Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Muscipula'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Calendars

  • Calendar

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 9 results

  1. Christian Voss

    Haufenweise Dionaea

    Hallo zusammen, während der schönen, warmen Tage der vergangenen Woche hab' ich für einen Bekannten Fotos von über 80 meiner Pflanzen geschossen und hab' mich dann heute daran gemacht, die schönsten davon "forumstauglich" zu bearbeiten. Herausgekommen sind 47 Fotos, allesamt Komplettaufnahmen des ganzen Topfes. Ich warne also schonmal vor der Bilderflut. Die Pflanzen stehen allesamt Sommer wie Winter in meinem beheizten Gewächshaus. Bedeutet volle Sonne von morgens bis abends, hoher Anstau im Sommer und minimale Temperatur von etwa 7°C im Winter bei nur noch feuchten Töpfen. Bei mir dürfen alle Pflanzen blühen, was sie dann aber mitten im Sommer etwas schwächt. Nachdem der Blütenstiel im August entfernt wird, gibt's zum Herbst hin nochmal einen kräftigen Wachstumsschub bis dann der Winter kommt und die Pflanzen nur noch minimal weiterwachsen. So, dann mal zu den Bildern, wie gesagt, ... es sind einige. Puuhhhh, das waren dann alle. Wünsche viel Freude mit den Bildern, viele Grüße, Christian
  2. Taudan

    Dionaea Bilder

    Hey Leute, hier mal ein paar Schnappschüsse meiner Schützlinge. Die Pflanzen stehen im Moment noch in runden Töpfen, aber das wird sich im Sommer ändern. Da ich dieses Jahr gerne Samen haben wollte, konnte ich die Pflanzen noch nicht umtopfen. Genug geschrieben... los geht's! Dionaea m. Adentata Dionaea m. Alien Dionaea m. Cudo Dionaea m. Jaws Smiley Dionaea m. Low Giant Dionaea m. Pacman Ich hoffe die Bilder gefallen euch. In den nächsten Wochen werden weitere Bilder folgen. Gruß Tobias
  3. Hallo zusammen, im Thread über meine Gewächshauspflanzen hatte ich ihn schon mal erwähnt. Da ich so etwas aber dann doch auch noch nicht erlebt habe, möchte ich ihm hier ein eigenes Thema widmen. Und hier direkt mal das Ding, worum's geht: Statt eines Stiels mit der typischen doldenförmigen Blütenanordnung, hat sich meine Dionaea muscipule 'Dracula' in diesem Jahr dazu entschlossen, an nahezu jedem Blütenansatz eine neue Pflanze auszutreiben, was recht merkwürdig aussieht ... und das Ding ganz schön schwer macht. Ne einzelne Pflanze am Stiel, die typische "false vivipary", ist mir ja schon das ein- oder andere Mal untergekommen, diese Extremform hab' ich so allerdings noch nicht gesehen. Man sieht, dass die Ansätze der Pflanzen noch keine eigenen Wurzeln besitzen, also noch voll vom Stiel und damit der Mutterpflanze abhängig sind... ... dafür können sie sich allerdings schon wunderbar selbst mit Nahrung versorgen. Heute hab' ich dem Ganzen dann ein Ende bereitet, die Schere gezückt und das Ding abgeschnitten (wäre wohl sowieso in den nächsten Tagen umgekippt ). So sah' das drinnen aus, bevor ich die einzelnen Pflanzen abgetrennt hatte ... ... und so danach. Acht große und eine kleine Pflanze in zum Teil blühfähiger Größe. Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass das gerade bei so einer schönen Pflanze wie der 'Dracula' passiert ist. Mit ihren rot gezahnten Fallenrändern gehört sie definitiv zu meinen Lieblingskultivaren. Getopft habe ich anschließend, wie ich es mit den wurzellosen Heliamphora-Ablegern auch mache: Eine Kugel Sphagnum direkt um die Pflanzenbasis, etwas andrücken, gut anfeuchten und am Schluss nochmal mit Substrat abdecken. Sorgt dafür, dass der Wurzelbereich immer schön feucht ist. Ja, und schlussendlich sind neun Töpfe mit frisch gepflanzten - OK, noch nicht bewurzelten - Dionaea muscipula 'Dracula' wieder in's Gewächshaus gewandert. Um ehrlich zu sein, von mir aus können sich die anderen Dionaea gerne auch so vermehren. Da spart man sich die Wühlerei im Substrat oder die langwierige Samenaufzucht... Viele Grüße, Christian
  4. Norbert M.

