Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'aquarium'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 11 results

  1. Hallo zusammen, ich habe Probleme mit meinem Anzucht-Aquarium bezüglich verschiedener Drosera-Arten (Brutschuppen & Samen). Kurz zum Anzucht-Aquarium: Größe: 60x30x30 cm Beleuchtung: zwei LED-Strahler (jeweils 10 W, 2700k und 5000K LEDs) Belüftung: Lüfter in der Abdeckung, läuft 5 mal über den Tag verteilt für 2 Minuten Temperatur: [Tag] 23,6°C [Nacht] 20°C Luftfeuchtigkeit: [Tag] 90% [Nacht] 95% Nun zum Problem: Ich habe Probleme mit den frisch ausgesäten Zwergdrosera-Arten, sowie mit meinen Stecklingen von D. falconeri (die mittlerweile nur noch Matsch sind). Kurz nach der Aussaat haben sich die Zwerge gut entwickelt, jedoch nach ca. 2 Wochen gehen die Pflänzchen langsam eins nach dem anderen ein. Ich bin davon ausgegangen, dass eine erhöhte Luftfeuchtigkeit keine schlechten Einflüsse auf die Zwerge hat. Die ersten Blätter haben sich schon rot gefärbt, daher gehe ich nicht davon aus, dass es am Licht liegen kann. Des Weiteren hat sich schon nach 2 Wochen ein leichter Flaum/Moos auf dem Substrat gebildet. Ich habe die Befürchtung, dass meine ausgesäten Drosera-Samen von dem Moos überwuchert werden und dann nicht mehr keimen. Wieso gehen meine Zwerge ein? Könnte es an der hohen Luftfeuchtigkeit liegen? Unter welchen Kulturbedigungen haltet ihr eure Zwerge? Ist die Moosbildung nachteilig für die Samen/Keimung? Viele Grüße Timo
  2. Hallo zusammen, wie schon im Titel ersichtlich geht es um das Problem, dass meine Karnivoren (besonders ausgesäte Drosera-Arten) von Moos im Aquarium überwuchert werden. Ich habe schon versucht mit Hilfe einer Kiesschicht die Moosbildung zu verhindern, was leider nicht geholfen hat. Mein Aquarium besitzt eine Rückwand, welche vier mal am Tag für 15 Sekunden über eine Beregnungsanlage bewässert wird. Ich vermute, dass dies zum Teil die Moosbildung unterstützt. Ich nehme an, dass das Moos bei größeren/adulten Drosera keine Probleme mehr macht. Habt ihr das gleiche Problem? Wie geht ihr mit der Moosbildung um? (D. natalensis) Viele Grüße Timo
  3. baschti1990

