Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'düngung'.

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Lesenwertes
    • Lesenswerte Beiträge
    • Häufig gestellte Fragen
  • Gattungen
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & Präkarnivoren
  • Kultur
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Verein
    • Veranstaltungen
    • Wettbewerbe
  • Börse
    • Angebote
    • Gesuche
    • Auktionen
    • Pollen
  • Sonstiges
    • Fotos
    • Neuigkeiten
    • Karnivoren am Naturstandort
    • Natur
    • Fleischigeplauder

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 6 results

  1. Annahme: Wenn man gerade gekeimte Nepenthes in einem Torf/Sphagnumsubstrat stehen hat (erstes Blatt nach den Keimblättern) dauert es wahrscheinlich mehrere Monate/ bis einem Jahr, bis daraus eine Pflanze mit sagen wir 4cm Durchmesser geworden ist. (genauere Zeitangaben von Erfahrenen wären mir lieb -sprich: über/unter einem Jahr) Das erscheint mir logisch, da Torf/ Sphagnum einen geringen Nährstoffgehalt hat und die minimalen Kannen noch nicht funktional sind. Um das Ganze zu beschleunigen, könnte man die Sämlinge regelmäßig mit einer schwachen Düngelösung besprühen. Das
  2. Unser neuer CPN-Artikel über Byblis "Observations and tests on cultivated tropical Byblis" (Siegfried R. H. und Irmgard Hartmeyer, CPN 48/2) ist jetzt als PDF online. Deutsche Übersetzung der Einleitung: Die einjährigen Byblisarten (Byblidaceae, Lamiales) sind hauptsächlich australische Endemiten, bis auf B. liniflora, die auch weiter nördlich bis Papua Neuguinea vorkommen (Cross et al. 2018). Neben ihren Eigenschaften als klebrige Karnivoren, sind sie bei vielen Sammlern wegen ihrer buschigen Erscheinung mit zahlreichen prächtigen zwittrigen Blüten beliebt. Der folgende Artikel ze
  3. Tyler Durden

    Schimmelbefall nach Kaffeedüngung

    Hallo, habe meine Fensterbank Nepenthes gestern zum ersten mal mit verdünntem Kaffe gedüngt. Heute habe ich gesehen dass sich innerhalb der wenigen Stunden eine weisse Schimmelschicht auf dem Substrat gebildet hat. Da die Luftfeuchtigkeit an meinem Fenster immer um die 55% liegt, die Pflanzen nicht im Wasser stehen und auch jeden Tag Sonne bekommen wumdert es mich dass sich jetzt Schimmel gebildet hat. Die Pflanzen sehen gut aus und bilden neue Blätter und Kannen. Das Substrat ist übrigens Perlite : Rinde : Sphagnum 1:1:2 und relativ neu. Meine
  4. Latrodectus

    Byblis und Blattdüngung - eine Option?

    Guten Tag, liebe Byblis-Freunde und solche, die es noch werden wollen! Ich habe diesen Sommer Byblis filifolia aus Samen gezogen. Habe eine stattliche Anzahl an Pflänzchen erhalten. Richtig dolle gefreut haben sich die Sämlinge, als wir diesen Sommer einige Wochen tropische Temperaturen gehabt haben. Seit dem es deutlich kühler ist in diesem, unserem Lande, quälen sich die jungen Pflanzen eher... *Ach verflixt, hier gibt es ja gar kein "Blushing"-Icon!* B( In meinem beheizten Terrarium ist das Licht zu schwach! Da habe ich es mit meinen D. hartmeyerorum-Sämlingen probiert, was sich
  5. Hallo, das Thema Düngung wurde ja schon das eine oder andere Mal hier im Forum angesprochen. Inspiriert durch diese Beiträge (insbesondere: Fleischis und Saidung Ultra) und die Tatsache, dass eine Sarracenia, die ich letztes Jahr mit einem Blattlausstäbchen (düngerhaltig) behandelt habe, einen deutlichen Wachstumsschub gemacht hat, habe ich mich vor 3,5 Monaten angefangen, meine Karnivoren zu düngen. Ich kultiviere jetzt seit etwa 8 Jahren Karnivoren – bis dahin ohne Dünger (was auch durchaus funktioniert – das will ich nicht bestreiten). Um den Effekt des Düngers zu untersuchen, habe ich ver
  6. Da ein Elternteil von mir Laktoseintoleranz hat, haben wir selbstverständlich auch laktosefreie Milch zuhause. Aber meistens ist die normale H-Milch alle und ich möchte mal meinen Sonnentau und vielleicht noch meine Kannenpflanze mit Milch füttern. Kann ich einfach die laktosefreie Milch verwenden? Muss die Milch allgemein fettarm (1,5%) sein oder geht auch 3,5% Fett (bei laktosefreier Milch 3,8%)?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.