    Große Schale mit Dionaeas

    Hallo, ich hab mir heute mal aus dem Baumarkt die letzten Dionaeas Muscipula gekauft, und alle in eine große Schale gepflanzt. Die Schale hab ich einen Untersetzter gesetzt so das Staunässe darin vorhanden sein kann. Substrat habe ich ungedüngtes aus dem Baumarkt gekauft, da ich die erforderlichen komponenten zum selbst mischen nicht habe.
  5. Christian Voss

    Was so alles in einen Topf passt

    Hallo zusammen, da ich heute ein wenig mehr freie Zeit hatte, stand ich vor der Frage, welches Projekt ich mal angehen könnte. Weil es dann aber doch nichts zu großes sein sollte, hab' ich mir mal einen der Dionaea-Töpfe vorgenommen, die augenscheinlich ein wenig zu voll werden. Der vollste von allen war dann dieser 9er-Topf mit der Beschriftung "Dionaea muscipula 'UK Sawtooth I'", der seit geschätzt 2011 unangetastet vor sich hin wuchs. An sich fand ich ihn auch ganz ansehnlich, so wie er war, aber die Pflanzen wuchsen dann doch zu sehr in die Nachbartöpfe hinein, so dass er mein Projekt für heute werden sollte. Hier mal ein paar Impressionen des Topfes: Bereits nach den ersten paar Pflanzen, die ich aus dem Wust an Wurzeln und Rhizomen herauslösen konnte wurde mir klar, dass es sich wohl doch um ein größeres Projekt handelte, als ich gedacht hatte... Und so kam mit jedem neuen Rhizom und jeder neuen Pflanze die Gewissheit zu Tage, dass ich wohl sehr viel Platz benötigen werde. Schlussendlich und nach etwa einer Stunde Pflanzenauseinanderfriemeln lagen dann unglaubliche dreiundvierzig (43) Pflanzen in meiner Schale. Darunter natürlich alles von einigen drei-cm-Pflänzchen bis zu vollständig ausgewachsenen Exemplaren mit Blütenansatz. Eine weitere gute Stunde später waren dann auch alle dreiundvierzig Pflanzen in genau dreißig neuen Töpfen untergebracht (27 7er und 3 9er mit je einer bis fünf Pflanzen). Heute morgen hatte ich mir im GWH noch eine ganze Euroschale freigeschaufelt (durch Umstellungen und Entsorgung der Winterverluste) und einen großen Sack Substrat gemischt. Von dem Sack ist jetzt noch ein kleiner Rest vorhanden und in die Euroschale gehen noch ganze sieben Töpfe rein. Nach einer weiteren halben Stunde, die ich mit dem Ausdrucken, Bekleben und Verteilen von dreißig Schildchen zugebracht habe, stelle ich mir jetzt die nach dieser Aktion entscheidenden Fragen: Was zur Hölle soll ich mit 43 Pflanzen von Dm 'UK Sawtooth I' anfangen? Hätte ich den Topf vielleicht besser nicht anfassen sollen? und: Verdammt, ich hab' noch mindestens drei weitere Töpfe, die so ähnlich aussehen... Sollte ich diese Tatsache vielleicht einfach ignorieren? Ein wenig überforderte Grüße, Christian
  6. Christian Voss

