Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Südamerika'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 5 results

  1. Hallo, Fernando Rivadavia hat vor kurzen auf Facebook bekanntgegeben, dass die vor ein paar Jahren entdeckte und vorläufig als Drosera sp. Diva bekannte Drosera, nun endlich beschrieben worden ist. Die neue, sehr vielversprechende Art hat den Namen Drosera magnifica bekommen. Die Entdeckungsgeschichte ist nicht ganz uninteressant, aufmerksam wurden die das Team um Fernando Rivadavia, Paulo Gonella und Andreas Fleischmann auf die Pflanze durch Fotos welche Reginaldo Vasconcelos schon vor knapp drei Jahren auf Facebook postete.Sie zeigten eine bis Dato noch völlig unbekannte Art. Fabiano Pereira und Carlos Rohrbacher besuchten den Standort ein Jahr später und sammelten Material für weitere Untersuchungen. Nun was zur Pflanze, D. magnifica kann über 1,5 Meter vom Stamm bis zum Blütenstand groß werden, damit ist er der größte Sonnentau aus der neuen Welt und gehört zu den 3 größten Sonnentauarten Weltweit. Die nächsten Verwandten sind D. graminifolia und D. spiralis. Das Verbreitungsgebiet beschränkt sich offenbar hauptsächlich auf eine ca. 50x50m große Fläche auf dem Gipfel des Pico do Padre Ângelo im osten von Minas Gerais. Die Pflanzen wachsen dort in einer Höhenlage zwischen 1500 und 1530m in strauchigen Gelände. Nun ein Paar Bilder des Standortes: Falls ihr Interesse an der Publikation habt, schreibt mir einfach eine PN, ich schick sie euch dann. Hier noch ein Link zur Zusammenfassung: http://www.mapress.com/phytotaxa/content/2015/f/p00220p267f.pdf Sowie zum Facebook Artikel: https://www.facebook.com/groups/449871168404901/ Ich bin gespannt wie lange es dauert bis diese Art in Kultur kommt Felix
  2. Christian Voss

    Drosera aus Südamerika

    Hallo zusammen, ...und wieder mal 'ne Bilderstrecke von mir. Diesmal hab' ich mir die Südamerika-Ecke vorgenommen. Die ist nicht allzu üppig bestückt - manch einer hier hat da ganz anderes zu bieten - aber die eine oder andere Pflanze sieht doch im Moment ganz hübsch aus. Kurz zur Kultur: Nichts besonderes. Alle stehen im Anstau offen im Regal unter zwei 36W-LSRs in meinem Kellerraum. Bei (zumindest nachts) ständig gekipptem Fenster machen sie die jahreszeitlich bedingten Temperaturschwankungen mit. Hier dann die angekündigten Bilder: Die zwei hier haben's geschafft, sich gemeinsam in ein und demselben Topf ohne mein Zutun selbst auszusäen. Weil der Kontrast so schön ist, dürfen sie auch drin bleiben und dienen mir momentan als Testobjekte für die neuen LED-Leisten. Viel Freude mit den Bildern und viele Grüße, Christian
  3. Tim B

    Ein paar Drosera

    Guten Abend, In der letzten Woche habe ich die meisten Drosera ins Haus geholt und gleich mal ein paar Bilder gemacht. Wie immer mitm Hndy ;D Den Anfang macht D. gibsonii, die Filigranen Ärmchen klasse! D. scorpoiedes 'pink' D. pycnoblasta D.stelliflora, leider noch alleine... Wird sich aber bestimmt bald ändern Weiter geht es mit im Moment super aussehenden Südamerikanern: Jungpflanzen von Drosera graomogolensis {Itacambira, Minas Gerais, Brazil} Drosera latifolia {Banderia Peak} muss ich noch umetikettieren. Wächst nichts desto trotz echt erstaunlich schnell! Henrik, sind deine auch schon so weit? Links Drosera latifolia x schwackei und rechts Drosera graomogolensis x tomentosa var. tomentosa Sind zur Zeit meine absoluten Lieblinge :wub: Die Blüte von D. latifolia x schwackei ist zwar, warscheimlich durch zu kalte Nächte schwarz geworden, aber ich finde schon allein den Blütenstiel sehenswert. Trotz der 3-4 Härchen an dem Blütenstiel gehe ich mal stark davon aus, dass es sich hier um Drosera tomentosa var. glabrata handelt Drosera capillaris Und noch zwei aus Südafrika. Drosera aliciae, ich glaube vom {Tradouw Pass}, da müsste ich aber nochmal schauen.. Drosera esterhuysenia x slackii Zum Schluss noch ein schon etwas älteres Bild von einem meiner Cephies Einen schönen Abend noch, Tim
  4. Felix S

