Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'blattspitzen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

2 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen Ich habe in meinem Terrarium meherer Drosera sitzen. durch Schimmel im Terrarium im Winter ist mein Bestand im enorm gesunken und nur wenige haben überlebt. nun schwächeln die Verterane auch noch. ich habe Angst so mit meinen lieben in die winterruhe zu gehn, deswegen brauche ich rat. ich bin für alle Vorschläge offen Sie stehen an einem Hellen platz unter einem Milchigem Deckenfenster. Der Boden wurde im Frühling erneuert und ist ausreuchend nass mit destiliertem Wasser über ein schlauch ins Erdreich gegossen. vllt ein bisschen zu nass denn hin und wieder sind ein paar stellen mit einem Schneeweißen flam überzogen, den ich aber immer entferne und kleine Insekten (keine Trauermüchen denk ich) leben in der Erde. Luftfeuchtigkeit ist zwischen 45-60%. Soweit die Biotischen und Abiotischen faktoren^^ (1. Bild)Bei meiner eine Capensis werden die Blattspitzen Braun bei neueren Trieben, es kommen momentan mehr neue Treibe als alte, wobei die Blätter, weder neu noch alt, kein "Tau" aufweisen. Die älteren Blätter sehen auch nicht gesund aus. dennoch bildet sie gerade eine Blüte aus. (2.Bild) meine andere Drosera (vermutlich Aliciae) sieht "schlapp" aus. die neuen Triebe sind verformt, weich und schrumpleig. die Blätter ebenso kraftlos und besitzen keine Klebetropfen und die Tentakel sehen welk aus. Allen anderen Drosera im Terrarium geht es soweit gut. Danke schonmal für alle Kommentare und für jeden Rat den ich kriegen kann. und ich hoffe, dass andere, die das selbe Problem haben so ebenfalls hilfe bekommen. -Guguly
  2. MarshalTeach

    Schädlings- oder Pilzbefall

    Hallo liebe Carnivorenfreunde, ich habe ein Problem mit meinen Schützlingen. Meine Venus Fliegenfalle weist seit einiger Zeit (ca. 2-3 Wochen) eine spiralartige Verformung aller neuen Blätter auf. Auch scheint das Wachstum dieser Blätter zu stagnieren. Hat sie davor noch recht zügig neue und große Fallen ausgebildet, so sammeln sich jetzt alle neuen Blätter nahe des Bodens und wachsen sehr langsam bis gar nicht. Mein zweites Problem ist mein Drosera capensis. Dieser zeigt bei vielen schon vorhandenen Blättern eine zunächst Rot-, dann Braun- und zuletzt Schwarzfärbung, gefolgt vom Absterben dieser Blätter. Die neuen Blätter werden sehr schnell braun und schwarz. Ich habe zwar alle betroffenen Blätter abgeschnitten, aber sämtliche neu sprießende Blätter zeigen sofort neuen Befall. Ich habe bereits das Lizetan Schädlingsfrei von Bayer benutzt, da ich zunächst Trauermückenlarven vermutete, jedoch ohne Erfolg. Seit ein paar Tagen sehe ich einen weißen Pilzbefall des Substrats. Deswegen werde ich das gesamte Substrat austauschen. Nun zu meinen Fragen. Kann mir jemand sagen, ob die Erscheinungen beider Pflanzen auf einen Pilzbefall zurückzuführen sind? Falls ja, reicht dann ein einfacher Substratwechsel oder empfiehlt sich die Behandlung mit etwaigen Fungiziden, um einen erneuten Befall vorzubeugen? Falls es noch andere Gründe für das Verhalten der Pflanzen geben könnte, welche wären das? Ein paar Infos, die helfen könnten: Die Pflanzen stehen alle zusammen in einem Florarium mit Grundfläche 60 mal 30 cm. Das Substrat ist eine ca. 1 cm hohe Grundschicht Seramis, gefolgt von ca. 10 cm Spezialerde. Ich bewässere fast nur mit Regenwasser, gelegentlich mit destiliertem Wasser und Leitungswasser im Verhältnis von ca. 4/1. Das Leitungswasser ist sehr nährstoffarm (mein Bruder musste es für seine Garnelen sogar aufhärten), weshalb das Verhältnis okay sein sollte. Das Florarium befindet sich an einem Südwest-Fenster und wird noch zusätzlich mit einer LED-Lampe beleuchtet, um die Zeit im Schatten während des Vormittags zu kompensieren. Ich danke im Voraus für die Hilfe.
×