Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Regal'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 3 results

  1. Hallo, hier werde ich immer wieder aktuelle Bilder der Pflanzen aus meinem Hochland "Regal" zeigen. Die Dokumentation zum Bau findet ihr hier: Klick Weitere aktuelle Bilder findet ihr hier: Klick
  2. Henrik J

    Hochland "Regal" Bau

    Mein Hochland "Regal": Nepenthes, Heliamphora, Utricularia, Drosera und mehr Als mein 100x50x50 cm Terrarium vor einiger Zeit zu klein wurde habe ich beschlossen mir etwas größeres zu bauen, da ich mehr Platz für die Nepenthes brauchte und mir ein paar mehr Heliamphora und tropische Drosera anschaffen wollte. Die neuen Maße sollten etwa 100 x 100 x 120+ cm betragen, daher habe ich mich entschieden das Regal in den keller zu stellen. Entschieden habe ich mich dann für Metall Regale mit Holz Böden. Die Holz Böden sollten raus genommen werden und durch Gitter ersetzt werden. Das Ganze wurde am Ende in SchwarzWeiß Folie eingepackt und da rum eine dicke Schicht Luftpolsterfolie gemacht. Beleuchtet wird das Regal mit 6 Cree MK-R (die Nepenthes, Utricularia, etc) und bald noch mit 2 Nichia Serie 108 (die Heliamphora, Drosera). Aber bekanntlich sagen Bilder mehr als 1000 Worte: LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Bau by Henrik Fotografie, on Flickr LED Nichia Serie 108 Strahler-Test by Henrik Fotografie, on Flickr Einzelheiten: Die Cree-LED Starhler: Für das Gehäuse nutze ich die Gehäuse der 10W FertigLEDStarhler. Diese habe ich leer von Christian bekommen (noch einmal danke). In jedes Gehäuse habe ich eine Cree mk-r geklebt [(Arctic Silver Wärmeleitkleber),(ingesamt verwende ich 3x 2700K und 3x 6200K)]. Die Reflektoren wurden behalten. Auf jedem Strahler sitzt ein kleiner Lüfter. Die Starhler wurden mit steckern versehen und dann parallel geschaltet. Den Abschluss macht ein MeanWelle RS-150-12 (12V 12,5A 150W). Ich lasse jede LED auf 15W laufen. 2700K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 80 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,7 V 12,2 V Effizienz 125 lm/W 110 lm/W 95 lm/W Lichtstrom 495 lm 905 lm 1448 lm 6200K Technische Details: Leistung 15,25 W Farbtemperatur 6200 K Farbwiedergabe 65 Ra Abstrahlwinkel 120º Kurzdatenblatt: Strom 350 mA 700 mA 1250 mA Spannung 11,3 V 11,6 V 12,2 V Effizienz 158 lm/W 128 lm/W 109 lm/W Lichtstrom 624 lm 1040 lm 1665 lm Die Nichia-LED Starhler: Gebaut wie die Cree Strahler. 70W Gehäuse 2x MeanWelle PCD40 2x 120mm Lüfter auf dem Gehäuse Nichia Serie 108: 1x 2700k 1x 5000K 2700K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCLJ108B sm273/G4050-4450/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 2700 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 140 lm/W 133 lm/W 105 lm/W Lichtstrom 1981 lm 4180 lm 6466 lm 5000K Technische Details: Leistung 61,54 W Hersteller-Code NFCWJ108B sm503/G4450-4850/R8000 Hersteller Nichia Farbtemperatur 5000 K Farbwiedergabe 83 Ra Abstrahlwinkel 120º Betriebstemperatur -40ºC - 100ºC Kurzdatenblatt: Strom 430 mA 860 mA 1620 mA Spannung 32,9 V 36,4 V 37,99 V Effizienz 154 lm/W 146 lm/W 115 lm/W Lichtstrom 2180 lm 4600 lm 7116 lm Die Kühlung: Die Kühlung besteht aus einem 3x120mm EK Water Blocks radiator, 3x 120mm Noctua Lüftern (die Lüfter habe ich mit einem PWM 3 auf 1 Kabel parallel geschaltet und betreibe diese mit einem MeanWelle APV-12-12), einem Hailea Ultra Titan 200, 2 Pumpen und einer Kühlbox für das Wasser. Die Beregnungsanlage: Die Beregnungsanlage habe ich mir selber auf http://www.btd24.de/ zusemmen gestellt. Sie besteht aus: 3x M.R.S. Micro Nebeldüse mit Schnellverschraubung Druckpumpe LCP4 mit Thermosicherung und L-Abgang 10L tank mit eingebautem FeinFilter Aktuelle Bilder findet ihr wie immer hier: Klick Die aktuellen Bilder zu den Pflanzen in meine Hochland "Regal" werde ich hier zeigen: Klick
  3. Nils Schön

