Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Terrarium'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Calendars

  • Kalender

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

  1. Servus, Ich möchte mich einem Projekt witmen: Dem Bau eines kleinen "naturähnlichen" Terrariums. Ziel ist die Kultur von Utricularia, kleinwüchsigen Nepenthes und Heliamphora. Allerdings keine Hochlandarten, sondern ein tropisches ohne große Temperaturänderungen Nun geht mein Haltungswissen bisher nicht über die Fensterbank hinaus, was ich nun allerdings ändern möchte. Bevorzugt würde ich gerne ein relativ kleines (50x50x50cm) Terrarium verwenden und den Großteil mit Moos bepflanzen. Um direkt mal meine Fragen zu stellen: Welche Beleuchtung wäre dafür am ehesten
  2. Moin Moin, Bitte entschuldigt im Voraus, dass ich hier ein neues Thema eröffne. Ich habe an einigen Stellen einen Link zum Thema 'Wie lege ich ein Terrarium an?' gefunden, dieser ist jedoch leider tot. als Terraristik-Enthusiast spiele ich schon länger mit dem Gedanken, mich an die zweite Begeisterung meiner frühen Jugend - die Karnivoren - nochmal heranzuwagen. Darum auch meine Anmeldung hier. Da mich vorrangig die Gattung Nephentes interessiert und insbesondere die 'widerstandsfähigeren' Hybridformen wohl eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, liegt es nahe
  3. Nach Jahren des Wartens ist es wieder soweit. Die Utricularia humboldtii öffnet ihre erste Blüte. Und die Pflanze bringt über ihre Stolonen viele Nachkommen hervor. Hier einige Informationen zur Kultivierung der humboldtii bei mir. Die Pflanze gedeiht in meinem Terrarium mit verschiedenen anderen Pflanzen unter mittleren Hochlandbedingungen. Zum Beispiel Nepenthes naga "dark" (Thread im FB), inermis x bongso, macrophylla, eymae, jacquelineae, lingulata. Utricularia quelchii, jamesoniana und asplundii. Verschiedene Mini-Orchideen. Die Lichtmischung besteh
  4. Servus allerseits, die lange Zeit im Home Office lässt einen die ein oder andere schon länger im Kopf schwirrende Idee in die Tat umsetzen. Als Ergebnis dessen wollte ich euch daher mal mein neuestes und gestern fertig bepflanztes Projekt vorstellen: Ein Paludarium mit brasilianischen Drosera. Das Becken ohne Drosera steht schon ungefähr zwei Wochen. Die Idee hierzu kam mir, als ich die fantastischen Fotos von Christian Dietz‘ Brasilien-Expedition im Jahre 2015 sah. Die unzähligen roten Drosera zwischen den Felsen direkt am Flussufer. Sowas in der Art wollte ich hier mit diesem
  5. Guten Abend miteinander, nach langem Mitlesen habe ich mich nun auch einmal registriert Und zwar geht es mal wieder um das Thema Beleuchtung. Ich besitze ein Terrarium mit einigen Drosera und Nepenthes - Hybriden, welches von Strahlern mit 4000 Kelvin beleuchtet wird. Dieses Setup läuft schon länger und es funktioniert soweit, jedoch scheint mir das Licht sehr rotlastig zu sein. Alles was ins Terrarium kommt färbt sich offensichtlich schneller rot als ich gucken kann. Das betrifft auch die Nepenthes. Die Lux kann ich durch die Höhe der Strahler einstellen
  6. Cassian

    Cassians Hochlandterrarium

    Hallo zusammen, seit eineinhalb Jahren züchte ich nun Karnivoren und komme endlich dazu meinen eigenen Bilderthread zu erstellen. Als erstes stelle ich mein Hochlandterrarium für Nepenthes und Heliamphora vor, das ich im Sommer gebaut habe und anschließend folgen Bilder meiner Karnivoren. Ich habe mir lange Gedanken zu einem Hochlandsetup gemacht und dabei gab es mehrere wichtige Kriterien für mich. Es sollte einerseits technisch hochwertig sein, um die nötige Kühlung zu erreichen, es sollte möglichst alles automatisch laufen, falls ich nicht da bin, gut iosliert sein, damit
  7. Karnivoren Kollege

    Wie viele Lumen/Watt?