    Aquarium oder /Terrarium

    Servus Wollte mir morgen eine Aquarium oder ein Terrarium anlegen für meine Venusfliegenfalle. Meine frage Bezüglich Aquarium oder Terrarium ist; -Was findet ihr Besser? -Wie kriege ich ein Aquarium vom Deckel her so dicht das ich eine Hohe Luftfeuchtigkeit halten kann? Vielen dank für eure Hilfe
  4. An alle Kanivoren Fans, ich hab gerade erst angefangen Pfleischfressende Pflanzen zu halten. bisher besaß ich nur eine Venusfliegenfalle, die super gedieh und sogar Blüten hervor brachte und eine stehende Kannenpflanze.Jetzt habe ich noch eine Art Sonnentau und eine hängende Kannepflanze geschenk bekommen.Nun habe ich mir überlegt dass es cool wäre alle in ein Aquarium zu pflanzen, da ich gelesen habe,dass dies bei Kannenpflanzen sehr hilfreich sei. Aber jetzt ist die Frage ob ich alle diese Pflanzen zusammen stecken kann oder ob diese zu unterschiedliche Vorraussetztungen benötigen(Z.b. Temperatur Licht usw.) Danke im Vorraus
  5. In diesem Thread möchte ich den Bau meines Paludarium dokumentieren. Ich werde den Verlauf möglichst detailreich schildern, sodass es als eine Anleitung zum Nachmachen verwendet werden kann. Vorüberlegungen: Es wird ein Regenwaldpaludarium. Hinein kommt ein Aquarium, welches zur Hälfte mit Wasser voll sein wird. Der Rest der Front bekommt eine 5mm dicke Glasscheibe. Regenanlage, Ultraschallnebler, kleinen Bachlauf, CO2-Anlage und dimmbares LED-Licht möchte ich hineinintegrieren. Als erstes muss man sich natürlich entscheiden, woraus der Korpus bestehen und welche Maße das Paludarium am Ende haben soll. In meinem Fall wird das gute Stück im Wohnzimmer stehen und soll daher möglichst edel aussehen. Als freien Platz habe ich 160cm an einer tragenden Wand auf der gegenüberliegenden Seite vom Fenster zur Verfügung. Die Sonne scheint nur im Sommer beim Sonnenaufgang kurz hinein (keine Überhitzungsgefahr durch Sonne). Damit habe ich mich auf die Maße 150x150x60cm des Paludariums festgelegt. Demnach wäre es ideal, wenn das Aquarium die Maße 130x50x50cm hätte. Paludarium geplant Lange habe ich überlegt, ob ich den Korpus komplett aus Holz baue, oder ob ich den unteren Teil, auf dem das Aquarium später stehen soll, gleich als fertigen Unterschrank beziehe. Den oberen Kasten könnte man auch aus Glas oder Forex (Hartschaumplatten) bauen. Im Vergleich zum Holz haben sie den Vorteil, wasserdicht zu sein. Wobei ich Forex wegen dem geringeren Gewicht und leichten Verarbeitbarkeit vorgezogen hätte. Wegen dem knapp bemessene Budget von max. 1000€ ist die Wahl auf Holzplatten mit anschließendem Versiegeln der Wasserregion gefallen. Anschaffungen: Auf e-Bay habe ich einen stabilen, passenden Aquariumunterschrank mit den Maßen 150x60x70 (LxTxH) gefunden. Damit bleibt mir der Bau des unteren Teils erspart. 100,- € AQ-Unterschrank beim Bekleben Holzzuschnitt Baumarkt: 1500x600mm 19mm 2x Bottom/Top 1400x580mm 19mm 2x Seiten 1500x200mm 19mm 1x Blende oben 1200x120mm 19mm 2x Blenden seitlich 1400x730mm 10mm 2x Rückwand (zweigeteilt für besseren Transport) Ca. 75,- € Holzzuschnitt zusammengelegt (fehlt Boden und Seitenwand) Im Vergleich dazu hätte mich der Forexkorpus in 12mm Stärke ca. 450 € gekostet. Ich habe recht billige Spanplatten (13€/m2) mit Melaminbeschichtung gekauft (das ist das Zeug, welches so schnell absplittert, wenn man mit der Platte irgendwo anstößt), weil ich die sichtbaren Seiten mit selbstklebender Folie in dunklem Holzlook bekleben möchte. Sonstige Anschaffungen für den Korpus: Selbstklebende Folie, 4 Rollen; Umleimer, 10m; Holzleisten 20x20mm, 12m; Schleifpapier grob; Schrauben; Holzleim Ca. 80,- € Selbstklebende Folie: Das Verkleben war leichter als gedacht. Die Holzplatten habe ich vorerst gereinigt und die Folie auf das Maß + 1cm zugeschnitten. Anschließend