Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'aldrovanda'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

8 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, ich lade Euch zum Spaziergang durch meine Anlagen an. Schließlich ist ja da Grand Finale längst eingeläutet. Ca. zwei Monate noch und es wird wirklich zu kalt für die ersten Pflanzen draußen. Habe mit meiner Kompakten schnell mal geschossen, also bitte die Qualität der Fotos nicht so beachten. Hier mal meine große Anlage im Überblick. Die Sarracenien sind vom heißen und stürmischen Sommer gezeichnet. Aufgebunden fangen sie nun noch mal richtig kräftig. Die Herbstschläuche werden gebildet. Das große Fressen! Die oreophylla haben heuer ungewöhnlich lange gehalten. Mein neues Biotop, 1.4 x 1.4 Meter (EXPANSION!!!) Ein alata "heavy veined" Herbstschlauch, gerade geöffnet, nach voller Belichtung ist dieser dann knallrot: Hornissen in den Fallen habe ich auch noch nie gesehen: Ein angebissener Schlauch. Von wem? Von Hornissen, habe Folgendes beobachtet: Wespen wurden gefangen und haben Löcher gebissen um sich zu befreien. Dann haben das Hornissen entdeckt. Die haben dann vor dem Loch gewartet und die rauskriechenden Wespen und Fliegen direkt geschnappt. Das hat ihnen dann zu lange gedauert und sie haben schlichtweg den Schlauch geöffnet und dann diesen geleert. Coole Tiere die gar nicht so dumm sind. Eine schöne ornata und noch eine, komm doch, süßer Nektar wartet... eine schöne Hybride und noch eine Eine tolle purpurea (hybride ?). Sie hat beim Öffnen der Schläuche einen knallgelben Innenteil, der erst mit längerer Belichtung Adern ausbildet: Eine effiziente ruegelii: alle die Angst vor braunen Flecken haben, stay cool, die Natur managed das! und hier die ersten leuco Herbstschläuche, leuco Saison ist eröffnet!!! Auch die leuco Hybriden machen was her: Fallenblick: Auch die minors machen nochmals Schläuche, hier die kleine Okefenokee Form: und hier der gerade fertige Schlauch: Den Honigduft kann man hier richtig sehen! Endlich habe ich auch die Darlingtonia im Griff, ich hoff die blühen nun im Frühjahr, principle of hope! und nun ins kühle Nass: Utricularia inflata (?) aus den Okefenokee Sümpfen: Bildet keine Turionen überwintert aber auch bei mir draußen im Schlamm. und nun mein ganzer Stolz: Meine Aldorvandensammlung ist heuer explodiert. Hier die Form aus Ungarn. Super kräftige Pflanzen! Die Wasserlinsen sammle ich immer ab. Das bringt Nährstoffe aus dem Wasser und schattiert ganz so wie ich gerade will. und nun ins warme Glashaus: Der Drosera indica ist heuer ein MONSTER! Ich habe eine Regelung für mein GH entwickelt und in Betrieb genommen. Es handelt sich um eine Regelung die jede Klappe das GH ansteuert und auch regelt. Das bekommt dem indica sehr gut: Auch das Byblis liniflora ist ein Hit: Utricularia tricolor, der nach den kalten Wintern immer massenhaft blüht: oooopppsss, eine Wasserhyazinthe die bei Utricularia fulva die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen soll: Utricularia gibba eine Form aus South Carolina Eine Utricularia livida, das Fettkraut ist schon längst in einem anderen Topf: Pinguicula moctezumae Pinguicula cyclosecta Pinguicula gypsicola Drosera pygmaea Ich hoffe es hat Euch gefallen. Peter.
  2. Klaus Keller

    Aldrovanda in Situ

    Hallo Leute, ich komme gerader von einer Tour von einem Aldrovanda-Standort in Bayern. Es hat mich gewundert, dass diese eine Pflanze doch schon so groß ist. Der Bestand dort ist noch sehr gering, die anderen Pflanzen waren noch deutlich kleiner. Utricularia gab es auch noch welche, die waren schon deutlich größer. Viele Grüße Klaus Ps. Die Bilder sind leider nur Handybilder, musste auch noch dazu den Blitz einschalten, da es schon etwas dunkel wurde...
  3. Beautytube

    Tropische Aldrovanda macht Turionen

    Hallo Aldrovanda Fans, bedingt durch meine Arbeitslast konnte ich die tropischen Aldrovandas erst vom Freiland holen, als schon die erste (kleine) Eisdecke drauf war (Anfang November). Diese hatten Turionen gebildet und ich war ziemlich sicher, dass ich die nun geschlachtet habe. Nun habe ich zum Überwintern 10 l Aquarien aufgestellt und die Turionen rein geworfen. Und nun das: Aldrovanda Leach Lagoon, Kinberly, N. Australia Aldrovanda Armidale Mountain NSW Die Turionen treiben eindeutig wieder aus. Sie scheinen also noch nicht ganz verlernt zu haben zu überwintern. Peter.
  4. Beautytube