    Hallo allerseits, Ich habe vor, mir bald ein Karnivorenterrarium einzurichten. Dort würde ich Utricularien, Queensland oder Petriolaris Drosera, Pinguicula und evtl. eine halbwegs kompakt bleibende Tiefland Nepenthes setzen. Ich bin momentan auf der Suche nach einer geeigneten Beleuchtung. Also wollte ich fragen, wie viele Lumen/Watt meine Beleuchtung für ein Becken mit den Maßen 40x25x25 haben sollte? Vielen Dank im Voraus
  8. Hallo liebes Forum, ich bin Julian, 25 und zunächst möchte ich erwähnen, dass ich ganz frisch in diesem Forum und in Foren allgemein bin und dies mein erster Beitrag ist, also verzeiht mir bitte den ein oder anderen Fehler. Erstmal vielen Dank für eure hilfreichen Beiträge, die mir seit Jahren der Beschäftigung mit Karnivoren sehr weitergeholfen haben. Ich möchte euch in diesem Beitrag meine Terrariumversorgung vorstellen und gleichzeitig auch natürlich mein Terrarium. Ich habe mir vorgenommen, im Rahmen eines Uniprojekts (ich studiere Produktdesign und das Thema war "H
  9. an82an

    Mein erstes Terrarium

    Hallo liebe Karnivoren-Freunde, ich möchte euch hier mein erstes Terrarium vorstellen und bin auf eure Meinungen gespannt! Verbaut wurde ein 50x35x30 Aquarium mit einem Zinkblechdach, auf dem 2 LED Double Power Streifen in tageslichtweiß und warmweiß (600k und 4000k) aufgebracht sind. Zwischen dem Dach und Aquriumrand sind ca. 10cm Abstand, sodass die Luft gut zirkulieren kann. Zusätzlich ist ein kleiner PC-Lüfter unter dem Dach verbaut, der nachts die Luft alle 3h in Bewegung bringt. So wird die Luftfeuchtigkeit zwischen 60% und 70% gehalten bei einer Tagtemperatur von ca.22 G
  10. Johannes K

