oder in Beziehung stellen, aber ich denke ganz gerne selber bevor ich frage und es sind halt trotzdem beides Kannenpflanzen^^. Lange Rede kurzer Sinn: Wie werden die Kannen meiner Truncata Highland aussehen, liegt es doch daran ob die Kannen hängend oder auf dem Boden wachsen, oder kann jede Kanne einfach so anders Geformt sein. (natürlich soweit es die Art "Truncata" zulässt) Größenunterschiede? ->Bin recht neu in dem Hobby also verzeiht wenn hier irgendetwas zum Haareraufen ist für euch, aber ich habe halt mal meine eigenen Gedanken dazu gemacht und würde gerne jetzt die Meinung der Profis dazu hören.<- Hier Bilder meiner kleinen Truncata :-) und dann Bilder von ein paar unterschiedlichen Formen die ich gefunden habe, vielleicht könnt ihr zu den Formen auf den Bildern auch was sagen. Meine Die verschiedenen Versionen Quellenangabe: www.mailsbroadcast.com www.two-ton.com http://www.bestcarnivorousplants.net/
  10. David M.

    Rolle des Kannendeckels bei N. gracilis

    Hallo allerseits, hier ein interessanter Artikel zur Rolle (oder zu einer der Rollen), die der Deckel von N. gracilis spielt: http://www.spiegel.d...e-a-839558.html Gruß, David
×