    Aldrovanda Kultur mal anders

    Hallo zusammen, nachdem ich vor kurzer Zeit wahrscheinlich eine der größten Aldrovandasammlungen der Welt besucht hatte und dort die Kultur ziemlich genial erfolgt, wollte ich Euch das nicht vorenthalten. Außerdem habe ich heute wieder mal im Forum gemosert (umanaundagstenkat, verbale Vorbereitung auf Wien ) und möchte daher als Kompensation sozusagen, wieder mal was Positives von mir geben. Die Pflanzen werden in 3 Liter Gurkengläsern gehalten. Diese sind mit Carex Stroh gefüllt (ca. 3 cm). Das Carex wird vorher 3 Tage vorgewässert, um eine Gärung in den Pflanzgefäßen zu verhindern (Tip von mir, wenn man das im Freien macht, dann bekommt man super Mückenlarven, das ist DAS Hammerfutter für Zierfische, wo nach Gabe sicher abgelaicht wird). Es wird regelmäßig dieses vorbereitete Carex nachgegeben. Manchmal, bei Vorhandensein, wird mit Tümpelfutter gefüttert. Im Winter werden die Turionen im Kühlschrank bei knapp über null in alten Filmdosen gehalten. Die tropischen Arten werden bei ca. 15°C an der Fensterbank kultiviert. "Diese benötigen dann auch nicht so viel Licht". Die Gurkengläser sind mit einer umgekehrten Petrischale abgedeckt und werden regelmäßig angehoben, befeuchtet (um druckdicht zu sein, wenn man die wieder rauf legt) und dann wird vor dem Wiederrauflegen ins Glas kräftig rein gehaucht ("CO2 Düngung"). Die Gläser stehen dann entweder im Büro, oder sind im Freien in Wasser (Temperaturstabilisierung) versenkt: Zur Schattierung dienen diverse Netze, oder auch Bretter, die man über die Bottiche legt (der Abstand bestimmt den Grad der Schattierung). Auf diese Art werden auch diverseste Utricularien kultiviert, so z.B. die typischen europäischen Arten, wie auch tropische Formen darunter der Utricularia reflexa mit seinen "Championfallen" (ich dachte zuerst, die Pflanzen sind von Schnecken befallen, so groß sind die Utrikel). Das Ergebnis kann sich sehen lassen: "Es gibt auch einen Pilz, der die Pflanzen dann zeitweise dahinrafft". Er wird an der hellen, blassen Triebspitze erkannt, die Pflanzen zerfallen dann. Abhilfe gibt es keine. Der Pilz tritt bei höheren Temperaturen bevorzugt auf. So zumindest die Aussagen des Züchters. Hier noch ein schöner U. vulgaris aus der Sammlung: Nebenbei handelt sich bei dem Halter um einen Wissenschaftler der unbedingt gefördert gehört. Wir sollten ihn von der GFP aus wirklich unterstützen. Er arbeitet in einem botanischen Institut, das mit Geldmitteln sehr sparsam ausgestattet ist. Er erhält gefühlt 50 Aldrovanda Standortformen. Weiters betreibt er Forschung auf höchstem Niveau und untersucht die Bewegungsmechanismen der Fallen von Utricularia und Aldrovanda. Was mich (als Elektrotechniker) super beeindruckt hat: Er kann den Druck in einer Utricularia Falle messen!!! Das ist Irre! Er hat mir auch zugesagt, dass wir gerne mal einen Ausflug zu ihm machen können, dann gibt er für uns eine Extraführung. Ich halte meine Aldrovanden so ähnlich (Gurkengläserkultur im Gewächshaus, oder Teichpflanzkörbe schwimmend, oder Mörtelkübel mit Stickstoffziehern drinnen). Ich gebe immer Carex Stroh zur Kultur. Werde wohl da auch mal einen Bericht darüber schreiben. Hoffentlich hat Euch der Beitrag inspiriert. Schönen Sonntag. Peter.
  5. Angerland1

    Aldrovanda balaton

    Hallo zusammen, ich hätte bitte eine Frage zu aldrovanda - Balaton. Diese Art ist normalerweise rot gefärbt. Gibt es auch grüne Arten aus dem Plattensee? Oder färbt sich die aldrovanda erst rot bei erhöhter Sonneneinstrahlung? Mir wurde eine aldrovanda - Balaton gezeigt, die auf der Fensterbank gehalten wird. Diese aldrovanda war grün. Vielen Dank!
  6. Redstav