    meine Schützlinge

    Hallo, da ich mich in der Anfangszeit sehr viel über Foto Threads anderer informiert habe und es immer spannend fand wie sich diese im laufe der Zeit entwickelt haben, möchte ich etwas zurückgeben. Nun wage ich den Schritt ein Solches Thema selbst zu eröffnen und werde nach Lust und Laune immer mal wieder ein paar Fotos meiner Schützlinge mit euch teilen. Seit letztem Wochenende in Bonn ist mein Terrarium nun endgültig voll. :-) Nun müssen die Pflänzchen alle „schnell“ wachsen, damit ich auch etwas vorzeigen kann. Wenn nicht dann tut sich ja vielle
  11. Hallo Carnivoren Freunde, ich habe eine Frage bezüglich der Kultur im Terrarium (im Garten). Ich habe ein Terrarium mit ca 5 cm blähton, dann torf und in diesem halte ich aktuell ausschließlich Drosera (capensis, adelae, aliciae, nitidiformis und madagaskariensis). Ich habe jetzt ein Problem während ich das Terrarium draußen stehen habe. Wenn ich es in die volle Sonne stelle, dann bekomme ich eine extreme Hitze darin, wenn ich die Türen geschlossen habe. allerdings habe ich dann auch eine schön hohe Luftfeuchtigkeit. Aber ich denke es ist den Pflanzen definiti
  12. Hi, ich wollte euch mal meine kleine grüne Insekten-Hölle vorstellen. Da ich kein Gewächshausbesitzer bin aber trotzdem ein paar hundert Töpfe habe, muss gerade im Winter fast alles in Terrarien unterkommen. Die allermeisten meiner Terrarien sind quadratisch-praktisch-gut-Terrarien, in denen Topf an Topf steht. Als ich eines Tages von einem Freund eine Tüte mit Xaximabschnitten bekommen habe, die bei ihm beim Terrarienbau übrig geblieben sind, habe ich einfach mal drauf los gebastelt. Da ich, wie jeder anstängige Karnivornliebhaber, eigentlich immer zu wenig Platz habe, ist es nur ein kleine
  13. Hallo alle zusammen. nach langer Überlegung überwinde ich mich mal - in der Hoffnung hier nicht gegrillt zu werden. Da ich nach langer Abwesenheit und einem daraus folgenden Totalverlust jetzt ein neues Set-up eingerichtet habe (Betonung liegt auf neu ) und die Pflanzen sich so halbwegs eingewachsen haben, wollte ich mal ein paar Bilder zeigen. Leider fehlte mir ein Stativ und meine Hand ist nicht ganz so wackelfrei...also entschuldigt die nicht perfekte Schärfe. Hier ist das kleine Terrarium...nicht viel zu bieten - eine Campanulata x adnata hinten, zwei Orc
  14. Hallo miteinander, nachdem ich mit dem ffp Hobby Jahrelang eine On- Off Beziehung hatte, bei der mir die kleinen regelmäßig eingegangen sind, habe ich vor einem halben Jahr beschlossen ein Terrarium zu bauen das mir erlauben würde die Pflanzen unter stabileren Bedingungen zu halten. Das Ergebnis sieht mittlerweile so aus: (Entschuldigt das Chaos, aber die anderen Überwinterungskandidaten sollen ruhig von dem Kunstlicht profitieren können^^) Ich beleuchte mit 4 18W LSR und habe eine Belüftung und einen Überlauf installiert, damit Luft u
  15. Hallo Zusammen Ich habe in meinem Terrarium meherer Drosera sitzen. durch Schimmel im Terrarium im Winter ist mein Bestand im enorm gesunken und nur wenige haben überlebt. nun schwächeln die Verterane auch noch. ich habe Angst so mit meinen lieben in die winterruhe zu gehn, deswegen brauche ich rat. ich bin für alle Vorschläge offen Sie stehen an einem Hellen platz unter einem Milchigem Deckenfenster. Der Boden wurde im Frühling erneuert und ist ausreuchend nass mit destiliertem Wasser über ein schlauch ins Erdreich gegossen. vllt ein bisschen zu nass denn hin und wieder sind
  16. Hallo, Ich hatte mich in der letzten Zeit wieder dazu entschieden mir ein paar Karnivoren zuzulegen. Ein Terrarium besitze ich noch (80 x 35 x 40cm). Ich besaß zuletzt Fleischfressende Pflanzen vor sieben Jahren, als 12 Jähriger und der Kultivierungserfolg blieb eher aus, deswegen will ich es diesmal richtig machen. Wer weis, vielleicht kann ich die Karnivoren sogar für mein Biostudium nutzen. Da ich aber halt doch sehr neu in der Materie der Karnivoren-Kultivierung bin, wollte ich ein paar grundlegende Fragen stellen. Erst aber mal ein paar Infos zu dem Terrarium,
  17. Christian Carle

    Meine Heliamphora

    Hallo, ich dachte mir, ich zeige Euch mal Bilder meines Heliamphora-Beckens. Gesamtansicht Ich wollte eigentlich noch Detailaufnahmen zeigen, da macht mit aber gerade die 10-mb-Uploadgrenze einen Strich durch die Rechnung ... Also muss ich mir selbst antworten:
  18. hi, ich hole mir demnächst (vllt. nächste woche) ein neues terrarium (280l) mit türen vorne) das terrarium ist 1,20m lang. Die rausgesuchte Lampe hat 115cm (also optimal) und ist wasserdicht nach IP 65 Link, Klick mich leider steht kein abstrahlwinkel da, aber ich denke mal das es wohl um die 100° sein werden. was haltet ihr davon? LG
  19. Hallo zusammen! Mein Setup platzt nicht zuletzt dank einer hübschen N. rafflesiana bald aus allen Nähten. Darum werde ich mir bald ein deutlich größeres Terrarium für meine Nepenthes anfertigen lassen, beim Dehner. Alle Wände aus Glas. Es soll kein Topf an Topf Glaskasten werden, sondern mit urwaldartiger Rückwand, auch ein paar Farnen und Moosen. Zwar passen da im Endeffekt nicht so viele Karnivoren rein, ich mag diese Vivarium - artigen Schaukästen allerdings sehr gerne. Freilich gibt's durchaus recht schöne und beinah fertig eingerichtete Terrarien von manchen Herstellern,
  20. Hallo zusammen, nach einem guten halben Jahr Abstinenz melde ich mich zurück und möchte hier mal einen kleinen Einblick in meine Kultur geben. Die kurze Vorgeschichte vorneweg: Bis zum letzten Oktober habe ich in einem gemieteten Haus mit relativ kleinem Garten gewohnt. Wir haben dann ein Haus auf dem Land gefunden und uns zum Kauf entschlossen. Einer der für mich ausschlaggebenden Punkte war die Grundstücksgröße von knapp 1000qm. Also gings dann Ende 2012 mit Frau und Kind in die schöne Eifel. Dumm nur, dass es die modernen Techniken, in meinem Fall ein Internetanschluss, noch nicht
  21. Michael D.