    Ein paar Drosera

    Hallo, wie mir Gestern mitgeteilt wurde besteht Bedarf an Bildern aus meiner Sammlung, ich finde sie jetzt noch nicht so toll aber seht selbst... Den Anfang macht D. roraimae, wächst bei mir sehr gut und hat schon ein kleines Stämmchen. Die Pflanze hat sogar einen Blütenstängel gebildet, ich bin schon gespannt wie die Blüten aussehen, wahrscheinlich werden sie sich aber genau dann öffnen wenn ich im Urlaub bin. D. felix { Tuku Murukku, Gran Sabana} blüht bei mir seit einigen Monaten, interessanterweise blühen alle Pflanzen dieser Art bei mir zur gleichen Zeit und entgegen der weitläufigen Theorie mit mehr als einer Blüte pro Blütenstand. D. spiralis "Giant" {Itacambira, Minas Gerais, Brazil} macht ihren Namen noch nicht alle Ehre und bleibt eher klein und Kompakt. D. graomogolensis, eine meiner Lieblingspflanzen wächst kontinuierlich vor sich hin. Auch die Sämlinge entwickeln sich recht rasch. Jetzt zu D. latifolia, als erstes D. latifolia {Itare Sao Paulo, Brazil} Und noch 4 weitere (Bzw. Rechts zwei D. tomentosa var glabrata {Brazil} (Oben) und var. tomentosa {Morro Do Jambeiro, Grão Mogol, Minas Gerais, Brazil} (Unten)) Bei den D. latifolia handelt es sich um: DRSA9/1: {Aiuruoca (2.000 mts), Minas Gerais, Brazil} Oben Links DRSA9/8: {Sao Bernardo do Campo, Caminho do Mar, São Paulo, Brazil} ex. {Ribeirao Pires} Oben Mitte DRSA9/9: {Sierra de Ponta Grossa} Unten Links DRSA9/4: {Estrada para Macacos. Diamantina, Minas Gerais, Brazil} Unten Rechts Weiter zu D. hirticalyx {Kukenan Tepui} wächst auch sehr gut, die Sämlinge wachsen ebenfalls erstaunlich schnell im vergleich zur Mutterpflanze. Am Schluss noch was, was nicht aus Südamerika kommt aber trotzdem Klebrig ist , D. menziesii in Blüte (Aufgenommen im März) Ich hoffe sie gefallen euch Felix
  5. Nils Schön