wird die Platte mit einer schwachen Seifenlösung benetzt und beim Abziehen der Schutzschicht auch die klebende Seite der Folie befeuchtet. Jetzt kann die Folie angebracht und bei Bedarf ausgerichtet werden. Anschließend streift man das überschüssige Wasser zwischen Platte und Folie mit einem harten Gegenstand wieder weg (aufpassen, dass die Folie nicht zerkratzt wird). Das überschüssige Material an den Seiten wird entweder mit einem scharfen Messer entfernt oder umgekrempelt. Der Umleimer ließ sich auch ohne Probleme anbringen. Eine detaillierte Anleitung ist bereits auf der Verpackung. Nachdem ich die Platten an den sichtbaren Seiten mit der Folie beklebt und den Umleimer angebracht habe, konnte der Zusammenbau beginnen. Mein Plan ist es, den Korpus zuerst mit Holzleim zu kleben und anschließend an den Innenkanten mit einer 20x20mm Holzleiste zu verspaxen. Nach dem Motto doppelt hält besser hoffe ich die nötige Stabilität des Kastens zu erreichen. Da der Leim auf dem Melamin nicht besonders gut haftet, entfernte ich das Zeug an den Kanten mit sehr grobem Schleifpapier. Geschliffene Kanten mit Holzleiste Fertiger Korpus Bis jetzt sind es insgesamt 255€, die ich für den kompletten Holzschrank gebraucht habe. Weiteres Vorgehen: Der Korpus ist soweit fertig. Es fehlen nur noch die Glasführungsprofile, einige Lüftungslöcher und natürlich die Glasscheibe selber. Das Glas und die Führungsprofile kommen aber viel später. Vorerst geht es an die Versiegelung. Zuerst wollte ich alles mit einer 0,8mm PET-Folie auskleiden (Kostenpunkt ca. 50€). Im letzten Moment habe ich mich für Flächendicht entschieden (gummiartige Masse, welche auch im Bad benutzt wird). Es gibt dafür auch extra Dichtbänder für Ecken, aber die sind extrem teuer (8€/m) und ich möchte diese durch Panzertape ersetzen. Die Ecken bekommen also eine zusätzliche Schicht Panzertape. Damit hoffe ich, dass die Feuchtigkeit nicht ins Holz geht und mir der Schrank für lange Zeit erhalten bleibt. Flüssige Teichfolie, Epoxidharz oder sonstiges zwei Komponenten-Zeug schien mir nicht sicher genug. Zudem bin ich den Umgang mit solchen Sachen nicht gewohnt. Rückwandgestaltung aus Styropor, Bauschaum, Flexkleber und Kork. Dabei sollen die einzelnen Segmente herausnehmbar sein. Sie werden also nicht auf die Folie der Rückwand geklebt, sondern auf Leisten aufgehängt. --> besseres Handling und Reinigen bzw. abdichten von eventuell später auftretenden Lecks möglich. Als eine Vorsichtsmaßnahme bekommt der Kasten noch eine Alarmanlage, die mich bei einem Leck warnen wird. Es handelt sich hierbei um ein 24V Rückfahrsignal von einem LKW.
  6. Hallo liebe Karnivorenfreunde! Ich bräuchte hinsichtlich der Bepflanzung eines Terrariums (Aquariums) mit Karnivoren etwas Schützenhilfe. Die Anlage ist 80 cm lang, 35 cm tief und mit Abdeckung (Lüftungsfelder vorhanden) 45 cm hoch. Die Beleuchtung besteht aus zwei Leuchtstoffröhren (Typ:Leuchtstofflampe LT 18 Watt 958 G13 BIO Vital - Narva 18W und einer LED mit 5,5 Watt). Die Tagestemperatur liegt bei ca. 25°C - 26°C und einer Luftfeuchte von 77% - 79%, die Nachttemperatur bei ca. 19,8°C bis 20,5°C, Luftfeuchte nachts ansteigend auf ca. 90%. Die Anlage verfügt auch über eine Zwangsbelüftung mittels Membanpumpen. Das Becken wurde frühe als Regenwaldterrarium fur Amphibien (Frösche) gefahren. Schimmelbildungen kamen nie darinnen vor. Normale Pflanzen wuchsen in der Anlage regelrecht wie Unkraut. Welche Karnivoren wären für diese Klima und im Bezug auf die Größe des Beckens gut geeignet. Das Becken soll landschaftlich gestaltet werden. Begleitpflanzen zu den Karnivoren könnte ich mir durchaus auch vorstellen. Pflanzengruppen nach Kontinent zusammengestellt oder nach Klima, beides wäre von Interesse.
  7. Sebastian Dormann