    Komische Kanne

    Hallo zusammen, da habe ich gestern Nacht mal ins Terrarium geschaut und was sehe ich da? Eine Nepenthes belli Kanne mit Augen, grau und fellig? Nein. Eine Hausmaus, die genüsslichen den Nektar der Kannen leckt und sich frech hinter einem Stück Kork versteckt. Ich hab ja schon viel erlebt, weil das hier ein altes Haus ist, aber das ist mal wieder der Abschuss. Eine Maus, die 3 Stockwerke bis unters Dach marschiert um dann in mein Tieflandterrarium zu klettern, ist dann auch für mich neu. Hab sie dann mit der alten Maus vs. Röhre Methode gefangen und sie über Nacht in eine Mäusetransportbo
  22. Hi, Ich habe mir gestern ein Terrarium für meine Karnivoren gemacht. In dem Terrarium sind momentan eine Venusfliegenfalle (Dionea muscipula) und ein Sonnentau (Drosera aliciae), möchte mir aber noch ein Kap-Sonnentau (Drosera capensis) holen. Das Terrarium ist ein Kugelbecken und steht am Fenster, glaube jedoch das dass zuwenig Licht ist. Ich hab mal ein bisschen im Internet gesucht und 2 Lampen gefunden, wo ich denke die würden gehen: https://www.amazon.de/Exo-Terra-Vollspektrum-Tageslichtlampe-Reptilien-Amphibien/dp/B00101IC7G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1508338322&sr=8-1&
  23. Rappi

    Mein "Tiefland"-Terra

    Hallo zusammen, nachdem ich hier lange Zeit nichts mehr von mir hören ließ (ich glaub das ist jetzt das erste Mal in diesem Jahr), möchte ich kurz vorstellen, was aus meinem ersten Tieflandbecken geworden ist. Mehr oder weniger war ich gezwungen, auch intermediäre und sogar Hochlandarten reinzusetzen, dass sich bei so manchem vermulich der Magen umdrehen wird, aber mit einer natürlichen Nachtabsenkung von etwa 5°C scheinen alle ganz gut zurecht zu kommen. Beleuchtet wird nach wie vor mit einem 50w LED-Fluter, zusätzlich scheint morgens noch die Sonne rein. Aber hier nun die Fotos (die Tie
  24. Hallo Liebe Forumsmitglieder, ich habe mir Anfang diesen Jahres ein Aquarium (100x50x50 cm) gekauft und dort auch schon ein paar Karnivoren drin. Ich habe für das Terrarium einen Deckel selbstgebaut und dort 4m Kaltweiß-LED-Streifen + 3m RGB-Streifen (sind dauerhaft auf Farbe "rot" eingestellt) verbaut. Die Belichtungsdauer beträgt 14 Stunden am Tag. Nun meine Frage, ist die Beleuchtung für meine Karnivoren ausreichend? LED-Streifen (Kaltweiß, LED-Typ 5630 SMD): Lichtstrom 1200 lm/m, sprich insgesamt 4800lm bei 4m 14,4 W/m Lichttempe
  25. Guten Tag, ich werde mir bald einen Nebler kaufen, jedoch weiß ich nicht welcher etwas taugt. Auf bestimmten Seiten empfehlen sie so einen https://www.amazon.de/Fuloon-Nebel-Luftbefeuchter-Nebel-Hersteller-Automatisch-Farbwechsel/dp/B017340HSA/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1493635917&sr=8-7&keywords=nebler Von diesen Neblern höre ich allerdings nur schlechtes Könnt ihr mir welche empfehlen? Gruß
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.