    Einblick in meine Drosera Sammlung

    Hallo zusammen, seitdem ich vor ein paar Wochen endlich mein neues Regal-Setup für meine Pflanzen fertiggestellt habe und sich nun auch so langsam alles eingelebt hat, wollte ich euch mal ein paar meiner Pflanzen zeigen. Leider habe ich als Kamera nur mein Handy zur Verfügung, sodass einige Bilder leider nicht ganz so geworden sind, wie ich es selber gerne hätte Mein Setup besteht aus einem Metallregal mit den Maßen 75x30x200cm (LxBxH), in welches ich insgesamt 4 Ebenen einziehen kann. Momentan sind aber erstmal nur 2 Ebenen belegt (man muss sich ja erweitern können!). Das Regal steht im Flur meiner Wohnung und ist an zwei Seiten mit Spiegelfolie verkleidet. Jeder Boden fungiert dabei als Halterung für die Lampen der darunter liegenden Ebene. Im Nebenzimmer ist das Fenster in der Nacht geöffnet, dadurch fällt die Temperatur nachts immer um einige Grad, je nachdem, was die Außentemperaturen so hergeben. Die Pflanzen stehen sonst in 60x40cm Pflanzschalen. In der unteren Ebene stehen die Südafrikaner und momentan auch noch die Zwerge. Spätestens nächstes Jahr werde ich diese Ebene aber aufteilen, damit die Zwerge dann zusammen mit anderen winterwachsenden Arten im Sommer trockener stehen können. Beleuchtet wird diese Ebene mit 2x 55W 840/865 LSR. In der oberen Ebene stehen die Südamerikaner zusammen mit einigen anderen Arten, die ebenfalls eher ganzjährig gleiche Lichtverhältnisse bevorzugen. Beleuchtung ist hier 2x 75W 840/865 LSR. Hier noch ein Bild des Regals, kurz nach dem Aufbau, bereits mit einigen Pflanzen: Der noch offene Platz war natürlich schnell mit Zubehör und ähnlichem belegt. Nun aber zu den Pflanzen. Zuerst ein paar südafrikanische Arten, von denen einige wahrscheinlich in recht vielen Sammlungen zu finden sind, die mir persönlich aber sehr gefallen und die sich auch in ihrem neuen Regal sehr wohlfühlen. Als erstes D. venusta, mit den typischen halbaufrechten Fangblättern, die sich nach außen hin mit der Zeit nach hinten krümmen, und so immer ein wenig "überstreckt" aussehen: D. admirabilis {Ceres, RSA}, die so langsam beginnt, aus ihren abgestorbenen Blättern einen kleinen Stamm zu bilden. Kommen wir nun zu D. dielsiana, einer weiteren Art aus dem venusta/dielsiana/natalensis - Komplex (zu dem meines Wissens eigentlich auch noch D. burkeana gehören müsste?), bei dem es ja immer wieder zu der ein oder anderen Verwirrung kommt, welche Art man denn nun wirklich gerade vor sich hat. Erschwerend kommt sicherlich hinzu, dass wahrscheinlich eine Zeit lang Samen falsch bestimmter Pflanzen in den Umlauf gekommen sind. Ich hatte selber schon zwei mal das Vergnügen, D. dielsiana aus Samen zu ziehen, um dann nach ein paar Monaten festzustellen, dass es sich doch "mal wieder" um D. spatulata handelte... Ich bin aber recht zuversichtlich, dass ich nun eine richtig bestimmte Pflanze besitze. D. cuneifolia {Table Mountain, South Africa}, die sich so langsam dem 6cm-Durchmesser annähert: D. rubrifolia (BCP) gefällt mir persönlich sehr, da sie sich in der Form der Fangblätter und auch der Länge der Tentakel doch deutlich von vielen anderen der afrikanischen Arten unterscheidet. Leider ist meine Handykamera hier an ihre Grenzen gekommen, sonst hätte ich gerne noch ein detaillierteres Bild gemacht. Nun möchte ich euch eine Hybride zeigen, die sich bei mir schnell zu einer meiner absoluten Lieblingspflanzen entwickelt hat. Es handelt sich um D. madagascariensis x affinis, die Blütentriebe werden extrem lang und erreichen bei mir locker über 30cm. Wieso mir dieser Hybride so gut gefällt, muss ich wahrscheinlich nicht großartig erklären, oder? Damit kommen wir zu einigen Arten, die außerhalb von Afrika beheimatet sind. Als erstes meine D. adelae, mit der ich immer wieder gerne darauf hinweise, dass die Aussagen, D. adelae vertrage kein intensives Licht, meiner Meinung schlichtweg falsch sind. Die Pflanzen wachsen bei mir zusammen mit den südamerikanischen Arten. Sie bleiben unter der intensiven Beleuchtung zwar deutlich kompakter, färben sich aber wunderschön aus. Ich persönlich möchte sie nie wieder unter schwächerer Beleuchtung kultivieren. Aus Südamerika möchte ich euch zwei Arten nicht vorenthalten. Meine D. grantsaui {Grao Mogol, Minas Gerais, Brazil} die meiner Meinung den aufrecht wachsenden afrikanischen Drosera in nichts nachsteht. sowie D. spiralis {Botumirim, Minas Gerais, Brazil}, mit einer recht ansehnlichen Größe von ca. 16cm. Der genaue Unterschied zwischen D. graminifolia und D. spiralis erschließt sich mir aber ehrlich gesagt noch nicht ganz, vielleicht findet sich ja noch jemand, der da etwas Licht ins Dunkel bringen kann Zum Abschluss möchte ich noch ein paar Formen von D. spatulata zeigen. Die Art dürfte (gewollt oder ungewollt) vermutlich in so gut wie jeder Sammlung zu finden sein. Dennoch macht sie das meiner Meinung nicht weniger zeigenswert, zumal sich die unterschiedlichen Formen sehr schön ausfärben können. Zuerst eine Pflanze, die ich selber als blinden Passagier zusammen mit anderen Pflanzen erhalten habe, die aber ein gutes Stück größer ist, als meine anderen Formen: Weiter ein Topf, den ich mir fast jeden Tag immer wieder gerne ansehe. D. spatulata var. lovellae Zum Abschluss noch D. spatulata {New Zealand}, eine meiner ersten Pflanzen von Plantarara, die sich deutlich dunkler ausfärbt, als D. spatulata var. lovellae. Ich hoffe, euch haben die Schnappschüsse aus meiner Sammlung gefallen. Für Fragen, Kritik und Anregungen bin ich natürlich jederzeit dankbar. Wenn ich demnächst mal wieder Zeit habe, zeige ich gerne noch ein paar weitere Arten. Viele Grüße Nils
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.