    Dionaea im Dezember

    Hallo zusammen, in den vergangenen Tagen bin ich wieder mal ein Großprojekt angegangen, das da hieß "Dionaea von alten Fallen befreien". Alle Pflanzen sind seit dem letzten Winter ohne weitere Pflege durchgewachsen und so breitete sich inzwischen ein Teppich aus abgestorbenen Fallen über den Töpfen aus, der das Ganze nicht mehr allzu ansehnlich wirken ließ. Also habe ich Pinzette und Schere gegriffen und innerhalb der vergangenen Woche jede Pflanze in die Hand genommen und von ihren alten Fallen befreit (ca. 25 Töpfen pro Schale, sieben Schalen insgesamt). Ich denke, das Ganze hat sich gelohnt und die Pflanzen sehen, insbesondere für die Jahreszeit jetzt wieder ganz gut aus. Was von der Aktion übrigblieb waren vier Haufen toter Fallen, die in etwa so aussehen: Die Gesamtansicht wirkt jetzt auch wieder deutlich aufgeräumter (oder, wie ich in meinem anderen Thread gelernt habe "geleckter" ). Ja, und wie immer, wenn ich mal wieder an den Pflanzen rumgeschnippelt habe und sie mir im Moment recht gut gefallen, hab' ich natürlich wieder die Kamera gezückt und einige Exemplare abgelichtet. Hier also die Fotos, die trotz dem trüben Wetter ganz gut geworden sind: ... und weil der zu dieser Jahreszeit die schönsten Farben der ganzen Saison zeigt, hier noch ein Bild des Cephalotus-Beckens (auf der gegenüberliegenden Seite im gleichen Gewächshaus). Viele Grüße, Christian
  7. Hallo liebe Community, ich habe etwas im Internet gesurft und eine Pflanzenlampe gefunden. http://www.amazon.de/Megaman-Energiesparlampe-Plant-spezial-Pflanzenlampe/dp/B0014DTAQ2/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1363034973&sr=8-7 Ist diese für meine Schnappis geeignet um eine kleine Verfärbung hervor zu rufen? Dann wollte ich mal eine Umfrage starten. Was beforzugt ihr eher, um eine D. Muscipula rot zu züchten? Eine Pflanzenlampe oder ein Gewächshaus im Sommer? Reicht für euch schon ein Süd-West Fenster aus? Bin gespannt auf eure Antworten! Gruß Kameloth
  8. Guten Abend, am nächsten Standort, den sich Mark für uns ausgesucht hat, sollte es die ersten Dionaea unserer Reise geben. Dort angekommen fielen uns aber zuerst ein paar wenige S. flava und S. purpurea auf: Ziemlich schnell wurde uns klar, dass es an diesem Standort nur wenige Wochen vorher gebrannt hatte. Zum einen waren die Brandspuren noch deutlich zu sehen, zum anderen war der komplette Unterbewuchs kaum wieder neu ausgetrieben. Dies hatte zur Folge, dass sich die Pflanzen gerade erst wieder im Neuaustrieb befanden. Dies war insbesondere bei den Dionaea zu sehen. Die Pflanzen hatten gerade wieder die ersten Fallen gebildet, viele waren noch nicht geöffnet. Es war sehr interessant zu sehen, welche Auswirkungen das Feuer auf die Pflanzen hatte. Dionaea ist sehr gut auf Feuer angewiesen und gehört mit zu den ersten Pflanzen, die nach einem Brand wieder austreiben. Eine andere Pflanze, die zu diesem Typ von Ökosystem gehört, ist der Long Leaf Pine, Pinus palustris. Diese (und ähnliche Arten) Pflanze bildet an vielen Stellen den natürlichen Hauptbaumbewuchs dieser Ökosysteme. Hier konnten wir eine Pflanze, die sich noch im Grasstadium befindet, sehen. Wie man sieht, hat ihr das Feuer auch nichts ausgemacht: An einer anderen Stelle zeigte Mark uns ein paar Pinguicula lutea, leider ohne Blüte. Für mich noch sehr beeindruckend waren die wirklich sehr großen Drosera intermedia, die es dort auch zu sehen gab. Ich habe vorher solche großen Pflanzen noch nicht gesehen. Daneben gab es, wie fast immer, auch einige Drosera capillaris. Nach einiger Zeit fuhren wir dann weiter. Die Fahrt sollte etwas länger dauern, Mark versprach uns dafür aber weitere Dionaea. Er führte uns in ein abgesperrtes Gebiet im Pender County. Nach einer ausgedehnten Fahrt durch Waldwege (wenn man das überhaupt so nennen kann) parkten wir unsere Autos und liefen los. An dieser Stelle hatte es vorher nicht gebrannt und so konnten wir den deutlichen Unterschied gut sehen. Die Dionaea dort waren fast nur an den Blüten zu erkennen. Wären wir nicht zur Blütezeit dort gewesen, hätten wir wohl sehr lange suchen müssen. Das dichte Gras hat sie regelrecht versteckt. Hier und da haben wir etwas gemäht, um uns die Pflanzen anzuschauen. Schließlich konnten wir dann noch den Bestäubervon Dionaea bei der Arbeit an einer der Blüten entdecken. Fortsetzung folgt, dann wieder mit deutlich mehr Sarracenien Christian P.S.: Teil 1: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35725-karnivoren-in-north-carolina-teil-1/ Teil 3: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35872-karnivoren-in-north-carolina-teil-3/
  9. Taudan

    Dionaea muscipula kleine Mutation?

    Hey, ich hab heute an einer meiner (eigentlich) typical Dionaea muscipula kleine 'Zähnchen' an den Rändern (der Fallen) entdeckt. Die Pflanze war eine von 5 halbtoten Pflänzchen die ich (vor einem Jahr) aus dem Baumarkt noch retten konnte. Handelt es sich dabei um eine kleine Mutation? Gruß Tobias
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.