    Nanocube: Singlewohnung mal anders

    Guten Abend liebe Karnigemeinde, ich hab mir gedacht ich stelle euch mal meinen Mitbewohner vor. Dabei handelt sich um einen siamesichen Kampffisch der auf den Namen Horst (ja ist wohl ein beliebter Tiername ) hört und in seinem 30 Liter "Nanocuberevier" zuhause ist. 30 Liter erscheint auf den ersten Blick vielleicht ein wenig und deshalb möchte ich euch kurz einen Überblick über diese schönen Tiere geben. Der wilde Kampffische oder auch Betta genannt, kommt in seinem natürlichen Lebensraum in überfluteten Reisfeldern, kleineren stehenden Gewässern und sogar Pfützen vor. Zwar ist die Wildform nicht so aggressiv und farbenfroh wie die Zuchtformen, was sie allerdings nicht minder schön macht, jedoch kommt der Name "Kampffisch" nicht von irgendwoher. Die asiatischen Züchter haben im Laufe der Jahrzehnte sämtliche Farben und natürlich die Aggressionen aus den Wildformen herausgezüchtet und führen mit ihren Fischen Kämpfe durch. Meistens geht ein Kampf solange, bis einer der Fische extrem erschöpft ist oder sogar stirbt. Davon kann man natürlich halten was man will, jedoch ist das dort wohl so eine Art Tradition :wacko: Unter den Kampffischen gibt es verschiedenste Zuchtformen, darunter Langflossige (Veiltail und Halfmoon) sowie kurzflossige Varianten (Plakat). Bei den traditionellen echten "Fightern" handelt es sich zumeist um kurzflossige Tiere, da diese über genügend Bewegungsfreiheit und Flinkheit verfügen und bis auf der extremen Aggressivität der Wildform recht nahe kommen. Bettas müssen also aufgrund ihrer enorm gesteigerten Aggressivität unbedingt alleine gehalten werden. Sämtlicher Kontakt zu Artgenossen würde zu unnötigem und für den Fisch sehr starken Stress führen, da sie vehement ihr Revier verteidigen. Auch von zusätzlichen Besatz durch andere Fischarten wird abgeraten, da es sich bei Bettas um sehr ruhige Fische handelt und wuselige Gesellen wie z.B. Neons ebenfalls zu Stress führen würden. Das Zuhause von Horst soll einem kleinem Tümpel bzw. einer Pfütze nachempfunden sein und ist ähnlich den Naturstandorten stark bepflanzt und bietet so genügend Rückzugsmöglichkeiten und Plätze um Schaumnester zu bauen. Leider habe ich immer noch ein wenig mit Algenproblemen zu kämpfen. Was mich besonders an diesen Tieren fasziniert ist, dass es sich um Charakterfische handelt. Jeder ist auf seine Art und Weise anders. Der eine total tiefen entspannt, andere wiederum regelrechte Poser. Leider gehört meiner zu den zappeligen und aufgedrehten Fischen, sodass scharfe Bilder garnicht so einfach sind..... Aufplustern wollte er sich natürlich auch nicht. Nun aber genug geschrieben, jetzt kommen endlich die Bilder :whistling: mfg, Basti
  8. Hallo, ich traue mich jetzt mal und stelle euch mein kleines Ping-Aqua vor. Es besitzt die Maße 40x25x25cm. Beleuchtet wird die ganze Geschichte mit einer 30W Energiesparlampe mit 1900Lumen und 4000K. Momentan ist diese ca 20cm über den Pflanzen, da ich erst mit dem Licht noch ein wenig Experimentiere. Mein Substrat besteht aus der Fertigmischung von Thomas Carow (im Baumarkt erhätlich), Vermiculite, Quarzkies und Seramis, welches ich sowohl ins Substrat gemischt, wie auch als Draiage verwendet habe. Das Mischverhältniss habe ich eher nach Gefühl gemacht. Bepflanzt ist es mit folgenden Pings, welche ich glücklicherweise bei Marcus Vieweg ergattern konnte: - P. ehlersiae {Ixmiquilpan, Hidalgo, Mexico} - P. debbertiana "metallic purple" - P. jaumavensis - P. spec. Tehuacan - P. moctezumae x emarginata - P. esseriana (die ich schon vorher hatte) Hier mal ein paar Bilder: Ich hoffe es gefällt ich soweit. Über Konstruktive Kritik würde ich mich freuen. Entschuldigt die schlechten Bilder und die Größe, hab das iwie ncih richtig hin bekommen, bin da nicht so der Pro drin. Lg Noda
  9. SimpleSteeve

    Aquarium Heizung

    Hi! Ich bräuchte etwas Hilfe bzgl Technik. Hier mein Problem: Ich besitze ein Aquarium (80x35x40) das bis vorgestern mit einer 120W ESL beleuchtet wurde. Diese hat leider den Geist aufgegeben und ich habe sie mit 2 LSR ersetzt. Das Vorschaltgerät entwickelt natürlich viel weniger Wärme und ich habe jetzt bei sommerlichen 25°C Raumtemperatur nur ~24°C im Aquarium. Ich möchte die Temperatur auf ~27°C erhöhen (v.a. für Winter wichtig, wenn es in der Wohnung 20°C hat). Aufbau Aquarium: Auf dem Aquarium "steht" ein gebogener Reflektor (Marke Eigenbau) an dem die Lampen ca. 50cm über dem Boden befestigt sind.Die Pflanzen stehen in Töpfen auf einem Gitter mit 4cm Abstand zum Boden. In diesem Bereich sammelt sich Kondenswasser vom Nebler, ich pumpe es alle 1-2 Wochen leer. Hoffe man kann sich das halbwegs vorstellen, leider keine Cam im mom. Was ist eurer Meinung nach die klügste Lösung für diesen Aufbau? Schadet es Heizstäben aus der Aquaristik wenn sie zeitweise trocken liegen? Schadet es Heizkabeln/matten aus der Terraristik wenn sie Zeitweise komplett im Wasser liegen? Die Lösung sollte auf jeden Fall mit einem Thermostat kombinierbar sein. lg, St.
  10. matze458

    Aquarium und dann?

    Bald will ich mir ein Aquarium kaufen und habe dazu folgende Fragen: 1.) Woher bekomme ich eine Plexiglasscheibe, um das Aq. von oben ab zu schließen? 2.) Wie löse ich das Problem, wenn meine LSR A) größer und kleiner als mein Aq. ist? 3.) Wie erreiche ich eine Luftfeuchte von 80%? 4.) Wie schaffe ich Luftzirkulation im Aq.? vielen Dank
  11. Hi ! Ich hab mir ein Aquariumbecken (50x25x25) geholt und will dort Fleischfressende (ohne Wasser) einpflanzen, aber: Was brauche ich als "Füllung" oder Boden in das Becken für die Pflanzen ? Und was sonst noch für Einrichtung ? Danke !
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.