    Einblick in meine Drosera Sammlung

    Hallo zusammen, seitdem ich vor ein paar Wochen endlich mein neues Regal-Setup für meine Pflanzen fertiggestellt habe und sich nun auch so langsam alles eingelebt hat, wollte ich euch mal ein paar meiner Pflanzen zeigen. Leider habe ich als Kamera nur mein Handy zur Verfügung, sodass einige Bilder leider nicht ganz so geworden sind, wie ich es selber gerne hätte Mein Setup besteht aus einem Metallregal mit den Maßen 75x30x200cm (LxBxH), in welches ich insgesamt 4 Ebenen einziehen kann. Momentan sind aber erstmal nur 2 Ebenen belegt (man muss sich ja erweitern können!). Das Regal steht im Flur meiner Wohnung und ist an zwei Seiten mit Spiegelfolie verkleidet. Jeder Boden fungiert dabei als Halterung für die Lampen der darunter liegenden Ebene. Im Nebenzimmer ist das Fenster in der Nacht geöffnet, dadurch fällt die Temperatur nachts immer um einige Grad, je nachdem, was die Außentemperaturen so hergeben. Die Pflanzen stehen sonst in 60x40cm Pflanzschalen. In der unteren Ebene stehen die Südafrikaner und momentan auch noch die Zwerge. Spätestens nächstes Jahr werde ich diese Ebene aber aufteilen, damit die Zwerge dann zusammen mit anderen winterwachsenden Arten im Sommer trockener stehen können. Beleuchtet wird diese Ebene mit 2x 55W 840/865 LSR. In der oberen Ebene stehen die Südamerikaner zusammen mit einigen anderen Arten, die ebenfalls eher ganzjährig gleiche Lichtverhältnisse bevorzugen. Beleuchtung ist hier 2x 75W 840/865 LSR. Hier noch ein Bild des Regals, kurz nach dem Aufbau, bereits mit einigen Pflanzen: Der noch offene Platz war natürlich schnell mit Zubehör und ähnlichem belegt. Nun aber zu den Pflanzen. Zuerst ein paar südafrikanische Arten, von denen einige wahrscheinlich in recht vielen Sammlungen zu finden sind, die mir persönlich aber sehr gefallen und die sich auch in ihrem neuen Regal sehr wohlfühlen. Als erstes D. venusta, mit den typischen halbaufrechten Fangblättern, die sich nach außen hin mit der Zeit nach hinten krümmen, und so immer ein wenig "überstreckt" aussehen: D. admirabilis {Ceres, RSA}, die so langsam beginnt, aus ihren abgestorbenen Blättern einen kleinen Stamm zu bilden. Kommen wir nun zu D. dielsiana, einer weiteren Art aus dem venusta/dielsiana/natalensis - Komplex (zu dem meines Wissens eigentlich auch noch D. burkeana gehören müsste?), bei dem es ja immer wieder zu der ein oder anderen Verwirrung kommt, welche Art man denn nun wirklich gerade vor sich hat. Erschwerend kommt sicherlich hinzu, dass wahrscheinlich eine Zeit lang Samen falsch bestimmter Pflanzen in den Umlauf gekommen sind. Ich hatte selber schon zwei mal das Vergnügen, D. dielsiana aus Samen zu ziehen, um dann nach ein paar Monaten festzustellen, dass es sich doch "mal wieder" um D. spatulata handelte... Ich bin aber recht zuversichtlich, dass ich nun eine richtig bestimmte Pflanze besitze. D. cuneifolia {Table Mountain, South Africa}, die sich so langsam dem 6cm-Durchmesser annähert: D. rubrifolia (BCP) gefällt mir persönlich sehr, da sie sich in der Form der Fangblätter und auch der Länge der Tentakel doch deutlich von vielen anderen der afrikanischen Arten unterscheidet. Leider ist meine Handykamera hier an ihre Grenzen gekommen, sonst hätte ich gerne noch ein detaillierteres Bild gemacht. Nun möchte ich euch eine Hybride zeigen, die sich bei mir schnell zu einer meiner absoluten Lieblingspflanzen entwickelt hat. Es handelt sich um D. madagascariensis x affinis, die Blütentriebe werden extrem lang und erreichen bei mir locker über 30cm. Wieso mir dieser Hybride so gut gefällt, muss ich wahrscheinlich nicht großartig erklären, oder? Damit kommen wir zu einigen Arten, die außerhalb von Afrika beheimatet sind. Als erstes meine D. adelae, mit der ich immer wieder gerne darauf hinweise, dass die Aussagen, D. adelae vertrage kein intensives Licht, meiner Meinung schlichtweg falsch sind. Die Pflanzen wachsen bei mir zusammen mit den südamerikanischen Arten. Sie bleiben unter der intensiven Beleuchtung zwar deutlich kompakter, färben sich aber wunderschön aus. Ich persönlich möchte sie nie wieder unter schwächerer Beleuchtung kultivieren. Aus Südamerika möchte ich euch zwei Arten nicht vorenthalten. Meine D. grantsaui {Grao Mogol, Minas Gerais, Brazil} die meiner Meinung den aufrecht wachsenden afrikanischen Drosera in nichts nachsteht. sowie D. spiralis {Botumirim, Minas Gerais, Brazil}, mit einer recht ansehnlichen Größe von ca. 16cm. Der genaue Unterschied zwischen D. graminifolia und D. spiralis erschließt sich mir aber ehrlich gesagt noch nicht ganz, vielleicht findet sich ja noch jemand, der da etwas Licht ins Dunkel bringen kann Zum Abschluss möchte ich noch ein paar Formen von D. spatulata zeigen. Die Art dürfte (gewollt oder ungewollt) vermutlich in so gut wie jeder Sammlung zu finden sein. Dennoch macht sie das meiner Meinung nicht weniger zeigenswert, zumal sich die unterschiedlichen Formen sehr schön ausfärben können. Zuerst eine Pflanze, die ich selber als blinden Passagier zusammen mit anderen Pflanzen erhalten habe, die aber ein gutes Stück größer ist, als meine anderen Formen: Weiter ein Topf, den ich mir fast jeden Tag immer wieder gerne ansehe. D. spatulata var. lovellae Zum Abschluss noch D. spatulata {New Zealand}, eine meiner ersten Pflanzen von Plantarara, die sich deutlich dunkler ausfärbt, als D. spatulata var. lovellae. Ich hoffe, euch haben die Schnappschüsse aus meiner Sammlung gefallen. Für Fragen, Kritik und Anregungen bin ich natürlich jederzeit dankbar. Wenn ich demnächst mal wieder Zeit habe, zeige ich gerne noch ein paar weitere Arten. Viele Grüße Nils
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.