Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Krankheit'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 7 results

  1. DerCC

    Schwarze Flecken an Kannenrand

    Liebe Forumgemeinde, meine Baumarkthybride (unbestimmt, vermutlich Hirsuta x Rebecca) bildet an den oberen Rändern einiger Kannen eine seltsam schwarze Färbung. Ansonsten keine Auffälligkeiten. Vor zehn Tagen habe ich sie mit Orchideendünger leicht gedüngt. Weil sie im Schlafzimmer steht, war der Raum in diesem Sommer noch nicht beheizt worden. Was könnte das sein? Für Rat wäre ich sehr dankbar. Mit bestem Gruß, DerCC
  2. LinaJ

    Schädling/ Krankheit?

    Hallo meine Drosera aliciae hat eigentlich nie Probleme gemacht. Gerade ist sie in der Blütezeit und mir ist aufgefallen dass es dem Rest der Pflanze nicht so gut zu gehen scheint. Die Mitte der Pflanze ist braun, vereinzelte kleine braune Flecken auf den Blättern und neue Blätter wachsen komisch. Sind das Blattläuse? Danke schon mal für eure Hilfe! LG Lina
  3. Lissey

    Schimmel an Nepenthes Samen

    Hallo, ich habe ein Problem mit Schimmelbildung auf Nepenthes Samen, die ich mir vor 3 Wochen gekauft habe: Nepenthes rafflesiana rainbow speckle var. giant Nepenthes ampullaria dark red black lips Die Samen liegen in einem Zimmergewächshaus auf handelsüblicher Karnivorenerde, die ich mit Regenwasser befeuchtet habe. Kurz nach der Aussaat habe ich festgestellt, dass fast alle Samen in der Mitte zu schimmeln anfingen. Das Gewächshaus steht auf der Fensterbank in Richtung Ost-Südost und bekommt die ersten Sonnenstrahlen morgens gegen 6 und hat bis nach 14 Uhr Sonne. Den restlichen Tag ist es sehr hell. Kann ich davon ausgehen, dass aus den Samen nichts mehr wird, wenn sie einmal zu schimmeln begonnen haben und wäre es sinnvoll, den Versuch abzubrechen und es erneut auf Quarzsand zu versuchen?
  4. Guten Morgen zusammen, tja, leider sieht meine Darlingtonia, die ich in Bonn gekauft habe, gar nicht mal so propper aus und ich kann mir beim besten Willen nicht erklären wieso. Ich habe mal ein paar Bilder angehängt, in der Hoffnung, dass ihr mir da evtl. weiterhelfen könnt. Es scheint, als würde sie einfach vertrocknen.. dabei ist das eigentlich gar nicht möglich!? Wie seht ihr das? Liebe Grüße Sandra
  5. Hallo ihr Lieben, vielleicht kann ja hier jemand von euch etwas damit anfangen? Meine Nep hat diese komischen Hubbel/Höcker schon gefühlt ewig und auch das Schädlings-Zeug hat daran scheinbar nichts geändert, wie man an diesem recht neuen Blatt sehen kann. Auf der Unterseite sind kleine Mulden passend zum Hubbel. Am Anfang war das nur auf der "Mutterpflanze", aber mittlerweile taucht das auch bei deren Nachkommen auf, weshalb ich schon langsam gerne wüsste, woran das liegt/was das ist. Es scheint die Pflanze(n) zwar nicht großartig zu stören, eingegangen ist mir deswegen auch noch keine, aber ich will's auch nicht provozieren! Wäre für ein paar Tipps echt dankbar! Liebe Grüße Sandra
  6. Kevin G.

    Kleines Problem mit meiner Dionaea

    Hallo alle zusammen, Seit etwa drei Wochen zeigt meine Dionaea ein Verhalten, was mir immer mehr Kopfzerbrechen bereitet. Die Symptome: Neue Blätter weisen eine Rotfärbung auf, als ob sie einen Sonnenbrand erlitten haben. Neue Fallen werden nicht ausgebildet, sondern werden einfach schwarz. Schädlinge habe ich trotz genauen Absuchens mittels Lupe nicht entdecken können. Eine Umstellungsreaktion schließe ich aus, da die Pflanze seit dem Frühjahr an Ort und Stelle ist. Die Bedingungen: Standort: Gut geputztes Südwest-Dachfenster. Luxwerte: Spitzenwert: 95000 Lux; Durchschnitt: 75000 Lux Substrat: Torf-Perlit-Quarzsand-Gemisch im Verhältnis 2:1:1 Temperaturen derzeit: 20°C (nachts) bis 30°C (tagsüber) Gießverhalten: Anstauverfahren. Derzeit ist aufgrund der heißen Tage immer Wasser im Untersetzer, ansonsten lasse ich ihn 1-2 Tage leer, bevor ich nachfülle. Gießwasser: Osmosewasser mit einem Leitwert von stabilen 17 µS. Suchfunktion wurde selbstverständlich gequält, jedoch brachte sie keine für mich relevanten Ergebnisse ans Tageslicht. Da hier durch ein Update dieses Thema wieder nach oben katapultiert wurde, kam mir in den Sinn, dass meine Venusfliegenfalle von Milben heimgesucht sein könnte. Also habe ich sie mir nochmals mit meiner Lupe angeschaut, aber Milben konnte ich keine entdecken (Es sei aber erwähnt, dass meine Lupe nur eine 3-fache Vergrößerung drauf hat! :icon4: ). Ich habe daraufhin mit einem Wattestäbchen einen Abstrich gemacht, wo sich auch rotes Zeug abgelagert hat. Anbei hier noch ein paar Fotos von der Pflanze selbst und dem Abstrich: Sind das wirklich Milben? Wenn nicht, was könnte es dann sein? :dntknw: Falls es Milben sind, wäre ich auch sehr dankbar, wenn jemand sagen könnte, welche es genau sind oder sein könnten. Zwei Akarizide hätte ich zur Hand (Kanemite und Kiron), wenn es Milben sind. Vielen Dank im Voraus! Falls noch Fragen offen sein sollten, könnt ihr sie ruhig stellen. Gruß Kevin
  7. Hi Leute, ich bin nun seit 1 Woche stolzer besitzer einer schönen Heliamphora heterodoxa x minor. Ich habe das gute Stück auch gleich in sein neues Zuhause eingesetzt; ein kleines Terrarium 40x30x30 cm. Zur Beleuchtung steht das Terrarium am Südfenster meines Zimmers mit Zusatzbeleuchtung durch 3 LED-Stripes "kaltweiß". Eine Nachtabsenkung bewirke ich durch Lüfter und Kühlakkus von 22°-24°C auf 18°-19°C. Jetzt zum Problem: Ich habe heute entdeckt, dass 2 meiner adulten Schläuche bräunlich werden. Jetzt habe ich Angst das meine neue Pflanze vom berüchtigten Welkepilz befallen ist. Ist dem so? Wenn ja kann ich was tun? Oder ist es lediglich vom umtopfen? mfg Yanik Becker
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.