    Aldrovanda im Sonnenbad

    Hallo zusammen, nachdem ich meine winterharten Aldrovanda im Schatten relativ problemlos halten kann, fällt es mir hingegen schon sehr schwer, die tropischen Kultivare ohne übermäßigen Algenwuchs schön rot ausgefärbt zu bekommen. Die Pflanzen, die nun im Schatten stehen (max. 1 Std Abendsonne) wachsen und gedeihen prächtig - Vermehrung ebenfalls hervorragend und eben auch keine bzw. extrem wenig Algenbewuchs, durch die Seggen im gleichen Becken. Die winterharten leuchten geradezu in ihrem grün, den tropischen mangelt es allerdings deutlich an Farbe. Nachdem ich nun die tropischen Pflanzen schön rot haben wollte, hatte ich diese vor ca. 10 Tagen etwas mehr in die Sonne gestellt. Die Ausfärbung zeigt sich mitlerweilen gerade an den Triebspitzen in einem traumhaften rot. Leider haben sich trotz der Segge in der Sonne extrem viele Algen gebildet, weshalb ich mich heute mal darüber gemacht hatte, die Algen zu entfernen und die Pflanzen wieder etwas schattiger gestellt hatte. Für mich stellt sich nun vorerst (bis sich meine Segge vermehrt hat um auch in der vollen Sonne, die Nährstoffe ausreichend aus dem Wasser zu ziehen) die Frage, wie handhaben es andere Aldrovanda Liebhaber mit den tropischen Pflanzen um eine sehr schöne Ausfärbung hinzubekommen. Möglichkeiten gibt es ja viele (Filter mit UV, mehr Segge, etc.) Vielleicht gibt es aber ja auch eine Lösung, auf die ich noch nicht gekommen bin. Zudem würde mich auch grundsätzlich mal interessieren, wer hier im Forum noch Aldrovanda kultiviert. Viele Grüße Ulrich PS: Ich denke morgen werde ich, wenn ich es zeitlich schaffe auch ein paar Bilder einstellen
  7. Liebe Karnivorenfreunde, Am kommenden Sonntag, den 4. August 2013 um 20.00 Uhr findet wieder ein Themenabend im freien Karnivoren-Chat statt. Das Thema: Karnivorenparadies Australien Zugang zum Chat: HIER oder HIER Als Voraussetzung muß im Webbrowser lediglich Javascript aktiviert werden. Eine Übersicht aller geplanten Themenabende für das Jahr 2013 kann hier heruntergeladen werden: http://www.djelkmann.de/wordpress/wp-content/uploads/2013/01/themenabendkalender-2013-freier-karnivorenchat.pdf http://oestliche.gefil.de/html/karnivorenchat/themenabendkalender-2013-freier-karnivorenchat.pdf Im Freien Karnivoren-Chat gelten folgende Verhaltensregeln: http://www.djelkmann.de/wordpress/?page_id=648 Bitte beherzigt diese Regeln! Wer ein Chatprogramm wie mIRC, Nettalk, xChat, PC-Chat oder Pidgin u.a. verwendet, kann auch direkt zum freien Karnivoren-Chat gelangen. Ihr benötigt dazu folgende Daten: Server: euIRCnet (irc.euirc.net:6667) Channel: #carnivoren Termine und Neuigkeiten geben wir außerdem auf Twitter bekannt: http://twitter.com/karnivorenchat Wir freuen uns auf euren Besuch zum Themenabend. Der freie Karnivoren-Chat steht wie gewohnt auch an allen anderen Tagen jederzeit für euch offen. Interessierte sind herzlich willkommen. Daß sich unsere Gäste an gute Umgangsformen halten, setzen wir voraus. Mit karnivoren Grüßen Die Betreiber des freien Karnivoren-Chats Daniel Jelkmann Karsten Günther Daniel Brünger Thomas Fricke Julian Schütz Marcel Brys -- Freier Karnivoren-Chat Twitter: http://twitter.com/karnivorenchat Web-Zugang 1: http://www.djelkmann.de/ (siehe: Interaktiv –» Chat) Web-Zugang 2: http://oestliche.gefil.de/ (siehe: Karnivoren-Chat) Web-Zugang 3: http://www.carnivoren.de.vu/ (siehe: Karnivoren Chat) Server: euIRCnet (irc.euirc.net:6667) Channel: #carnivoren
  8. mandu3003

    Lindenblätter statt Binsen

    Hi Leute, Ich habe jetzt eine Wasserfalle Typ Bodensee. Ich weiß wie man die Haltet aber ich hatte keine Binsen deswegen habe ich Lindenblätter hergenommen . Das klingt vielleicht komisch aber laut dieser Seite soll es funktionieren (Siehe Unten ab Bild zwei) : http://www.google.de...,r:17,s:0,i:125 Gruß Manu
×