Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'false vivipary'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Recommended
    • Recommended posts
    • Frequently asked questions
  • Species
    • Aldrovanda
    • Byblis
    • Cephalotus
    • Darlingtonia
    • Dionaea
    • Drosera
    • Drosophyllum
    • Genlisea
    • Heliamphora
    • Nepenthes
    • Pinguicula
    • Sarracenia
    • Utricularia
    • Triphyophyllum & pre-carnivorous plants
  • Culture
    • Krankheiten und Schädlinge
    • Zubehör für Karnivoren
    • Kulturformen und -methoden
    • Bestandslisten der Benutzer
  • Gesellschaft für Fleischfressende Pflanzen e.V.
    • Society
    • Events
    • Competitions
  • Exchange
    • Offers
    • Wanted
    • Auctions
    • Pollen
  • Miscellaneous
    • Photos
    • News
    • Carnivorous plants in nature
    • Nature
    • Carnivorous plants talks

Calendars

  • Calendar

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 2 results

  1. Hallo zusammen, im Thread über meine Gewächshauspflanzen hatte ich ihn schon mal erwähnt. Da ich so etwas aber dann doch auch noch nicht erlebt habe, möchte ich ihm hier ein eigenes Thema widmen. Und hier direkt mal das Ding, worum's geht: Statt eines Stiels mit der typischen doldenförmigen Blütenanordnung, hat sich meine Dionaea muscipule 'Dracula' in diesem Jahr dazu entschlossen, an nahezu jedem Blütenansatz eine neue Pflanze auszutreiben, was recht merkwürdig aussieht ... und das Ding ganz schön schwer macht. Ne einzelne Pflanze am Stiel, die typische "false vivipary", ist mir ja schon das ein- oder andere Mal untergekommen, diese Extremform hab' ich so allerdings noch nicht gesehen. Man sieht, dass die Ansätze der Pflanzen noch keine eigenen Wurzeln besitzen, also noch voll vom Stiel und damit der Mutterpflanze abhängig sind... ... dafür können sie sich allerdings schon wunderbar selbst mit Nahrung versorgen. Heute hab' ich dem Ganzen dann ein Ende bereitet, die Schere gezückt und das Ding abgeschnitten (wäre wohl sowieso in den nächsten Tagen umgekippt ). So sah' das drinnen aus, bevor ich die einzelnen Pflanzen abgetrennt hatte ... ... und so danach. Acht große und eine kleine Pflanze in zum Teil blühfähiger Größe. Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass das gerade bei so einer schönen Pflanze wie der 'Dracula' passiert ist. Mit ihren rot gezahnten Fallenrändern gehört sie definitiv zu meinen Lieblingskultivaren. Getopft habe ich anschließend, wie ich es mit den wurzellosen Heliamphora-Ablegern auch mache: Eine Kugel Sphagnum direkt um die Pflanzenbasis, etwas andrücken, gut anfeuchten und am Schluss nochmal mit Substrat abdecken. Sorgt dafür, dass der Wurzelbereich immer schön feucht ist. Ja, und schlussendlich sind neun Töpfe mit frisch gepflanzten - OK, noch nicht bewurzelten - Dionaea muscipula 'Dracula' wieder in's Gewächshaus gewandert. Um ehrlich zu sein, von mir aus können sich die anderen Dionaea gerne auch so vermehren. Da spart man sich die Wühlerei im Substrat oder die langwierige Samenaufzucht... Viele Grüße, Christian
  2. Nicky Westphal

    D. venusta Blüte mit Blüte

    Hallo allerseits, ich wollte heut mal wieder nachsehen ob irgendwo Samen reif sind, da habe ich an einer D. venusta an einem Blütentriebl zwei Blüten mit Blüten gefunden. Ich hab mir das auch mit der Lupeangesehen und die wachsen direkt aus der älteren Blüte heraus. Das sich ab und zu aus den Blüten kleine Pflänzchen bilden hab ich schon gehabt, aber sowas ist mir neu. Vieleicht ist das nicht so selten, aber ich finde es total interessant. So hier noch mal zwei (schlechte) Bilder von der Doppelblüte: Grüße Nicky
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.